Richard Béliveau , Denis Gingras Krebszellen mögen keine Himbeeren

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Krebszellen mögen keine Himbeeren“ von Richard Béliveau

Mit Nahrungsmitteln Krebs vorbeugen Zweifelsfrei erwiesen: Durch den Verzehr bestimmter Lebensmittel kann man das Krebsrisiko reduzieren! Die beiden Molekularmediziner präsentieren ihre aufsehenerregenden Forschungsergebnisse und zeigen, mit welchen Nahrungsmitteln man die besten Ergebnisse erzielen kann. Welche Heilkräfte in Brokkoli, Heidelbeeren oder Zitronen stecken, wird leicht verständlich vermittelt und durch viele Abbildungen, Infokästen und Grafiken veranschaulicht.

Tolle Motivation sich richtig zu ernähren und Krebs keine Chance zu geben

— katrin297
katrin297

sehr gut recherchiert, sehr fundiert, medizinisch anspruchsvoll, nicht reißerische sondern seriös...

— gerho
gerho

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine tolle Motivation sich gesund zu ernähren

    Krebszellen mögen keine Himbeeren
    katrin297

    katrin297

    03. August 2017 um 10:51

    Krebs ist eine Krankheit, die allen Angst macht. dieses Buch hilft einem zu verstehen wie Krebs überhaupt entsteht und was man als Prävention machen kann bzw. als Unterstützung zur Therapie. Dieses Buch verleiht keine Illusionen, dass man Krebs durch richtige Ernährung heilen kann, jedoch motiviert es einen zusätlich zur Therapie etwas sinnvolles und unterstützendes für den Körper zu tun. Ernährung spielt eine sehr entscheidende Rolle. Hier wird es populärwissenschaftlich und leicht erklärt warum manche Lebensmittel besonders wichtig für unsere Ernährung sind und wie man sie am besten einsetzt. Zum Beispiel lernt man , dass dunkele Schokolade gesund ist. Die Rezepte sind vielfältig, es ist für jeden etwas dabei und sie sind leicht umsetzbar. Von Frühstück bis Abendessen ist alles dabei. Für mich war es vor allem interessant zu sehen, wie man die Produkte, die vorgestellt werden, in Gerichten verwendet. Gesunde Ernährung kann auch verdammt lecker sein! Die schönen Bilder regen den Appetit an und motivieren einen die Rezepte selbst auszuprobieren. Dieses Buch ist eien tolle Motivation!

    Mehr