Richard Ford

(251)

Lovelybooks Bewertung

  • 281 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 12 Leser
  • 55 Rezensionen
(95)
(93)
(41)
(17)
(5)

Lebenslauf von Richard Ford

Richard Ford wurde 1944 in Jackson (Mississippi) geboren. Er studierte an der Michigan State University zunächst Hotelmanagement und später Englisch. Nach seinem Studienabschluss unterrichtete er an einer High School in Michigan. Wegen seines großen Interesses an Literatur, absolvierte er anschließend ein Studium des Kreativen Schreibens, welches er mit einem Master abschloss. Seine Erzählungen erscheinen in verschiedenen Zeitschriften. Für seinen Roman „Independence Day“ (im Deutschen: „Unabhängigkeitstag“) erhielt er 1966 den Pulitzer-Preis.

Bekannteste Bücher

Zwischen ihnen

Bei diesen Partnern bestellen:

Rock Springs

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Lage des Landes

Bei diesen Partnern bestellen:

Unabhängigkeitstag

Bei diesen Partnern bestellen:

Frank

Bei diesen Partnern bestellen:

Wild leben

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Womanizer

Bei diesen Partnern bestellen:

Kanada

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Sportreporter

Bei diesen Partnern bestellen:

Ein Stück meines Herzens

Bei diesen Partnern bestellen:

Verdammtes Glück

Bei diesen Partnern bestellen:

Eifersüchtig

Bei diesen Partnern bestellen:

Eine Vielzahl von Sünden

Bei diesen Partnern bestellen:

Frank

Bei diesen Partnern bestellen:

The Lay of the Land

Bei diesen Partnern bestellen:

Corona Rota, La

Bei diesen Partnern bestellen:

Let Me Be Frank With You

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der große Erzähler auch in der Kurzform

    Rock Springs
    Duffy

    Duffy

    27. June 2017 um 14:03 Rezension zu "Rock Springs" von Richard Ford

    Richard Ford muss niemandem mehr etwas beweisen. Er hat sich seine Denkmäler gebaut, seine Frank-Romane reichen aus für Weltruhm über Dekaden. So sind dann auch diese Short Storys einmal mehr die Bestätigung, dass sich der Autor in jedem Genre mühelos bewegen kann. Dabei macht er es sich nicht leicht, denn seine Protagonisten sind nicht die Erfolgreichen oder Normalos, es sind immer die, die sich am Rande einer Lebensphase befinden, die entscheidende Veränderungen nach sich zieht. Aber immer lässt er seine Menschen weiterlaufen, ...

    Mehr
  • Frank

    Frank
    SamiraBubble

    SamiraBubble

    05. June 2017 um 13:47 Rezension zu "Frank" von Richard Ford

    Frank, ein durchschnittlicher Amerikaner und pensionierter Immobilienmakler, kehrt mit dem Leser zurück in seine Heimat an die Küste New Jerseys, die gerade (erzählte Zeit im Jahre 2013) durch den Hurrikan Sandy völlig verwüstet wurde. Der Autor Richard Ford hatte in einem Interview erzählt, dass er in seinem Buch einen anderen Blick auf die Folgen der Naturkatastrophe werfen wollte und dabei Schicksale und Geschichten entwerfen wollte, die nicht durch die herkömmlichen Berichterstattungen eingefangen wurden. Ford liegt aber ...

    Mehr
  • Mit Frank Bascombe durchs Leben

    Frank
    Duffy

    Duffy

    16. May 2017 um 17:42 Rezension zu "Frank" von Richard Ford

    Der mittlerweile vierte Band mit dem Frank, den seine Leser schon längst in ihr Herz geschlossen und adoptiert haben, vielleicht als den genauen Chronisten seiner Zeit, als jungen Mann, als Vater und Midlife-Durchquerer, als scheinbar geläuteten Mann, obwohl es wohl es wohl selten einen so gradlinigen Charakter wie eben diesen Frank Bascombe gegeben hat. Nun also mit 68 jahren findet sich Frank als Pensionär und Entdecker des letzten Lebensviertels, und er hat sie noch, seine Stärken, nämlich sich mit dem Leben ...

    Mehr
  • Frank von Richard Ford

    Frank
    marcelsarman

    marcelsarman

    03. March 2017 um 18:40 Rezension zu "Frank" von Richard Ford

    Let Me Be Frank With You, so lautet der Titel der amerikanischen Originalausgabe dieses Buches. Und das stimmt tatsächlich, der Ich-Erzähler Frank Bascombe ist gnadenlos offen und ehrlich zu sich selbst und seiner Umgebung und beschreibt seine Erlebnisse in einer erfrischend klaren Sprache. Der Hurrikan Sandy hat gerade die Ostküste der USA heimgesucht und viele Menschen haben ihr Hab und Gut verloren. Bascombe, ein pensionierter Immobilienmakler, begegnet einem ehemaligen Kunden, dem er ein jetzt durch den Hurrikan vollständig ...

    Mehr
  • Das Ende einer überwältigenden Trilogie

    Die Lage des Landes
    Duffy

    Duffy

    19. October 2016 um 08:56 Rezension zu "Die Lage des Landes" von Richard Ford

    Frank Bascombe begegnet uns im letzten Teil dieser Trilogie als etablierter Immobilienmakler. Von seiner zweiten Frau noch nicht geschieden und emotional alles andere als abgenabelt, ist er als 55jähriger mit einem behandelbaren Prostatakrebs und seinen zwei nicht gerade unkomplizierten Kindern beschäftigt. Auch seine erste Ehefrau und Mutter seiner Kinder taucht wieder auf und immer noch gehört er zu denen, die die Immobilienbranche als Dienstleistung für den Kunden verstehen.Aber das ist nur die Rahmenhandlung, die, wie schon ...

    Mehr
  • Ein gewaltiges Meisterwerk

    Unabhängigkeitstag
    Duffy

    Duffy

    16. July 2016 um 17:01 Rezension zu "Unabhängigkeitstag" von Richard Ford

    "Unabhängigkeitstag" ist der zweite Teil der Frank Bascombe-Trilogie. Doch um Missverständnissen vorzubeugen sei gesagt, dass man den ersten Teil nicht gelesen haben muss, um den zweiten oder dritten genießen zu können. Doch natürlich, wie in vielen ähnlichen Fällen, ist es nicht verkehrt.Nach seiner gescheiterten Ehe und dem Tod seines ersten Sohnes, sowie einem Aufenthalt in Frankreich ist Frank Bascombe zurückgekehrt und hat einen Job in der Immobilienbranche als Makler angenommen. Einen großen Teil seines Lebens verbringt er ...

    Mehr
    • 2
  • Nicht ganz unkomplizierte Beziehungsgeschichte

    Der Womanizer
    Duffy

    Duffy

    15. March 2016 um 11:57 Rezension zu "Der Womanizer" von Richard Ford

    Martin Austin, 44jähriger Geschäftsmann und viele Jahre verheiratet, trifft auf einer Geschäftsreise nach Paris auf Josephine, einer in Scheidung lebenden Mutter. Die beiden treten in eine unverbindliche Beziehung, die sich nicht sexuell äußert, sondern in einen für Austin recht ungewöhnlichen Zustand der Verliebtheit, denn Josephine sendet keinerlei Signale, dass hier etwas Ernstes zustandekommen könnte. Dennoch ist auch das Zusammensein mit dem älteren Mann für sie nichts Alltägliches. Doch während Austin noch darüber ...

    Mehr
  • Die große Kunst des Robert Ford

    Der Sportreporter
    Duffy

    Duffy

    29. February 2016 um 10:47 Rezension zu "Der Sportreporter" von Richard Ford

    Frank Bascombe ist so etwas wie ein Durchschnittsamerikaner. Zwar geschieden mit zwei Kindern, aber dennoch bemüht, seine Familienbande zu pflegen. Den Traum vom Schriftstellerdasein hat er nach dem Scheitern mit seinem ersten Roman aufgegeben und ist Sportreporter geworden. Sein Bemühen ist darauf gerichtet, mit Anstand durchs Leben zu gehen. Irgendwann bekommt der eigentlich undurchlässig gerade Weg einige Risse. Dazu gehören die Trennung von seiner Freundin, der Selbstmord eines Freundes und das Scheitern einer Story über ein ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Bücherhaus" von Tom Burger

    Das Bücherhaus
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    zu Buchtitel "Das Bücherhaus" von Tom Burger

    Keine Leserunde!!! SUB-Abbau und/oder Verlags-Challenge 2016 Ich habe mich entschlossen im Jahr 2016 eine ganz besondere Challenge durchzuführen. Da meine bevorzugten Genre regionale Krimis und historische Romane sind, finde ich beim Gmeiner Verlag immer etwas (sehr zum Leidwesen meines SUB) Um dem etwas entgegen zu wirken, werde ich ab 2016 meine eigene Challenge veranstalten. Wie soll das Ganze ablaufen? Ich beginne ab KW 1/2016 wöchentlich ein Buch zu lesen, dass zum jeweiligen, ausgelosten,  Thema passt. Wer möchte, darf sich ...

    Mehr
    • 393
  • Wiederbegegnung mit Frank Bascombe

    Frank
    Buecherschmaus

    Buecherschmaus

    19. January 2016 um 18:00 Rezension zu "Frank" von Richard Ford

    Auf fast 1800 Seiten hat der treue Richard Ford Leser dessen "Helden" Frank Bascombe bisher begleitet. Ca. alle zehn Jahre folgte ein neuer Roman. Wie schön, dass es wider alle Erwartungen nun noch einmal ein Wiedersehen gibt. Frank geht nun stark auf die 70 zu, hat sich von seinem Job als Immobilienmakler zurückgezogen und versucht, seine Tage halbwegs sinnvoll zu verbringen. Einmal in der Woche gehört er einem Empfangskommitee für Kriegsrückkehrer an, verfasst dafür eine Art Willkommenszeitung und liest regelmäßig im Radio für ...

    Mehr
  • weitere