Neuer Beitrag

Timpanaro

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo!

Gerne lade ich alle Interessierten ein, mit mir über mein Erstlingswerk zu diskutieren.

Dazu werden auch 4 handsignierte Exemplare verlost.

Es handelt sich dabei um die auf 50 Stk. limitierte Vorabversion, welche nicht im freien Handel erhältlich ist!

(Umschlagrückseite ohne ISBN, Inhalt gleich)


Zum Inhalt:

Das heutige Deutschland im Spätmittelalter…
Ein junger, mysteriöser Fremder namens Kaspar taucht an einem regnerischen Abend im kleinen Dorf Brunkensen auf. Die verängstigten Gäste im dortigen Wirtshaus berichten ihm zu später Stunde von einem schauerlichen Räuberhauptmann, Lippold genannt, der schon seit langer Zeit mit seiner blutrünstigen Bande das gesamte Gebiet rundum in Angst und Schrecken versetzt! Menschen werden überfallen, kaltblütig ermordet, oder verschwinden einfach und tauchen niemals wieder auf!
Zusammen mit seinem alten Freund, dem Schmied, beschließt der mutige Kaspar schließlich, den Leidgeprüften zu helfen und den geheimen Unterschlupf der Räuberbande für sie ausfindig zu machen! Doch begibt er sich dadurch nicht in die einzige Gefahr, die er noch zu meistern haben wird, denn ein weitaus gefährlicheres, uraltes und mächtiges Übel wartet schon seit langer Zeit nur noch auf den richtigen Moment!..

Das Buch greift dabei vor allem die alte Lippold-Sage auf, enthält aber auch viele andere Legenden rundum Alfeld, Brunkensen und die nähere Umgebung. Diese vermischen sich mit dem ganz eigenen Abenteuer des fiktiven Helden Kaspar. Der Leser erfährt so nebenbei einiges über jenes Gebiet, wird aber auch weit über die Grenzen des Leine – und Glenetals hinausgeführt, z.B. in den düsteren Harz. Dorthin, wo tief versteckt im Wald, der Titelheld gleich zu Beginn seines Abenteuers auf eine blutrünstige, kinderfressende Hexe trifft, und dabei nicht nur um sein eigenes Leben fürchten muss…

Zum Autor:

Riccardo Timpanaro, 1978 in Alfeld an der Leine geboren und bis heute dort wohnhaft, ist seit Jahren im Bereich Gestaltung und IT tätig. Die Beschäftigung mit lokalen Sagen, Geschichten und Legenden führte bei dem Hobbyautor zu der Idee, einen Roman zu schreiben, der einige jener lokalen mythischen Themen einem fantasyorientiertem Publikum in neuer, ganz eigener Art und Weise als unterhaltsames Buch näherbringt.

Genre:

Fantasy/ Horror/ Märchen, Sagen und Legenden

Empfohlenes Alter:

ab 16 Jahren

Leseprobe:

http://www.timpanaro.de/kaspar/buch.html
sowie "Blick ins Buch" bei Amazon:
Amazon - Blick ins Buch

Weitere Informationen:

Homepage:
http://www.timpanaro.de/kaspar/buch.html
Facebook:
https://www.facebook.com/kasparssagenhafteabenteuer/

Verlosung:
Wie gefällt Euch das Cover? Welche spontanen Gefühle und Gedanken habt ihr dabei im Kopf?

Verlosungs - Teilnahme bis 09.07.2017

Viel Glück!

Autor: Riccardo Timpanaro
Buch: Kaspar's sagenhafte Abenteuer

Xynovia

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Da bewerbe ich mich sehr gerne. Allein das Cover hat mich sehr angesprochen, es erinnerte mich zu erst an die düsteren Seiten des Mittelalters und hat aber auch auf der anderen Seite etwas magisches und zieht mich sofort an.
Da ich mich für das Mittelalter interessiere und darüber sehr viel lese sowohl Sachbücher aber auch Romane würde ich mich sehr freuen dabei zu sein.

angel1843

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Die Geschichte hört sich spannend an. Ich versuch mein Glück und hüpf in den Lostopf.

Nun zur Frage: Das Cover erinnert mich an einen Sonnenuntergang an einem wirklich schönen warmen Tag... Der Rest bleibt meine Fantasie. ;)

Beiträge danach
107 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Cylan

vor 3 Tagen

10. Gefangen in der Räuberhöhle

Lippold hat sich Lepra oder sowas eingefangen und ist einen teuflichen Pakt eingegangen, um nicht gleich zu verwesen. Das macht ihn natürlich zu einem passenden Antagonisten für Schnitterlehrling Kaspar.

Cylan

vor 3 Tagen

11. Freudiges Wiedersehen im Wirtshaus

Wieder ein kleiner Zwischenspieler. Schön, dass Jakob und Odin doch noch einen kleineren Auftritt bekommen haben.

karinasophie

vor 3 Tagen

7. Ein wahrhaft ungutes Gefühl
Beitrag einblenden

Endlich habe ich weitergelesen! Was für ein Kapitel... ich hoffe einfach das Siegmund nicht zuviel schmerzen erleiden muss. Bei Kaspar bin ich guter Dinge, der "Junge" ist schlau und wird es schon irgendwie schaffen sich aus dieser Misere zu befreien. Abgesehen davon bin ich nun furchtbar neugierig auf Kaspars alter geworden. "Vor ca. 45 Jahren"? ich hätte mir eher vorgestellt dass Kaspars allgemein um die mitte 30 wäre, damit liege ich wohl ein wenig falsch :D Die Geschichte die Kaspar erzählt hat gefiel mir sehr gut. Sie ist spannend und gruselig. Der arme Landstreicher tat mir wirklich leid. An deren Stelle hätte ich seinen Leichnahm sicherhaltshalber auch verbrannt... Ich bin gespannt wie es weitergeht ^^

karinasophie

vor 3 Tagen

8. Begegnung am Bach
Beitrag einblenden

Was für ein garstiger kleiner Gnom. Beim lesen hatte ich schon vermutet, dass es keine gute Idee sein würde den "guten" Mini zu vertrauen. *hmm* Wenn Mini fast Kaspar besiegt hätte, oder hat?, kann dieser ja vielleicht doch nicht so stark sein ;D Das nun wieder die entführte Tochter auftritt finde ich auch sehr spannend. Mal schauen warum Räuber Lippold sie noch nicht getötet hat, obwohl ein paar Vermutungen nahe liegen ;(
Und Kaspar tot? Ich habe ja noch Hoffnungen, aber dieses Kapitelende scheint eindeutig zu sein...

karinasophie

vor 2 Tagen

9. Die Melodie des Spielmanns
Beitrag einblenden

Kaspar lebt und man erfährt wieder einige Informationen von ihm. Nun macht es auch Sinn, dass er nicht altert. Er bleibt so lange "menschlich" bis er seine Rache bekommen hat, dafür wird er aber nach seinem tod zum Todesengel bzw. Sensemann. Das seine Familie auf solche grausame Weise verstorben ist, ist natürlich tragisch. Was hat Räuber Lippold damit zu tun? Ist er nur einer der von ihm gejagten "Bösewichte" oder ist er DER Bösewicht auf den sich seine Rache bezieht? Hat Räuber Lippold vielleicht sogar das Feuer gelegt bei dem seine Familie verstarb? *hmm* Das Lied am Anfang fand ich übrigens recht belustigend ;D

karinasophie

vor 1 Tag

10. Gefangen in der Räuberhöhle
Beitrag einblenden

Das der "Ehemann" noch am Leben ist hat mir gewundert. Warum lebt dieser also noch, wenn die Räuber ihn nicht zum Erpressen haben? Siegmunds Flucht wäre auch zu schön gewesen. Er tut mir wirklich leid, so geschunden der arme Mann. Und warum nannte Räuber Lippold Siegmund die ganze Zeit "Bursche"? Normalerweise steht dies nur älteren Personen zu, und wenn Siegmund schon ca. min. 60 Jahre alt ist, wie alt ist dann Lippold?

karinasophie

vor 1 Tag

11. Freudiges Wiedersehen im Wirtshaus
Beitrag einblenden

Ich kann mich nur meinen Mitlesern anschließen: Schön das Jakob und Odin aufgetaucht sind! :) Ich hoffe dass die beiden sich nocheinmal wiedersehen, denn Odin und sein Herrchen haben ihren eigenen netten Charm :)

Neuer Beitrag