Richard Castle Naked Heat

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(7)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Naked Heat“ von Richard Castle

When New York's most vicious gossip columnist is found dead, NYPD detective Nikki Heat uncovers a gallery of high-profile suspects. Her investigation is complicated by her surprise reunion with superstar magazine journalist Jameson Rook.

Wie schon der vorherige Band ein spannendes Buch, das mit viel Action und Überraschungen aufwartet.

— CelinaS
CelinaS

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Sehr empfehlenswert!

Love2Play

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Heat is back ...

    Naked Heat
    CelinaS

    CelinaS

    16. June 2016 um 17:26

    Ich finde die Fernsehserie einfach toll, daher konnte ich nicht widerstehen, als ich dieses Buch, den zweiten Teil der Serie um Nikki Heat, gesehen habe. Das erste Buch, Heat Wave, fand ich schon toll. Daher hatte ich die Hoffnung, dass mich dieses Buch nicht enttäuschen wird. Tatsächlich konnte es meine Erwartungen voll erfüllen.Auch hier hat man wieder eine Mischung aus Spannung, Action und den witzigen Wortgefechten zwischen Heat und Rook. Die beiden arbeiten, ganz entgegen Heats Wünschen, in diesem Buch miteinander, da Rook das Opfer, eine bekannte Klatschreporterin, persönlich kannte.Natürlich sind auch hier wieder die Parallelen zwischen den Personen des Buches und der Serie recht offensichtlich, exakt die gleichen sind sie aber nicht, besonders was das Private angeht.Ich bin zwar ein Fan der Fernsehserie, aber ich habe nicht alle Folgen gesehen, daher kann ich nicht abschätzen, inwiefern die Bücher nur Handlungen aus der Serie wiedergibt. Ich fand sie auf jeden Fall spannend und die Wendungen, die dieser Fall nimmt, haben mich immer wieder überrascht. Ein, zwei Dinge waren vorhersehbar, aber auch das fand ich in Ordnung, denn auch echte Kriminalfälle sind manchmal vorhersehbar.Einen Reiz der Bücher macht auch die Tatsache aus, dass es tatsächlich erscheint, als hätte Richard Castle aus der TV-Serie die Bücher geschrieben. Die Titel, Cover, Widmungen und sogar die Werbung im Buch sind alle genau auf die Serie zugeschnitten.Es hat einfach Spaß gemacht, das Buch zu lesen und ich kann es nur empfehlen.

    Mehr
  • Hitzige Ermittlungen

    Naked Heat
    Corileinchen

    Corileinchen

    03. June 2014 um 12:49

    Inhalt: When New York's most vicious gossip columnist, Cassidy Towne, is found dead, Heat uncovers a gallery of high profile suspects, all with compelling motives for killing the most feared muckraker in Manhattan. Heat's murder investigation is complicated by her surprise reunion with superstar magazine journalist Jameson Rook. In the wake of their recent break up, Nikki would rather not deal with their raw emotional baggage. But the handsome, wise-cracking, Pulitzer Prize-winning writer's personal involvement in the case forces her to team up with Rook anyway. The residue of their unresolved romantic conflict fills the air as Heat and Rook embark on a search for a killer among celebrities and mobsters, singers and hookers, pro athletes and shamed politicians. Meinung: Krimi Fans aufgepasst, ein brisanter Mordfall, hinter dem mehr steckt, als man anfangs denkt. Das dynamische Duo Heat und Rook wiedervereint und am ermitteln. Hochspannend und wirklich amüsant, wie die Beiden ermitteln und gleichzeitig an ihren Beziehungsproblemen arbeiten. Oder auch nicht. Die Geschichte spiegelt viel der Serie wieder, was das Lesen wirklich erleichtert und die Geschichte bereichert. Die Ähnlichkeit ist auffallend aber nicht weiter störend, sondern eher ein angenehmes Extra. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm, im englischen Original ebenso wie in der deutschen Übersetzung. Die Spannung ist gut aufgebaut und hat nur ein paar wenige Flauten, die allerdings stets gut überbrückt werden. Einzig unangenehm, oder besser gesagt ungewohnt, sind die auffallend langen Kapitel. Was allerdings nicht weiter schlimm ist, nur gewöhnungsbedürftig. Fazit: Eine hitzige und würdige Fortsetzung von Heat Wave, mit einem spannenden Fall, der seine Kreise zieht. Sehr angenehm zu lesen und für Castle Fans auf jeden Fall empfehlenswert. 

    Mehr
  • Rezension zu "Naked Heat" von Richard Castle

    Naked Heat
    Lyrikeline

    Lyrikeline

    12. April 2012 um 23:45

    *Kurzbeschreibung* Nikki Heat und Jameson Rook sind wieder ein Team in Richard Castles spannendem Nachfolgeroman seines New York Times-Bestsellers Heat Wave. Als New Yorks bösartigster Klatschkolumnist Cassidy Towne tot aufgefunden wird, sieht sich Heat einer ganzen Reihe Verdächtiger gegenüber. Sie alle sind bekannte Berühmtheiten und sie alle haben eindeutige Motive, Manhattans gefürchtetsten Skandalmacher zu töten. Heats Mordermittlung verkompliziert sich durch ein überraschendes Wiedersehen mit dem Starjournalisten Jameson Rook. Als Folge ihrer kürzlichen Trennung würde sich Nikki lieber nicht mit ihrem emotionalen Ballast herumschlagen. Doch die persönliche Verstrickung des gutaussehenden, sprücheklopfenden Pulitzerpreisträgers in den Fall zwingt sie, sich erneut mit Rook zusammenzutun. Die Überreste ihres ungeklärten romantischen Konflikts sowie knisternde sexuelle Spannung erfüllen die Luft, während Heat und Rook sich auf die Suche nach einem Mörder unter Berühmtheiten und Gangstern, Sängern und Prostituierten, Profisportlern und beschämten Politikern machen. Dieser neue explosive Fall heizt der Glitzerwelt der Geheimnisse, Vertuschungen und Skandale ordentlich ein. (Quelle: Amazon.de) *Meinung* Als Fan von der Serie "Castle" wird es für mich schwierig sein, eine neutrale Rezension zu schreiben, aber ich gebe mir Mühe. Ich muss sagen, hin und wieder wäre ich froh gewesen um meinen elektronischen Übersetzer zur Hand zu haben, denn einige Ausdrücke hatte ich in dem Zusammenhang nicht verstanden. Das Zusammenspiel zwischen den Ereignissen in der Serie und seiner Recherche für "Naked Heat" wird auch im Buch authentisch wiedergegeben. Die Entfesslungsszene von Nikki Heat zum Beispiel kann man sich sehr gut vorstellen, da gewisse Begebenheiten auch in der Serie zu sehen waren, als er sich von Alexis an den Stuhl mit Klebeband fesseln ließ und er sich dann befreien musste. Auch das einfließen des von Richard Castle's verhassten Detective Tom Demming des Raubdezernat in Form von Detective Schlemming fand ich passend und ich wusste genau von wem da die Rede war. Was ich an diesem Buch besser fand, war auch die Form des Buches, Heat Wave hatte ich als Taschenbuchformat gekauft und war enttäuscht wie es nach dem ersten Lesen aussah. Da ist die Qualität vom Hardcover doch besser. Das Buch sieht immer noch gut aus. *Fazit* Also ich empfehle dieses Buch an Leute, die der englischen Sprache mächtig genug sind, also Advanced Level. Für mich als First Level war es zum Teil noch unverständlich geschrieben. Da aber das deutsche Buch draussen ist, empfehle ich euch das deutsche Buch zu lesen. Wer leichten Krimi mit erotischem Touch mag, wird von diesem Buch nicht enttäuscht sein.

    Mehr
  • Rezension zu "NAKED HEAT BY Castle, Richard[Mass market paperback] ON 04-2011" von Richard Castle

    Naked Heat
    IjonTichy

    IjonTichy

    20. November 2011 um 21:47

    TV trifft Buch ! Wer ein Fan der Serie "Castle" ist hat sicher mitbekommen,das CBS sich den Spass gemacht hat ihrem fiktiven Darsteller Richard Castle,seine Zeichens Romanautor,auch in gedruckter Form zu Leben zu verhelfen.Mit einem Wort:gelungen ! Das einzige was eventuell afür den Nicht-Insider als störend empfunden werden könnte ist die Verwendung von polizeiinternen Abkürzungen(COD-Cause of Death,TOD - Time of Death ),aber wenn man es einmal weiss oder schon einmal gehört hat,dann geht die Lektüre flüssig von der Hand ! Der Wortwitz und die Charaktere der Serie finden sich hier,wenn auch in veränderter Form (Richard Castle -> Jameson Rook ), sowie bekannte Elemente der TV-Serie in diesem Buch ( Entfesselungsszene) wieder. Dies ist bereits das zweite Buch, das unter dem Pseudonym "Rick Castle" veröffentlicht wurde,die anderen habe ich leider noch nicht in meinem Bestand :-(. Wenn man also der englischen Sprache mächtig ist ( gibt es schon eine deutsche Übersetzung ???),dann erwartet einen hier eine kurzweilige und amüsante Krimi-Lektüre !

    Mehr
  • Rezension zu "Naked Heat" von Richard Castle

    Naked Heat
    Ahotep

    Ahotep

    18. November 2011 um 10:25

    Inhalt Detective Heat wird in die Wohnung der berüchtigten Klatschkolumnistin Cassidy Town gerufen. Cassidy Town wurde von hinten erstochen und ihr Tod wurde ausgerechnet von Jameson Rook gemeldet, den Nikki Heat seit längerem nicht mehr gesehen hat. Er scheint in diesem Fall ein wichtiger Zeuge zu sein, da er die Klatschkolumnistin in ihrem Arbeitsalltag begleitet hat, um für einen seiner Artikel zu recherchieren. Ungewöhnlicherweise fehlen aus Cassidys Bürozimmer ganze Aktenschränke und der Inhalt ihres Papierkorbes. Könnte sie wegen dem Inhalt eines neuen Artikels ermordet worden sein? Als Verdächtige kommen so einige berühmte Persönlichkeiten in Betracht. Hintergrund Richard Castle ist ein fiktiver Autor aus der Fernsehserie "Castle", der dort Detective Beckett für die Recherche an seinem zweiten Buch über Nikki Heat, die auf Beckett basiert, begleitet. Bei diesem zweiten Buch handelt es sich um "Naked Heat". Meinung In "Naked Heat" gibt es sehr viele Parallelen zur 2. Staffel der Fernsehserie. Der Fall im Buch ist eine interessante Mischung aus den Fällen der Serie, so dass es glaubwürdig wirkt, dass Castle das Buch anhand seiner Recherchearbeit bei Beckett und ihrem Team schrieb. So verarbeitet Castle in diesem Buch seine Gefühle zu Beckett, die sich in der 2. Staffel mit einem anderen Mann getroffen hat, welches ihn so sehr beeinflusste, dass er nicht mehr die Muße zum Schreiben fand. Beides findet sich in abgewandelter Form in diesem Buch. Der Schreibstil ist dabei deutlich besser als im 1. Band ("Heat Wave") und erscheint so schon mehr wie von einem Bestsellerautor, wie Castle in der Serie bezeichnet wird. Allerdings noch nicht ganz. Beispielsweise lässt bei diesem Buch der Charme nach, den das Vorgängerbuch und die Serie auszeichnet. So habe ich mich im Vorgänger sehr darüber gefreut, dass man in Rook eindeutig Castle wieder erkennt und ihn regelrecht vor sich sieht, genauso wie bei Nikki und Beckett, was in diesem Buch weniger ausgeprägt ist. Des Weiteren störten mich die vielen Abkürzungen (AWOL, MIA, COD,...), die mein Lesevergnügen teils recht holprig gestalteten. Sicher sind einige im englischen Sprachgebrauch bekannt. Ich finde es nur stilistisch schlecht, Abkürzungen außerhalb der direkten Rede zu verwenden und dann stellenweise noch sehr viele. Teilweise werden sehr detaillierte Beschreibungen bzw. Erklärungen verwendet, die nicht immer positiv zu bewerten sind. Schön war, wie die, in der 2. Staffel erwähnte, Entfesselungsszene von Nikki ausführlich beschrieben wurde, so dass ich es mir sehr gut vorstellen konnte. An anderer Stelle wird allerdings der Hintergrund eines verdächtigen Stars umfangreich erläutert, so dass ich mich langweilte, weil es zum einen nicht interessant war und ich es zum anderen hinsichtlich der Handlung unwichtig fand. In "Naked Heat" zieht sich ein Thema wie ein roter Faden durch das gesamte Buch und zwar Publicity und seine Auswirkungen. Das hat mich doch sehr erstaunt, da es sich eher um ein oberflächliches, durchschnittliches Buch handelt. Jedoch ist es ein wichtiger Punkt, über den manche Leute nachdenken sollten. Fazit "Naked Heat" ist ein durchschnittlicher, guter Krimi, von dem man nicht zu viel erwarten sollte, sowohl stilistisch als auch inhaltlich. Insgesamt würde ich meinen, dass es eher für die Fans der Serie geeignet ist und andere eher abschrecken könnte.

    Mehr