Richard Bach Die Möwe Jonathan

(183)

Lovelybooks Bewertung

  • 189 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(79)
(68)
(26)
(8)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Möwe Jonathan“ von Richard Bach

Die Möwe Jonathan ist anders als ihre Artgenossen: Neugierig und hungrig auf die Weite des Meeres und des Himmels. Jonathan will alles lernen, erfahren und verstehen. Er ist verliebt ins Fliegen – und in die Freiheit. Das verstößt gegen die Tradition der Möwensippe und Jonathan wird vom Ältestenrat verbannt. Doch wäre er nicht die Möwe Jonathan, wenn er nicht so leidenschaftlich an seinen Zielen festhielte. Diese poetische Fabel ist ein Aufruf – unsere Träume und Sehnsüchte nicht aus den Augen zu verlieren.

Zeigt dass es im Leben nicht nur den greifbaren Erfolg gibt.

— kadirbey
kadirbey

Nette Aufmachung, nette Botschaft, allerdings geht es für mich nicht über "nett" hinaus.

— milkshakee
milkshakee

muss man gelesen haben!

— fledermaeuschen77
fledermaeuschen77

überbewerteter klassiker

— QueenDebby
QueenDebby

Definitiv mehr als ein Kinderbuch! Wunderschön, sanft und inspirierend. Für entspannte, nachdenkliche Tage genau das Richtige.

— Lina-Morgenrot
Lina-Morgenrot

Vor über 30 Jahren sah ich den Film. Das Buch holt die Erinnerungen wieder hoch...

— parden
parden

Eine wunderschöne Erzählung

— sommerlese
sommerlese

Stöbern in Romane

Und jetzt auch noch Liebe

Es geht im Leben um viel mehr als den richtigen Zeitpunkt, den gibt es nämlich nur selten. Es ist wichtig, was man daraus macht!

unfabulous

Kukolka

Keine Kindheit in der Ukraine. Stattdessen: vergessen, verraten, verkauft. Ein hübsches Puppengesicht ist kein Garant für eine gute Zukunft.

Buchstabenliebhaberin

Ein Haus voller Träume

Ein stimmungsvoller Familienroman mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren.

Jashrin

Frühling in Paris

Zähe Geschichte. Aber ganz nett für zwischendurch..

Julchen77

Was man von hier aus sehen kann

Wundervolle Geschichte(n)! ♥️

PaulaAbigail

Der Frauenchor von Chilbury

Eine Hommage an die Kraft der Musik und das Singen in harten Zeiten des 2. Weltkriegs - chapeau den Frauen des Chors und J. Ryan ! 5* +

SigiLovesBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Die Möwe Jonathan" und die Suche nach dem Sinn des Lebens

    Die Möwe Jonathan
    sternblut

    sternblut

    05. June 2017 um 15:59

    Das Leben einer Möwe besteht darauf, zu fressen, sich zu zanken und schlussendlich - zu überleben. So lauten die Regeln der Möwenschwärme. Wer sich nicht daran hält wird ausgestoßen. So ergeht es auch Jonathan, dem die Kunst des Fliegens das Wichtigste wurde - sein Sinn des Lebens. Im Unverständnis, warum die anderen Möwen die Großartigkeit seiner Erkenntnisse nicht wahrnehmen wollten, zieht er in die Einsamkeit der Verbannung. Mein Freund hat mir das Buch in die Hand gedrückt, nachdem er sein Bücherregal zu Hause ausräumen war. Es war ihm wirklich wichtig, dass ich das Buch so schnell wie möglich lese, weil es ihn selbst maßgeblich geprägt hat. Er wollte einfach meine Meinung wissen. Dabei hat er mich mit so großen Augen angeschaut, dass ich es ihm gar nicht abschlagen konnte - und wollte. Und so wurde das Büchlein Teil meines heutigen Mittagsprogramms. Aufgeteilt ist das Buch in drei Teile, die sich aus den räumlichen, teilweise aber auch aus inhaltlichen Gegebenheiten heraus erschließen. Wir haben zuerst das "irdische" Leben Jonathans, gefolgt von der "überirdischen" Zeit, in der er über sich selbst hinauswächst, um zuletzt wieder in das irdische zurückzukehren und dort die Funktion des Lehrers zu übernehmen. Ich empfand die Aufteilung als Sinnvoll, weil damit Sinnabschnitte geschaffen wurden, welche tatsächlich auch als "Haltepunkte" zum Nachdenken genutzt werden können. Natürlich ist es überhaupt kein Problem, das Buch in einem Rutsch durchzulesen - so viel Text ist es ja letztlich wirklich nicht. Aber in dem Text ist so viel Tiefe, dass Innehalten vielleicht an einigen Stellen wirklich nicht verkehrt sind. Das haben sie so schön gelöst - und sollte meiner Meinung nach auch "eingehalten" werden. Inhaltlich, wie gesagt, ist das Buch sehr tiefsinnig. Im Grunde geht es darum, seinen eigenen Weg zu finden, ohne sich Gedanken darüber zu machen, was andere dazu sagen. Gleichzeitig wird dargelegt, dass alles möglich ist, wenn man es nur möchte. Dass jeder in der Lage ist, über sich selbst und seine Fähigkeiten hinauszuwachsen. Dass es in Ordnung ist, Fehlschläge zu erleiden, solange man wieder aufsteht und es weiterversucht. Dass es nicht schlimm ist, aus der Masse hervorzustechen und besonders zu sein. Weil jeder Mensch auf seine Art besonders ist. Besonders sein kann. Und dass es wichtig ist, dieses Besondere eines jeden Wesens zu erkennen, zu ehren und zu lieben. Es sind diese vielen Moralen des Lebens, die zusammengepackt eine wundervolle inhaltliche Basis ergeben. Diese Basis ist umwoben von sozialer Interaktion, wie beispielsweise unter den "auserwählten" Möwen im "überirdischen" Moment. Ich empfand die stille Kommunikation als wundervoll. Das Verstehen ohne Worte. Nicht das ständige Gegackere um einen herum. Sondern vielmehr in Ruhe verstehen zu können, was ein anderer ausstrahlt. Eine Fähigkeit, die wir viel zu sehr verlernt haben. Es ist im Prinzip ein schönes Abbild der Gesellschaft: wer anders ist wird ausgegrenzt - und dennoch gibt es immer wieder welche, die sich dieser Andersartigkeit anschließen wollen, sich aber vor den Konsequenzen fürchten. Hier möchte das Buch ansetzen: niemand muss Angst davor haben, denn vielleicht erwartet einen etwas viel Größeres, Besseres als das, was wir hinter uns lassen. Ergänzt ist die Ausgabe, die ich gelesen habe, mit vielen Fotografien von Möwen. Fliegend. Sitzend. Es sind im Prinzip Situationen, die im Buch inhaltlich wiedergegeben werden, dargestellt. Teilweise waren es mir ein paar Bildchen zu viel, teilweise waren sie etwas unglücklich gesetzt (mitten im Satz). Aber es hat gepasst. Es war eine schöne Ergänzung. Vor allem die Darstellungen auf einer Art Pauspapier haben mir gefallen. Weil durch die vier durchsichtigen Papiere der Flug der Möwe "beobachtet" werden konnte. Dieser Effekt hat mir sehr gut gefallen. Nicht weniger wundervoll war die sprachliche Ausgestaltung des Buchs. Es wurde nicht einfach nur runtergeschrieben. War nicht einfach nur einfach gehalten. Es rundet den liebevollen Eindruck, den das Buch vermittelt, ab und macht daraus ein einheitliches Ganzes. Ein Kunstwerk, das mit Worten spielt und den Inhalt verbildlicht. Vielleicht konnte ich mir die ganzen Figuren des Kunstflugs nicht direkt vorstellen - im Herzen habe ich jedoch den Flug der Möwe mitverfolgen können. Die Möwe Jonathan ist ein Buch, das mich in meiner momentanen Situation sehr angesprochen hat. Ich gehöre zu dieser Gruppe, die immer wieder zu den in meinen Augen besonders Begabten aufschaut, gespannt aus dem Augenwinkel beobachtend, was sie gerade tun - es selbst aber nicht schafft, über sich hinauszuwachsen. Sei es im Sport, in der Uni - jeder kleine Bereich meiner selbst schränkt sich ein. Verhindert, dass ich besser werden kann. Dabei könnte alles so einfach sein. Wenn ich meine Fehlschläge nur akzeptieren und neu aufstehen könnte. Da ist Jonathan ein Beispiel. Ein Vorbild, das sich wirklich jeder zu Herzen nehmen sollte. Das Buch steckt so voller Liebe und Zuversicht, dass ich einfach nicht anders konnte als zu lächeln. Nicht anders konnte, als mit Gedanken über mich selbst und mein Leben zu machen. Vielleicht bin ich jetzt 26. Vielleicht habe ich den Eindruck, dass es fast zu spät ist, etwas daraus zu lernen. Vielleicht muss ich mir aber auch einfach nur die Moral des Buches zu Herzen nehmen und weiter an mir arbeiten. Auf jeden Fall empfehle ich das Buch jedem. Ob klein ob groß. Ob jung ob alt. Jeder sollte dieses wundervolle Buch kennen, das vermutlich viel zu wenige noch auf dem Schirm haben. Lest. Diese. Buch!

    Mehr
  • Motivation für Jugendliche

    Die Möwe Jonathan
    fledermaeuschen77

    fledermaeuschen77

    09. January 2016 um 10:54

    Dieses Buch ist eine schöne Motivation, ich bin richtig eingestiegen in den Inhalt und ich möchte es nicht mehr missen.

  • Glaube an dich selbst

    Die Möwe Jonathan
    sommerlese

    sommerlese

    "*Richard Bach*" schrieb 1970 das Buch "*Die Möwe Jonathan*", das im "*Ullstein Verlag*" erscheint. Die Möwe Jonathan ist anders als ihre Artgenossen: Neugierig und hungrig auf die Weite des Meeres und des Himmels. Jonathan will alles lernen, erfahren und verstehen. Er ist verliebt ins Fliegen – und in die Freiheit. Das verstößt gegen die Tradition der Möwensippe und Jonathan wird vom Ältestenrat verbannt. Doch wäre er nicht die Möwe Jonathan, wenn er nicht so leidenschaftlich an seinen Zielen festhielte. Diese poetische Fabel ist ein Aufruf – unsere Träume und Sehnsüchte nicht aus den Augen zu verlieren. (Klappentext) Dieses Büchlein ist in drei Teile gegliedert, die die Entwicklung Jonathans zeigen. Es beginnt mit der Ausgrenzung aus der Möwensippe, geht dann über zum Lernprozess und endet mit der Rückkehr Jonathans. Die 1970 erstmals erscheinende Parabel "Die Möwe Jonathan" halt großen Erfolg gehabt. Sie ist zeitlos und zeigt die Parallelen auf zu Außenseitern der menschlichen Gesellschaft, die gegen den Strom der Anderen an ihren Wünschen oder Ideen festhalten. In diesem Sinn hält auch die Möwe Jonathan an ihrem Traum fest. Während die anderen Möwen das Fliegen nur zur Futtersuche nutzen, will Jonathan sehr hoch, besonders schnell und möglichst schön fliegen. Sein Schwarm stösst ihn aus, doch er lässt sich nicht unterkriegen und hält an seinem Traum fest. Eines Tages ist er bereit, zu seinem Schwarm zurückzukehren und ihnen als Lehrer zu helfen. Die Aussage dieses Buches ist, die Motivation und den Mut nicht zu verlieren, auch wenn man anders ist. An seinen Träumen und Zielen festzuhalten und dafür zu kämpfen. Ein empfehlenswertes Buch für alle, die an ihre Träume glauben und bewußt Grenzen überwinden wollen.

    Mehr
    • 2
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Was für ein Vogel!

    Die Möwe Jonathan
    disadeli

    disadeli

    23. May 2015 um 00:22

    Ein Plädoyer für Freiheit, den Mut zum Anderssein und dafür einzustehen, was man kann und mit voller Begeisterung tut und außerdem dafür, auch anderen neue Sichtweisen zu erschließen. Ein tolles Büchlein! Trotzdem mir persönlich die Geschichte an manchen Stellen ein klein wenig zu abgehoben ist, gefällt mir die Aussage von 'Die Möwe Jonathan' und ganz besonders die Jubiläumsausgabe von Ullstein sehr gut. Definitiv lesenswert!

    Mehr
  • Ein vergessener Klassiker...

    Die Möwe Jonathan
    parden

    parden

    EIN VERGESSENER KLASSIKER... Die Möwe Jonathan ist anders als ihre Artgenossen: Neugierig und hungrig auf die Weite des Meeres und des Himmels. Jonathan will alles lernen, erfahren und verstehen. Er ist verliebt ins Fliegen – und in die Freiheit. Das verstößt gegen die Tradition der Möwensippe und Jonathan wird vom Ältestenrat verbannt. Doch wäre er nicht die Möwe Jonathan, wenn er nicht so leidenschaftlich an seinen Zielen festhielte. Diese poetische Fabel ist ein Aufruf – unsere Träume und Sehnsüchte nicht aus den Augen zu verlieren. Die Möwe Jonathan glaubt an das Abenteuer des Fliegens als Teil der großen Freiheit der Möwen. Und er fragt sich immer wieder, warum es zu den schwierigsten Dingen auf der Welt gehört, einen Vogel davon zu überzeugen, dass er frei ist und dass er diese Freiheit auch selbst erproben kann. Jonathan muss den Weg der Einsamkeit gehen, bevor er schließlich zum Lehrer und Vorbild für Gleichgesinnte wird. Die Parallelen zu den Außenseitern der menschlichen Gesellschaft lassen die Geschichte zu einer Parabel werden. Das Festhalten an einer Idee auch gegen den Strom der anderen, das Einstehen für seine eigene Persönlichkeit, das Suchen nach dem wirklichen Sinn - all dies lässt sich mühelos auch auf die menschliche Spezies anwenden. Schon der erste Satz bezaubert: Es war Morgen, und die neue Sonne flimmerte golden über dem Wellengekräusel der stillen See (S. 9). Gegliedert ist das Büchlein in drei Teile, die den Prozess der Entwicklung Jonathans beeinhalten - die Ausgrenzung, das Lernen, die Rückkehr. In meiner Ausgabe gibt es außerdem noch zahlreiche Schwarz-Weiß-Fotos, die den Flug der Möwe(n) in verschiedenen Situationen darstellen. Teilweise sogar auf Pergament gedruckt, so dass sich beim Betrachten einer Seite eine ganze Reihe Möwen in unterschiedlichen Schattierungen durchdrücken, so dass fast der Eindruck eines wirklichen Fluges entsteht. Eine schöne Idee. Es ist nun über 30 Jahre her, dass ich die Verfilmung des Buches im Kino sah - unvergessen: die Musik von Neil Diamond - und dieses Büchlein holte die Erinnerung an die Bilder nach oben. Der Minuspunkt durch das zeitweilige leichte Abgleiten der Erzählung ins Esoterische fällt dabei für mich kaum ins Gewicht. Das Gesamtkonzept ist jedenfalls stimmig. Ein Kultbuch einer Generation, das heute wohl eher zu den vergessenen Klassikern gehört. Trotzdem war es schön, die Spur Jonathans wieder einmal aufzunehmen... © Parden

    Mehr
    • 13
  • Rezension zu "Die Möwe Jonathan" von Richard Bach

    Die Möwe Jonathan
    Klusi

    Klusi

    26. May 2012 um 10:37

    Jonathan Livingston Seagull ist eine Möwe, aber er gibt sich nicht mit dem "normalen" Leben im Schwarm zufrieden, sondern setzt seinen ganzen Ehrgeiz daran, die Kunst des Fliegens zu perfektionieren. Er möchte mehr im Leben erreichen, und die tägliche Futtersuche, der Kampf um das Überleben, erfüllt ihn nicht mit Befriedigung. Wenn er sich jedoch selbst zu Höchstleistungen antreibt und das Unmögliche möglich macht, fühlt er sich richtig frei und glücklich. Bei den anderen Mitgliedern seines Schwarms findet er kein Verständnis, sondern wird ausgegrenzt. Aber er lässt sich nicht entmutigen und geht seinen Weg. Dieses Buch begleitet mich seit meiner Jugendzeit. Ich habe es Ende der siebziger Jahre zum ersten Mal gelesen und auch die Verfilmung gesehen. Sowohl Buch als auch Film haben mich damals fasziniert, und man könnte sagen, beides erreichte Kultstatus. Seitdem steht "Die Möwe Jonathan" in meinem Bücherregal. Nun habe ich es wieder einmal zur Hand genommen. Der Text ist nicht sehr lang, eher einfach gehalten und mit vielen Fotos von Russell Munson ergänzt. Den meisten ist die Geschichte sicher bekannt. Man kann sie als Parabel betrachten, und hinter der märchenhaften Handlung verbirgt sich jede Menge Gesellschaftskritik: Außenseiter haben es immer schwer, sich und ihre Interessen vor der Allgemeinheit durchzusetzen. Wer anders ist, muss mit Vorurteilen kämpfen und unendlich viele Steine aus dem Weg räumen. Aus der Gemeinschaft auszubrechen und eigene Ideen zu verwirklichen, ist oft nicht einfach, aber der schönste und größte Lohn ist die persönliche Freiheit.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Möwe Jonathan" von Richard Bach

    Die Möwe Jonathan
    TanteGhost

    TanteGhost

    25. April 2012 um 10:40

    Jonathan, die Möwe...ein Symbol für andersartige Menschen. Ein Symbol für die Menschen, die aus der Gesellschaft aufgrund von Andersartigkeit ausgestoßen werden, die verlacht werden und die einsam und allein ihren Lebensweg gehen müssen, eben weil sie ihren eigenen Träumen und Zielen folgen. - Dieses Buch macht all diesen Menschen Mut. Neuen Lebensmut, neuen Mut zum Weitermachen, Mut der einem hilft, nicht aufzugeben, sondern weiter nach seinen Zielen und Träumen zu streben. Jonathan ist in seinem Schwarm ein Außenseiter. Er gibt sich nicht damit zufrieden, nur schwer fliegen zu können und auf Fisch- und Brotreste von den Fischerboten zu warten, um diese dann zu fressen. Nein, Jonathan sondert sich ab und übt für sich fliegen. Richtig fliegen und gleiten, die Winde ausnutzen und eigene körperliche Grenzen austesten. - Jonathan leidet wegen seiner Übungen zwar oft Hunger und wird aus seinem Schwarm ausgestoßen, aber er ist glücklich. Im hohen Altern kommt er dann in eine andere Welt. Eine Welt, in der er plötzlich für seine Übungen, Künste und Wissbegierde geachtet wird. Man könnte diese Welt auch als „Himmel“ bezeichnen. Als das Leben nach dem Tod, wenn man so will. - Jonathan baut hier seine Fähigkeiten und Fertigkeiten aus und hat einen guten und geduldigen Lehrer. Der jedoch, wird eines Tages durchscheinend und verschwindet. Jonathan möchte nun zu seinem Schwarm zurück und möchte ihnen zeigen, wie schön das Leben sein kann, wenn man richtig fliegt. Zwar versucht man ihn zurück zu halten, doch Jonathan hat sich in den Kopf gesetzt, seinem alten Schwarm die Augen zu öffnen. Er kehrt also zurück, was man bei freier Interpretation durchaus als „Wiedergeburt“ bezeichnen könnte. Zunächst hat Jonathan nur einen einzigen Schüler. Auch diese Möwe ein ausgestoßener Sonderling, aber er lernt und Jonathan gefällt es, ein Lehrer zu sein. So dauert es nicht lang, bis er mehr Schüler für sich gewinnen kann und ihnen allen seine Tricks und Kniffe beibringen kann. Eines Tages kehrt seine Klasse zum Schwarm zurück. Zwar missachtet man sie, aber nach einem Vorfall während des Unterrichts sehen die anderen Möwen den Flugunterricht und Jonthan sowie seine Ziele mit anderen Augen. Man kann hier durchaus Parallelen zum normalen Leben in allen Zeiten finden. In jeder Zeit und in jeder Gesellschaft hat es anders denkende „Sonderlinge“, welche zurückgezogen leben und ihren eigenen Gedanken und Zielen nachgehen, weil sie schlicht und ergreifend von der Gesellschaft ausgestoßen wurden. - Diesen Personen macht dieses Buch Mut. Nur weil man anders denkt, muss man nicht schlechter sein....

    Mehr
  • Rezension zu "Die Möwe Jonathan" von Richard Bach

    Die Möwe Jonathan
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Die junge Möwe Jonathan ist so ganz anders als seine Artgenossen. Jonathan liebt das Fliegen und die Freiheit weit draussen auf dem Meer. Jonathan ist ein Perfektionist, er gibt sich nie zufrieden mit dem was er kann und er sieht den Sinn des Lebens schon mal gar nicht darin, sich mit seinen Artgenossen um irgendwelche Überreste von Fischen zu streiten. Doch dieses Anderssein führt schließlich dazu, dass Jonathan aus seiner Gemeinschaft verbannt wird. Jonathans Charakter ist dem des kleinen Prinzen nicht ganz unähnlich. Er hat seine eigene Weltanschauung, ist bescheiden und schließlich, am Ende der Geschichte, in sich ruhend. Dieses Büchlein vermittelt dem Leser sehr philosophisch, seinem Herzen zu folgen, sich nicht der Masse anzupassen sondern seinen Träumen hinterher zu jagen, sich selbst zu verwirklichen und dabei niemals aufzugeben. Ich denke entweder man liebt diese Geschichte oder man wird gar nichts damit anfangen können. Mich persönlich hat sie sehr berührt, zudem ist das Büchlein unheimlich schön aufgemacht, mit sehr schönen schwarz-weiß Fotografien. Ein sehr sehr schönes Büchlein mit einer nachdenklich stimmenden und berührenden Geschichte. Mit Sicherheit gut als Geschenk geeignet.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Die Möwe Jonathan" von Richard Bach

    Die Möwe Jonathan
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. February 2012 um 21:53

    Nette, kurzweilige Geschichte ... gelesen und wieder vergessen. Für mich nicht herausragend.

  • Rezension zu "Die Möwe Jonathan" von Richard Bach

    Die Möwe Jonathan
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. February 2012 um 11:49

    Nette Geschichte, aber mir ist alles insgesamt irgendwie zu "seicht". Habe mir ein wenig mehr Anspruch erhofft. Dennoch lesenswert.

  • Rezension zu "Die Möwe Jonathan" von Richard Bach

    Die Möwe Jonathan
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. August 2010 um 23:37

    Wer ist noch ein kleiner Jonathan? Ich bin jedenfalls auch ein Jonathan...

  • Rezension zu "Die Möwe Jonathan" von Richard Bach

    Die Möwe Jonathan
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. August 2010 um 18:04

    Habe es als Kind gelesen und hat mich sehr fasziniert.

  • Rezension zu "Die Möwe Jonathan" von Richard Bach

    Die Möwe Jonathan
    Holger Weinbach

    Holger Weinbach

    12. February 2010 um 22:50

    Ein sehr schönes Büchlein, ansprechend aufgemacht und mit einer sehr großen Weisheit versehen. Ein Klassiker, der sich zu lesen lohnt!

  • Rezension zu "Die Möwe Jonathan" von Richard Bach

    Die Möwe Jonathan
    Ferrante

    Ferrante

    24. June 2009 um 10:12

    "Jonathan Livingston Seagull" von Richard Bach erschien im Original 1970, diese schön aufgemachte Übersetzung hatte 2006 bereits die 20. Auflage erreicht. Ich fand sie bei der Buchlandung in Wien im Regal, und besonders der Vergleich mit "Der kleine Prinz" machte mich neugierig, wie auch die Werbung im Klappentext, dass das Buch zu Individualität und Außenseitertum aufrufe. Ganz so gut wie "Der kleine Prinz" ist allerdings dieses Buch nicht. Es erzählt die Geschichte der Möwe Jonathan, die vom Schwarm ausgestoßen wird, da sie exzentrische Flugkunststücke erlernen will, die die anderen Möwen für unwürdig halten. Jonathan will nicht mehr einfach nur Fressen und vor sich hin leben, sondern seine Flugkunst perfektionieren. Als er stirbt, erlangt er eine höhere Bewusstseinsebene, in der er noch einige spirituelle Dinge gelehrt wird, um schließlich seinen alten Schwarm von seiner Idee zu überzeugen und sie das Fliegen zu lehren. Bachs Text ist weniger symbolisch als "Der kleine Prinz", und kommt oft recht explizit mit wenn man so will Hippie-Lehren über das Jenseits, Körper und Geist und Wiedergeburt daher. Die Möwen beginnen sogar zu meditieren ;o) . Sicher ein interessantes und schönes Buch, aber meiner Meinung nach nicht so kunstvoll symbolisch wie "Der kleine Prinz".

    Mehr
  • weitere