Richard C Hoagland Geheimakte Mond

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geheimakte Mond“ von Richard C Hoagland

Was verschweigt uns die NASA? Die meisten Amerikaner glorifizieren die Errungenschaften der NASA. Sie neigen immer noch dazu, die NASA auf eine Stufe mit Mutter Teresa zu stellen, was die Ehrlichkeit und Glaubwürdigkeit dieser Institution betrifft. Denn schließlich ist die NASA doch der letzte Hort echter Helden, nicht wahr? Doch die Realität sieht anders aus: Bei der NASA handelt es sich keinesfalls um eine offene, zivile, wissenschaftliche Institution. Es ist vielmehr eine juristische Tatsache, dass die NASA direkt dem US-Verteidigungsministerium unterstellt ist und sehr eng mit den amerikanischen Geheimdiensten zusammenarbeitet. Bis heute betreibt sie geheime Programme, von denen weder der US-Kongress noch die Öffentlichkeit etwas ahnen. - Hat die NASA auf dem Mond die Überreste einer außerirdischen Zivilisation gefunden? Und wurde dies aus »Gründen der nationalen Sicherheit« zur Geheimsache erklärt? - Brachten die Apollo-Astronauten Fundstücke einer uralten Technologie mit auf die Erde, die heute in streng geheimen Versuchen rekonstruiert wird? - Ist die NASA im Besitz von Apollo-Fotografien des Mondes, die riesige Konstruktionen, seltsame Artefakte und geheimnisvolle Ruinen zeigen? - Welchen Einfluss haben Geheimgesellschaften und die Loge der Freimaurer auf die NASA? - Was hat es mit der plötzlichen Ankündigung von George W. Bush auf sich, »bis zum Jahr 2020 zum Mond zurückzukehren«? - Weshalb wollen, 30 Jahre nach Beendigung des Apollo-Programms, plötzlich alle großen Nationen zum Mond fliegen? Länder wie China, Indien, Japan, Russland und die Europäische Union? - Versuchen sie die geheimnisvollen Strukturen auf dem Mond zu bergen, sie erfolgreich zu entschlüsseln und sich damit möglicherweise die Herrschaft über die Welt zu verschaffen?

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Geheimakte Mond" von Richard C Hoagland

    Geheimakte Mond
    affler

    affler

    27. November 2010 um 17:43

    Wenn ein Buch fesselnd, spannend und informativ ist, dann ist es dieses Buch. Bereits von der ersten Seite an kann sich der Leser nicht mehr von diesem Buch „loseisen“. Der kritische und tiefgreifende Schreibstil des Autors zieht den Leser in seinen Bann. Das Buch beschreibt Themen von der Gründung der NASA bis hin zu aktuellen zeitgenössischen Themen des Raumfahrtprogrammes. Aufgrund der Tatsache, dass der Autor ein ehemaliger NASA Mitarbeiter ist, kann er viele Thesen bis ins Detail erklären und greift diese auch auf. Das Buch lässt sich in den Bereich „Verschwörungstheorie“ einordnen. Themen sind unter anderem die Freimaurer, die Ermordung Kennedys, das Mars-Gesicht und viele weitere. Diese werden bis ins kleinste Detail erörtert und haben Hand und Fuß. Der Suchtfaktor ist bei diesem Buch garantiert.

    Mehr