Richard Brautigan Die Pille gegen das Grubenunglück von Springhill und 104 andere Gedichte

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(3)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Pille gegen das Grubenunglück von Springhill und 104 andere Gedichte“ von Richard Brautigan

Ausgewählt u. übertr. v. Ohnemus, Günter 135 S. (Quelle:'Flexibler Einband/01.04.1995')

Stöbern in Romane

Ein Gentleman in Moskau

Ein Einblick in eine große Menschenseele und in die russische Geschichte! Wunderbar!

Edelstella

Die zwölf Leben des Samuel Hawley

Eine wunderbar mäandernde Geschichte über einen Gauner und seine Tochter, der seiner Vergangenheit zu entkommen versucht. Sehr lesenswert.

krimielse

In einem anderen Licht

Wie geht man mit der Vergangenheit um, wie stellt man sich seiner Verantwortung?

Bibliomarie

Wer hier schlief

Philipp verlässt sein durchschnittliches Leben für Myriam. Doch es kommt ganz anders. Statt mit ihr aufzusteigen fällt er, und fällt er...

Buchstabenliebhaberin

QualityLand

Verrückt und schwarzhumorig. Mit schrulligen Charakteren und einer leicht bedrückenden Stimmung, die trotzdem skurril-komisch ist.

Mlle-Facette

Britt-Marie war hier

Ein echter Backman

Engelmel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Pille gegen das Grubenunglück von Springhill und 104 andere Gedichte" von Richard Brautigan

    Die Pille gegen das Grubenunglück von Springhill und 104 andere Gedichte
    dr_wort

    dr_wort

    31. August 2007 um 00:55

    Richard Brautigan ist ein Phänomän. Seine Geschichten sind selten länger als ein paar Seiten, meist führt er uns in wenigen Zeilen durch einen ganzen Kosmos an Emotionen. In seiner fast nüchternen Sprache schafft er es das große Abenteuer Mensch-Sein ohne Schwulst und mit viel Ironie und Wahrhaftigkeit darzustellen. So auch in seinen Gedichten. Brautigan schreibt keine Lyrik, die sich um Rhytmus und Form schert. Brautigan ist ein Priester des Inhalts, ein Arbeiter der Sprache im Dienst einer Geschichte. Was dieser Mann in wenigen Zeilen aus Papier gebracht hat, gehört zu dem Schönsten und Berührensten, was die moderne Dichtkunst jemals hervor gebracht hat. Irgendwo zwischen dem selbstironischen Leiden eines Henry Chinaski und den lachenden Tränen ungeschminkten Fühlens. Danke Mr. Brautigan!

    Mehr