Der Jahrhunderttraum

von Richard Dübell 
4,6 Sterne bei67 Bewertungen
Der Jahrhunderttraum
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

B

Mittendrin im 19. Jahrhundert. Für alle Historienfans ein Muss!

HEIDIZs avatar

Die wahren Zeitgeschehnissen sind sehr gut in die fiktive Handlung eingebunden - alles ist glaubwürdig und flüssig zu lesen.

Alle 67 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Jahrhunderttraum"

Die Menschheit erobert den Himmel

Deutschland 1891: Die Geschwister Otto, Amalie und Levin von Briest sehen der Wende zum neuen Jahrhundert entgegen und all ihren Verheißungen. Erste Flugzeuge und Zeppeline begeistern die Massen, und Levin von Briest findet darin seine große Bestimmung. Otto hadert mit seiner adeligen Herkunft, er möchte Detektiv werden. Amalie von Briest ist dagegen noch auf der Suche nach ihrem Schicksal – sie träumt von der großen Liebe und merkt nicht, dass sie sie vielleicht schon längst gefunden hat …

Berlin zur Jahrhundertwende: Die große Deutschland-Saga von Bestsellerautor Richard Dübell geht weiter.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783548288277
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:736 Seiten
Verlag:Ullstein Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum:13.01.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne48
  • 4 Sterne13
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Franzip86s avatar
    Franzip86vor 3 Monaten
    Der Traum vom fliegen....

    Das Buch ist der 2. Band der Jahrhunderttrilogie von Richard Dübell. Es geht direkt Riskant los, bei einer Bahnfahrt wo uns 2 bekannte Gesichter direkt begegnen - Luisa von Briest und Paul Baermann, die leider direkt ein unschönes Ende nehmen... Ernst Trönicke versucht dem ganzen auf die Schliche zu kommen, dabei unterstützt ihn Otto von Briest, der älteste Enkel der beiden. Dabei merkt der Ingenieur Student seine Vorliebe für die Detektivarbeit... Levin von Briest, entdeckt seine Vorliebe für die Fliegerei und setzt alles daran seinem Traum zu Leben. Und die jüngere Schwester der beiden, entdeckt die Liebe für sich, die ziemlich schnell schon vor ihrer Tür steht....


    Das Buch ist sehr gut historisch recherchiert, was mir sehr gut gefallen hat. Leider hat es zwischendurch viele Längen, wo ich oft nicht voran gekommen bin. Was mich auch gestört hat, war die Geschichte mit der nationalisierten Gruppe, die versucht hat, viel Unruhe rein zubringen, diese Geschichte hat mich sehr gelangweilt und konnte mich leider nicht wirklich fesseln. Ansonsten hat mir das Buch gut gefallen, die Hauptcharaktere waren mir auf Anhieb sympathisch die mich sehr gut durch die Zeit ins 20. Jahrhundert gebracht haben.

    Ich vergebe für das Buch 4 Sterne.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    S
    Streifivor 3 Monaten
    Der Traum vom Fliegen

    Die Jahrhundertsturm Trilogie geht weiter. Diesmal begleiten wir die Enkel von Alvin von Briest über 18 Jahre hinweg.


    Otto von Briest soll Ingenieur werden, ist aber mit seinem Studium nicht glücklich. Levin möchte eigentlich nur eines: Fliegen! Und Amelie ist sich nicht sicher, was sie möchte, auf jeden Fall zieht es sie nicht zur Frauenbewegung dieser Tage hin, wie es ihre Mutter gerne sähe.


    Haben wir im ersten Band noch die Entwicklung der Eisenbahn beobachten können, steht nun die Fliegerei im Vordergrund. Levin und Otto arbeiten beide in der Entwicklung der verschiedensten Fluggeräte mit, wie den Gleitern Otto Lilienthals, den Flugschiffen Graf Zeppelins und später an den ersten Flugzeugen.


    Begleitet wird diese Entwicklung von dem Entstehen erster nationalistischer Gruppierungen, deren Ziel es ist, die Fluggeräte auch militärisch mit einzusetzen. Die sich darum drehenden Verschwörungen lassen einen immer wieder um die Protagonisten des Buches zittern.


    Mir hat dieses Buch wieder sehr gut gefallen, beleuchtet es doch ein interessantes Thema und die Entwicklung der deutschen Gesellschaft am Ende des 19. bzw. Beginn des 20. Jahrhunderts. Wieder sind mir die Protagonisten sehr ans Herz gewachsen und das Buch war bis zum furiosen Ende hin, sehr spannend.


    Von daher von mir eine volle Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    M
    Mrs_Miepvor einem Jahr
    Der ewige Traum

    Der Roman begleitet die Adelsfamilie von Briest über viele Jahre und schwere Zeiten. Verbindendes Element zwischen allen Familienmitgliedern und Jahren ist der Traum vom Fliegen, der jeden einzelnen anders beeinflusst. 

    Trotz der spannenden Thematik und den durchweg liebenswert gestalteten Charakteren weißt das Buch einige Längen auf. Zwischendurch hab ich leider ab und zu die Lust verloren. Alles in allem ist es aber eine sehr gelungene Geschichte. 

    Besonders gut hat mir auch das Nachwort gefallen. In diesem wurden nochmal einige zentrale Begriffe erklärt und zu bestimmten Themen und Schlagwörtern Stellung bezogen. Bei einem Buch mit einem so historisch wichtigen Thema ein absolutes Muss meiner Meinung nach.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    B
    bookrielevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mittendrin im 19. Jahrhundert. Für alle Historienfans ein Muss!
    Der Jahrhunderttraum

    Noch nie habe ich bisher einen Roman gelesen, der derart historisch fundiert ist. Details über Details (z.B. "angewärmte Postkutsche") machen das Buch so faszinierend: Personen sprechen im Dialekt, Erfindungen, die allmählich Einzug in die Gesellschaft finden (Kugelkopfschreibmaschine), Ansichten und Lebensweisen der damaligen Menschen,...  Einfach toll.
    1 Stern Abzug gibt es für das gigantische Ende: es ähnelt in seiner extremen Spannung einem Indiana Jones Film und weicht vom Realitätsbezug ab. Aber dennoch: hervorragend geschrieben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    engineerwifes avatar
    engineerwifevor einem Jahr
    Turbulente Zeiten brechen an ...

    Dieses Buch versüßte mir zwei lange Bahnfahrten am Wochenende und hat mich in bester Dübell Manier mal wieder blendend unterhalten. Der Einstieg in diesen Nachfolgeband des Vorgängerbands “Der Jahrhundertsturm“ hätte gelungener nicht sein können. Er beginnt mit altbekannten Gesichtern und einer Bahnfahrt, die vielen Menschen – auch der Familie von Briest - zum Schicksal wird. Doch es weht wieder frischer Wind in der angesehenen Gutsbesitzerfamilie. Die Geschwister Otto, Levin und Amelie sind flügge geworden. Gerne hätte Vater Moritz es gesehen, dass Otto in seine Fußstapfen tritt und Ingenieur wird, doch der hat andere Pläne. Die beiden jüngeren Geschwister fühlen sich mit der Luftfahrt verbunden und folgen, jeder auf seine Art, ihrem Traum. Auch Antonia fühlt sich berufen. Sie setzt sich mit oft schweren Geschützen für die Frauenbewegung ein. Lassen sich diese grundverschiedenen Richtungen in einer Familie vereinbaren oder droht sie daran zu zerbrechen?

    Mit Spannung konnte ich diese Geschichte Seite für Seite mitverfolgen. Manch herben Rückschlag müssen sie einstecken, die sonst so erfolgreichen von Briests. Manches Herz wird gebrochen, viele Tränen geweint. Aber sie geben nicht auf und kämpfen bis zum Äußersten. Ein rasantes Finale bescheidet dem Buch einen würdigen Abgang. Ich habe sie gerne begleitet, die von Briests mit ihren Ecken und Kanten. Es war schon eine spannende Zeit um die Wende des 20ten Jahrhunderts. Eine Erfindung jagte die nächste aber auch dunkle Wolken zogen langsam und bedrohlich am Horizont auf. Wie gut, dass man nicht in die Zukunft schauen kann. Von mir bekommt das Buch eine Leseempfehlung, wenn ich auch einen klitzekleinen Stern abziehen muss, da mir das Buch manchmal einfach zu technik-lastig war. 

    Kommentare: 1
    20
    Teilen
    HEIDIZs avatar
    HEIDIZvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die wahren Zeitgeschehnissen sind sehr gut in die fiktive Handlung eingebunden - alles ist glaubwürdig und flüssig zu lesen.
    Die Geschichte um die von Briests geht weiter

    Die Jahrhundertsturmsaga geht weiter !!!

    Mit dem Jahrhundert-Traum steigen wir in Band 2 ein und befinden uns im Deutschland des Jahres 1891. Otto und Amalie sowie Levin - die Geschwister agieren wieder und wir erleben als Leser mit ihnen die Fortschritte: Flugzeuge und Zeppeline - der eine geht mit der Zukunft, der andere hat es schwer ... Otto möchte Detektiv werden, er ist aber adlig - mit dieser Tatsache ist er nicht wirklich zufrieden. Amalie möchte die große Liebe finden.

     

    Die Deutschland- und Familiensaga geht also weiter, mich hatte schon Band 1 extrem gefesselt - ich könnte mir hier super eine Verfilmung vorstellen, wobei schon das Buch wie ein Film vor dem geistigen Auge abläuft. Dübell schreibt wie immer sehr bildhaft und ausschweifend tiefgründig - beschreibt sowohl Charaktere als auch Szenen detailliert und schreibt doch nicht langatmig, sondern so, dass man ständig weiterlesen möchte.

     

    Mich hat die Geschichte wieder extrem gefesselt. Ich rate, den Band 1 zuerst zu lesen, obwohl man theoretisch auch separat lesen könnte, aber es ist irgendwie besser, man liest der Reihe nach.

     

    Leseprobe:

    ========

     

    Glock schnaubte. "Bei Schwarz' Luftschiff waren es die Treibriemen, die sich aushängten, wodurch die Schrauben keinen Antrieb mehr erhielten. Damit war das Luftschiff antriebslos und wurde vom Wind zu Boden gedrückt." ...

     

    Man spürt förmlich die kommende Jahrhundertwende und kann sich sehr gut in die Zeit hineinversetzen, die auflebt im Geschriebenen, die lebendig wird, genau, wie es die Charaktere tun, von denen man wieder ein Stück weit mehr erfährt in Bezug auf ihre Entwicklung innerhalb der Zeit. Die wahren Zeitgeschehnissen sind sehr gut in die fiktive Handlung eingebunden - alles ist glaubwürdig und flüssig zu lesen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    S
    sophia60vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: schöner historischer Roman über die Entwicklung von Fluggeräten
    der Traum vom Fliegen

    "Für alle die träumen, hört nie damit auf! Unter diesem Motto steht dieser großartige Roman.
    Schon im ersten Kapitel zeigt sich die schriftstellerische Meisterschaft des Richard Dübell, als er das Zugunglück in den Schweizer Bergen schildert. Schnell findet man als Leser/in in die Erzählung hinein, wird in die historischen Zeiten versetzt und vergisst das hier und heute."

    Dies war mein erster Eindruck , nach der Leseprobe, und ich muss feststellen, dass er voll und ganz zutrifft!
    Zunächst war ich angenehm überrascht, als ich das Buch zum ersten Mal in Händen hielt: mit 734 Seiten auf dünnem Papier gedruckt, mit schönem Cover (und leider etwas kitschigem Motiv) liegt es gut in der Hand und wird auch bei ausdauerndem Lesen nicht zu schwer.
    Auf der ersten Doppelseite wird eine Umgebungskarte von Berlin im Jahr 1891 gezeigt, sehr schön als Illustration, aber zum Verständnis des Buches nicht unbedingt notwendig.

    Der Roman ist in 5 Bücher unterteilt mit folgenden Titeln:
    1. Buch "Der Traum vom Frieden" Juni 1892
    2. Buch "Der Traum von der Gerechtigkeit" Januar 1892 - Mai 1892
    3. Buch "Der Traum vom Glück" August 1896 - November 1898
    4. Buch "Der Traum von der Zukunft" Februar 1900 - Dezember 1900
    5. Buch "Der Traum vom Himmel" Januar 1908 - September 1909

    Nach dem spannenden Einleitungskapitel, mit der Beschreibung des Zugunglückes plätschern die nächsten weiteren Kapitel zunächst in ruhigerem Tempo dahin. Die Familie von Briest wird vorgestellt, der Detektiv Erdgar Trönicke kommt ins Spiel , das Zeitkolorit mit Eisenbahnen, ersten Flugmaschinen und "Fallschirm"-Kunststückchen wird glaubwürdig und unterhaltsam geschildert. Geschickt baut der Autor Spannung auf, und nachdem man sich gut in die handelnden Personen hineinverstzen konnte, erlebt man Mord und Totschlag, Liebesgeschichten und die Träume vom Fliegen, dem Bau von Flugmaschinen und den Kampf um die Gleichberechtigung der Frauen hautnah mit. Man schüttelt fassungslos den Kopf über infame Intrigen ( auch damals wurden scheinbar "Fake-News" zur politischen Meinungsbildung missbraucht) und erhält ganz nebenbei ein wenig Geschichtsunterricht.
    Vor allem zum Schluss des Buches nimmt der Roman richtig Fahrt auf; es gelten Terroranschläge und Attentate zu verhindern, und obwohl mir gerade hierbei manches etwas "dick aufgetragen" erschien, war es sehr spannend und unterhaltsam. Was will man als Leser und Leserin mehr?

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    SiWels avatar
    SiWelvor 2 Jahren
    Das Leben geht weiter

              Die Deutschland Saga "Der Jahrhundertsturm" von dem Autor Richard Dübell findet endlich seine Fortsetzung mit dem Roman " Der Jahrhunderttraum".Anhand des Covers erkennt man schon die Zusammengehörigkeit der Bücher.Die Pastelltöne mit den altmodisch gekleideten Schattenpersonen sowie den früheren Flugzeugmodellen passt perfekt zu den Geschehnissen des Romans.Er besteht aus sechs verschiedenen Kapiteln und läßt sich daher sehr gut lesen.Richard Dübell schafft es hervorragend Historie durch seine sehr guten Recherchen in einem Roman zu verpacken, und ich denke selbst wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat versteht man durch die diversen "Rückblicke "die Zusammenhänge.
    Zum Inhalt: Berlin 1891. Die Großeltern Paul und Luise Baermann sind bei einem Zugunglück in der Schweiz ums Leben gekommen.Otto,Levin und Amalie von Briest leben trotz allem ihre Träume.Otto möchte unbedingt Dedektiv werden, Levin träumt davon Flugobjekte zu entwerfen und zu fliegen,nur Amalie ist noch unentschlossen, findet aber in Emma von Schley eine enge Vertraute.

           

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    T
    Tanja-Nadine_Kampmannvor 2 Jahren
    spannend,gefühvoll und mitreißend


    Ich hatte mich riesig gefreut auf das buch und bin in keiner weise enttäuscht worden. da es sich um den 2ten teil nach Der Jahundertsturm handelt würde ich vorschlagen den ersten teil aufjedenfall erst zu lesen ich weiß nicht wie es bei anderen ist aber ich fange nicht gerne in mitten einer reihe an =)
    der erste teil fand ich schon super mich hatte es erst etwas abgeschreckt was für ein dicker Schinken es war aber es ist so spannend und gefühlvoll das es sich super leicht und lässig zu lesen lies und der 2te teil ist genau so es reißt ein in seinem band mit und man kann es einfach nicht weg legen.
    das Buch lässt sich super leicht lesen ist gefühlvoll, spannend und reißt ein mit kann es jeden nur empfehlen und lasst auch nicht abschrecken von der Seiten Anzahl es lohnt sich wirklich . wie meine Omi immer sagt da bekommt man was fürs Geld =)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    jala68s avatar
    jala68vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Viel Geschichte rund um den Traum von Fliegen
    Viel Geschichte rund um den Traum von Fliegen

    Dies ist der 2. Teil der Jahrhundert Saga von Richard Dübell.
    Im 1. Teil geht es um Alvin, Paul und Louise.
    Jetzt geht es teilweise um den Sohn Moritz und dessen Frau Antoine. Aber die eigentlichen Hauptprotagonisten sind die Enkel Otto, Levin und Amalie.

    Hauptthemen sind der Traum vom Fliegen, die Frauenbewegung und der Beginn des Nationalsozialismus Ende des 19. Jahrhunderts.
    In weiteren Rollen gibt es einige historische Persönlichkeiten, wie die Brüder Otto und Gustav Lilienthal, Graf Ferdinand von Zeppelin und die Brüder Wilbur und Orville Wright und ihre Schwester Katharine Wright. Und natürlich auch ein paar erfundene Persönlichkeiten.

    Richard Dübell schafft es aus diese ganzen Personen und Ereignisse eine schöne Geschichte zu spinnen. Mir persönlich war es aber zeitweise etwas zu viel und zu komprimiert. Die Geschichte wechselt zwischen den Hauptprotogonisten und verliert durch die komprimierten Zusammenhänge etwas an Schwung. Weniger wäre hier wahrscheinlich mehr gewesen.

    Trotzdem hat mir das Buch insgesamt gut gefallen und ich vergebe gute 3 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Die große Deutschland-Saga von Bestsellerautor Richard Dübell

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks