Nachfolge feiern: Geistliche Übungen neu entdeckt

von Richard Foster 
3,0 Sterne bei4 Bewertungen
Nachfolge feiern: Geistliche Übungen neu entdeckt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

X

Geistliche Übungen nach Foster von Mediation bis zum Feiern

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Nachfolge feiern: Geistliche Übungen neu entdeckt"

Geistliche Übungen neu entdeckt Gebundenes Buch Auf Facebook gibt es "Likes", auf Instagram "Follower" - doch wie weit geht das Interesse wirklich? In dem christlichen Klassiker "Nachfolge feiern" geht es nicht um Oberflächlichkeiten, sondern um echte, ernsthafte und freudige Nachfolge. Richard Foster entdeckt verschollene biblische Tugenden wieder und haucht ihnen neues Leben ein. Er zeigt, wie Sie geistliche Disziplinen leben und feiern können - und wie sie unser Leben und unsere Beziehung zu Gott bereichern.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783417268232
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:240 Seiten
Verlag:SCM R. Brockhaus
Erscheinungsdatum:08.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    X
    X-tinevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Geistliche Übungen nach Foster von Mediation bis zum Feiern
    11 geistliche Übungen, die jedoch kritisch zu beachten sind

    Inhalt:
    Richard Foster veröffentlichte 1978 sein Werk Nachfolge feiern, welches nun im SCM-Verlag in einer Neuauflage erschienen ist und auch mit einer vielversprechendem Vorwort von Uli Eggers beginnt.

    Richard Foster unterteilt seine Übungen in Übungen für das innere Leben (Meditation, Gebet, Fasten, Studieren), für das äußere Leben (Einfaches Leben, Einsamkeit, Unterordnung, Dienen) und für das Leben in der Gemeinschaft (Beichte, Anbetung, Geführtwerden, Feiern).
    Seine Übungen beschreibt er teilweise mit Praxisbeispielen zur Veranschaulichung, warum diese Übung relevant ist, welche Effekte sie hat und wie sie auszuführen sind, bzw. wie man sie ausführen könnte. Dabei verwendet er auch teilweise Bibelzitate.

    Fazit:
    Meine Inhaltsbeschreibung hört sich noch relativ objektiv an und ich finde eine Bewertung echt schwierig, da es für mich anfangs noch sehr vielversprechend war. Bei den verschiedenen Übungsvorschlägen zur Meditation war ich noch angetan auch wenn es schon teilweise esoterisch klang. Die Themenbereiche an sich sind für mich christlich und eingängig, auch wenn für mich zum Beispiel Beichte nicht als Leben in der Gemeinschaft zählt. Außerdem ist für mich Beichte nicht zwingend mit dem Beichtstuhl im katholischen Sinn verbunden.
    Oftmals fehlte mir leider das komplette Verständnis, so hatte ich beispielsweise beim 3. Themenblock eigentlich nur Fragezeichen im Kopf. Ich verstand nicht, wie wir die Übungen ausführen sollen, welchen Zweck sie genau erfüllen ...

    Was mir oft fehlte sind die Bibelbezüge.
    Dies war vor allem beim Thema "Einsamkeit" als er von der "Dunklen Nacht der Seele" (S. 126) sprach. Ab da war ich eigentlich komplett verwirrt und hatte mehr Fragen zu den Übungen und zur Bedeutung als vorher.

    Für mich war es kein guter Ratgeber, auch wenn manche Ansätze vielleicht ganz vielversprechend klingen, aber ich bin jetzt ehrlich gesagt nur noch verwirrt.

    Auch der Widerspruch bezüglich des Willens Gottes im Zusammenhang mit dem Vater Unser, der sich mir  beim Lesen innerhalb eines Kapitels ergibt, führen dazu, dass ich das Buch leider nicht weiterempfehlen möchte und vor allem nicht Christen, die erst kürzlich zum Glauben gekommen sind und hier einen guten Ratgeber erhofft haben. Wie kann man dafür beten, dass unser Wille geschieht, wenn wir doch im Vater Unser "Dein Wille" geschehe beten.

    Das Buch ist daher mit Vorsicht zu lesen und kritisch zu hinterfragen. Oft geht es leider auch in die Esoterik. Ich kann es leider nicht weiterempehlen, da ich nun verwirrter bin als vorher.



    Kommentare: 1
    4
    Teilen
    eskimo81s avatar
    eskimo81vor einem Jahr
    Stille und Einsamkeit

    Selten ist mir das tippen einer Rezi so schwer gefallen. Ich las viel positives, auch die Vorwörter von Uli Egger - Herausgeber AUFATMEN und Thomas Härry - Autor haben mir imponiert weshalb ich sehr gerne zu diesem Buch griff. Geistliche Übungen neu entdeckt. Ein Buch, dass das erste Mal bereits 1978 erschienen ist, hat die christliche Welt berührt. Oft wird dieses Buch als eines der wichtigsten genannt. Nun habe ich es ausgelesen und bin - sprachlos? habe mehr Fragezeichen im Kopf als davor. Ich kann es nicht genau greifen, was es ist, aber mich hat das Buch verwirrt und vorallem verunsichert.

    Ich bin überzeugt, die Themenblöcke bzw. die Titel sind richtig und in einem gewissen Masse auch wichtig für den christlichen Glauben. Beten, Studieren, Dienen sicherlich. Bei den anderen naja, relativiert vermutlich auch aber etwas untergeordneter.

    Was mich am meisten verwirrte waren die Widersprüche. Heisst es beim Beten noch, beten sie nie "dein Wille geschehe" wird im selben Atemzug bei einem anderen Kapitel genau auf das hingewiesen, dass man eben seinen Willen anflehen soll. Auch frage ich mich bei diesem Hinweis, wieso gibt es denn das Vater Unser? Wenn dieses Gebet so ein Fehler ist, wieso existiert es denn schon so lange? Ich bin noch unerfahren und neuer Christ - so würde ichs mal sagen - aber für mich war das Buch ein Debakel, weil ich nun noch weniger weiss. Bisher haben mir diese Bücher immer viel gegeben. Ich dachte, einiges zu wissen, aber nach dieser Lektüre frage ich mich, was weiss ich überhaupt und ist es richtig?

    Wenn ich christliche Bücher las, gab es immer den Bezug zur Bibel. Man konnte Details nachlesen und auch detaillierter darauf eingehen, studieren. Hier fehlte mir das viel zu oft. Eine Mitleserin meinte, es sei zu esoterisch, ja, vielleicht ist es das, was mein Unterbewusstsein immer suggerierte.

    Fazit: ein interessantes Buch hat sich für mich als Debakel herausgestellt. Nun bin ich verunsichert und weiss überhaupt nicht mehr, was ist oder nicht ist. Schade, die Idee fand ich genial, aber der Autor, der Inhalt, mehr als fragwürdig

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    heaven4us avatar
    heaven4uvor einem Jahr
    Dieses Buch ist mit Vorsicht zu lesen!

    Dieses Buch zu bewerten fällt mir sehr schwer. Denn die Idee, Nachfolge mit geistlichen Übungen zu feiern, fand ich wirklich interessant. „Nachfolge feiern“ wurde bereits im Jahr 1978 von Richard Foster veröffentlicht und wird in christlichen Kreisen bereits als Klassiker gehandelt. In 13 Kapiteln stellt der Autor 12 geistliche Übungen vor, die das Leben eines jeden Christen beleben sollen. Es gibt jeweils 4 Übungen für das innere Leben, das äußere Leben und für das Leben in der Gemeinschaft. Es sind Übungen wie Meditation, Gebet, Einfaches Leben, Einsamkeit, Dienen, Beichte, Anbetung und noch ein paar mehr.


    Anfangs war ich noch gespannt und interessiert, doch der Autor verstrickt sich in Widersprüche und versucht esoterische Übungen als christlich zu deklarieren. Ist er mir in der in der Einführung noch sympathisch, so ändert sich das bereits im Kapitel Meditation. Das Thema war neu für mich und deshalb war ich von vornherein skeptisch. Trotzdem habe ich das ganze Buch erst einmal auf mich wirken lassen. Aber je weiter ich las, desto skeptischer wurde ich. So schreibt Foster im Kaptitel Gebet (S. 53) „Ich stelle fest, dass in der Fürbitte für Andere offenbar kein Raum für unentschiedene, probeweise halbherzige Gebete war, die den Zusatz benötigten „Wenn es dein Wille ist“.“ Das schreibt er mehrmals in diesem Kapitel. Später dann im Kapitel Unterordnung schreibt er ein Gebet von Thomas von Kempen auf "Herr du weißt wohl, wie es am besten ist, es gesehe dies oder das, gerade so wie du es willst. Gib, was du willst ,wie viel du willst und wann du willst." Aber damit widerspricht er sich doch selbst? Auch legt er beim Beten sehr viel Wert auf die Fürbitte, das wäre das wichtigste. Das ist schlichtweg falsch. An erster Stelle des Gebets sollte immer die Anbetung stehen. Anbetung bekommt bei ihm ein eigenes Kapitel, aber auch da legt er sehr viel Wert auf Gefühle, dabei hat Glaube für mich mit Gefühlen nichts zu tun. Wir sollen nüchtern und wachsam sein. Genau das ist man aber nicht, wenn man sich z. B. die Meditationsvorschläge von Richard Foster anschaut. Auch soll man das Jesusgebet sprechen, in dem man sich mit immer den gleichen Worten in Trance betet. Bei dem folgendem Satz zieht es mir die Schuhe aus. Diese Sicht ist eindeutig esoterisch, denn von derartigen Ansinnen steht nichts in der Bibel: „In Ihrer Vorstellung erlauben Sie nun Ihrem geistlichen Sein, sich, von Licht erfüllt, aus ihrem irdischen Körper zu lösen. (…) Stellen Sie sich vor, dass Ihr geistliches Selbst lebendig und vibrierend bis in die Wolken bis in die Stratosphäre aufsteigt... (S. 46/47).


    Einige gute Ansätze konnte ich finden. So fand ich die Idee gut, die Bibel einmal am Stück zu lesen und dass es auch gut ist, andere christliche Bücher zu lesen um geistlich zu wachsen. Alles in Allem kann ich dieses Buch aber nicht weiterempfehlen. Ob es daran liegt, dass dieses Buch bereits 40 Jahre alt ist und inhaltlich nur wenig überarbeitet wurde? Man sollte es mit großer Vorsicht lesen und überlegen, ob man einige Übungen überhaupt als Christ durchführen kann.

    Kommentare: 2
    10
    Teilen
    Arwen10s avatar
    Arwen10vor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Arwen10s avatar
    Dies ist ein Klassiker fürs geistliche Leben. Das Buch erscheint nunmehr in der 5. Auflage. Ich danke dem SCM Verlag für die Unterstützung der Leserunde.

    Richard Foster Nachfolge Feiern




    Zum Inhalt:

    Auf Facebook gibt es "Likes" , auf Instagram "Follower" - doch wie weit geht das Interesse wirklich? In dem christlichen Klassiker "Nachfolge feiern" geht es nicht um Oberflächlichkeiten, sondern um echte, ernsthafte und freudige Nachfolge. Richard Foster entdeckt verschollene biblische Tugenden wieder und haucht ihnen neues Leben ein. Er zeigt, wie Sie geistliche Disziplinen leben und feiern können - und wie sie unser Leben und unsere Beziehung zu Gott bereichern.



    Hier findet ihr eine Leseprobe:

    https://www.scm-shop.de/nachfolge-feiern-7485914.html#Artikelbeschreibung



    Infos zum Autor:



    Richard J. Foster ist Autor zahlreicher Bestseller wie z.B. Viele Quellen hat der Strom. Nachfolge feiern wurde von Christianity Today als eines der einflussreichsten Bücher des Zwanzigsten Jahrhunderts bezeichnet. Richard lebt in Denver, Colorado, und ist auf der ganzen Welt als Referent unterwegs. Er ist außerdem Gründer von Renovare, einer Erneuerungsbewegung.

    Link zur Website von Richard J. Foster richardjfoster.com



    Falls ihr eines der 3 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 12. Juli 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Wie gefällt euch die Leseprobe oder alternativ, warum möchtet ihr mitlesen  ?





    Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



    Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
    Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


    Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

    Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


    ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

    NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!



    eskimo81s avatar
    Letzter Beitrag von  eskimo81vor einem Jahr
    Jaaaaa war ne gemütliche Runde😉
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks