Richard Dübell Zorn des Himmels

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(18)
(6)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zorn des Himmels“ von Richard Dübell

Gottes Zorn entlud sich in der Morgendämmerung. Er kam mit einem Grollen, als würde der Himmel aufgerissen. Er kam mit Blitzstrahlen, die die Erde spalteten. Er kam mit Wassermassen, die den Boden in einen reißenden Fluss verwandelten. Er kam mit einer Urgewalt, die selbst den Ungläubigsten davon überzeugte, wie zornig der Herr war über die Gottlosigkeit von Kaiser und Papst, von Ritter und Priester, von Kaufmann und Bettler. Es war Gottes Zorn, aber er war nur ein Vorspiel zu dem, was noch kommen sollte - Ein atemberaubend spannender Mittelalter-Roman über eine verheerende Naturkatastrophe und eine gefährliche Verschwörung. Mit Bonusmaterial zur Entstehung des Buchs!

Durch den einfachen, jedoch nicht platten, Erzählstil Dübells, ist dem Leser genug Raum für seine eigene Fantasie gegeben.

— quatspreche
quatspreche

Einfach ein Lesegenuss, von der ersten bis zur letzten Seite.

— UllaPuntschart
UllaPuntschart

Spannende Geschichte über das Magdalenenhochwasser 1342.

— mabuerele
mabuerele

Stöbern in Historische Romane

Die Stadt des Zaren

ansprechendes Cover, unvorhersehbare interessante Handlung, farbige Charaktere die sympathisch und unsympathisch gelungen sind,

sabrinchen

Der Preis, den man zahlt

Spannend und mitreißend mit kleineren Schwächen.

once-upon-a-time

Das Ohr des Kapitäns

Phenomenal!

KristinSchoellkopf

Die Legion des Raben

Eine geniale Fortsetzung von "Fortunas Rache" - fesselnd bietet das Buch einen Einblick in das Leben von Sklaven im Röm. Reich

Bellis-Perennis

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Rundherum gelungen würde ich zusammenfassend sagen, ich bin schon extrem neugierig, wie die Geschichte weitergeht.

HEIDIZ

Nachtblau

Ein etwas flacher Roman

Melli274

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Zorn des Himmels

    Zorn des Himmels
    quatspreche

    quatspreche

    10. April 2017 um 20:52

    Richard Dübells historischer Roman Zorn des Himmels ist eine packende Geschichte um eine Naturkatastrophe im 14. Jahrhundert. Die Chroniken berichten von dem über die Ufer tretenden Main und wie er durch die Straßen Frankfurts floß. Genau in dieses Setting entführt uns der Autor mit einer spannenden Geschichte um Treue, Tapferkeit und Mut. Es gibt vor allem drei Protagonisten in der Geschichte von Richard Dübell. Zum einen begleitet der Leser Philippa, eine junge mutige Frau, durch die Gassen Frankfurts und Sachsenhausens. Als Fährmannstochter ist sie ein bekanntes Gesicht bei den Einwohner. Ihr Leben lang verbrachte sie Zeit am Ufer und auf dem Main und merkt schnell, dass etwas mit dem Fluss nicht stimmt. Mit der nahenden Katastrophe und einem weiteren Auslöser findet Philippa die Kraft sie selbst zu werden. Voller Leidenschaft und Tatendrang beginnt sie für ihre Träume zu kämpfen. Gleichzeitig weilt der gebannte Kaiser Ludwig I. in der Stadt und wird begleitet von seinem besten Mann und Leibwächter Hiltpolt Meester, der alle Hände voll zu tun hat erst den Kaiser zu schützen und nebenbei Unwetterschäden der Stadt zu beseitigen. Bis er nicht nur um des Kaisers Leben kämpft, sondern auch um sein eigenes. Ein starker Charakter, der sich voll und ganz seiner Aufgabe verschrieben hat. Und dann ist da noch Mathias – jedenfalls nennt er sich seit einigen Wochen so. Der mysteriöse Fremde, der unbedingt nach Frankfurt muss, erregt Philippas Mitgefühl. Es stellt sich heraus, dass er nicht so hilflos ist, wie er zu Beginn den Anschein erweckte. Wurde er mit einem Auftrag in die Stadt gesandt, oder war seine Aufgabe eine andere? Richard Dübell schaffte es hervorragend spannende Charaktere in ein Natur-katatrophen-Setting zu platzieren. Nach der ersten Verwirrung durch die ganze verschiedenen Protagonisten, beginnt die Storyline recht zügig. Durch den einfachen, jedoch nicht platten, Erzählstil Dübells, ist dem Leser genug Raum für seine eigene Fantasie gegeben. Einen Plan der beiden Städte wäre zwischendurch sehr schön gewesen, da ich z.B. nicht wusste, dass Frankfurt aus einer Doppelstadt entstanden ist (oder noch als solche existiert). Philippas Schicksal interessierte mich zumeist, was daran liegen kann, dass ich ihr als Frau am Ehesten nachfühlen konnte. Die Phasen der Katastrophe waren im ersten Moment verwirrend, jedoch ergeben die Recherchen des Autors ein einheitliches Bild, welches mich beeindruckte und was mich das Buch im Nachhinein als noch erschreckender wahrnehmen ließ. Super fand ich nach der Geschichte das Bonusmaterial. Wer meine Artikel schon etwas länger verfolgt kann feststellen, dass ich eine Vorliebe dafür habe, hinter die Kulissen der Verlagswelt oder die Arbeit eines Autors zu schauen. Ein so bekannter deutscher Schriftsteller wie Richard Dübell, der einen Einblick in seine Arbeit bietet, kommt mir gerade gelegen. Er stellt dem Leser vorherige Fassungen einiger Kapitel zur Verfügung und erklärt sich spätestens damit zum Mensch. Es gibt wohl keinen Autor, der auf Anhieb einen Roman in seiner Endfassung schreibt. Oftmals müssen bestimmte Kapitel immer wieder umgeschrieben werden, damit sie zur Geschichte passen. Auch erste Ideen können im Laufe des Schreibprozesses komplett verworfen werden. Vielen Dank für diesen Einblick in die Ideenwelt eines Autors historischer Romane. Originalbeitrag auf quatspreche.wordpress.com

    Mehr
  • Eine nur wenig bekannte Klimakatastrophe im Mittelalter

    Zorn des Himmels
    UllaPuntschart

    UllaPuntschart

    04. May 2016 um 16:40

    Glänzend erzählt, von einem Meister seines Faches. Die Handlung ist geschickt komprimiert auf wenige Tage. Das Thema aktueller denn je. Dübell konzentriert sich auf wenige Figuren, die sehr lebendig und vollplastisch in Erscheinung treten. Allen voran Philippa, die Heldin des Dramas, eine wunderbare Anti-Schönheit im Strudel der Gefühle. Alles zusammen kulminiert in einem packenden Finale...Dübell erzählt die Geschichte stringent, ohne überflüssige Schnörkel. Alles passiert in Folgerichtigkeit, das eine sich aus dem anderen heraus entwickelnd. Mehr sei hier nicht verraten: Einfach Lesen!

    Mehr
  • Magdalenenhochwasser und Bruderzwist

    Zorn des Himmels
    mabuerele

    mabuerele

    „...Auf einmal wurde ihr bewusst, was es noch bedeutete, wenn man den Fluss um die Biegung folgte: Man ließ das Ufer zurück, das einem bisher eine Heimat gewesen war...“ Wir schreiben den 15. Juni 1342. Eine Reisegruppe ist im Zisterzienserinnenkloster Walberhusen angekommen. Unter ihnen ist der Deutschritter Bernhard Ascanius. Über Nacht geht ein Unwetter nieder, dass den kleinen Fluss anschwellen lässt und Todesopfer fordert. Wenige Tage später bekommt Philippa, die Tochter des Fährmannes von Franchenfurt, von ihrem Vater mitgeteilt, dass sie Albrecht heiraten solle. Philippa mag Albrecht, aber mehr noch ihre Freiheit. Sie möchte nicht das Schicksal ihrer Mutter teilen, die im Kindbett gestorben ist. Da begegnet sie am Flussufer Mathias. Er hat sein Gedächtnis verloren und weiß nur, dass er unbedingt nach Franchenfurt muss. Zur gleichen Zeit befindet sich Kaiser Ludwig I. in der Stadt. Es soll ein Bündnis gegen Karl von Luxemburg geschmiedet werden. Hilpolt Meester ist Anführer der kaiserlichen Garde und hat die Aufgabe, den Kaiser zu beschützen. Der Autor hat einen fesselnden historischen Roman geschrieben. Die Geschichte lässt sich zügig lesen. Im Mittelpunkt steht das Magdalenenhochwasser, eine der verheerendsten Flutkatastrophe des Mittelalters. Gleichzeitig stehen sich zwei Brüder gegenüber, die unterschiedliche Interessen haben. Während der eine auf den Tod des Kaisers setzt, um an alten Glanz des Geschlechts anknüpfen zu können, sieht sich der andere als Schutzengel des Kaisers. Lange bleibt im Dunkeln, wer auf welcher Seite steht. Der Schreibstil des Buches ist abwechslungsreich. Mit gekonnten Sprachbildern beschreibt der Autor die Vorboten des Unwetters. Die schwülheiße Glut und die staubtrockene Luft sind nachfühlbar. Jeder Schritt scheint zu viel. Doch die Garde des Kaisers patrouilliert in voller Rüstung. Gut werden die Emotionen der Protagonisten wiedergegeben. Obiges Zitat stammt von Philippa. Sie ahnt, dass jede Freiheit ihren Preis hat. Mathias` Verzweiflung über seinen Gedächtnisverlust, Hilpolts Treue zum Kaiser, aber auch seine Wut über die Unverständnis der Patrizier, sind nur wenige Beispiele dafür. Beeindruckend geschildert sind die Szenen auf der Brücke, als das Hochwasser seine Zerstörung beginnt. Ein Personenregister und die Zusammenstellung der Ortsnamen in damaliger und heutiger Schreibweise ergänzen das Buch. Das Cover mit der Brücke passt. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. In einem packenden Geschehen wird die Gewalt der Natur und die Ohnmacht des Menschen überzeugend dargestellt.

    Mehr
    • 5
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    05. March 2016 um 21:05
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Historischer Roman vor der Kulisse einer brachialen Naturkatastrophe!

    Zorn des Himmels
    Erdbeerelfe1203

    Erdbeerelfe1203

    14. July 2015 um 22:06

    Der erste Satz: "Gottes Zorn entlud sich in der Morgendämmerung." Als erstes überzeugt das Cover des Buches. Mir gefällt der Einband sehr und da es sich um eine Hardcover-Version handelt wirkt der Roman robust und gleichzeitig hochwertig und besitzt ein praktisches Lesebändchen. Ich kannte den Autor bisher überhaupt nicht und war umso gespannter, was für ein Roman mich erwartet. "Zorn des Himmels" ist ein historischer Roman, welcher vor einem realen Hintergrund spielt. Richard Dübell zeigt die verheerende Flutkatastrophe von 1342 auf, das Magdalenenhochwasser. Dieses wurde zwar nur wenig dokumentiert, doch es hat halb Europa mit seiner brachialen Gewalt erschüttert. In den ersten Kapiteln lernen wir die verschiedenen Hauptpersonen kennen. Zum einen wäre da die Fährmannstochter Philippa, welche in Franchenfurt, dem heutigen Frankfurt am Main, lebt. Für die damaligen Verhältnisse hat die Halbwaise viele Freiheiten. Gern ist sie mit dem Boot auf dem Fluss unterwegs und kennt ihn wie ihre Westentasche und so ist sie eine der ersten, der auffällt, dass sich eine Katastrophe ankündigt. Mit jeder Seite fand ich die Geschichte spannender, die Romanfiguren wurden vor meinen inneren Auge regelrecht lebendig. Richard Dübell findet die richtigen Worte, um die verheerende Flutkatastrophe mit ihren Vorboten wie ein riesiger Heuschreckenschwarm oder ein Sandsturm in ihrer ganzen Dramatik darzustellen. Ebenso fesselt die die Geschichte von Kaiser Ludwig, welcher in Franchenfurt weilt und sich gern als volksnahes Oberhaupt zeigen möchte. Doch damit gerät sein Capitaneus Hilpolt Meester stets in große Bedrängnis, da er für die Sicherheit des Kaisers verantwortlich ist, zumal es Gerüchte über ein Attentat gibt.... Besonders bemerkenswert finde ich den Schreibstil von Richard Dübell. Er beschreibt die Panik, das Leid der Menschen und ihr aller Unvermögen, etwas tun zu können, mit einer exzellenten Wortwahl. Es entwickelt sich eine Dramatik, welche erschüttert und teilweise Angst macht. Mein Urteil Für mich ein perfekter historischer Roman, welcher ein geschichtliches Ereignis aufgreift, von dem ich bisher keine Ahnung hatte. Es wird so erschütternd beschrieben, dass man das Gefühl hat, man ist mittendrin im damaligen Geschehen. Auch die Romanfiguren paßten perfekt zusammen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil es mich gefesselt hat. Die Spannung wurde bis zum letzten Kapitel gewahrt und es zeigt sich erst spät, wer der eigentliche Attentäter ist....  

    Mehr
  • Gute Idee, leider nicht packend genug umgesetzt

    Zorn des Himmels
    funne

    funne

    08. May 2015 um 17:31

    Philippa ist die Tochter des Anführers der Fährmannsgilde. Ihr Leben ist der Main – der Fluss, der Sachsenhausen und Frankfurt voneinander trennt. Nichts und niemanden kennt sie besser als ihn, und bei keinem ist sie lieber als in ihrem kleinen Boot, die schweren Ruder fest in den Händen. Doch plötzlich verändert sich der Fluss. So hat Philippa ihn noch nie gesehen, und er macht ihr Angst. Zu allem Unglück ist auch gerade der Kaiser in der Stadt, und es geht das Gerücht von einem Meuchelmörder, der den Kaiser töten soll, um. Wo gestern noch eine erdrückende Hitze das einzige Problem der Bewohner Frankfurts war, geht morgen alles drunter und drüber. Meine Meinung:Generell lese ich historische Romane sehr gerne. Doch eins, das über ein historisches Hochwasser geschrieben wurde, habe ich noch nie gelesen. Deshalb dachte ich mir, das könnte interessant werden und war gespannt, was für eine Geschichte um die Idee herum gewebt wurde.Leider bin ich sehr enttäuscht worden, muss ich gestehen. Wenn die Haupthandlung eine Umweltkatastrophe ist, besteht durchaus die Gefahr, dass das Buch langweilig werden könnte, wenn einem die Charaktere oder die drum-herum-Handlung nicht gefällt. Und ich fand keinen der Charaktere sonderlich interessant oder besonders oder sehr sympathisch. Das Unwetter an sich hatte zwar so seine Höhepunkte, die ganz spannend und außergewöhnlich waren, allerdings bestand der Rest aus Wasser, Wellen, möglichen Gefahren und eigentlich nur ganz viel Panik und Stress, und leider konnte ich dem nichts Packendes abgewinnen. Interessant fand ich lediglich die Tatsache, dass man hier bei uns in Deutschland von dem Magdalenenhochwasser auf jeden Fall schon einmal etwas gehört hat, aber kaum Details darüber kennt. Darum war es an sich nicht schlecht, es zu lesen und nun mehr darüber zu wissen, was bei mir um die Ecke damals genau passiert ist. Aber wie gesagt, ich war leider nicht gepackt und gefesselt genug. Ich hatte viel mehr von diesem Buch erwartet, aber ich kann mir vorstellen, dass es anderen bestimmt besser gefällt als mir. Ich glaube das ist eins von diesen Büchern, die manche Menschen unglaublich toll finden, was andere Menschen überhaupt nicht verstehen können. Ich gehöre wohl zu letzteren.Fazit: Tolle Idee, leider für mich nicht packend genug umgesetzt. http://funneswelt.blogspot.de/2015/05/rezension-richard-dubell-zorn-des.html

    Mehr
  • Actionreicher und fesselnder historischer Roman

    Zorn des Himmels
    Spatzi79

    Spatzi79

    01. March 2015 um 21:23

    Frankfurt, 1342. Die Fährmannstochter Philippa ist wie immer auf ihrem heißgeliebten Fluss unterwegs, doch irgendetwas scheint anders zu sein, sie spürt eine Änderung im Verhalten des Wassers, entdeckt ungewöhnliches und beunruhigendes Treibgut – erste Vorboten eines kommenden Unheils? Während ihr Vater sie mit ihrem Jugendfreund Albrecht verheiraten will, trifft Philippa auf einen geheimnisvollen Mann, der sein Gedächtnis verloren hat. Er nennt sich Mathias, doch wer ist er wirklich? Schnell wird klar, dass er ungewöhnliche Fähigkeiten hat und man sich besser nicht mit ihm anlegen sollte. Philippa ist fasziniert von ihm und lässt sich immer tiefer auf ihn ein – eine Entscheidung, die sie vielleicht eines Tages bereuen wird? In Frankfurt weilt währenddessen der Kaiser. Es heißt, ein Attentäter habe es auf ihn abgesehen. Der Hauptmann seiner Garde hat es nicht leicht, für seinen Schutz zu sorgen und gleichzeitig die Stadträte von den notwendigen Einschränkungen zu überzeugen, die für die Sicherheit des Kaisers unerlässlich sind. Bedeutet der Streit zwischen Kaiser und Papst, dass die Stadt verflucht ist? Fast könnte man es glauben bei dem, was nun auf Frankfurt zukommt! Das Magdalenenhochwasser, um das es hier geht, ist historisch belegt, ich hatte allerdings noch nie zuvor davon gehört. Der Autor baut die Spannung sehr geschickt auf, von kleinen Anzeichen über immer schlimmer werdende Geschehnisse bis hin zum großen Finale, in dem die Natur ihre volle Gewalt ausspielt. Autor Richard Dübell ist ein äußerst fesselnder historischer Roman gelungen, den ich mir wunderbar verfilmt vorstellen kann. Die Sprache ist sehr lebendig und viele Szenen spielten sich beim Lesen bildlich direkt vor meinem inneren Auge ab, was bei mir eher selten vorkommt. Wunderbar gefallen hat mir auch der Humor, der an vielen Stellen durchblitzt. Die Unterhaltungen der Charaktere untereinander sind lebendig und modern und brachten mich immer wieder zum Lachen! Nicht nur die Hauptfiguren sind glaubwürdig und interessant dargestellt, auch viele Nebenfiguren haben sich beim Lesen in mein Herz geschlichen. Gut gefallen hat mir auch, dass es keine reine Schwarz-Weiß-Zeichnung gab, man konnte die Figuren nicht einfach in Gut und Böse einteilen, sondern es gab immer verschiedene Seiten und Sichtweisen. Auch das Ende passt so dazu und lässt dem Leser Raum für eine eigene Weiterentwicklung der Gedanken! Ein toller, actionreicher und fesselnder historischer Roman!

    Mehr
  • Verschörung vor drohender Katastrophe

    Zorn des Himmels
    Smberge

    Smberge

    27. February 2015 um 09:40

    Inhalt: Frankfurt 1342: Nach einem trockenen Sommer ziehen dunkle Wolken über der Stadt auf. Die junge Fährmannstochter Philippa nimmt die Veränderungen, die sich im Main als Vorboten des aufziehenden Unwetters anziehen, zwar wahr, kann sie aber nicht richtig interpretieren. Zu gefangen ist sie von ihrer neuen Bekanntschaft, Mathias, der vor einiger Zeit sein Gedächtnis verloren hat und sich nicht mehr erinnern kann, welche Mission ihn nach Frankfurt führt. Ob sie etwas mit Kaiser Ludwig zu tun hat, der zu gleichen Zeit in der Stadt weilt. Gerüchte über ein geplantes Attentat kursieren in der Stadt. Aufgeheizt wird diese angespannte Stimmung durch ungewöhnliche Naturphänomene, die als Vorboten des grossen Katastrophe gesehen werden können, dem grossen Magdalenenhochwasser.  Meine Meinung: Dieses Busch zeichnet sich durch eine dichte Atmophäre aus, die der Autor bei der Beschreibung der Ereignissen der wenigen Tage vor dem grossen Magdalenhochwasser entstehen lässt. Die komplette Handlung rund um Phillippa, Mathias und den Kaiser Ludwig wird überschattet von den ungewöhnlichen Wetterphänomenen und der anstehenden Bedrohung, die durch die Beschreibung der Natur, insbesondere des Mains, herauf beschworen wird.  Die Handlung selber ist sehr gut erzählt, die Charaktere werden sehr lebensnah beschrieben und wachsen dem Leser sehr schnell ans Herz. Insbesondere Philippa als Hauptperson mit ihrer besonderen Beziehung zum Main wird als aufgeweckte, junge Frau beschrieben, der das Schicksal von Mathias sehr nahe geht und die ihm gerne helfen möchte. Aber auch in die andern Charaktere kann man sich gut hineinversetzen.  Grosses erzählerisches Können beweist der Autor bei der Beschreibung des Hochwassers selber. Auch wenn sich hier die Ereignisse überschlagen, behält der Autor die Übersicht und malt ein komplexes Bild des Geschehens. Sicher führt er unserer Hauptpersonen durch das Geschehen.  Sehr gut hat mir auch das Nachwort gefallen, das einige Hintergrundinformationen zu dem Jahrtausendhochwasser gegeben hat und mir so geholfen hat, die beschriebenen Ereignisse ein zu ordnen, etwas, dass mir bei einem historische Roman immer sehr wichtig ist.  Bei diesem Buch handelt es sich um ein sehr lesenswerten Roman, der ein relativ unbekanntes Ereignissen in das Zentrum der Handlung stellt. Eine dichte Handlung und das grosse erzählerische Können des Autors macht das Buch wirklich lesenswert. 

    Mehr
  • Die Geschichte einer verheerenden Katastrophe ...

    Zorn des Himmels
    Fluse

    Fluse

    Die Geschichte einer verheerenden Katastrophe ... Es ist das Jahr 1342. Wir befinden uns in Frankfurt am Fuße des Main und erleben auf 393 Seiten die Geschehnisse vor und während des Magdalenenhochwassers. Wir tauchen hinein in die Ängste und Sorgen der Menschen, die aufgrund des Besuches des Kaisers stark in ihrem existenziellen Leben eingeschränkt werden. Aber auch das Leben des Kaisers ist gefährdet ... Der Autor nimmt uns an die Hand und lässt diese auch nicht eher los, bis wir alle schrecklichen Ereignisse durchfiebert haben und er versteht es, zwischen Atem anhalten, sich ekeln und bibbern, sich ärgern und schaudern, den Kopf zu schütteln die Spannung immerwährend zu steigern. Man weiß, wo das alles hinaus läuft und man hofft doch immer, dass das Unausweichliche nicht eintrifft. Auch man schwankt beim Lesen auch hin und her, man will den Menschen, die man nach und nach kennen- und schätzen gelernt und auch Symphatien aufgebaut hat, das schreckliche Leid ersparen und gleichzeitig wartet man fast nägelkauend auf das Eintreffen der ganz sicher eintretenden Katastrophe. Der Roman erzählt in Teilen die wahren Begebenheiten des Hochwassers mit einer Portion Fiktion geschmückt. Ein großer historischer Roman, bildhaft und kraftvoll erzählt, mit einer unheimlichen Glaubhaftigkeit, die sicher jeden Leser historischer Romane begeistern wird.

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    22. February 2015 um 14:35
  • Packender historischer Roman

    Zorn des Himmels
    claude20

    claude20

    Wir schreiben das Jahr 1342 und dunkle Wolken ziehen am Himmel auf. Ein heftiges Unwetter zeichnet sich an Horizont ab. Der Main schwillt an, wird zu einem reissenden Strom und bringt auf seinen Weg einiges an Unrat nach Frankfurt. Die Veränderung des Mains bleibt natürlich nicht auf Dauer verborgen. Die Fährmannstocher Philippa liebt den Fluss, aber das aufziehende Unwetter und der Main selbst werden ihr Leben für immer verändern. Ein geheimnisvoller Mann erreicht zur gleichen Zeit die Stadt. Er fasziniert Phillipa, doch kann sie ihn Vertrauen? Das Gerücht geht um, dass ein Meuchelmörder den Kaiser in Frankfurt töten will. Hat Philippas neuer Freund etwas damit zu tun? Während der Zorn des Himmels sich über Frankfurt entlädt muss Philippa Entscheidungen treffen, die über das Leben oder Sterben des Kaisers bestimmt... Dieses Buch ist ein historischer Roman, wie ich ihn gerne lese. Die Beschreibungen von Richard Dübell sind sehr beeindruckend gestaltet, zerstörend gut aber auch unglaublich einprägsam. Seine Erzählung hat mich sehr fasziniert und auch mitgerissen. Die beschriebenen Bilder, Ereignisse und Abläufe konnte ich mir sehr leicht vorstellen und wie einen Film vor meinen inneren Augen ablaufen lassen. Mein Kopfkino hat mit den Worten von Richard Dübell eine monumentale Geschichte erschaffen und sich tief in mein Gewußtsein eingeprägt. Der Autor erzählt in diesem Buch von einer der größten Katastrophen die Europa je ereilt hat. Das Magdalenenhochwasser war einfach gigantisch und hat sich nachhaltig auf Europa ausgewirkt. Schon sehr seltsam, dass ich bisher nichts von diesem Unwetter und die Flutkatastrophe gehört hatte, obwohl es für eine Umgestaltung des Kontinents geführt hat. Sehr verwunderlich, dass in der Schule nie auch nur ein Wort darüber verloren wird. Aber Dank Richard Dübell fühle ich mich jetzt nicht nur gut unterhalten, sondern auch ein bisschen weiser bzw. gebildeter. Großartig erzählte Geschichte, die mich sehr beeindruckt und auch etwas länger beschäftigt hat. Die Bücher von Richard Dübell haben mich schon immer begeistert, aber diesmal hat es mich wirklich umgehauen. Meiner Ansicht nach ist dies das eindrucksvollste Buch, was ich vom Autor bisher gelesen habe. Mit einer Bewertung von 10 Punkten kann ich diesem historischen Roman gar nicht gerecht werden. © claude

    Mehr
    • 3
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    22. February 2015 um 13:12
  • Zorn des Himmels

    Zorn des Himmels
    Klusi

    Klusi

    19. February 2015 um 13:28

    „Zorn des Himmels“ schildert eine Naturkatastrophe ungeheuren Ausmaßes, die Deutschland im Jahr 1342 heimsuchte und große Verwüstungen und Zerstörungen hinterließ. Es geht um die Madgalenenflut, die mir erstaunlicherweise bis dato noch kein Begriff war. Obwohl zu dieser Zeit alle großen deutschen Flüsse über die Ufer traten und die Spuren bis heute sichtbar sind, liest man nur sehr wenig über diese gigantische Flut, die sich seither nicht in diesem Umfang wiederholte. Hauptsächlicher Schauplatz des Romans ist Franchenfurt-Sassenhusen, denn da wütete die Flut, der viele Menschenleben zum Opfer fielen, sehr extrem und riss ganze Gebäude und Teile der Brücke mit sich. Der Roman beginnt in Hasefurthe, dem heutigen Hassfurt, denn in den Gebieten südöstlich von Franchenfurt tobte das Unwetter bereits einige Tage früher. Die Fährmannstochter Philippa, die den Main zwischen Franchenfurt und Sassenhusen kennt wie ihre Westentasche und auf dem Fluss zuhause ist, hat plötzlich ein ungutes, unheimliches Gefühl. Sie ahnt, dass sich etwas verändert hat. Nicht nur die Strömung ist ungewohnt, auch führt das Wasser unheimliches Treibgut mit sich, das auf Verwüstungen andernorts hindeutet. Am Ufer des Mains lernt Philippa einen Mann kennen, der seltsam verloren wirkt. Er kann sich nicht an seine Vergangenheit erinnern. Die junge Frau setzt sich über alle Konventionen hinweg und kümmert sich um den Fremden, der sich Matthias nennt, da er seinen richtigen Namen nicht weiß. In langen, vertraulichen Gesprächen auf dem Mühlberg kommen sie sich näher. Philippa glaubt, in Matthias einen Seelenverwandten gefunden zu haben, aber dann erfährt sie einiges, was sie an ihm zweifeln lässt, denn angeblich soll er ein Attentat auf den in der Stadt weilenden Kaiser Ludwig geplant haben. Sie muss sich entscheiden, wem sie ihr Vertrauen schenken kann. Währenddessen bricht eine Katastrophe über die Stadt herein, denn das Unwetter schickt schreckliche Vorboten. Eindringlich, bildhaft und wortgewaltig, aber immer mit einem Quäntchen Humor, schildert der Autor die prekäre Lage. Er lässt den Leser dieses gewaltige Unwetter sehr intensiv nachempfinden. Man fühlt mit den Menschen, die so gar nicht wissen, wie ihnen geschieht. Umweltkatastrophen diesen Ausmaßes schreibt man eigentlich eher unserer Zeit zu, aber dem ist nicht so, denn auch in früheren Jahrhunderten musste die Bevölkerung mit derartigen Heimsuchungen fertig werden. Und auch damals war die Ursache zum großen Teil bei den Menschen selbst zu suchen und auf massiven Raubbau an der Landschaft und Natur zurückzuführen. Philippa, die Heldin des Romans, ist eine für die damalige Zeit sehr fortschrittliche junge Frau, die weiß was sie will. Wenn es ihrem Empfinden widerstrebt, setzt sie sich schon mal über gesellschaftliche Regeln hinweg und entscheidet aus dem Bauch heraus, was für sie selbst richtig ist. Alle anderen Charaktere, die im Roman in Erscheinung treten, sind ebenso ausführlich dargestellt, dass man sich ein lebendiges Bild von ihnen machen kann. Neben den erdachten Protagonisten treten auch einige historische Persönlichkeiten auf den Plan, in erster Linie Kaiser Ludwig, der in Franchenfurt weilt und dessen Leben bedroht ist. Der Kirchenbann, der ihm auferlegt ist und die Gefahr, die von Karl von Luxemburg, seinem Kontrahenten um den Thron, ausgeht, sind neben der großen Katastrophe ein wichtiges Thema. Fiktion und historische Wirklichkeit gehen hier eine eindrucksvolle Verbindung ein und machen den Roman zu einem fesselnden, spannungsgeladenen Drama. Das Cover zeigt einen Teil der Brücke, die Franchenfurt mit Sassenhusen verbindet, und man kann auf dem Bild schon die entfesselten Naturgewalten sehen. Das Vorsatzpapier ist mit einer Luftansicht der gesamten Brücke und der näheren Umgebung geschmückt, und auch wenn man noch nie vor Ort war, kann man sich die Ausmaße des Mains und der geschilderten Zerstörung sehr gut vorstellen. Ein Nachwort des Autors, mit Erläuterungen zur Entstehung des Romans und zur Recherche, komplettiert das Buch, zusammen mit einer Auflistung der genannten Orte und einer Personenübersicht gleich am Anfang. Wie bereits von anderen Romanen Richard Dübells gewohnt, findet man in der Personenliste eine kurze, humorvolle und sehr treffende Beschreibung zu jeder Person. Nur bei Kaiser Ludwig ist hier anscheinend ein kleiner Druckfehler passiert, denn hier ist er als Ludwig I. erfasst. Meines Erachtens handelt es sich aber um Ludwig IV., der den Beinamen „der Bayer“ führte.

    Mehr
  • Das Magdalenenhochwasser im Jahre 1342

    Zorn des Himmels
    nirak03

    nirak03

    13. February 2015 um 19:14

    Frankfurt im Jahre 1342, die Fährmannstochter Philippa rudert täglich auf den Main hinaus dabei ahnt sie nicht, was da auf sie und die Stadt zu kommt. Alles steht im Zeichen des Kaisers, der ein Treffen mit seinen Adligen plant. So nimmt keiner die drohenden Vorzeichen wahr die auf eine bevorstehende Katastrophe aufmerksam machen. An einem schwülwarmen Tag lernt sie dann einen geheimnisvollen Fremden kennen er weiß selbst nicht, wer er ist, hat sein Gedächtnis verloren und doch verliebt sich Philippa in ihn. Bald geht das Gerücht in der Stadt um, ein Ritter mit einem Mordauftrag an den Kaiser sei in der Stadt. Ob der Fremde was damit zu tun hat? Richard Dübell hat sich im vorliegenden Roman ein historisches Ereignis vorgenommen, welches irgendwie untergegangen zu sein scheint. Das Magdalenenhochwasser zu Frankfurt im Jahre 1342 war mir unbekannt. Mit seinem facettenreichen Erzählstil schafft es der Autor mühelos, Bilder in meinem Kopf entstehen zu lassen. Die Vorzeichen der Katastrophe und das Ereignis selbst hat er so bildlich beschrieben als wäre es erst gerade geschehen. Etwas Auflockerung zum dramatischen Hintergrund schafft Dübell immer wieder mit seinen leicht sarkastischen Dialogen und so gibt es eben auch immer mal wieder etwas zum Schmunzeln. Die Charaktere sind vielschichtig gestaltet und werden hier gut gezeichnet. Wobei nicht auf den ersten Blick zu sehen ist wer gehört zu den Guten und wer eher nicht. Die einzelnen Protagonisten haben alle ihren Platz in und um Frankfurt. Der Autor schildert aber nicht nur von dieser Katastrophe, sondern auch von dem Leben dieser Zeit und vor allem davon, was es für die Stadtbevölkerung bedeutet einen Kaiser Obdach zu gewähren. So wird dieses Großereignis ähnlich geschildert, als wenn heute ein Staatsbesuch an stünde. Das Cover ist eher dunkel gehalten und zeigt eine Brücke, die über einen reisenden Fluss führt. Ein Cover, welches sehr gut zu der Geschichte zwischen den Buchdeckeln passt. Eine kleine Karte ist im Buchdeckel vorhanden, zu Beginn gibt es eine Übersetzung der alten Namen und auch ein Personenregister erleichtert den Überblick über die Protagonisten. Es zeigt, welche Charaktere hier historisch belegt sind und wer fiktiv. Am Ende klärt noch ein Nachwort kurz Fiktion und Wahrheit. „Zorn des Himmels“ ist ein toller historischer Roman über ein geschichtliches Ereignis, welche die Landschaft rund um Frankfurt nachhaltig verändert hat. Es wird glaubhaft geschildert, wie sich diese Flutkatastrophe ereignet haben könnte und wie es den Menschen dabei ergangen ist. Die Protagonisten haben dabei ihre Ecken und Kanten und ihre kleinen Macken. Rein gut oder böse gibt es nicht und gerade das macht sie sympathisch, (auch der Auftragskiller hat seine guten Seiten). Für Fans historischer Romane eine klare Buchempfehlung aber auch für andere, die gern mal etwas aus diesem Genre lesen möchten.

    Mehr
  • Und dann kam die Flut ...

    Zorn des Himmels
    Nina2401

    Nina2401

    10. February 2015 um 18:58

    Der Tsunami im indischen Ozean und auch die europäischen Hochwasserereignisse der letzten Jahre sind uns allen noch gut im Gedächtnis. Aber wer wusste, dass im Juli 1342 das schlimmste Hochwasser des gesamten 2. Jahrtausends im mitteleuropäischen Binnenland statt gefunden hat? Diese Bildungslücke hat Richard Dübell mit „Zorn des Himmels“ eindrucksvoll geschlossen, denn das Magdalenenhochwasser, wie es auch genannt wird, bildet den historischen Hintergrund für seinen Roman. Und da geht es von Anfang an sehr heftig zur Sache. Und humorvoll, so wie ich es von Richard Dübell gewohnt bin. Der Dübell´sche Humor ist mittlerweile legendär und er findet sich schon in der Personenliste ganz am Anfang wieder. Ein Service, den ich gerade bei historischen Romanen sehr zu schätzen weiß. Für mich war es eine schöne Einstimmung. Dann betritt einer nach dem anderen die Bühne in Frankfurt und ich bin hingerissen von der Lebendigkeit, mit der Richard Dübell seine Figuren beschreibt. Ich habe zwar schnell meine Lieblinge gefunden, aber jeder ist auf seine Weise höchst interessant, amüsant und stark. Besonders gefreut habe ich mich über Philippa. Sie ist natürlich ein Kind ihrer Zeit, aber sie hat ihren eigenen Kopf, ist mutig und schlagfertig und auf der Suche nach dem Abenteuer ihres Lebens. Und genau wie der Fluss, mit dem sie seit Kindertagen eng verbunden ist, aus den Fugen gerät, so gerät auch Philippas Leben aus den Fugen. Und das ist genau so spannend wie die Beschreibung der Flutwelle, die über Frankfurt hereinbricht. Ich habe so etwas zum Glück noch nicht am eigenen Leib erfahren müssen, aber Richard Dübell hat mich mitten rein gezerrt in diese Katastrophe und mir das Gefühl gegeben, das alles selbst zu erleben. Das war Kopfkino vom Allerfeinsten. Richard Dübell erzählt sehr dicht, es passiert unheimlich viel in kürzester Zeit. Manchmal kann ich kaum atmen vor Spannung, dann wieder muss ich schmunzeln über diesen Humor, den ich so liebe. Er blitzt immer wieder fein zwischen den Zeilen hervor und beherrscht auch die stimmigen Dialoge. Aber Richard Dübell zeichnet sich nicht nur durch seinen einzigartigen Humor aus. Er ist für mich mittlerweile ein wahrer Meister der Actionszenen. Ich kenne kaum jemanden, der atemberaubende Szenen so gut in Worte fassen kann. Auch hier läuft jedes mal ein fantastisches Kopfkino ab. Und wenn es mal so richtig heftig wird, dann fängt er mich auch wieder auf. Deshalb habe ich mich trotz der dramatischen Ereignisse so wohl mit diesem Buch gefühlt. Der Showdown, der sich lange ankündigt, ist einfach grandios. Ich habe gezittert und gebibbert und war dann sehr zufrieden mit dem Ende. Auch das ist für mich wichtig, ich möchte ein Buch am Ende mit einem guten Gefühl zuklappen. Dieses hier habe ich mit einem Lächeln zugeklappt. Fazit: Atemberaubende Spannung, feinster Dübell´scher Humor und eine erstklassig erzählte Geschichte vor der Kulisse des Magdalenenhochwassers in Frankfurt machen „Zorn des Himmels“ zu einem Lesegenuss der Extraklasse!

    Mehr
  • Eine Naturkatastrophe verändert Mitteleuropa...

    Zorn des Himmels
    nicigirl85

    nicigirl85

    09. February 2015 um 11:02

    Dies war mein erster historischer Roman von Richard Dübell, kenne ich doch bisher nur seine spannenden und vor allem amüsanten Krimis um Hauptkommissar Peter Bernward. Da ich historische Romane mein bevorzugtes Genre sind und mich die äußere Gestaltung des Buches förmlich anzog, begann ich mit großem Interesse und Erwartungen zu lesen. Der Autor entführt uns nach Frankfurt, anno Domini 1342. Hier begegnen wir der jungen Fährmannstochter Philippa, die während sich ein Unwetter zusammenbraut einen Mann ohne Erinnerung kennenlernt. Mathias hat es ihr wirklich angetan, noch nie hat sie so gefühlt. Während Mathias ihr gehörig den Kopf verdreht, geht das Gerücht um, dass ein Attentäter in der Stadt weilt, der es auf den Kaiser abgesehen hat. Könnte Mathias wohlmöglich darin verwickelt sein? Richard Dübells Schreibstil ist einfach so erfrischend, dass einem die Seiten förmlich durch die Hände gleiten, man immer mehr von der Geschichte und dessen Charaktere haben möchte. Die dargestellten Personen sind sehr gut gezeichnet, da findet sicher jeder Leser einen Charakter mit dem er sich identifizieren kann. Mir hat es hier am meisten Philippa angetan, mochte ich vor allem ihr wildes und offenes Wesen. Gut gefallen hat mir zudem, dass die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven dargestellt wird, so bekommt man einen noch besseren Einblick in die Menschen und ihre Gefühlswelt. Und für zusätzliche Spannung sorgt es auch. Die Katastrophen, das Machtgeränkel und ähnliches sind so gut geschildert, dass man fast das Gefühl hat einen Film vor Augen ablaufen zu sehen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass sich dieser Stoff ideal als Filmvorlage macht. Eins weiß ich nach dieser Lektüre ganz gewiss: Das wird nicht mein letzter historischer Roman von diesem Autor gewesen sein. Fazit: Ein spannender und sehr unterhaltsamer Roman über das Magdalenenhochwasser. Für Fans historischer Romane ein Must-Read. Lesenswert und uneingeschränkt zu empfehlen!

    Mehr
  • weitere