Richard Castle Heat Wave - Hitzewelle

(167)

Lovelybooks Bewertung

  • 182 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 8 Leser
  • 30 Rezensionen
(45)
(76)
(35)
(8)
(3)

Inhaltsangabe zu „Heat Wave - Hitzewelle“ von Richard Castle

Mystery-Sensation Richard Castle, Autor der "Derrick Storm"-Bestseller, präsentiert seine neueste Figur, die New Yorker Mordkommissarin Nikki Heat. Tough, sexy, professionell: Nikki Heat, Leiterin einer der besten Mordkommissionen New Yorks, ist eine Verfechterin der Gerechtigkeit. Eine unerwartete Herausforderung begegnet ihr, als der Star-Journalist Jameson Rook sie bei ihren Ermittlungen begleiten soll, der einen Artikel über New Yorks Beste schreibt. Der Pulitzer-Preisträger Rook ist genauso anstrengend wie gutaussehend. Seine schlechten Witze und seine ständigen Einmischungen sind nicht ihr einziges Problem. Während sie daran arbeitet, den Mord an einem Immobilienmakler mit Mafia-Verstrickungen aufzuklären, muss sie sich auch dem Funken stellen, der zwischen ihnen überspringt, genannt Leidenschaft. "Rick Castle muss seine Hausaufgaben gemacht haben, denn Nikki Heat klingt absolut authentisch. Dieses Buch ist Gold wert! Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Da werd ich ganz neidisch." - Stephen J. Cannell, New-York-Times-Bestseller-Autor

leider etwas aufgesetzt und kein Vergleich zur Serie

— winterkind-8
winterkind-8

Habe es nun doch abgebrochen. Glaube nicht, dass es mir nur nicht gefallen hat, weil mein Exemplar auf englisch ist... Kam nicht rein.

— Enni
Enni

Sehr gutes Buch, aber es hangelt sich sehr deutlich an der Serie entlang.

— diebuchrezension
diebuchrezension

Tolles Buch für alle Castle-Fans. Da es immer hieß, "Thriller" (in der Serie), dachte ich es wäre blutiger, aber dann stellte sich heraus,

— Ivy_Paul
Ivy_Paul

Ist okay. Ich hab aber etwas mehr erwartet.

— Cat78
Cat78

Spannender Krimi mit gewissen Parallelen zu der Serie ;)

— Rhauca
Rhauca

ziemlich langweilig und zäh

— stockbrot
stockbrot

Irgendwie hat mir was gefehlt.

— LenasLektuere
LenasLektuere

★ ★ ★ ★ ★ toller Castle

— SeattleRakete
SeattleRakete

Witzig, geistreich und abwechslungsreich wie die Fernsehserie

— Lrvtcb
Lrvtcb

Stöbern in Krimi & Thriller

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

Ermordung des Glücks

Ein atmosphärisch dichter Krimi.

brenda_wolf

Durst

Sehr spannender, literarischer skandinavischer Kriminalroman

Magicsunset

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lustig, aber etwas mehr Spannung, bitte

    Heat Wave - Hitzewelle
    Johanna_Jay

    Johanna_Jay

    23. July 2017 um 11:10

    Inhalt: Nikki Heat, Polizistin beim NYPD, ermittelt in einem Mordfall. Ein nicht ganz unbekannter Immobilienmakler wurde aus dem sechsten Stock seiner Wohnung gestoßen. Während der Ermittlung werden dann natürlich noch die eine oder andere Unstimmigkeit aufgedeckt. Immer an ihrer Seite ist, weil er ihr von Bürgermeister aufgedrückt wurde, der Journalist Jameson Rock. Jameson hat immer einen lockeren Spruch parat und hält sich nie an das, was ihm von Nikki aufgetragen wird. Wem das alles bekannt vorkommt behält Recht, denn natürlich beruhen die Charaktere und die Story auf der Serie "Castle". In der Serie schreibt Richard Castle ein Buch über seine Ermittlungsarbeiten zusammen mit Kate Beckett, welches wir nun hier vorliegen haben.Die Charaktere: Alle wichtigen Hauptpersonen der Serie finden auch einen Platz im Buch, wobei die charakteristischen Züge der Person erhalten bleiben. So ist Rook nach gewohnter Manier immer für einen coolen Spruch zu haben, während er von Nikki eigentlich nur die kalte Schulter gezeigt bekommt. Auch Raley (Ryan) und Ochoa (Esposito) behalten ihren Witz, bleiben aber eher im Hintergrund. Meinung: Das Buch hat den gleichen Humor wie die Fernseh-Serie und wer diesen mag wird sich auch hier daran erfreuen können. Dagegen blieb der Kriminalfall irgendwie blass und unspektakulär. Obwohl er an sich nicht um spannend ist wird er nie so richtig in den Fokus gerückt. Die Liebelei zwischen Rook und Nikki schreitet schon hier im ersten Band rasant voran und nimmt für meinen Geschmack auch etwas zu viel Raum ein. Insgesamt würde ich die Serie vorziehen, aber man bekommt im Buch auch den ein oder anderen Schmunzel-Moment geboten. (Übrigens: Nachwort Lesen lohnt sich hier….)

    Mehr
  • Sehr gutes Buch, aber es hangelt sich sehr deutlich an der Serie entlang.

    Heat Wave - Hitzewelle
    diebuchrezension

    diebuchrezension

    17. April 2017 um 19:41

    Da ich die Serie rund um Castle und Becket liebe, habe ich einfach mal geschaut, ob es dazu irgendwelche Bücher gibt. Und siehe da... Castle bzw. ein anderer Autor hat in seinem Namen doch tatsächlich ein Buch veröffentlicht. ;) Das fand ich super. Nicki Heat kann man tatsächlich gleichsetzen mit Kate Becket. Und Jameson Rook verkörperte Richard Castle. Unterschied ist allerdings, dass Jameson Rook ein Journalist ist und Nicki Heat begleitet. Der Unterschied zur Serie ist auch, dass es hier schneller zur Sache geht als in der Serie. Besoners gut gefallen hat mir, dass der Castlecharakter aus der Serie hervorragend übertragen wurde auf das Buch. Auch Becket ist tough und leidenschaftlich. Sehr witzig fand ich, dass tatsächlich ein Bild von Nathan Fillion alias Richard Castle hinten auf dem Cover ist.  Da dieses Buch sich allerdings sehr stark an der Serie orientiert, ist es sehr vorhersehbar und an manchen Stellen sogar langweilig. In der Serie werden ja einige Anspielungen auf das Buch gemacht und ich finde, dass diese auch gut umgesetzt wurden. Alles in allem ist dieses Buch wirklich sehr gelungen und es hat mir Spaß gemacht es zu lesen, auch wenn es kleinere Ecken und Kanten gab.  https://diebuchrezension.de/#/books/book/54

    Mehr
  • Deja vu ;)

    Heat Wave - Hitzewelle
    Ivy_Paul

    Ivy_Paul

    09. April 2017 um 18:29

    Da es immer hieß, "Thriller" (in der Serie), dachte ich es wäre blutiger, aber dann stellte sich heraus, dass es ein Krimi, kein Thriller ist. Vermutlich der Übersetzung geschuldet.
    Die Personen, der Stil, es ist so sehr "Castle", dass man sich als Castle-Fan sofort heimisch fühlt in der Story.
    Fazit: Beste Unterhaltung für alle, die Krimis lieben, die es unblutig zu unterhalten verstehen :)

  • Heat Wave

    Heat Wave - Hitzewelle
    NessaMira

    NessaMira

    01. March 2017 um 16:46

    Klappentext: Ein Immobilienmagnat stürzt aus großer Höhe auf einen Bürgersteig in Manhattan und eine vorbildliche Ehefrau mit zwielichtiger Vergangenheit überlebt knapp einen Überfall. Gangster und Mogule, die jede Menge Gründe zum Töten haben, präsentieren wasserdichte Alibis. Und dann kommt es während einer rekordverdächtigen Hitzewelle zu einem weiteren schockierenden Mord und damit zu einer Kehrtwende im aktuellen Fall. All die schmutzigen kleinen Geheimnisse der Reichen kommen ans Licht… Detective Nikki Heat vom NYPD-Morddezernat ist nicht nur smart, sexy und professionell, sondern besitzt auch einen starken Sinn für Gerechtigkeit. Doch als ihr der Starjournalist Jameson Rook zugeteilt wird, damit dieser für einen Artikel über die New Yorker Polizei recherchieren kann, sieht sie sich plötzlich einer unerwarteten Herausforderung gegenüber. Denn Pulitzerpreisträger Rook ist ebenso anstrengend, wie gutaussehend…   Inhalt: Matthew Starr,  der berühmte Immobilienmakler wird tot vor einem Gebäude aufgefunden. Tatort war sein  Balkon im 6. Stock, doch ist doch ist er gestürzt oder hinuntergestoßen worden? Gemeinsam mit ihren Collegen ermittelt  Nicki Heat, Detective bei der Mordkommission des NYPD in diesem Fall. Allerdings wird sie nun von Starjournalist Jameson Rook begleitet, was meist mehr Hindernis, als Hilfe darstellt. Doch obwohl er Heat mit seinen zweideutigen Bemerkungen und abstrusen Ideen in den Wahnsinn treibt, liegt er mit seinen kreativen Vermutungen auch manchmal richtig und führt das Team so zu neuen Hinweisen. Schnell finden Sie  heraus, dass es sich nicht um einen Selbstmord handelt, doch die Ermittlungen gehen nur langsam voran, bis es plötzlich zu einem zweiten Mord kommt..   Meine Meinung: Als Fan der TV-Serie „Castle“, war ich hin und weg, als ich feststellte, dass man die, in der Serie von Richard Castle geschriebenen, Bücher tatsächlich kaufen kann, da sie von einem Ghostwriter geschrieben wurden. Die Anspielungen auf die Seriencharaktere sind wirklich gelungen.  Nikki Heat, als taffe Ermittlerin, die auch gerne mal Sprüche austeilt, sowie Jameson Rook, mit seinem zweideutigen Humor und seinem Charme, haben mich sogar etwas mehr in den Bann gezogen, als deren „Vorlagen“, Kate Beckett und Richard Castle. Da dies das erste Buch der Nikki Heat Reihe ist, kann man aber auch gut einsteigen, ohne die Serie zu kennen, da es ja sowieso nicht um die Seriencharaktere selbst geht, sondern der „Autor“ sich nur  von diesen inspirieren lassen hat. Alles in allem, hat dieses Buch meine Erwartungen voll und ganz erfüllt, da die Handlung spannend und die Charaktere wirklich gut ausgearbeitet waren.

    Mehr
  • Castle ♥.♥

    Heat Wave - Hitzewelle
    Ruby2000

    Ruby2000

    27. December 2016 um 18:09

    Wie viele andere bin ich ein riesen Fan der Serie ''Castle''. Als ich erfuhr dass man die Bücher die Castle in der Serie schreibt wirklich kaufen kann, habe ich mir den ersten Teil sofort bestellt.
    Es ist gut geschrieben, jedoch hätte ich einbisschen mehr erwartet, weil es ja in der Serie als so toll gilt. Trotzdem ist es ein gutes Buch für zwischen durch. :)

  • ★ ★ ★ ★ ★ toller Castle

    Heat Wave - Hitzewelle
    SeattleRakete

    SeattleRakete

    04. September 2016 um 19:21


    Richard Castle - HeatWave - 28.8.-4.9.
    Ich bin ein riesen Fan der Serie Castle.. Daher ist es klar, dass ich auch die Bücher dazu lesen muss... 
    Wirklich spannend geschrieben, detailgetreu und die ähnlichkeiten der Figuren im Buch und in der Serie waren klasse....
    Das wird nicht mein letztes Buch von Richard Castle gewesen sein


    ★ ★ ★ ★ ★ toller Castle

  • Hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt

    Heat Wave - Hitzewelle
    Anneja

    Anneja

    24. June 2016 um 09:16

    Mmmmhhhh.....ein schwerer Seufzer meinerseits ist zuhören. Warum? Weil das Buch für mich leider ein herbe Enttäuschung war. Ich hatte mich so darauf gefreut und dann das. Traurig traurig. Wie viele andere auch liebe ich die Serie "Castle" und um so überraschter war ich als ich erfuhr das man die Bände aus der Serie tatsächlich kaufen kann. Ich setzte mich in meinen Lese-Wippstuhl mit einen kalten Tee und einer meiner verschmusten Mitzen und fing an. Die ersten paar Seiten waren für mich wie ein Kampf da ich irgendwie nicht richtig in die Story rein kam. Erst nach ein paar Seiten kam ich langsam voran ohne Zeilen doppelt zu lesen. Das fand ich schon mal sehr schade , doch die größere Enttäuschung waren am Ende die Charaktere. In dem Buch wird zwar immer gesagt, Nikki hier und Rook da und Ochoa tut aber keiner dieser Personen wird auch nur ansatzweise beschrieben, so das man sich ein Bild zu ihnen machen könnte. Selbst am Ende hatte ich das Gefühl keinen der Akteure zu kennen. Die Story erwies sich leider auch als sehr simpel. Mir war klar wer der Täter ist, hatte irgendwie so ein Gefühl :-D und lag tatsächlich damit richtig. Dies ist mir noch nie passiert. Ich werde trotz alle dem die Reihe weiter lesen, zwar nicht sofort aber sie bleibt in meiner SuB. Mit 240 Seiten ist es auch nicht das dickste Buch und lässt sich schon mal dazwischen schieben. Wer es allerdings mag bis am Ende im Trüben zu fischen wird bei diesem Buch dieses Effekt nicht haben, dafür ist wie schon gesagt die Story zu simpel.Leider.

    Mehr
  • Rezension zu "Heat Wave"

    Heat Wave - Hitzewelle
    Isabelle86

    Isabelle86

    17. May 2016 um 16:42

    Aufmachung des Buches Das Cover sieht genauso aus, wie es schon in der Serie Castle zu sehen war. Vor allem besticht der Name des Autors, der größer geschrieben ist als der eigentliche Buchtitel. Selbst die Widmung, die schon in der Serie erwähnt wurde, ist im Buch enthalten. Am Schluss des Buches befindet sich Werbung für die anderen Bücher von Richard Castle. Normalerweise finde ich Werbung am Ende eines Buches nicht sonderlich toll, aber in diesem Fall hat es mir wirklich ein Lächeln entlockt. Meine Meinung Wer die Serie kennt, der wird im Buch alle Figuren wiedererkennen. Allein das entlockte mir ein Lächeln. Die Handlung ist Anspruchsvoll und ich wusste bis zum Schluss nicht, wer der Mörder ist und was wirklich alles passiert ist. Die Neckereien zwischen Nikki und Rook erinnerten mich immer wieder an die Anspielungen zwischen Kate und Castle. Selbst Castles Mutter hat einen kurzen Auftritt. Das Buch ist wie eine Ehrung an die Serie.   Schlusswort Die Bücher von Richard Castle sind ein Muss für alle Fans der Serie und ein wirklich gutes Goodie zur Serie selbst. Aber man sollte das Buch auch lesen wenn man die Serie nicht kennt. Es lohnt sich auf jeden Fall. Witzige Dialoge wechseln sich mit einer sehr bildhaften Sprache, einem spannenden Fall und der genau richtigen Portion Erotik ab.

    Mehr
  • Heat Wave von Richard Castle

    Heat Wave - Hitzewelle
    DerBuecherfuchs

    DerBuecherfuchs

    16. April 2016 um 13:49

    Allgemeine Infos:Autor: Richard CastleGenre: KrimiBroschiertes Buch: 220 SeitenVerlag: Cross CultPreis Print: 11,80€Preis Ebook: 4,99€ Klappentext:Mystery-Sensation Richard Castle, Autor der “Derrick Storm”-Bestseller, präsentiert seine neue Figur, die New Yorker Mordkommissarin Nikki Heat. Tough, sexy, professionell: Nikki Heat, Leiterin einer besten Mordkommissionen New Yorks, ist eine Verfechterin der Gerechtigkeit. Eine unerwartete Herausforderung begegnet ihr, als der Star-Journalist Jameson Rook sie bei ihren Ermittlungen begleiten soll, der einen Artikel über New Yorks Beste schreibt. Der Pulitzer-Preisträger Rook ist genauso anstrengend wie gutaussehend. Seine schlechten Witze und seine ständigen Einmischungen sind nicht ihr einziges Problem. Während sie daran arbeitet, den Mord an einem Immobilienmakler mit Mafia-Verstrickungen aufzuklären, muss sie sich aus dem Funken stellen der zwischen ihnen überspringt, genannt Leidenschaft. Zusammenfassung:Es geht um die leidenschaftliche Beziehung zwischen der Mordkommissarin Nikki Heat und dem Journalisten Jameson Rook, die gemeinsam Morde aufklären. Sie sind ein tolles Team, was sie immer enger zusammenschweißen lässt. Der Schreibstil ist in der Ich-Form aus der Sicht von Nikki Heat. Dadurch lässt sich die Beziehung der beiden noch besser verfolgen. Die Story ist witzig und flüssig geschrieben. Auch für Nicht-Krimileser ist das Buch leicht verständlich. Meine Meinung:Ich war anfangs sehr gespannt auf die Bücher, weil ich die Fernsehserie “Castle” sehr mag. Leider hat es nicht lange gedauert, bis ich gemerkt habe, dass die Bücher einfach verfilmt worden sind, sprich: ich kenne die Folgen aus dem Fernsehen. Dadurch kannte ich dann natürlich den Verlauf des Buches, was ich sehr schade finde. Für mich persönlich ist dieses Buch somit leider ein Flop. Schade. Für diejenigen, die die Serie nicht kennen, werden die Bücher allerdings ein voller Erfolg sein!

    Mehr
  • Der schöne Schein

    Heat Wave - Hitzewelle
    Buchgespenst

    Buchgespenst

    13. March 2016 um 12:38

    Während New York unter einer Hitzewelle stöhnt, wird Detective Nikki Heat zu einem Mord gerufen. Der millionenschwere, prominente Immobilienmagnat Matthew Starr stürzte aus großer Höhe in den Tod. Gegen ihren Willen vom Erfolgs-Journalisten James Rook unterstützt nimmt Heat die Ermittlung auf und stößt auf eine Menge Ungereimtheiten. Ein Scheinbild nach dem anderen zerbricht, keine Wahrheit hält Stich und Rook schafft es immer wieder ihr mit seinen Extratouren in die Quere zu kommen. Wenn er nur nicht so gut aussehen würde… Ich war sehr neugierig auf das Buch. Das Konzept Bücher zu einer Serie herauszubringen ist bekannt, aber ein Buch herauszubringen, das innerhalb einer Serie eine wichtige Rolle spielt, das ist neu. Ich liebe die Serie „Castle“ und hab dementsprechend gespannt das Buch aufgeschlagen. Zu sagen, dass ich enttäuscht bin, ist zu hart. Es handelt sich hier um einen soliden Krimi mit sympathischen Charakteren, einer spannenden Handlung und interessanten Verwicklungen. Alles wäre gut, würde er nicht in sämtlichen Konzepten der Fernsehserie entsprechen. Ständig hat man als Kenner der Serie Castle und Beckett vor Augen, sodass keine Szene im Buch für sich alleine genommen werden kann. Ich versteh ja, wieso, aber da wäre ein Buch zur Serie in meinen Augen besser gewesen. So hatte ich ständig das Gefühl, dass hier nur ein paar Namen ausgetauscht wurden. Klar, Castle hat sein Nikki Heat-Roman auch so gemacht, aber die Fiktion zur Fiktion zu lesen empfand ich als anstrengend. Mir blieb es ein Abziehbild einer coolen Fernsehserie, das mir leider nicht viel geben konnte. Wirklich schade. Wer das Buch losgelöst von der Serie lesen kann, der findet hier einen schönen Krimi. Wen die Nähe zur Serie nicht stört, der hält mit diesem Buch eine ausgefallene Idee in Händen. Ich konnte leider die Fiktion nicht von der Fiktion trennen und so blieb der Lesegenuss aus. Trotzdem 3 ½ Sterne für eine geniale Idee und einen soliden Krimi.

    Mehr
  • typischer Castle- Charakter ist vorhanden

    Heat Wave - Hitzewelle
    artwitch

    artwitch

    12. March 2016 um 20:07

    Jeder der die TV - Serie Castle kennt, wird in diesem Buch den 'typischen Castle-Charakter' wieder finden. Und wer ihn im TV liebt, wird ihn ganz bestimmt auch hier lieben.Ich muss allerdings sagen, dass man nicht unbedingt die Serie kennen muss, um das Buch lesen und verstehen zu können.Das Buch handelt von einen Kriminalfall, welcher von Detective Nicki Heat ( und Journalist Jameson Rook ) aufgeklärt wird. Mit dem Tod eines  Immobilienmagnates beginnt der ganze Fall und endet damit, dass die ganzen kleinen Geheimnisse der Reichen aufgedeckt werden...Das ganze Buch hindurch, kann man sich an Stelle von Detective Nicki Heat und dem Journalisten Rook hervorragend Kate Beckett und Richard Castle vorstellen. Somit hat man eine eigene kleine Castle Vorstellung ganz ohne Fernseher.Meines Geschmackes nach, hätte der Kriminalfall etwas spannender sein können. Jedoch auf Grund der Charaktere und der Tatsache, dass man sich genau vorstellen kann, das Richard Castle dieses Buch geschrieben hätte, finde ich den Kriminalroman gut gelungen und freue mich auf die weiteren Teile der 'Nicki Heat - Reihe'.

    Mehr
  • 1. Band der Nikki-Heat-Reihe

    Heat Wave - Hitzewelle
    Kerry

    Kerry

    09. December 2015 um 09:56

    Die 29-jährige Nikki Heat ist die Leiterin der besten Mordkommission New Yorks und knallhart in ihrem Job. Das alles nützt ihr jedoch gar nichts, denn ausgerechnet ihr wird Star-Journalist Jameson Rook "vor die Nase gesetzt", sprich, er wird sie während einer Mordermittlung begleiten, um einen Artikel über die Mordkommission zu schreiben. Heat ist alles andere als angetan von dieser Idee, doch leider ist Rook nicht nur Pulitzer-Preisträger, sondern auch noch eng befreundet mit ihren Vorgesetzten, sodass sie wohl oder übel in den sauren Apfel beißen muss. Dass derzeit in New York auch noch eine Hitzewelle herrscht und die Gemüter förmlich überkochen lässt, macht es ihr nicht wirklich einfacher, sich mit der Situation auseinander zu setzen. Zum krönenden Abschluss hat Nikki es dann auch noch mit einem verzwickten Mordfall zu tun. Immobilienmogul Matthew Starr wurde von seinem Balkon geworfen - den Sturz aus dem 6. Stock überlebte er nicht und ist somit ein Fall für Nikki Heat und ihr Team. Schon kurz nach dem Auftakt der Ermittlungen steht fest: Matthew Starr war mehr Schein als sein. Er war fast pleite, hatte eine Vorliebe für Glücksspiel und Prostituierte und auch seine deutlich jüngere Ex-Frau weint ihm keine Träne nach. Augenscheinlich gibt es hier mehr als einen Anhaltspunkt, der als Ansatz für die Ermittlungen vielversprechend erscheint. Im Laufe der Ermittlungen stößt Heat auf Miric, einen Buchmacher und Potchenko, einen Schläger, die Matthew Starr noch an seinem Todestag einen Besuch abstatteten. Auch wenn auf den Überwachungsbändern ersichtlich ist, dass sie vor dem tödlichen Balkonsturz das Gebäude wieder verlassen haben - wer kann beweisen, dass sie nicht wiedergekommen sind? Als Nikki Heat jedoch selbst Ziel eines Angriffs wird und ein weiteres Mordopfer auftaucht, das auf den ersten Blick nichts mit Starr zu tun hat, laufen die Ermittlungen in eine ganz andere Richtung und langsam aber sicher kommt Nikki dem Täter immer näher - doch nicht nur ihm, auch Jameson kommt ihr gefährlich nahe ... Der 1. Band der Nikki-Heat-Reihe! Der Plot wurde realistisch und abwechslungsreich erarbeitet. Ich würde mich jetzt nicht unbedingt als Fan der Castle-TV-Serie beschreiben, doch ab und an schaue ich sie mal ganz gern und dort bin ich natürlich aufmerksam auf die Bücher des fiktiven Autoren Richard Castle geworden. Die Figuren wurden authentisch und facettenreich erarbeitet. Besonders gut hat mir die Figur des Jameson Rook gefallen, der mit seinem Charme und seinem mit unter spitzbübischen Verhalten mein Herz im Sturm erobert hat. Ob es solch eine interessante Persönlichkeit im realen Leben auch gibt? Ich glaube nicht, das wäre zu schön, um wahr zu sein. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen, sodass ich abschließend sagen kann, dass mir dieses Buch schöne Lesestunden bereitet hat.

    Mehr
  • Der 1. Krimi von Richard Castle

    Heat Wave - Hitzewelle
    miissbuch

    miissbuch

    03. December 2015 um 16:04

    Inhalt: Der berühmte Immobilienmarkler Matthew Starr wird vor dem Gebäude “The Guilford” tot aufgefunden. Er ist von seinem Balkon im 6. Stock gestürzt – oder gestürzt worden? Nicki Heat Detective bei der Mordkommission des NYPD ermittelt gemeinsam mit ihren Collegen Detectives Raley und Ochoa und der Gerichtsmedizinerin Lauren Parry. Sie wird auf Schritt und Tritt von Jameson Rook, einem Journalisten der einen Artikel über das Dezernat schreiben will verfolgt. Obwohl er Heat mit seinen Bemerkungen und Ideen in den Warnsinn treibt, erhält das Team durch ihn immer mal wieder neue Hinweise. Schnell stellt sich heraus, dass Matthew nicht freiwillig gesprungen ist, doch die Ermittlungen gehen nur langsam voran, bis ein zweiter Mord passiert. Dieser steht auf den 1. Blick zwar nicht mit dem am Immobilienmarkler in Zusammenhang, aber manchmal muss man eben etwas gründlicher suchen…. Meinung: Ich finde es wirklich schwer mir eine Meinung über dieses Buch zu bilden, weil einfach alles Fiktion ist. Nicht nur die Personen im Buch, nein auch den Autor gibt es im wahren Leben nicht. Für alle die sich jetzt fragen wie das sein kann: Richard Castle ist die Hauptrolle aus der TV-Serie Castle. Dort spielt er einen Autor, der Kate Beckett vom NYPD auf Schritt und Tritt verfolgt um Inspirationen für seine Krimis zu bekommen. Die Krimis, die er in der Serie schreibt ist dieser hier. Das ist ja schon kompliziert genug, aber es wird noch komplizierter. Die Personen aus den Büchern sind alle durch die Schauspieler entstanden, das heißt Nikki Heat ist im Krimi die Kate Beckett aus der Serie. Soviel dazu. Ich habe dieses Buch gekauft, da ich ein wirklich großer Fan von der Reihe bin und bin wirklich skeptisch an die ganze Sache rangegangen, da es halt nur ein Krimi aus einer Serie ist. Dadurch das ich die Serie kannte war meine Phantasie am Anfang etwas eingestellt. Ich hatte sofort Bilder zu den Charakteren im Kopf und habe Erwartungen an sie gehabt, die sie gar nicht erfüllen können, da es halt doch noch mehr fiktionale Charaktere sind als die aus der Serie. Dennoch muss ich sagen, dass mich das Buch nach anfänglichen Startschwierigkeiten schnell gepackt hat. Die Geschichte war stimmig und die Handlung gut und detailliert beschrieben. Auch von der Umgebung und den anderen auftretenden Personen konnte ich mir dann ein gutes Bild machen, dass mit der Zeit tatsächlich von der Serie abgewichen ist. Schade fand ich die Kapitellänge. Das gesamte Buch mit fast 300 Seiten wurde “nur” in 20 Kapitel unterteilt, das fand ich etwas wenig. Und ich musste feststellen, dass ich nicht so schnell gelesen habe wie sonst. Ich weiß nicht woran es lag, die Sätze hatten eine angenehme Länge und waren auch nicht mit zu vielen Fach- oder Fremdwörtern bestückt. Eigentlich fand ich den Lesefluss wirklich gut und bin deswegen verwundert. Ich habe mir bewusst nur das 1. Buch aus der Reihe gekauft, da ich wirklich nicht wusste ob es sich zu lesen lohnt – aber – es lohnt sich! Und ich hoffe wirklich, dass Teil 2 und 3 bald in meinem Regal stehen, damit ich lesen kann, wie es mit Heat und Rook weitergeht ;-)

    Mehr
  • Krimi mit Humor

    Heat Wave - Hitzewelle
    Sophie_Newyork

    Sophie_Newyork

    01. August 2015 um 21:36

    Das Buch ist einfach toll. Es ist spannend geschrieben aber der Typische Castle Humor ist einfach klasse eingebaut. Wenn man die Serie Castle kennt, ist es wie eine Folge nur zum lesen aber genauso toll.

  • einfach genial

    Heat Wave - Hitzewelle
    Haekelmonsterchen

    Haekelmonsterchen

    Das wird nun meine allererste Rezension... ;-) Ich bin ja erst seit kurzem "Castle"-Fan, war aber von Anfang an sehr begeistert und habe alle Folgen in relativ kurzer Zeit gesehen. Während der Serie hatte ich schon den Gedanken, dass es schon irgendwie cool wäre, wenn es diese Bücher wirklich geben würde. Aus reinem "Spaß" habe ich auf thalia heat wave eingegeben und ich konnte meinen Augen gar nicht trauen, als ich sah, dass es die Bücher tatsächlich zu kaufen gibt! Nun zu meiner Meinung: Es ging recht flott zu lesen (knapp unter 300 Seiten). Man kann wunderbar die Buchcharaktere den Seriencharakteren zuordnen, daher hatte ich beim Lesen immer Kate Beckett, Richard Castle usw vor Augen. ;-) Den Fall an sich hätte ich nicht lösen können... und an manchen Stellen hat mir Rook richtig leid getan.... ob sich da wohl auch so eine richtig süße Liebesgeschichte entwickelt wie in Castle? Fazit: Wer sich die Zeit zwischen den Staffeln überbrücken möchte, ist bei den Nikki-Heat Büchern sehr gut aufgehoben!

    Mehr
    • 3
  • weitere