Richard Dübell Viking Warriors - Der Speer der Götter

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 2 Leser
  • 29 Rezensionen
(17)
(16)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Viking Warriors - Der Speer der Götter“ von Richard Dübell

Ein durchtriebener Plan des listigen Gottes Loki katapultiert Viggo zurück in die Vergangenheit. Dort soll er angeblich seine leiblichen Eltern finden. Doch Lokis Absichten sind viel weitreichender: In Wahrheit will der Gott der Lügen durch Viggo den drohenden Weltuntergang - die Götterdämmerung Ragnarök - verhindern. Und so landet Viggo mitten in der rauen Welt der Wikinger, wo er um sein Überleben kämpfen muss.

Stöbern in Jugendbücher

Boy in a White Room

Jugendthriller mit Tiefgang

Schugga

Halbe Helden

Sensibilisiert einfühlsam auf die Themen "Behinderung" und "Jugendgewalt".

Matthias_Hehlen

Wolkenschloss

Es war sooo schön *-*

buchgerede

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Ich habe mich Hals über Kopf in diese bezaubernde Geschichte verliebt

Buchherz13

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Wunderbar mitreissend, wie immer bei Sarah J. Maas! Man kann sich nur in ihre tollen Figuren und kreativen Geschichten verlieben. Love it!

chasingunicorns

Scythe – Die Hüter des Todes

Wahnsinnig spannend und mitreißend!

Pusteblume85

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine spannende Reise in die Zeit der Wikinger

    Viking Warriors - Der Speer der Götter

    Kanya

    16. December 2016 um 21:44

    InhaltDer 14-jährige Viggo hat keine Ahnung, wer seine leiblichen Eltern sind. Er ist bei Pflegeeltern aufgewachsen und auch wenn er sie liebt, wünscht er sich etwas über seine Wurzeln zu erfahren. Eines Tages kommt ein fremder Mann zu ihm nach Hause. Er behauptet der Gott Loki zu sein und dass er weiß, wer seine Eltern sind. Dafür befördert er Viggo zurück in die Vergangenheit und von jetzt auf gleich muss Viggo sich mit Wikingern herumschlagen und ganz nebenbei soll er die Götterdämmerung Ragnarök verhindern und seine Eltern finden.Meine MeinungAls großer Fan der nordischen Mythologie gehörte dieses Buch für mich zum Pflichtprogramm. Das Grundkonzept erinnert etwas an "Magnus Chase" von Rick Riordan, ist aber doch ganz anders.Denn der Protagonist Viggo wird in die Zeit der Wikinger katapultiert, in der die Mythen und Legenden, sowie der Glaube noch lebendig sind. Das Christentum hält gerade Einzug und ganz nebenbei muss Viggo sich in einer fremden Welt durchschlagen. Dabei hat er es nicht einfach, da Loki ihn ohne Hilfe dort lässt, er direkt ein Sklave wird und nicht weiß, was er tun soll.Dennoch kommt er erstaunlich gut zurecht und es scheint, dass er viel besser in diese Welt passt als in die heutige Zeit. Er war mir von dem ersten Moment an sympathisch und ich konnte komplett mit ihm fiebern. Im Laufe des Buches wird er richtig einfallsreich und listig und schafft so ganz neue Möglichkeiten.Aber auch die anderen Figuren des Buches, die man oft aus Geschichtsbüchern kennt, wie z.B. Leif Erikssons, konnten mich überzeugen.Man braucht eigentlich auch keinerlei Vorwissen zu der Mythologie oder zu den Wikingern, denn ganz nebenbei erfährt man einiges darüber, sodass ich das Buch als richtig lehrreich empfunden habe. Es vermittelt Wissen, ohne dabei langweilig zu werden. Das Wissen ist geschickt in einen spannenden und unterhaltsamen Plot eingewoben und wird durch ein ansprechendes Glossar abgerundet.Ich habe es genossen Viggo auf seinem Abenteuer zu begleiten.Der Schreibstil passt perfekt zum Buch, ist dabei leicht und locker zu lesen, damit es auch zur gedachten Altersgruppe passt. Dennoch war die Sprache der Wikinger und alles andere sehr authentisch und atmosphärisch.Der Plot wird fast komplett aus Viggos personaler Erzählperspektive geschildert, es gibt aber auch einige wenige Perspektiwechsel, die das Ganze abrunden.Das Ende macht neugierig auf die Folgebände und ich freue mich schon sehr auf weitere Abenteuer mit Viggo, denn es gibt hier so einige Überraschungen zu entdecken.Fazit"Viking Warriors- Der Speer der Götter" gefiel mir wirklich sehr gut und ich kann es jedem empfehlen, der die nordische Mythologie mag, oder mehr darüber erfahren möchte und zwar egal wie alt man ist. Ich halte das Buch auch für Jungs mehr als geeignet, sodass es eigentlich für jeden etwas sein dürfte.

    Mehr
  • Hei, Hei Wikinger

    Viking Warriors - Der Speer der Götter

    Normal-ist-langweilig

    14. December 2016 um 17:46

    Unsere Meinung: Als das Buch ankam, waren wir doch erstmal ein wenig von der Dicke überrascht! Für ein Buch ab 12 Jahren rund um Wikinger hatten wir uns ein schmaleres Buch vorgestellt und waren nun doppelt so gespannt, wie wir die Geschichte finden würden. Viggo ist ein fast normaler, sympathischer 14 Jähriger, der schon einiges erlebt hat. Er lebt bei Pflegeeltern und hat ein gewisses Faible für Wikinger. Eines Tages taucht Loki auf, zumindest sagt er, dass er es ist und wird von ihm durch eine List ins Mittelalter zurück befördert. Loki hat uns sehr gut gefallen und mit seiner flapsigen und sarkastischen Art mehr als einmal zum Lachen gebracht! Was Viggo dann erlebt, wie er sich anpasst, was die Hintergrundgeschichte ist und letztendlich was das alles mit seinen leiblichen Eltern zu tun hat, das kann man hier alles erlesen! Viele Stellen befassen sich mit den Sitten und Bräuchen der Wikinger zu ihrer Zeit. Auch über die Lebensweise der Menschen und die Stellung der einzelnen Schichten kann man beim Lesen etwas lernen! Woran haben sie damals geglaubt? Wikinger und ihre Raubzüge – nordische Götter – alles inklusive. Manchmal ein wenig viel des Guten, so dass die Geschichte für meine Tochter an einigen Stellen zu ausführlich und damit zu langatmig war. Insgesamt fand sie, dass es doch eher eine Reihe für Geschichtsbegeisterte und auch für Jungen ist (Kämpfe, Überfälle, …)! Viggos Geschichte hat uns gut gefallen und sie ließ sich zügig und einfach lesen.

    Mehr
  • Etwas blass

    Viking Warriors - Der Speer der Götter

    Yunika

    11. December 2016 um 21:37

    Das Cover dieses Buches finde ich gut gemacht und gibt den Inhalt gut wieder, sodass man weiß, worauf man sich einlässt. Gleichzeitig sieht man aber auch von der Gestaltung her, dass es ein Jugendroman ist. Vom Inhalt und der Geschichte her, fand ich das Buch sehr interessant. Man merkt, dass sich der Autor für die nordische Mythologie und die Wikinger interessiert und bringt das Thema sehr gut rüber. Er führt einen nach und nach durch die Geschichte, sodass man sich sehr gut zurecht findet. Sprachlich war das Buch für mich grausam. Es sind kurze, abgehackte Sätze, die mich immer wieder haben stolpern lassen und mir den Einstieg in die Geschichte sehr schwer gemacht haben. Darüber hinaus waren sehr viele Wortdopplungen vorhanden. Das Buch ist in der dritten Person geschrieben, womit ich auch wieder Probleme hatte, weil sich so alles sehr neutral und distanziert angefühlt hat, sodass mich die Geschichte nicht gefesselt hat. Auch mit den Charakteren hatte ich meine Probleme. Sie waren an sich gut durchdacht, doch teilweise wirkten sie auch etwas oberflächlich. Am meisten Probleme hatte ich mit Viggo, weil es auf mich wirkte, als wisse er nicht, ob er ein Kind oder Erwachsen sein sollte. Die restlichen Charaktere wirkten auf mich sehr blass. Alles in allem ein Buch, dass mich nicht überzeugen konnte. Das Thema an sich ist unglaublich spannend und man merkt, dass der Autor sich gut erkundigt hat, doch die Umsetzung schwächelt ein wenig. Die Charaktere sind mir zu blass und der Schreibstil spricht mich absolut nicht an.

    Mehr
  • Furioser Reihenauftakt

    Viking Warriors - Der Speer der Götter

    seschat

    10. December 2016 um 13:39

    INHALTDer 14-jährige Viggo führt ein ganz normales Teenagerleben, bis der düstere Gott Loki in sein Leben tritt. Er klärt ihn über seine leiblichen Eltern auf und katapultiert den Jungen zurück in die Wikingerzeit. Dort angekommen, muss er als Sklave beim legendären Entdecker Leif Eriksson anheuern, um zu überleben und seine Mission zu erfüllen. Denn er will seine Eltern finden, komme, was wolle... MEINUNG"Viking Warriors - Der Speer der Götter" ist das erste Buch, das ich bisher von Richard Dübell gelesen habe und wird, so viel kann nach der Lektüre sagen, garantiert nicht das letzte gewesen sein. Dübells 448 Seiten starkes Werk ist der Auftakt zu einer Jugend-History-Fantasy-Reihe, wie man sie von Rick Riordan kennt. Ich persönlich liebe die Percy-Jackson-Geschichten und die Kane-Chroniken des zuletzt genannten Autors, so dass mir der Zugang zu Dübells Werk außerordentlich leicht viel. Die Geschichte um den Teenager Viggo und dessen vermeintliche Wikingerabkunft las sich gleichermaßen flüssig und sehr unterhaltsam. Die Mischung aus geschichtlichen Fakten und Fiktion ist dem Autor über alle Maßen gut gelungen. Einmal angefangen, mochte man das Buch gar nicht mehr weglegen. Die große Schrift, das fundierte Glossar sowie die Karten machten es dem Leser leicht, in Dübells Fantasystory einzutauchen. Viggo und der Gott Loki waren meine Lieblingscharaktere, auch der charismatische Leif Eriksson ist nicht zu verachten gewesen. Viggo stellt sich mutig seinen Aufgaben und freundet sich schnell mit dem Leben um 1000 n. Chr. an. Ob Schiffsjunge oder Gelehrter, spielerisch scheint er alle Rollen bedienen zu können, was sich bei der Suche seiner Eltern als sehr vorteilhaft erweist. Loki, der Gott der Hinterlist, bietet all seine Fähigkeiten auf, um Viggo für sich einzunehmen, doch er hat selbst mit einer großen Last zu kämpfen. Dübell hat die Lebenswelt der Wikinger bzw. Nordmänner gut nachvollziehbar und lehrreich beschrieben. Kenner und Laien werden sich gleichermaßen zurechtfinden. Die Handlung bleibt konstant spannend und interessant und steigert sich gegen Ende natürlich noch einmal ins Unermessliche - Cliffhanger! Das effektvoll und actionreich inszenierte Cover zieht den Betrachter sofort in seinen Bann und weckt Neugier. Inhalt und Cover wurden m. E. perfekt aufeinander abgestimmt. FAZITIch habe Dübells Zeitreise sehr genossen und würde am liebsten sofort die Fortsetzung lesen. Ein absolut lesenswertes Buch, auch für erwachsene bzw. junggebliebene Leser ;-)

    Mehr
  • Tolle Reise in die Zeit der Wikinger

    Viking Warriors - Der Speer der Götter

    kessi

    04. December 2016 um 23:00

    Viking Warriors von Richard Dübel, ist ein Jugendbuch und der Auftakt zu einer Reihe, welches einen in die  Zeit der Wikinger  entführt.Viggo ist ein 14 jähriger Junge der im 21 Jahrhundert lebt. Er ist bei Pflegeeltern groß geworden zu denen er ein inniges Verhältnis hat.Er ist ein ganz normaler Teenager, doch an diesem Tag, als Viggos Geschichte beginnt ist alles anders. Irgendwie geht alles schief, er sieht einen Mann, bei dem er das Gefühl hat das dieser ihn beobachtet, er tut Dinge an die er sich nicht richtig erinnern kann und Viggo hat  merkwürdige Gefühle. Was ist nur los mit ihm, so kennt er sich gar nicht.Als wenn der Tag nicht schon merkwürdiger genug war, ist nun auch noch ein Mann bei Viggo zu Hause. Dieser gibt vor Herr Koil vom Jugendamt zu sein und das er seine Eltern gefunden  haben.Doch er ist nicht der, der  er vorgibt zu sein........er ist kein geringerer als Loki. Ausgerechnet der Gott der in Gestalt eines Tricksters auftritt, Klug und durchtrieben ist, ausserdem  hinterhältig agiert.Ausgerechnet durch eine List Lokis wird Viggo ins Jahr 999 in den hohen Norden katapultiert, dem Jahr das in der Zeit der Wikinger als Ragnarök ( Götterdämmerung) bekannt ist. Bei den Christen hieß es,  der Weltuntergang steht beim Jahreswechsel  bevor.Nun ist Viggo in einer anderen Zeit, und landet gleich mal auf einem Wikinger Schiff. Sein Schicksal besiegelt, zukünftig ein Sklave zu sein. Von nun an beginnt sein Abenteuer . Er lernt Sturebjörn, (STYRBJÖRN DER STARKE) Sohn des schwedischen Königs Olof Björnssons,  Leif Erikssons und  dessen Vater Erik dem Roten kennen und anderen Persönlichkeiten der damaligen Zeit.Immer wieder tritt Loki in Erscheinung und spinnt seine Fäden wie ihm beliebt. Somit ist Viggo in dieser Zeit gefangen, es besteht keine Möglichkeit dieser zu entkommen. Doch eines hält ihn Aufrecht, die Hoffnung seine leiblichen Eltern zu finden. Dafür muss er aber drei Aufgaben erfüllen, so wie es ihm die Völva ( eine  Seherin) unterbreitet " Rette die Seele, die zwischen dem Leben und dem Tod steht und weder hierhin noch dorthin gehen kann", "Finde Odins Speer Gungnir, der nie sein Ziel verfehlt" Und die dritte Aufgabe heißt:" Befreie den Gefangenen". Wer aber soll dies Seele sein und wer ist der Gefangene?Ob und wie Viggo sein Ziel erreicht sollte unbedingt jeder für sich herausfinden.Meine Meinung:Ich habe das Buch im Zusammenhang mit einer Leserunde gelesen, die  der Autor Richard Dübel begleitet hat. So habe ich erfahren das es schon immer sein Wunsch gewesen ist einen Wikinger Roman zu schreiben. Ja was soll ich sagen, das ist ihm mit Viking Warriors herausragend gelungen. Es ist regelrecht zu spüren wieviel Herzblut in dieses Buch hinein geflossen ist. Auch wenn ich nicht zu der Zielgruppe gehöre, bin ich mehr als beeindruckt. Oftmals habe ich Viggo vor mir gesehen, so als würde ich ihn auf seiner Reise begleiten. Als Leser bekommt man  viele interessante Fakten vermittelt , die der Autor geschickt in die Geschichte hat einfließen lassen. Alle Protagonisten sind gut dargestellt sowie die Schilderungen der Ereignisse. Der Spannungsbogen wird von Beginn an gut gehalten so das ich das Buch nicht aus der Hand legen mochte. Richard Dübel hat es mit diesem Buch geschafft das mein Interesse an der nordischen Mythologie vollends geweckt wurde. Immer wieder habe ich mir zusätzlich Informationen aus dem Netz gezogen und mir zeitgleich noch einige E-Books über die nordische Mythologie gekauft.Am Ende des Buches befindet sich ein Glossar, der viele wichtige Erklärungen bereit hält.Da Viking Warriors der Auftakt einer Reihe ist, war es fast klar, dass das Ende offen bleibt. Aber trotzdem war ich wie vom " Blitz " geschlagen als ich am Ende angekommen war. Ich bin froh das der zweite Teil schon im Februar 2017 erhältlich sein wird. So ist die Zeit des Wartens nicht all zu lang.Ich kann dieses Buch wirklich weiterempfehlen, es bekommt von mir 5 Sterne.Wer des Lesens mächtig ist, ist klar im Vorteil. Lesen macht definitiv nicht dümmer, das konnte ich an diesem Buch wieder einmal sehen.

    Mehr
  • Viking Warriors

    Viking Warriors - Der Speer der Götter

    ClaudisGedankenwelt

    29. November 2016 um 20:44

    Die Viking Warriors-Reihe: Der Speer der Götter (24.08.2016)Der Ring des Drachen (15.02.2017) Inhalt:Ein listiger Plan Lokis katapultiert Viggo in die Vergangenheit, wo er angeblich seine leiblichen Eltern finden wird. Doch Loki wäre nicht Loki, wenn er nicht viel mehr beabsichtigen würde. Viggo soll nämlich nach einer Prophezeiung den drohenden Weltuntergang verhindern. Doch bevor Ragnarök aufgehalten werden kann, muss Viggo den sagenumwobenen Speer Odins finden. Wird es ihm gelingen? Kann er sein Schickal annehmen und erfüllen? Schon bald muss Viggo in der rauen Wikinger-Welt um sein Überleben kämpfen.Rezension:Viggo ist gerade einmal 14 Jahre alt und lebt im 21. Jahrhundert. Die Wikinger kennt er aus dem Geschichtsunterricht. Er lebt bei seinen Pflegeeltern und alles scheint ganz normal. Bis eines Tages ein Mitarbeiter des Jugendamtes auftaucht, ein gewisser Herr Koil, und eine Merkwürdigkeit nach der anderen geschieht. Ehe sichs Viggo versieht ist er durch eine List Lokis im Wikinger-Zeitalter gelandet und er weiß weder was er da soll, noch was ihn hier erwartet.Das Cover des Buches ist sehr ansprechend gestaltet. Die Schrift “ Viking Warriors“ ist silbern und erhaben auf den Buchdeckel geprägt. Man ahnt schon, wenn man das Buch sieht, dass hier eine fantastische Geschichte mit viel Action auf den Leser wartet. Im Großen und ganzen stimmt das auch,allerdings gab es immer mal wieder Stellen, die mir etwas zu lang gezogen waren, weil Viggo einfach sehr langsam reagiert oder sich manchmal auch einfach treiben lässt. Hier wäre mehr Initiative des Protagonisten besser gewesen an diesen Stellen um die Handlung in Schwung zu halten. Dennoch schaffte es der Autor diese Stellen gekonnt mit einigen Überraschungen immer wieder aufzufangen und die Spannung so dennoch zu erhalten.Die nordische Mythologie hat er dabei als Basis genommen und sich an ihr orientiert. Und wenn es die Sage um Viggo gegeben hätte, dann würde das Ganze wohl genau so ablaufen, wie Herr Dübell es hier geschildert hat. Die Details der Mythologie hat er so eingebaut, dass sich eine frische, überzeugende und neue Handlung ergeben hat. Der angenehme Schreibstil und der immer wieder eingebaute Humor, gerade von Loki, hat mich mitgerissen, unterhalten und verstanden zu überzeugen.Fazit:Wer diese Reihe noch nicht kennt und sich gerne auf eine Reise in die nordische Mythologie begeben möchte, der sollte hier unbedingt zugreifen, denn trotz des einen oder anderen Parts, der mir zu langatmig war, freue ich mich wahnsinnig auf Teil 2, weil ich unbedingt wissen muss wie es mit Viggo weitergeht.

    Mehr
  • Eine spannende Reise in die Welt der Wikinger

    Viking Warriors - Der Speer der Götter

    RDooDoo

    16. November 2016 um 20:54

    Viking Warriors Durch den nordischen Gott Loki wird Viggo in die Welt der Wikinger katapultiert und soll hier seine leiblichen Eltern finden. Doch angekommen werden ihm drei Aufgaben gestellt, die er lösen muss. Unter Anderem muss er den legendären Speer des Göttervaters Odin finden .. Zuerst ein großes Lob an den Autor: Die Welt der Wikinger wurde fantastisch dargestellt. Es sind die kleinen Details, die das Buch so authentisch wirken lassen und den Leser in die Welt der Wikinger entführen. Da ist es egal, ob wir uns auf Schiff inmitten eines wilden Sturmes oder doch auf Festland befinden – das Buch überzeugt in diesem Punkt definitiv. Auch die „Wikingersprache“ wird aufgeführt und in einem Glossar am Ende des Buches zusammen gefasst. Außerdem kann der Leser noch im Buchdeckel die Route von Viggos Reise mitverfolgen und kann so immer mitverfolgen, wo sich Viggo gerade aufhält. Der Autor greift die nordische Mythologie auf mit Loki und Co auf und webt auch die Sagen mit die Geschichte ein. Anfangs war man doch von der Informationsfülle fast ein wenig überwältigt, aber dadurch, dass z.B. Lokis Vergangenheit immer wieder auch im Text thematisiert wird, bleiben einem die Sagen im Gedächtnis. Trotz dieser nordischen Götter, die in Bücher nicht sonderlich oft thematisiert werden, hatte zumindest ich als Leser direkt Tom Hiddleston in seiner Rolle als Loki in den Thor-Filmen im Kopf. Natürlich war die Befürchtung da, dass Loki daher als eigene und an das Buch angepasste Figur nicht wirklich funktioniert, aber das hat sich im Sand verlaufen. Loki ist sogar einer meiner liebsten Charaktere geworden. Der Schreibstil ist frisch, schnell – teilweise fast zu schnell – und angenehm zu lesen. Mehr erwarte ich von einem Jugendbuch auch nicht. Die Geschichte rund um Viggo nimmt rasend schnell an Fahrt an und bleibt eigentlich die ganze Zeit auch in diesem Tempo. So ist das Buch in sechs Lieder unterteilt, die noch einmal einen klaren Schnitt zwischen den einzelnen Handlungsorten darstellen. Das Buch hat mich wirklich gutterhalten und auch die Charaktere, wenn sie auch die meiste Zeit recht flach geblieben sind, haben mich überzeugen können. Besonders gefreut habe ich mich, als ich über Leif Eriksson lesen durfte. Die Jugendsprache hat mir leider gar nicht zugesagt. Es mag sein, dass sie gesprochen tatsächlich so verwendet wird, aber geschrieben funktioniert sie einfach nicht und wirkt viel zu erzwungen. Leider konnte das Buch die Spannung gegen Ende einfach nicht mehr aufrecht erhalten. Viggo war doch sehr passiv, brauchte sehr lange um Dinge zu realisieren, die der Leser schon verstanden hat und man hatte teilweise einfach das Gefühl festzustecken. Das liegt vermutlich vor Allem daran, dass die Geschichte ordentlich an Tempo verloren hat. Auch das „Finale“, das uns auf Band 2 einstimmen sollte, konnte nicht überzeugen. Das Buch begeistert den jungen Leser mit seiner Atmosphäre und Authentizität. Es ist schnell gelesen und in sich stimmig. Doch aufgrund des letzten Teils, der mich einfach nicht mehr begeistert konnte, gibt es nur 3,5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Gehen wir mal auf reisen.................

    Viking Warriors - Der Speer der Götter

    el_lorene

    08. November 2016 um 20:44

    Erster Pluspunkt für Dübell war, dass er nicht die erst besten und  bekanntesten Götter in dieses Buch gepackt hat, die wirklich jeder kennt, Nein gerade mit den „verrufenen“ Looki wird die Geschichte erst richtig interessant! Auch wenn es sich bei der Buchreihe um ein Kinderbuch handelt, welches sich durch Kurzweile und schnelle Handlungssprünge auszeichnet, trägt es diese ganz bestimmte und göttliche Magie in sich, die es letztlich trotzdem schafft, seine Leser zu verzaubern und mitzureißen. Ich bin sehr flott durch die Seiten gekommen, denn der Schreibstil ist relativ einfach gehalten und der Autor hat es gut verstanden, mich mitzureißen.  Auch die Worte, die Dübell seinen Helden in den Mund legt, sind doch sehr modern interpretiert und teils zum laut Loslachen. Für manch einen mag es zu jugendlich sein aber es ist ja nun auch ein Jugendbuch, mit einem richtig jungen Protagonisten. Also ist hier mal überhaupt nichts mit Prosa!!! . Das Ende war leider nicht das fulminante Finale, das der Rest des Romans verdient hätte, aber insgesamt kann ich das Buch absolut weiterempfehlen.

    Mehr
  • Eine Reise zu den Wikingern

    Viking Warriors - Der Speer der Götter

    Mese

    31. October 2016 um 20:09

    Ich fand das Buch sehr gelungen. Kompliment. Ich bin immer wieder begeistert, wenn man historische Fakten in eine Geschichte miteinfliessen lässt. Auch die Mythologie finde ich spannend. Schade das die nordische Mythologie uns nicht so geläufig ist. Die jüngeren Leser können von diesem Buch viel mitnehmen. Das Cover ist schön gestaltet. Die beiden Wikingerboote in der rauen See im Hintergrund. Der Wikingerhelm oben und der Junge mit dem Speer sind schön platziert. Viggo wächst als normaler Jugendlicher im 21. Jahrhundert auf, bis ihm Loki begegnet. Ab diesem Moment finder sich Viggo im Jahr 999 wieder, in der spannenden Zeit der Wikinger. Plötzlich versteht er die Sprache der Wikinger und kann sich mit ihnen unterhalten. Seine Odysee beginnt. Loki hat ihm versprochen ihn zu seinen leiblichen Eltern zu führen. Viggo lernt einige historische Persönlichkeiten kennen. Ebenfalls erlebt er die Kirchenmänner in Aktion bei der Bekehrung der wilden Nordmänner und stellt fesst, dass es diese mit der Wahrheit nicht so genau nehmen um ans Ziel zu gelangen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Viking Warriors - Der Speer der Götter" von Richard Dübell

    Viking Warriors - Der Speer der Götter

    TanjaMaFi

    Auf in die Welt der Wikinger! Viggo ist ein ganz normaler Teenager – denkt er jedenfalls. Eines Tages taucht aber überraschend der nordische Gott Loki bei ihm daheim auf und entführt Viggo in die Zeit der Wikinger. Daraufhin muss er nicht nur feststellen, dass das Leben vor 1000 Jahren alles andere als einfach war, sondern auch, dass mehr Wikinger in ihm steckt als er geahnt hat. Zu allem Überfluss steht auch noch Ragnarök, das Ende der Welt, bevor.Mit "Viking Warriors – Der Speer der Götter" schreibt Richard Dübell einmal mehr einen fesselnden Roman für Jung und Alt. Wollt ihr Viggo auf seinem spannenden Abenteuer durch die Zeit begleiten? Dann macht gleich mit bei unserer Leserunde!Autor Richard Dübell wird im Rahmend er Leserunde auch eure Fragen beantworten!Mehr zum InhaltEin durchtriebener Plan des listigen Gottes Loki katapultiert Viggo zurück in die Vergangenheit. Dort soll er angeblich seine leiblichen Eltern finden. Doch Lokis Absichten sind viel weitreichender: In Wahrheit will der Gott der Lügen durch Viggo den drohenden Weltuntergang - die Götterdämmerung Ragnarök - verhindern. Und so landet Viggo mitten in der rauen Welt der Wikinger, wo er um sein Überleben kämpfen muss.Mehr zum AutorRichard Dübell wurde am 5. Oktober 1962 in Landshut, Niederbayern geboren.  Er ist als Autor historischer Romane bekannt. Sein Debüt veröffentlichte er 1999 mit dem Historienkrimi »Der Tuchhändler«. Außerdem betätigt er sich auch als Grafiker und leitet eine Schreibwerkstatt. Für sein Werk wurde er unter anderem mit dem »Kulturförderpreis der Stadt Landshut« ausgezeichnet.Gemeinsam mit Ravensburger vergeben wir 25 Exemplare von "Viking Warriors – Der Speer der Götter" an mutige Testleser! Wenn ihr mit Viggo spannende Abenteuer erleben wollt, beantwortet einfach folgende Frage:Viggo wird von Loki in die Zeit der Wikinger versetzt. In welche Zeit würdet ihr gerne einmal reisen und wieso?Ich drücke euch die Daumen und freue mich auf eure Beiträge!* Bitte beachtet auch unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen

    Mehr
    • 444
  • Und plötzlich bei den Wikingern

    Viking Warriors - Der Speer der Götter

    LeseBlick

    28. October 2016 um 14:06

    InhaltsangabeEin durchtriebener Plan des listigen Gottes Loki katapultiert Viggo zurück in die Vergangenheit. Dort soll er angeblich seine leiblichen Eltern finden. Doch Lokis Absichten sind viel weitreichender: In Wahrheit will der Gott der Lügen durch Viggo den drohenden Weltuntergang - die Götterdämmerung Ragnarök - verhindern. Und so landet Viggo mitten in der rauen Welt der Wikinger, wo er um sein Überleben kämpfen muss.Meine MeinungIn die Geschichte um den jugendlichen Viggo fällt man praktisch hinein. Genervt vom Schulalltag, wächst Viggo bei Pflegeeltern auf, immer mit der Frage im Hinterkopf, wer wohl seine leiblichen Eltern sind.Und dann fällt ihm dieser seltsame Mann in der Schule auf, der ihn zu beobachten scheint. Der Mann entpuppt sich als Herrn Koil vom Jugendamt. Doch er ist nicht der, der er vorgibt zu sein. Viggo steht Loki von den Asen gegenüber, dem germanischen Gott der Täuschung und Lügen.Von Loki wird Viggo in die Vergangenheit katapultiert. Viggo erhofft seine Eltern ausfindig zu machen, Loki hingegen verfolgt ganz andere, größere Pläne mit dem Jungen, von denen dieser allerdings erst nach und nach erfährt.In diesem Buch wurde mir wieder klar, wie sehr ich als Leserin auf das Setting und die Atmosphäre fixiert bin. Wenn dieser Punkt nicht stimmt, kann die Thematik noch so spannend und die Charaktere noch so gut durchdacht sein, dann will der Funke bei mir einfach nicht überspringen. Hier bekam ich eine ordentliche Packung an atmosphärischen Eindrücken. Die Wetterbedingungen und die örtlichen Beschreibungen konnten mich einfach absolut überzeugen und erst so richtig in die Wikingergeschichte hineinziehen.Aber auch an Charakteren hat der Autor hier einige sehr interessante eingebaut.Allerdings konnte mich wirklich nicht unbedingt Viggo überzeugen, sondern mein Herz schlägt nach diesem Band für die Schildmaid Thyra. Ihre Geschichte wird am Anfang in einem gesonderten Handlungsstrang erzählt, aber dass Viggo und Thyra aufeinandertreffen, war fast unvermeidlich und ich habe dem mit großer Spannung entgegengefiebert. Ein weiteres Highlight für mich war der sehr detailgetreue Einblick in die Geschichte der germanischen Gottheiten. Ich selbst bin ein großer Fan dieser Thematik und der Autor konnte auch Laien sehr gut in diese Thematik einführen. Die Wikingerzeit gehört zu einer meiner liebsten und demnach war dieses Buch auch dank eines sehr flüssigen Schreibstils ein Genuss. Auch eingebrachte Fantasyelemente konnten mich begeistern.Die verschiedenen Abenteuer und auch das überraschende Ende machen einfach Lust auf mehr.____________________________________________________________Als Kritikpunkt möchte ich es nicht bezeichnen, aber ich hoffe, dass der Autor im zweiten Band der Reihe, die Charaktere etwas intensiver durchleuchtet. Einige waren interessant, erschienen mir in der Geschichte aber entweder zu schnell abgearbeitet oder zu blass. Des Weiteren behalte ich mir eine Maximalbewertung bei Reihen immer für den zweiten Band vor. Die große Aufgabe bei Buchreihen ist, die Leser nicht nur neugierig zu machen, sondern deren Spannung auch bei Folgebänden weiter aufrechtzuerhalten. Bei Herrn Dübell habe ich da große Hoffnung.Mein FazitWer wie ich ein großer Fan der Wikingerzeit und der Geschichte der germanischen Gottheiten ist, sollte zu diesem Buch greifen. Auch wenn es als Jugendbuch ausgeschrieben ist, konnte ich mich voll auf die Geschichte einlassen und freue mich im zweiten Band wieder mit Viggo, seinen Gefährten und vor allem Thyra auf Abenteuerreise zu gehen.

    Mehr
  • Ein gelungener Auftakt einer tollen Reihe

    Viking Warriors - Der Speer der Götter

    Tom_Read4u

    26. October 2016 um 17:17

    Viking Warriors -  Der Speer der Götter Band 1 der Reihe führt uns direkt zu unserem jungen Helden Viggo. Nach einem gewaltigen Sturm in der Nacht und einem seltsamen Traum erwacht Viggo am Morgen leicht verwirrt. Selbst in der Schule ist er noch so damit beschäftigt den Traum zu verarbeiten,  dass er sich im Mathe- Unterricht bis auf die Knochen blamiert und im Kunstunterricht und in der anschließenden Pause wurde es sogar noch schlimmer. Es sollte einfach nicht sein Tag werden. Als Viggo dann endlich nach Hause kommt, wartet  da schon ein Fremder  auf ihn. Doch wer ist dieser seltsame Typ, der behauptet der nordischer Gott Loki zu sein?Ehe sich Viggo versieht, ist er ihm auf dem Leim gegangen und erwacht in der gefährlichen Zeit der Wikinger um das Jahr 999. Dort muss er nun um sein Überleben kämpfen. Nachdem er über Umwegen endlich am Königshof ankommt, sind die Wikinger davon überzeugt, dass der Untergang der Welt bevorsteht. Nur Viggo kann das noch verhindern, doch dafür muss er den sagenumwobenen Speer der Götter, Odins Speer finden. Wird Viggo es noch rechtzeitig schaffen und was hat Loki mit alldem zu tun?  Ein wirklich cooler Beginn einer außergewöhnlichen und noch nicht erzählten Geschichte, den uns der Autor Richard Dübell mit diesem 1.Band beschert hat. Ebenso muss man den Autor hierbei noch loben, wie toll er es geschafft hat, Teile der Nordischen Mythologie und die Bräuche der Wikinger so gut zu einer Geschichte zusammenzufügen, sodass diese sich stets rund und flüssig liest. Ebenso versteht er es auch immer wieder neu die Spannung aufzubauen bzw. zu halten, indem er Viggo immer wieder neuen Begebenheiten aussetzt, in denen er sich beweisen muss. Durch die an geschickt gewählten Szenen platzierten Perspektivwechsel wird noch mehr Spannung aufgebaut und zeitgleich erfahren wir etwas über die Intention, die Loki zu Viggos Reise in die Vergangenheit veranlasst hat. Ein absolut  toller Auftakt einer lesenswerten neuen Reihe. Viggo ist aufgrund seiner Art einem gleich sympathisch und man fiebert von der ersten bis zur letzten Seite stets mit ihm mit. Durch die Perspektivwechsel lernen wir Loki etwas besser kennen, der, obwohl er ja ein verschlagener, heimtückischer Gott ist, doch einfach nur cool rüberkommt. Je weiter es im Buch vorangeht, desto spannender und dichter wird die Geschichte und  entwickelt sich definitiv  zum Pageturner.Fazit:Viking Warriors ist das neue Percy Jackson!!! Tolle Story, genial mit der Nordischen Mythologie rund um Odin, Loki& dem Leben der Wikinger verknüpft. Eine spannende, lustige und actiongeladene Geschichte. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung, die im Frühjahr erscheinen wird.

    Mehr
  • Ein Buch für alle großen und kleinen Wikingerfans ist

    Viking Warriors - Der Speer der Götter

    Mone1412

    24. October 2016 um 11:44

    Zunächst hatte ich wirklich Probleme in die Geschichte hinein zu kommen und leider gelang es mir auch erst am Schluss ein Teil der Geschichte zu sein. Der Grund ist, Viking Warriors – Der Speer der Götter wurde eindeutig für junge Bücherwürmer geschrieben. Die Geschichte ist wenig spannend und vorhersehbar, für einen erfahrenen Bücherwurm, der schon jede Menge Storys kennt. Gleich zu Anfang war mir klar, welcher der vielen Figuren eigentlich Loki ist. Viggo und Loki, zwei tolle FigurenApropos Figuren, obwohl Viggo die Hauptperson der Geschichte ist, ist er nicht meine Lieblingsfigur. Viggo ist zwar klug, stark und kommt auf wundersame Weise auch gut durch die Wikingerwelt, aber er ist auch an manchen Stellen zu perfekt. Er könnte ein wenig mehr Tiefe und Schwäche vertragen. Aber das ist nur meine Meinung. Jungen Bücherwürmern wird die Figur allerdings gut gefallen. Denn Viggo besitzt auf seine Art und Weise etwas, was andere Helden nicht haben und das fand ich gut.Lieber mochte ich Loki. Er ist genauso, wie ich mir den Gott der Streiche immer vorgestellt habe. Nicht nur optisch, auch charakterlich, hat sich Richard Dübell mächtig ins Zeug gelegt. Er war mir sympathisch und irgendwie hatte ich auch Mitleid mit Loki. Außerdem bin ich gespannt, ob er der entscheidende Punkt im Laufe der Geschichte und Ragnarök ist. Ich hoffe zudem, dass man von ihm in den Folgebänden noch mehr Einblicke erhält.Eine Story die mehr tiefe bräuchteAn sich ist die Story doch recht einfach und sehr übersichtlich. Das Buch ist in verschiedene Abschnitte geteilt und jeder Abschnitt handelt von bestimmten Dingen an einem bestimmten Ort. Zudem treten mit jedem Leseabschnitt neue Figuren auf und die Handlung geht in eine andere Richtung, als man erwartet. Ich fand das richtig gut.Was der Story aber fehlt, ist eine gewisse Tiefe. Gerade wenn ich mir die einzelnen Kapitel anschaue. Nicht selten ist ein Kapitel gerade mal eine Seite lang. Die einzelnen Geschichten der Kapitel erwecken den Eindruck, dass der Autor den Punkt der Kapitelhandlung niederschreibt und dann nicht mehr wusste, wie er weiter schreibt und stattdessen mit einem neuen Punkt anfängt. Das erscheint mir alles ein bisschen verwirrend. So kommt es vor, dass Viggo am Schluss des Kapitels ein Zelt betritt und das Kapitel damit endet.Im nächsten Kapitel kommt er schon wieder heraus. Was er darin gemacht hat, weiß man nur durch eine Unterhaltung. Mir wäre es lieb gewesen, wenn Richard Dübell hierbei ins Detail gegangen wäre. Er hätte ja beschreiben können, dass Viggo sich, am Beispiel des Zeltes, umsieht, was er sieht (oder eben nicht sieht) und wie er sich dabei fühlt. Ein bisschen mehr Tiefe wäre wirklich schön gewesen.Aber das ist meckern auf hohem Niveau und ich muss nochmal sagen, dass Viking Warriors – Der Speer der Götter eher für jüngere Leser gedacht ist.Das Christentum im Kampf gegen den nordischen GlaubenWas mich jedoch besonders begeistert, ist einfach dieser ganze nordische Glauben. Auch im Kampf gegen den christlichen Glauben. Ich wusste zwar schon immer, wie ähnlich sich die alten „Religionen“ sind, aber, dass es im Grunde genommen wirklich kaum Unterschiede gibt, wird einem dank Richard Dübell noch mal bewusst. Ich fand es auch immer wieder schön, wie die Wikinger sich dagegen werten, jemandem wie einem Mönch zu folgen. Nicht alle, das muss man dazu sagen, aber einige schon. Doch es wird auch deutlich wie sehr man damals versucht hat die Heiden zum christlichen Glauben zu zwingen. Leider hat sich da auch heute nicht viel geändert.Ich fand es auch gut, dass Richard Dübell vieles zur nordischen Mythologie erklärt hat. Klar, ich kenn mich ein wenig damit aus. Aber für unwissende und junge Leser war das alles noch mal wunderbar und verständlich erklärt. Und wer wirklich mit einigen Wörtern wie Thing, Niflheim oder Jarl Probleme hat, kann ja mal im Anhang blättern. Darin stehen übrigens auch verschiedene „moderne“ Wörter wie „Cheat“.FazitDas Buch ist eindeutig für junge Bücherwürmer, das muss man so sagen. Aber die Geschichte ist spannend, interessant und macht super viel Spaß zu lesen. Am Ende war mir sogar ein wenig wehmütig zumute, weil die Geschichte vorerst endet. Aber ich kann die Geschichte mit gutem Gewissen jedem großen und kleinen Wikingerfan empfehlen und werde das Buch auch an meine jüngeren Geschwister weiter reichen. Ich hoffe, dass wir bald den zweiten Band in den Händen halten, um endlich zu erfahren, wie die Story weitergeht. Denn darauf bin ich mehr als gespannt.

    Mehr
  • Ein großartiger erster Teil

    Viking Warriors - Der Speer der Götter

    JessicaLiest

    23. October 2016 um 16:10

    Ein durchtriebener Plan des listigen Gottes Loki katapultiert Viggo zurück in die Vergangenheit. Dort soll er angeblich seine leiblichen Eltern finden. Doch Lokis Absichten sind viel weitreichender: In Wahrheit will der Gott der Lügen durch Viggo den drohenden Weltuntergang - die Götterdämmerung Ragnarök - verhindern. Und so landet Viggo mitten in der rauen Welt der Wikinger, wo er um sein Überleben kämpfen muss. Meine Meinung: Das Cover ist sehr lebendig und abenteuerlich. Ein richtiger Hingucker. Im Vordergrund der Hauptcharakter mit dem mächtigen Speer in der Hand, im Hintegrund das tobende gefährliche Meer und den Wikingerschiffen. Alleine das Cover schreit schon eindeutig nach purem Abenteuer. Wirklich großartig gemacht!Sofort nach den ersten paar Seiten hat mich dieses Buch vollkommen in seinen Bann gezogen. Die Spannung hat sich auch systematisch immer wieder gesteigert und keine Sekunde aufgehört. Es ist in keiner Weise und zu keinem Zeitpunkt langweilig geworden. Die Zeit der Wikinger fand ich höchstspannend und hat mich richtig fesseln können. Zu einem wie sie gelebt hatten oder auch einzelne Geschichtshintergründe, Mythen und die Götter. Vor allem in den letzten Seiten ging es nochmal ordentlich her – nicht ohne die dazugehörige Portion an Spannung – und dann noch der Cliffhanger … ich bin so gespannt auf die Fortsetzung!Die Charaktere haben mir allesamt prima gefallen. Vor allem der Hauptcharakter hat einiges durchmachen müssen und sich super weiterentwickelt im Laufe der Handlung. Alle Charaktere haben das Buch einfach zu etwas perfektem gemacht. Sie waren großartig und haben mich bestens unterhalten können.Das Buch ist eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Abenteuerreise mit Viggo

    Viking Warriors - Der Speer der Götter

    buecherGott

    22. October 2016 um 17:42

    viking wariorsein sehr schönes buch nicht nur für kinder es lässt sich sehr gut lesen und ist auch verständlich in der hand hält es sich ganz gut :-) ein buch was in einem kinderregal gehört :-) wir haben das buch gerne gelesen...Kämpfen wie ein Wikinger und eroberer die geschichte mit viel mut und respekt :-)besiege mit viggo die götter ja das haben wir erfolgreich beim lesen gemacht und sind mit viggo auf abenteruerreisen gegangen :-)ein buch für jungs ganz klar ab 10 jahre kann mann es auch lesen.Auch  das cover ist sehr toll gestaltet was auch die jüngeren anspricht und es nach abenteuer ausschaut...auch die karte vorne und hinten im buch ist sehr informativ...wir als leser bekommen auch ein kleinen einblick in der welt der wikinger ein packendes buch mit viel spannung kann ich nur weiter empfehlen :-)wir freuen uns auf band 2....

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks