Richard Hamblyn

 4.3 Sterne bei 4 Bewertungen
Autor von Die Erfindung der Wolken, Welche Wolke ist das? und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Richard Hamblyn

Die Erfindung der Wolken

Die Erfindung der Wolken

 (3)
Erschienen am 17.09.2003
Welche Wolke ist das?

Welche Wolke ist das?

 (1)
Erschienen am 01.04.2009
The Invention of Clouds

The Invention of Clouds

 (0)
Erschienen am 06.09.2002
The Art of Science

The Art of Science

 (0)
Erschienen am 01.10.2012

Neue Rezensionen zu Richard Hamblyn

Neu
metalmels avatar

Rezension zu "Welche Wolke ist das?" von Richard Hamblyn

Rezension zu "Welche Wolke ist das?" von Richard Hamblyn
metalmelvor 9 Jahren

Schon immer fand ich Wolken toll. Ich mag die verschiedenen Formen und Gebilde. Und ich wollte schon immer wissen, was Wolken über das Wetter sagen. In der Schule hab ich das nie gelernt. Und jetzt endlich habe ich mir das kleine praktische Buch hier gekauft.
Es ist ziemlich gut verständlich, es hat tolle Abbildungen mit deren Hilfe man schnell erkennt, welche Wolken sich gerade am Himmel rumtreiben. Es ist untergliedert in tiefe Wolken, mittelhohe Wolken und hohe Wolken.
Bei meinen ersten Versuchen damit habe ich die Wolkengebilde schon ganz gut erkennen können und dazu nachlesen.
Mir macht das Buch Spaß und außerdem ist es nützlich auch noch.

Kommentieren0
17
Teilen
Kaivais avatar

Rezension zu "Die Erfindung der Wolken" von Richard Hamblyn

Rezension zu "Die Erfindung der Wolken" von Richard Hamblyn
Kaivaivor 12 Jahren

Cirrus,Cirro-cumulus,Cirro-stratus,Cumulus,Cumulo-stratus,Cumulo-strato-cirrus (Nimbus),Stratus.Im Jahr 1802 erklärte der dreißigjährige Hobbymeterologe Luke Howard in einem Vortrag einem staunenden Publikum die Welt der Wolken.Drei Familien gibt es im Himmel und sieben Modifikationen. Sonne,Mond, Planeten und Sterne waren seit Urzeiten die Elemente,die dem Himmel Form und Inhalt gaben.Die Wolken dagegen waren flüchtig,jenseits jeder Gesetzmäßigkeit, Trugbilder,Träumen vergleichbar.Luke Howard "war ein sehr abwesender Mensch und schien immer an etwas anderes,weit Entfernteres zu denken",schrieb seine Enkelin Mariabella Fry in ihren Erinnerungen. Aber: "Obwohl er zur Tagträumerei neigte und gern aus dem Fenster sah,hatte Howard ein >starkes Bedürfnis,nützlich zu sein<".So fanden die Wolken ihren Meister in einem Träumer,der auf keinen Fall ein Taugenichts sein wollte.Die Namen,die er ihnen gab,tragen sie heute noch und selbst wenn wir ein Kaninchen oder einen Teddybär in ihnen sehen,sind sie doch in Wirklichkeit Cumulus oder Cumulo-stratus oder usw..Luke Howard war ein sehr liebenswerter,kauziger Engländer.Richard Hamblyn entführt uns in seine Welt.Eine Welt in der ich mich geborgen gefühlt hab,beim Lesen.Das liegt an der Wärme,die Luke Howard ausstrahlt,aber auch an der Weichheit seiner Wolken.Und bestimmt auch am english summer rain und an der Art und Weise wie er an das Fenster klatscht,hinter dem ich sitze...

Kommentieren0
30
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks