Richard Ford Herald of the Storm

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herald of the Storm“ von Richard Ford

Welcome to Steelhaven...§Under the reign of King Cael the Uniter, this vast cityport on the southern coast has for years been a symbol of strength, maintaining an uneasy peace throughout the Free States. §But now a long shadow hangs over the city, in the form of the dread Elharim warlord, Amon Tugha. When his herald infiltrates the city, looking to exploit its dangerous criminal underworld, and a terrible dark magick that has long been buried once again begins to rise, it could be the beginning of the end.

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Fantasy in orientalischem Setting. Spannend, mystisch, ich fands super.

Shellan16

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Idee mit viel Potenzial. Leider sehr wenig Handlung

our_booktastic_blog

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Kate is back! Und diesmal muss sie einige schwere Entscheidungen treffen.

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesbar aber nicht großartig

    Herald of the Storm
    JuliaO

    JuliaO

    29. June 2014 um 17:50

    Herald of the storm habe ich zwar flott durchgelesen und es hat mich auch ganz gut unterhalten, doch es hat bei mir keinen allzu bleibenden eindruck hinterlassen. Ich musste tatsächlich erstmal nachlesen worum es ging um mich wieder an die Geschichte erinnern zu können - das spricht nicht wirklich für das Buch... Der Lesefluss war zwar flott und flüssig, doch die Ideen an sich alle nicht neu. Die Handlung war schnell vorhersehbar und die Charaktere (in ihrer Art) kennt man fast alle schon aus anderen Geschichten. Fazit also: Wenn man schon alles fantastische durch hat und einfach nur eine nette Lektüre sucht um die Zeit bis zum nächsten Band seiner Lieblingsserien zu überbrücken kann man es durchaus lesen, aber wenn man statt dessen ein anderes Buch nimmt, hat man auch nichts verpasst.

    Mehr