Richard Castle Heat Wave

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 36 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 4 Leser
  • 7 Rezensionen
(8)
(14)
(8)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Heat Wave“ von Richard Castle

HEAT WAVE is a tie-in to the ABC primetime show, CASTLE, that premiered in March 2009. The main character of the show, Richard Castle, is a bestselling mystery writer. HEAT WAVE is his next book: Mystery sensation Richard Castle, blockbuster author of the wildly best-selling Derrick Storm novels, introduces his newest character, NYPD Homicide Detective Nikki Heat. Tough, sexy, professional, Nikki Heat carries a passion for justice as she leads one of New York Citys top homicide squads. Shes hit with an unexpected challenge when the commissioner assigns superstar magazine journalist Jameson Rook to ride along with her to research an article on New Yorks Finest. Pulitzer Prize-winning Rook is as much a handful as he is handsome. His wise-cracking and meddling arent her only problems. As she works to unravel the secrets of the murdered real estate tycoon, she must also confront the spark between them. We will be making the first ten chapters (approximately) available for digital download from ABC.com over the summer to coincide with the repeat schedule of the show. Then, in the fall, the entire book will be published as a trade paperback. We will be working with ABC Marketing to publicize the downloads and the book.

If you love CASTLE there will be no way not reading HEAT WAVE!!

— I-heart-books
I-heart-books

Allen, die die Serie "Castle" kennen und lieben, ist dieses Buch nur zu empfehlen;ganz nebenbei kann man den Englisch-Wortschatz erweitern;)

— JaneBennet
JaneBennet

Hah! Ich liebe das Buch! :D Natürlich ist das nichts besonderes, aber für Fans reicht´s allemal. Ist ja auch nur ein Gag, also... ;D

— SofiaMa
SofiaMa

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Original

Typischer Grisham !!

Die-Rezensentin

Der Totensucher

Zitate:"In Ausnahmesituation können ganz friedliche und normale Menschen zu Monstern werden."

Selest

Die sieben Farben des Blutes

Ein spannender Thriller, der mit einem wahnsinnigen Mörder und interessanten Motiven glänzt. Zum Ende leider etwas lahm.

Svenjas_BookChallenges

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hi, I'm Richard Castle!

    Heat Wave
    I-heart-books

    I-heart-books

    31. January 2016 um 09:41

    Hi, I’m Richard Castle :) I guess if you are a real crime novel or thriller fan you might wonder why I gave these many points. The story can’t be compared to the Nordic crime authors from Sweden or Finland. But - !!!! – I just love the tv series CASTLE!! As a fan of it I just had to read one of Richard Castle’s (main character and crime novel bestselling author) books. A must have! If you know the series you see so many details you’ve seen in the episodes like the resembling characters of Nikki Heat (Det. Kate Beckett), Riley and Ochoa (Det. Ryan and Esposito) or even Jameson Rook (Richard Castle). I did like the story and with the background knowledge about the whole Richard Castle ‘Universe’ it just makes this novel a good start for a ‘heated’ crime series :) 

    Mehr
  • Nichts besonderes, aber für Fans ein Muss!

    Heat Wave
    SofiaMa

    SofiaMa

    01. March 2015 um 14:54

    Meine Meinung: Also, ich bin ja seit etwas weniger als einem halben Jahr ein totaler Castle-Freak. Ehrlich, ich liebe diese Serie! :D Und seitdem ich weiß, dass es die Nikki-Heat-Bücher wirklich gibt, war von Anfang an klar, dass ich die Bücher lesen MUSS. :D Naja, und ich hatte halt noch was von meinem Amazon-Gutschein übrig, also habe ich mir kurzerhand den ersten Teil gekauft und dann auch sofort angefangen zu lesen. Und ich war alles Andere als enttäuscht, voll begeistert trifft es eher - obwohl ich meine Erwartungen ganz schön runtergeschraubt habe (naja, sooo hoch waren sie nicht, ist halt nur ein Gag für die Fans), weil ich so viele wirklich schlechte Rezensionen gelesen habe. Aber mal ehrlich: Es ist halt nur, wie gesagt, ein Werbegag für die Fans, um die Figur Castle realer zu gestalten. Niemand hat beabsichtigt, mit diesem Buch einen New-York-Times-Bestseller zu schreiben, auch wenn die Bücher genau das in der Serie sind. Von daher war es also vollkommen klar, dass das Buch kein besonders hochwertiger Krimi ist.  Der Schwerpunkt in Heat Wave liegt auch eher auf den Charakteren anstelle des Falles. Der ist nämlich nichts Besonderes und ich wusste auch schon recht schnell, wer der Mörder ist.  Aber mir hat besonders gut gefallen, dass die Charaktere einfach genau so sind, wie die in der Serie, nur halt mit anderen Namen. Lustig ist auch, dass einige Namen EXTREM nah an den Seriennamen sind, bspw. Lauren Perry die auf Lanie Parish basiert, Capt. Montrose als Capt. Montgomery oder Det. Riley als Det, Ryan. Coincidence? I think not. :D Auch einige Szenen und Insiderwitze sind aus der Serie übernommen, wie z. B. als Castle die beiden Jungs fragt, wie sie die Bösen denn nennen.  Daher empfiehlt es sich übrigens auch, die OV zu lesen, weil die Serie natürlich auch in der OV besser ist (wobei die deutsche Synchronisation im Vergleich zu anderen Serien sogar sehr gut ist - aber original ist halt immer besser :P). Das Englisch ist nämlich wirklich einfach, selbst, wenn man im Alltag eher wenig Englisch spricht, versteht man Heat Wave sehr leicht. Ist also auch ein schönes Buch für zwischendurch. :) Was mir als Fan übrigens auch sehr gefallen hat, waren erstens die Widmung, die in der Serie auch erwähnt wird, und die Danksagung! :D Fazit: Das Buch macht vermutlich weniger Spaß, wenn man kein Castle-Fan ist und die Serie noch nie gesehen hat, eben wegen der ganzen Figuren und Insider. Wenn man die Serie allerdings mag, lohnt es sich auf alle Fälle, das Buch zu lesen. Der Zweck des Buches ist erfüllt, da ich es aber doch schon etwas schade fand, dass ich den Mörder so schnell entlarven konnte und das Buch auch allgemein sehr kurz gefasst ist, gibt´s einen halben Punkt Abzug. Aber eben auch nur einen halben, weil es, wie gesagt, seinen Zweck als Werbegag für die Fans mehr als nur zufriedenstellend erfüllt. ^^ (Den zweiten Teil habe ich schon im Regal stehen :D) 4,5/5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Heat Wave" von Richard Castle

    Heat Wave
    Träumerin

    Träumerin

    31. March 2012 um 23:09

    Erstes "Fake" Buch um das TV Phänomen "Castle": Nikki Heat, Ermittlerin der New Yorker Mordkommission, kämpft in ihrem ersten Fall nicht nur mit einer Hitzewelle, die New York überrollt, sondern auch mit dem Journalisten Jameson Rook, der sie begleiten darf um einen Artikel über sie zu schreiben. Sie muss sich immer wieder behaupten, wenn der smarte Journalist sich in die Mordermittlungen eines Immobilienmaklers mit Mafiaverbindungen einmischt. Aber Nikki ist tough. Wer auch immer hier den Ghostwriter spielt, hat ganze Arbeit geleistet! Eigentlich halte ich nichts von dieser Art Merchandising, aber die Geschichte, die Charaktere und die Spannung haben mich einfach umgehauen. Das Buch habe ich verschlungen und muss unbedingt die nächsten Bänden auch haben. Suchtfaktor.

    Mehr
  • Rezension zu "Heat Wave" von Richard Castle

    Heat Wave
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Zum Buch: Heat Wave – Richard Castle ISBN: 978-1-4013-1040-0 Verlag: Hyperion Books Seiten: 215 Veröffentlicht: Juli 2010 Zum Inhalt: NYPD Detective Nikki Heat. Tough, sexy und professionell. Nikki Heat’s Passion ist Gerechtigkeit und sie leitet eine von New York City besten Mordkomissionen. Sie bekommt eine unerwartete Herausforderung als der Comissioner sie beauftragt Journalist Jameson Rook mit zu ihren Ermittlungen zu nehmen, um ihn bei seinen Recherchen für einen Artikel zu unterstützen. Pulitzer Preisträger Rook ist genauso anstrengend wie er attraktiv ist. Seine Besserwisserei und seine Einmischungen sind nicht ihre einzigen Probleme. Während sie daran arbeitet die Geheimnisse um den Mord eines Real Estates Tycoon aufzudeckenen, sie muss sich auch mit den Funken confrontieren die zwischen ihr und Rook sprühen. Zum Autor: Aus Faulheit alles zu übersetzen was es von Richard Castle gibt… googelt nach ihm! ;) Informationen: Wo soll ich anfangen? Heat Wave ist ein Roman zur Krimiserie Castle (bei uns freitags auf Kabel 1). Aber es ist kein normales Buch zu Serie, denn Richard Castle (gespielt von Nathan Fillion) ist ein Romanautor, welcher Kate Beckett nicht von der Seite weich. Kate Beckett ist… tata… Detective bei dem NYPD! ;) Kommt euch das bekannt vor. In dieser Serie schreibt Castle Romane, welche von Beckett inspiriert sind. Ich weiß von zwei, bin aber sicher das nach der dritten Staffel noch ein Buch fertig ist. (Im Moment sind wir in Deutschland in der Hälfte von Staffel drei)! Heat Wave ist der erste Roman welcher während der erste Staffel entstanden ist. Fragt mich bitte nicht, wer die Romane geschrieben hat, ich hab es bis jetzt nicht heraus gefunden! Heat Wave ist im Moment nur in englisch erhältlich. Fazit: In den Informationen hab ich ja schon einiges erzählt. Gekauft hab ich mir das Buch, weil ich totaler Fan von Castle bin und mir schon während dem schauen der SErie gewünscht hab diese Bücher lesen zu können und dann finde ich sie eines Tages in meinem Internetshop und sie waren nicht mal teuer muss ich sagen! :D Ich weiß nicht wer der wirkliche Autor ist, aber er macht seine Sache gut, ich finde man merkt total die Parallelen zur Serie. Besonders meine Lieblingsszene aus der ersten Staffel kam auch im Buch vor. In der Serie ist Beckett gerade dabei einen Verdächtigen zu verhören, der bringt eine total haarsträubende Erklärung und dann hört man wie aus dem Überwachungsraum jemand brüllt und den Verdächtigen beschimpft wegen dieser Erklärung. Das ist so total lustig, weil auch der Gesichtsausdruck von Beckett und dem Verdächtigen zum schießen ist. Ihr könnt euch bestimmt meine Reaktion vorstellen, als eine ähnliche Szene in dem Buch auftaucht. Meine Fresse hab ich gelacht. Ich muss sagen, dieses Buch ist mit viel Humor geschrieben und die Auflösung des Mordfalls find ich auch nicht schlecht. Natürlich hab ich etwas Defizite, ich höre oft englisch und bin darin nicht schlecht, aber das Lesen muss ich zu geben ist etwas ungewohnt! Zeit mehr zu üben und das werde ich definitiv beim zweiten Band Naked Heat tun! Dieses Buch sprüht vor Charme und ich denke es ist ein Muss für jeden Fan dieser SErie, weil es ein Puzzelstück ist. Man kann auch die berühmte Sexszene lesen, die so witzig in der Serie thematisiert wird. Ich bin kein Fan von solchen Sachen, aber mir wurde etwas wärmer! hihi! Ich weiß nicht was ich noch zu diesem Buch sagen soll, außer das ich es super finde und nicht bereut hab es zu kaufen. Es ist kein einfaches Schulenglisch, es werde viele Vokabeln benutzt die natürlich zu Krimis gehören, aber ich denke da kommt man gut rein. Einige Vokabeln habe ich nachgeschlagen, aber ich denke dieses Buch ist eine machbare Aufgabe. Ich vergebe aber nur 4 Sterne, weil ich denke es ist für mich als Fan großartig… aber wirklich eher nur für Fans!

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Heat Wave" von Richard Castle

    Heat Wave
    Joern

    Joern

    22. December 2011 um 11:10

    Nachdem ich die Serie Castle sehr zu schätzen gelernt habe, hatte ich mich schon ziemlich auf dieses Buch gefreut. Leider muss ich sagen das ich doch ziemlich enttäuscht wurde. Es handelt sich hierbei um Krimi 08/15 Ware. Klar, es gibt Anspielungen auf die Serie ohne Ende, dass alleine reicht doch noch lange nicht aus um ein gutes Buch draus zu machen. Die Story ist lasch und ohne echte Spannung, auch der Humor scheint nur zu wirken wenn er durch Nathan Fillion in Szene gesetzt wird. Sehr schade. Bitte versteht mich aber nicht falsch, es ist kein schlechtes Buch .... es ist leider auch kein gutes. Deshalb nur 3/5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Heat Wave" von Richard Castle

    Heat Wave
    Ahotep

    Ahotep

    11. June 2011 um 09:38

    Inhalt Nikki Heat, ein Detective der New Yorker Polizei, ermittelt in dem Mordfall des Immobilienmoguls Mathew Starr, der beim Sturz aus einem Balkon zu Tode gekommen ist. Kurz nach dem die Polizei seine Frau vernommen hat, wird diese angegriffen, aber wie sich schnell herausstellt nicht vom Mörder. Dann erfährt Heat, dass Mathew Starr pleite war. Könnte es sich dabei um das Mordmotiv handeln? Hintergrund Richard Castle ist kein realer Autor, sondern die Hauptfigur in der Fernsehserie "Castle", in welcher er einen Bestsellerautor darstellt. Um für ein neues Buch zu recherchieren, begleitet er Detective Kate Beckett bei ihrer Arbeit. Dabei ist Beckett die unfreiwillige Vorlage für den Hauptcharakter Nikki Heat in seinem neuen Buch "Heat Wave". Richard Castle selbst findet man in der Figur des berühmten Journalisten Rook, der für eine Recherche Nikki Heat in ihren Ermittlung beobachten darf. Damit ist dieses Buch ein nettes Extra für die Fans. Die Herausgeber sind hierbei auch sehr konsequent, denn der wahre Autor des Buches ist bisher nicht bekannt. Meinung Bei Heat Wave handelt es sich um einen durchschnittlichen Krimi ohne viel Spannungsaufbau. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und vieles wirkt trotz der geringen Seitenzahl etwas langatmig. Allerdings wird man als Kenner der Serie sehr gut unterhalten. So ist das Buch in der gleichen lockeren und witzigen Weise geschrieben, wie die Serie. Wenn man von Heat und Rook liest, dann sieht man regelrecht Beckett und Castle vor sich, vor allem Becketts kühle sarkastische Art und Castles verschmitztes Grinsen. Allerdings ist die Darstellung von Rook unglaubwürdig. So wie Castle sich in der Serie gibt, denke ich nicht, dass er sein fiktives Selbst auf diese Weise zu Papier bringen würde. Denn Rook ist, im Gegensatz zu Castle, sehr begriffsstutzig und übersieht die einfachsten Hinweise, trägt damit auch nie zur Lösung des Falls bei. Zudem scheint er mir ziemlich kindisch zu sein. Castle ist das zwar auch, aber es macht keinen Sinn, dass er sich selbst in einem Buch so präsentieren würde. Dazu hält er viel zu viel von sich. Insgesamt hatte ich mir mehr von Heat Wave versprochen. Zum einen ist es sehr dünn und hat gerade einmal den Umfang einer Folge ohne große Charakterentwicklungen bzw. -beschreibungen. Zum anderen ist Castle in der Serie ein Bestsellerautor, allerdings bemerkte man als Leser nichts davon. Fazit Heat Wave ist wirklich ein schönes Extra zur Serie und unterhaltsam. Für Leser, denen die Serie unbekannt ist, wahrscheinlich nicht zu empfehlen. Ich selbst würde objektiv gesehen 3 Sterne vergeben, aber mich, als Fan der Serie, hat es sehr gut unterhalten und bekommt deshalb einen Bonus.

    Mehr
  • Rezension zu "Heat Wave" von Richard Castle

    Heat Wave
    Erinnye

    Erinnye

    03. January 2011 um 15:27

    Eine Leiche wird aufgefunden - es war Matthew Starr, scheinbar reicher Einwohner New Yorks. Detective Heat, Raley und Ochoa sowie der Journalist Rook nehmen die Ermittlungen auf und stecken schon bald in einer Mischung aus chaotischem Durcheinander von Witwen, Geliebten, Buchhaltern, russischen Schlägern und einer Sackgasse, in die all das zu führen scheint. Es gilt, die Wahrheit herauszufinden und dazu muss Detective Heat weit mehr erdulden, als es jeder normale Cop tun sollte: sie wird persönlich angegriffen. Dies und ihre mal heitere, mal verzwickte Situation mit Rook macht den Mordfall zum kräftezehrenden Ermittlungsakt, der letztendlich auch mehr Todesopfer fordert als den anfangs getöteten Matthew Starr. Wer die Fernseh-Serie Castle kennt wird zu Beginn der Lektüre eine diebische Freude am Cover haben. Wird die Hauptfigur Nikki Heat dort doch nackt und kurvenreich dargestellt, was der Serienfigur Beckett - alias Heat - natürlich alles andere als recht ist. Überhaupt macht es einen Heidenspaß die Figuren der Serie gesehen zu haben und dann ein reales Buch zu lesen, welches vom fiktionalen Richard Castle geschrieben wurde. Man fühlt sich sogleich als ein Teil der Serie. Das das Buch nur ein Skript zu einer der Folgen darstellt ist nicht weiter schlimm. Ist es doch eine grundsolide Geschichte, die jede Menge Spannung und Action verspricht und garantiert jeden Krimi-Fan gut unterhält. Den Punkt Abzug gibt es allderings auch genau dafür: ich hätte mir eigentlich mehr von dem Buch erhofft, als nur ein Skript zu einer der Serien-Folgen. Wie immer ist die Geschichte jedoch gut durchdacht und zum Schluss hin wird der Leser praktisch von der Hauptperson dazu aufgefordert zu raten, wer denn der Mörder ist. Die Auflösung war jetzt nicht wirklich brilliant, aber passte dennoch sehr gut ins Geschehen und bot logische Schlussfolgerungen, die der Leser auch so hinnimmt. Einzelne Szenen zwischen Heat und Rook lassen den Leser schmunzeln, sind sie doch gelungene Fortsetzungen der Witze, die schon in der Serie gemacht wurden. Für jede Menge Lacher sorgen auch Raley und Ochoa - super in Szene gesetzt und einfach nur sympathisch sind die kompetenten Cops eine perfekte Umrandung für die Figur der Nikki Heat. Fazit: wer Castle kennt wird dieses Buch lieben und sehr gerne lesen - viel Witz und natürlich die lang ersehnte und oft angespielte, erotische Szene zwischen den Hauptpersonen wird für allem Beckett+Castle-Fans glücklich machen und viel Spielraum für weitere Phantasien geben. Allen Nicht-Castle-Fans oder denjenigen, die die Serie nicht kennen sei dieses Buch aber auch empfohlen: es ist unterhaltsam, amüsant und man poliert nebenbei seine Englisch-Kenntnisse ein wenig auf. Meines Wissen gibt es dieses Buch nämlich bisher nur in englischer Sprache.

    Mehr