Viking Warriors, Band 2: Der Ring des Drachen

von Richard Dübell 
4,0 Sterne bei8 Bewertungen
Viking Warriors, Band 2: Der Ring des Drachen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Grossstadtheldins avatar

Leider nicht ganz so stark wie der erste Band.

quatspreches avatar

Ich bin wieder vollkommen begeistert und überrascht wie schnell ich wieder ins Geschehen eintauchen konnte.

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Viking Warriors, Band 2: Der Ring des Drachen"

Durch einen Trick des listigen Gottes Loki wurde Viggo in die Zeit der Wikinger katapultiert. Dort droht die Götterdämmerung Ragnarök alle bekannten Welten zu vernichten. Um das zu verhindern, braucht Viggo Lokis Hilfe. Der ist allerdings auf einer nebelumwaberten Insel mit Ketten gefesselt, die nur durch einen magischen Zwergenring gesprengt werden können – doch der ist in Besitz des gefährlichen Drachen Fafnir ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783473585304
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Ravensburger Buchverlag
Erscheinungsdatum:01.10.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    quatspreches avatar
    quatsprechevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ich bin wieder vollkommen begeistert und überrascht wie schnell ich wieder ins Geschehen eintauchen konnte.
    Der Ring des Drachen

    Nach dem wunderbaren ersten Teil der Trilogie, erschien vor einigen Wochen der Nachfolger.  Weiterhin schafft es Richard Dübell mit diesem Werk zu begeistern, auch wenn es eindeutig ein Jugendabenteuer ist.

    Viggo steckt immer noch im frühen Mittelalter fest. Durch die Zeit gezogen und sich selbst überlassen musste der Junge feststellen, dass er ein Züngelchen an Waage ist. Er soll der entscheidende Faktor sein, der die sagenumwobene Götterdämmerung aufhalten oder ändern soll. So ganz weiß er es selbst noch nicht wie.

    Die Prophezeiungen des ersten Bandes hatte er schon fast erfüllt, es fehlte nur noch ein Teil: den ewigen Gefangenen von seinen Ketten zu befreien. Leider ist dies die schwerste der Prüfungen und zieht eine ganze Reihe weiterer Entscheidungen und Gefahren mit sich. Doch Viggo ist nicht alleine. Weiterhin begleiten ihn sein bester Freund und eine ‚Seele‘, die zwischen dem Leben und dem Tod steht. Sicher ist, dass eben jene ‚Seele‘ sicherlich in Zukunft eine tragende Rolle spielen wird und für eine lange Zeit mit Viggos Schicksal verflochten ist.

    Die Erzählung ist weiterhin tadellos, spannend und unterhaltsam. Ich bin wieder vollkommen begeistert und überrascht wie schnell ich wieder ins Geschehen eintauchen konnte. Witzig finde ich die Anspielungen an die heutige Welt und die Redensart des Protagonisten. Auch das Loki, der nordische Gott der Lügen und Hinterhältigkeit, immer wieder betont wie gut er sich im 21. Jahrhundert fühlen würde, da so viele Menschen dort Lügen würden und kalt zueinander seien – im Gegensatz zu den Menschen des Mittelalters. Hoffentlich war es als Scherz gemeint!

    Spannend finde ich auch die Beziehung zwischen Viggo und seinen Eltern, die er endlich trifft. Es fällt ihm sichtlich schwer eine Beziehung zu seinem Vater aufzubauen, was ich durchaus realistisch finde und davon begeistert bin, wie realitätsnah Dübell den inneren Zwist des jungen beschreibt.

    Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil.

    Originalbeitrag: Viking Warriors - Der Ring des Drachen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    seschats avatar
    seschatvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine gelungene Fortsetzung, die die Spannung auf den Finalband ins Unendliche treibt. Absolut lesenswert!
    Diese Fortsetzung macht Spaß

    Richard Dübells zweiter Band der Trilogie "Viking Warriors" knüpft spannungstechnisch nahtlos an den ersten an. In gewohnt unterhaltsamer wie bestens recherchierter Weise entführt Dübell den Fantasyleser in die Welt der Nordmänner (Wikinger). Doch man geht nicht nur einfach auf Kaper- oder Entdeckungsfahrt, sondern kämpft gegen die drohende Götterdämmerung (Ragnarök) an.

    Wie im ersten Teilroman steht der Teenager Viggo im Fokus, der vom listenreichen Germanengott Loki von der Gegenwart in die Wikingerzeit gelotst wurde, um seine leiblichen Eltern kennenzulernen. Doch dafür muss der Nachwuchsheld Viggo erst einige Aufgaben erfüllen und mit furchteinflössenden, mythischen Gestalten wie dem Drachen Fafnir oder dem Fenriswolf verhandeln...

    Abermals konnte mich Dübells flüssig und spannend geschriebene Fantasygeschichte von sich restlos überzeugen - ein wahrer Pageturner. Denn der Autor schafft es mühelos, Mythologie, Historie und Fiktion miteinander in Einklang zu bringen. So enthält die abenteuerliche Erzählung nicht nur tapfere Schlachten oder spannungsreiche Schiffsepisoden, sondern auch Geschichten über Freundschaft, Zusammenhalt und die frühchristliche Mission.

    FAZIT
    Eine Fortsetzung zum Genießen, die nicht nur jugendliche Leser begeistern wird. Die Spannung auf den letzten Band ist gestiegen. 

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    his_and_her_bookss avatar
    his_and_her_booksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: eine absolut gelungene Fortsetzung
    eine absolut gelungene Fortsetzung


    Zitat:
    „Dass die mickrigen Waffen dem riesigen Drachen nichts anhaben konnten, kümmerte die Nordmänner nicht. Wikinger erkannten so gut wie jeder andere, wenn sie keine Chance hatten – aber sie versuchten, sie trotzdem zu nutzen.“
    (S.49)




    Inhalt:
    Ragnarök wurde in Gang gesetzt. Nichts und niemand kann die Götterdämmerung aufhalten. Inmitten des Geschehens versucht Viggo, der sich in die Welt der Wikinger versetzt sieht, die ihm gestellten Aufgaben zu lösen. Doch die an ihn gestellten Herausforderungen sind schwierig und gefährlich. Die letzte Aufgabe stellt ihn vor schier unüberwindbare Hürden. Denn um die Aufgabe erfüllen zu können benötigt er den Ring Draupnir, den der Drache Fafnir für sich beansprucht. Und damit Viggo muss sich einem übermächtig wirkenden Gegner stellen.


    Meinung:
    Den ersten Teil der Trilogie um Viggo habe ich vor nicht allzu langer Zeit gelesen und war wirklich begeistert von der Geschichte. Ich konnte es kaum erwarten, dass die Fortsetzung „Viking Warriors – Der Ring des Drachen“ erhältlich sein würde. Nun war der Zeitpunkt endlich gekommen, und so konnte ich mich auch nicht lange zurückhalten und griff zu der Geschichte.


    Schon nach den ersten Seiten fühlte ich mich wieder in der Wikingerwelt angekommen, freute mich auf die bevorstehenden Abenteuer. Ein kleiner Rückblick, der die bisherigen Geschehnisse wirklich gut zusammenfasst, erleichterte mir darüber hinaus den Einstieg doppelt. Direkt von Beginn an entwickelte auch diese Fortsetzung den aus dem ersten Teil bekannten Lesesog, sodass ich mich den Geschehnissen nicht entziehen konnte.


    Richard Dübell konnte mich mit seinem flüssigen Schreibstil wiederum begeistern und brachte mir die Handlungen vorstellbar, mit gut gewählten Worten und Formulierungen ohne überbordende Ausschweifungen, nahe. Der Autor wählte für die Erzählung der Geschichte dabei verschiedene Sichten in dritter Person Vergangenheit. Darüber hinaus fügte er einen weiteren Handlungsstrang ein, der die Neugier auf die weiteren Ereignisse in der Geschichte noch steigern konnte.


    Die von Richard Dübell entwickelten Charaktere werden hervorragend dargestellt und ich konnte mir diese jederzeit gut vorstellen. Allen voran Protagonist Viggo zeichnet sich in der Geschichte fortwährend eine Entwicklung der handelnden Personen ab. Viggo reift im Verlauf spürbar, seine Entscheidungen werden selbstbewusster und er übernimmt zusehends mehr Verantwortung für sein Handeln. Das gleiche Empfinden hatte ich auch bei Thyra, die mir jedoch vom ersten Erscheinen an bereits eine spürbare Stärke und Entschlossenheit zeigen konnte. Außerdem ist Thyra mein heimlicher Lieblingscharakter in der Geschichte. 


    Richard Dübell flechtet wiederum bekannte Entwicklungen aus der nordischen Mythologie in das Handlungsgeschehen ein, bringt dabei fortlaufend eigene Ideen in den Verlauf ein, sodass sich ein eigener Charme entwickelt, dem ich nicht entfliehen konnte.


    Die letzten Seiten des Buches kamen erschreckend schnell näher, ich befand mich in einem Leserausch, konnte mich jedoch nicht zurückhalten weiterzulesen. Mit dem sodann folgenden Abschluss erzeugt Richard Dübell erneut eine Neugier auf die weiteren Ereignisse, so dass ich nun dem im Herbst 2017 erscheinenden Finale entgegenfiebere.


    Urteil:
    „Viking Warriors – Der Ring des Drachen“ setzt nahtlos an das gute Niveau seines Vorgängerbandes an. Geschickt entwickelte Handlungen mit wundervoll eingeflochtenen mythologischen Hintergründen verschafften vergnügliche Lesestunden. Meine Abenteuer an der Seite von Viggo und den furchtlosen Nordmännern belohne ich deshalb mit eindeutigen 5 Büchern.


    Für alle, die sich großen Herausforderungen stellen können, dabei die Abenteuerlust nicht verlieren und nach Rückschlägen mit neuer Kraft zurückkommen.


    Reihe:
    1. Viking Warriors – Der Speer der Götter
    2. Viking Warriors – Der Ring des Drachen


    © hisandherbooks.de

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Grossstadtheldins avatar
    Grossstadtheldinvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Leider nicht ganz so stark wie der erste Band.
    Kommentieren0
    LutalicaMiels avatar
    LutalicaMielvor 5 Monaten
    LutalicaMiels avatar
    LutalicaMielvor 5 Monaten
    Mone1412s avatar
    Mone1412vor einem Jahr
    Siannas avatar
    Siannavor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks