Richard Brautigan In Wassermelonen Zucker

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(9)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „In Wassermelonen Zucker“ von Richard Brautigan

142 S. (Quelle:'Sonstige Formate/01.12.1976')

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Lyle Bowmann's Geist hilft bei der Klärung der Familiengeheimnisse. Ein wahrlicher Lesegenuss.

oztrail

Der Sandmaler

Afrika ist nicht das, was den Touristen gezeigt wird. Mankell richtet einen schonungslosen, aber liebevollen Blick hinter die Fassaden.

Leserin3

Und es schmilzt

Ergreifend und mitreißend! Ein echtes Lesehighlight!

Diana182

QualityLand

Urkomische und doch gruselig nahe/düstere Dystopie mit herrlichen Charakteren . UNBEDINGT LESEN!!!

ichundelaine

Durch alle Zeiten

Eine starke Frau, die von der Liebe betrogen wurde, dennoch ihren Weg trotz vieler Hindernisse geht. Hervorragend geschrieben!

dicketilla

Kleine Schwester

Eine spannende, fesselnde Erforschung der Schuld, der weiblichen Psyche und der Bürde der Weiblichkeit.

JulesBarrois

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "In Wassermelonen Zucker" von Richard Brautigan

    In Wassermelonen Zucker
    JimmySalaryman

    JimmySalaryman

    04. January 2012 um 12:29

    Kleine Splitter einer ganz anderen Realität. Brautigan war irgendwie mehr ein Typ, wie man ihn in Thoreaus "Walden" vermuten würde, als ein kiffender Hippie der dämlich vor sich hingrinst und "Love, Peace, Dope" skandiert. Sprachlich nüchtern und doch poetisch, bewegt er sich in den (großen) Fußstapfen von Walt Whitman. Auch seine Sicht auf die Welt ist eine amerikanische, aber er beweist einen flexiblen Geist und ist zu Reflexion fähig. Viel mehr als das sind es aber die alltäglichen Geschehnisse, denen er mit seiner genauen Beobachtung eine ganz eigene Magie zu verleihen imstande ist. Leider war der gute Dick auch ein Waffennarr und etwas lebensüberdrüssig, den Rest kann man sich denken...

    Mehr