Richard Harland Worldshaker

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 45 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 12 Rezensionen
(14)
(15)
(9)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Worldshaker“ von Richard Harland

Der Juggernaut Worldshaker, das Weltschiff des britischen Königreichs unter Queen Victoria II., durchquert Kontinente und Ozeane im Wettstreit mit den Juggernauts der anderen Großmächte. Seine Rollen werden angetrieben von der elementaren Kraft des Dampfes, der aus riesigen Dampfkesseln kommt. Ein mobiler Staat, riesig wie ein Berg, ein Koloss, ein mechanisches Ungetüm. Der Worldshaker beherbergt eine Gesellschaft, die klar in Oben und Unten eingeteilt ist. Oben lebt die britische Elite mit ihrem Gesinde, unten hausen die »Dreckigen«, die mit ihrer Arbeit dafür sorgen, dass der Worldshaker immer weiter über Wasser und Land fährt. Der 16-jährige Col Porpentine, der glaubt, alles über die Dreckigen auf den unteren Decks zu wissen, ist dazu bestimmt, seinem Großvater als Oberbefehlshaber zu folgen. Doch dann stürzt Riff in sein Zimmer, stürzt in sein Leben. Sie ist eine Dreckige auf der Flucht – und ja: Sie kann sprechen, sie ist klug, sie beeindruckt ihn. Sie bringt sein Weltbild zum Wanken, so wie die Welt draußen unter dem Worldshaker wankt. Ein Kuss verändert ihr Leben. Ihre Liebe verändert die Welt. Das Gespenst der Revolution geht um ...

Stöbern in Jugendbücher

Anything for Love

Kaum eine Autorin schafft es mit solch einem Schreibstil über das Leben zu schreiben. ♥ 

Samirabooklover

Morgen lieb ich dich für immer

Ich liebe es!

sunnybookloverin

GötterFunke - Liebe mich nicht

Zum Ende leider abgeschwächt

AnnaLange

Glücksspuren im Sand

Eine wunderschön gefühlvolle Geschichte. So viel mehr als man erwartet.

steffis_bookworld

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Wieder einmal ein absolut mythologischer Spaß in gewohnter Riordan-Manier. Lesen!

FreydisNeheleniaRainersdottir

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Die liebenswertesten Protagonisten die man sich vorstellen kann.

herzzwischenseiten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Steampunk-Abenteuer

    Worldshaker
    Blacksally

    Blacksally

    Das Cover:Ich bin so begeistert von diesem Wunderschönen Cover. Als ich das Buch zum ersten mal in meinen Händen hielt war ich so glücklich. Das ist für mich einfach Steampunk pur! Die Protagonisten:Colbert ist 16 und in einer der angesehensten Familien auf dem Worldshaker, den Porpentines. Er ist ein Typischer Reicher, der auf den Oberen Decks wohnt und Anfangs kommt er sehr naiv rüber. Er hat nicht viel Ahnung was außerhalb seiner kleinen Welt passiert. Trotzdem hab ich ihn vom Anfang an gern gehabt. Er hat etwas freundlich-vornehmes an sich, das man gar nicht daran denkt das er erst 16 Jahre alt ist. Als Protagonist hat er sehr gut in die Geschichte gepasst.Riff ist eine Dreckige, also jemand der in den unteren Decks wohnt. Sie ist sehr geschickt und weiß was sie will. Als sie das erste mal auf Col trifft, sind beide erstmal sehr bestürzt, denn eine Dreckige hat auf den oberen Decks nichts zu suchen. Doch sie freunden sich an und Riff wird immer zugänglicher. Sie hat eine lockere Art, die dem Leser nur gefallen kann. Der Schreibstil: Bereits nach ein paar Seiten ist man in der Story drin, es geht rasant los und die Spannung hält sich das ganze Buch über. Die tollen Beschreibungen der Decks lassen den Leser in den Worldshaker eintauchen und lebendig werden. Man wird richtig mitgerissen und fiebert gespannt mit, was nun als nächstes passieren wird. Einfach unglaublich. Der Autor:Richard Harland, geb. 1947 in Huddersfield, England, im kältesten Winter seit es Temperaturaufzeichnungen gibt. Er kam mit einem Universitätsstipendium nach Australien, verliebte sich in das Land und blieb. Zuerst arbeitete er als Musiker in einer Folkrock-Band, anschließend als Dozent an der Wollongong Universität. Er lebt heute als freier Schriftsteller in New South Wales; seine Werke sind vielfach ausgezeichnet worden. Mein Fazit:Eine wunderbare Steampunk-Geschichte von der ich mehr haben will. Ich bin wahnsinnig gespannt wie es weitergeht mit unseren beiden Protagonisten und freue mich auf Band 2.Für alle Steampunkfans ein absolutes muss!

    Mehr
    • 2
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Gutes Buch mit schnellem Ende

    Worldshaker
    Sabo07

    Sabo07

    13. February 2014 um 17:34

    Mein erster Steampunk Roman...ich hatte mehr Dampf und Maschinen erwartet, aber trotzdem fand ich ihn sehr gut. Erzählt wird hier die Geschichte von Col und Riff. Col ist ein Junge aus der Oberschicht oder besser gesagt von den Oberdecks, Riff ein Mädchen aus dem Maschinenraum, eine Dreckige. Hier wird ordentlich mit Klischees um sich geworfen, aber auch aufgeräumt, so denkt Col zB, Dreckige könnten nicht reden und für Riff ist klar, die Oberen sind faul und steif. Als die beiden sich treffen, können sie nicht aus ihrer Haut, dennoch vertrauen sie sich fast sofort und retten sich mehrfach gegenseitig das Leben. Die Dreckigen bereiten sich auf eine Revolution vor, die Col, anfangs unwillig, dann immer williger unterstützt. Cols Schwester dagegen führt ihre eigene Revolution in Form einer Verschwörung. Statt Col auf dem Thron zu sehen, will sie selber ihn besteigen, weil das aber nicht geht, soll lieber der kleine Bruder Antrobus diesen Platz einnehmen, der dann ihre Befehle aussprechen soll. Am Ende wird Riff auf der arragierten Hochzeit von Col entlarvt und ab hier geht es mir etwas zu schnell. Col rettet Riff vor seiner Großmutter, die Revolution schlägt los, Col mittendrin, der Juggernaut wird durch die Königin an die Dreckigen übergeben...gut dass es noch einen weiteren Teil gibt, da kann der Leser zwischen durch mal verschnaufen. Den Sternabzug gibt es zum einen für das rasante Ende, zum anderen, es handelt sich hier um ein Jugendbuch, ich bin mir nicht sicher, ob die subtilen Anlehnungen an heutige und frühere politische Dinge von Jugendlichen so verstanden werden...

    Mehr
  • Rezension zu "Worldshaker" von Richard Harland

    Worldshaker
    Rebekka_NP

    Rebekka_NP

    20. January 2013 um 21:19

    Cols geordnete Welt besteht aus den Oberdecks des Juggernauts "Worldshaker". Hier hält sich die feine Gesellschaft auf, auch sein Großvater, der die riesige Maschine für Königin Viktoria über Land und Meer steuert. Plötzlich aber überschlagen sich die Ereignisse: In seinem Quartier findet er eine "Dreckige", eine der angeblich kaum menschlichen Wesen von den unteren Decks. Und sein Großvater eröffnet ihm, dass er ihm als Oberkommandant nachfolgen soll. Ich finde die Kulisse des Romans großartig: Eine Mischung aus der Titanic, einem Drachen und einer riesigen Maschine. Die Geschichte selbst ist eine Parabel auf das Erwachsenwerden, Verantwortung übernehmen und sich verlieben. Ich bin sehr gespannt auf Teil 2!

    Mehr
  • Rezension zu "Worldshaker" von Richard Harland

    Worldshaker
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. January 2013 um 17:34

    Dazu kommt noch was ausführliches auf meinem Blog!

  • Rezension zu "Worldshaker" von Richard Harland

    Worldshaker
    PrinzessinMurks

    PrinzessinMurks

    12. February 2012 um 08:06

    Dieses Buch hat mich nicht überzeugt. Und das ist schade, denn ich lese gerne Jugendbücher, habe einen Faible für Steampunk und interessiere mich für Utopien und Dystopien. Worldshaker will/soll dies alles sein und enttäuscht mich doch auf ganzer Linie. Ich habe 2x nach etwa den ersten 100 Seiten das Interesse verloren - ohne es wirklich zu merken, legte ich das Buch wochenlang zur Seite, ärgerte mich nur, dass ich zu vielen anderen Dingen aber nicht zum Lesen kam. Jetzt wollte ich es endlich aus dem RuB streichen - und wieder: Unwillen, Unlust, Unbehagen. Nachdem ich vorher Plaschka las, merkte ich auch endlich, woran es lag: An der Sprache. Um zu erfahren, ob sich der Weg fürs Ziel lohnen würde, habe ich etwas getan, dass ich sonst verabscheue: Ich las die letzten Kapitel und den Epilog. Und beschloss, dass es einfach nichts für mich ist. *** Die Schreibe erscheint mir so schwerfällig, dass selbst ein Plot von Michael Ende den Bach runter gegangen wäre. Die Figuren wirkten auf mich hölzern, die Beschreibungen und Szenen gleichen einer nicht enden wollenden Vorlesung und Erklärung. Und dieser Dozententon verliert sich auch nicht im Showdown und Ausblick. Vielleicht sind Geschmäcker einfach verschieden. Vielleicht ist es im Original auch anders. Ausprobieren werde ich es nicht, denn auch die Story ist mir zu vorhersehbar. Und zu allem Übel wird es wohl auch eine Trilogie, denn der Folgeband ist schon angekündigt. Also lautet mein Urteil "Nein Danke". *** Das Setting: Riesenhaftes Konstrukt, dass sich zu Land und zu Wasser bewegen kann, aus unzähligen Unter- und Oberdecks besteht, einen ganzen Staat (England) transportieren soll, von einer Elite gesteuert, von "Gesindlingen" in Schuss gehalten und von "Dreckigen" betrieben wird. In der Führungsriege steht ein Generationswechsel an. Nachdem der Sohn scheinbar nicht Manns genug war, soll nun der Enkel dem glorifizierten Großvater folgen. Doch in der Nacht vor der Eröffnung dieses Plans trifft der Erbe auf ein Mädchen, dass den Dreckigen angehört. Diese Begegnung in Kombination mit den Einblicken, die er als künftiger Führer bald erhält bringt sein Weltbild ins Wanken. *** Stoff für Selbstfindung, erste Liebe, Gesellschaftskritik, große Gedanken, rasante Konflikte. Leider bremst der Stil das alles aus. Die Charaktere sprechen hölzern und bleiben blass - mehr Klischees als Personen. Wenn die Protagonisten mir eine Gefühlsregung entlockten, dann Abneigung, Ungeduld, Unzufriedenheit. *** Für mich ist diese Trilogie hier zu Ende. Allen begeisterten Lesern wünsche ich Viel Spaß! - und bin ein bisschen neidisch, dass sie ihn wohl haben werden.

    Mehr
  • Rezension zu "Worldshaker" von Richard Harland

    Worldshaker
    Tanja18

    Tanja18

    14. January 2012 um 14:16

    Die Welt im Wandel. Die Großmächte der Welt besitzen alle Luftschiffe, genannt Juggernaut. Auch Britannien hat ein Juggernaut mit dem Namen Worldshaker. Auf den Schiffen gibt es klare Regeln. Oben lebt dei Elite mit ihren Dienern und unten in den tiefen des Schiffes leben die Dreckigen, sie sorgen dafür, dass das Schiff in der Luft belibt. Cole Porpentone, glaubt alles über die Dreckigen zu wissen. Er soll bald seinen Großvater den Oberbefehlshabe er Worldshaker beerben und wäre somit einer der wichtigsten Männer auf dem Schiff. Aber eines Tages gerät alles ins Wanken, als Riff in den Zimmer platzt. Riff ist eine Dreckige. Aber sie ist überhaupt nicht so wie Cole sie sich vorgestellt hat. SIe ist klug und kann sprechen. Und ein Kuss von ihr lässt in immer mehr an seinen Weltbild zweifeln und der Gedanke von Revolution geht um Dieses Buch ist Steam Punk von seiner besten Seite. Richard Harland hat einen wirklich gelungen Beginn zu einer tollen Geschichte geschrieben. Das Buch hat einen sehr angenehmen Schreibstil und ist daher super als Jugendbuch geeignet. Trotzdem greift das Buch Gesellschaftskritische Punkte auf. Wie zum Beispiel die Unterdrückung der Dreckigen, Die Charaktere sind sehr vielseitig. Manchmal kann man einfach nur mit ihnen lachen, ein anderes mal mit ihnen leiden oder sich fragen was sie alls nächstes tuen. Man fühlt sich mit ihnen verbunden da sie wirklich wie aus dem echten leben zu kommen scheinen. Die Geschichte baut sich immer mehr auf und man spürt immer mehr und mehr das es nur noch ein Frage der Zeit ist das etwas großes passiert. Richard Harland lässt auch den Leser zu beginn glauben das alles seine richtigkeit auf der Worldshaker hat. Aber umsomehr Cole zweifelt umsomehr zweifelt auch der Leser und beginnt zu überlegen ob das wirklich alles zu richtig ist. Wordshaker ist ein super Jugendroman, den aber durchaus auch ältere Leute lesen können. Man kann das Buch zügig lesen und wird immer mehr mit in die Geschichte gezogen. Ein super Beginn für eine klasse Story, die in Liberator einen zweiten Band fast.

    Mehr
  • Rezension zu "Worldshaker" von Richard Harland

    Worldshaker
    Admiral

    Admiral

    27. August 2011 um 15:17

    In einer Alternativwelt entwickelten sich das internationale Gefüge ab den napoleonischen Kriegen gänzlich anders weiter, denn die herrschenden Klassen und Familien des durch die jahrelangen Kriege zerstörten Europas bauten sich sogenannte Weltschiffe, riesige dampfbetriebene Maschinen, und reisen in ihnen um die Welt. Die Geschichte dreht sich um den jungen Colbert, von den oberen Decks. Denn selbst in diesen Schiffen bildete sich sofort eine klare Hierarchie aus. Einmal innerhalb der oberen Decks und einmal konträr dazu nochmal zu den unteren Decks, wo die "Dreckigen" arbeiten und als Tiere gehalten werden. Colbert trifft jedoch eine der Dreckigen, die sien Leben grundsätzlich auf den Kopf stellt, alleine durch die Tatsache, dass sie zum Sprechen, Denken und Fühlen fähig ist. Durch sie erfährt er, dass die Dreckigen seit vielen, vielen Jahren eine Revolution planen, die sie dank Colbert auch durchführen können, der, sichtlich erschrocken, die wahre Grausamkeit des "Wir-sind-bessere-Menschen"-Denkens seiner Schicht erkennt und es nicht glauben kann. Somit hilft er den Dreckigen die Revolution vom Zaun zu brechen. Eine sehr interessante Idee, die schön umgesetzt wurde. Vor allem zeigt die Geschichte eine rigorose Sozialkritik auf. Vom Schreibstil sehr einfach und verständlich gehalten, durchzogen von einigen Sprachüblichen und schreibunüblichen Wendungen. Nur leider sehr linear und äußerst unkomplex. Genauso wie der Protagonist, erhält der Leser selbst an dessen Seite erst mit der Zeit wahren Einblick in diese Gesellschaft, doch auch nur darauf beschränkt. Eine etwas ausführlichere Eingliederung in das historisch, internationale Bild hätte ich mir gewünscht, die hier vielmehr die Rolle eines nebenberuflichen, lückenfüllenden Beiläufers erhielt ohne wirkliche Bedeutung. Doch die Hoffnung, dass dies noch nachgeholt wird, bleibt bestehen, weil Harland einen interessanten Vorgeschmack der Fortsetzung zum Besten gab. Lesen werde ich sie auf jeden Fall, doch so ungern ich das auch sage, scheint sich "World Shaker" bisher lediglich in die Reihe der mittelklassigen Romane einzuordnen.

    Mehr
  • Rezension zu "Worldshaker" von Richard Harland

    Worldshaker
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. August 2011 um 18:26

    Ich war beruflich in Berlin unterwegs und genoss abends meine Freizeit, als ich in einem Buchladen den "Worldshaker" entdeckte. Neugierig, was es mit dem Titel auf sich hatte, holte ich es aus dem Regal und las den Klattentext auf der Rückseite. Er versprach viel: Pomp, Prunk, viktorianische Kleider und Tradition mit vielen Feiern und Gesellschaften auf der einen Seite, Maschinen, Dampf, die arbeitende Masse auf der anderen Seite. Krasser, wie die Gegensätze nicht sein können! Das roch förmlich nach Konfliktpotenzial, was ich ja liebe. Also hab ich es mir gekauft und daheim schön entspannt gelesen. Gemeinsam mit Col, einem vierzehnjährigen Jungen, der als Nachfolger seines Großvaters den Posten des Oberbefehlshaber über den Juggernauten übernehmen sollte, lernt man die Gesellschaftstrukur und deren Theorien sowie das riesige, schiffsähnliche Gefährt nach und nach kennen. In liebevollen Details wird die Umgebung als auch das typische Leben an Bord in den höheren Gesellschaftsschichten beschrieben, während Cols unfreiwilliger Ausflug zu den Dreckigen, hektisch beschrieben wird, wie es das Leben auf dem untersten Deck, direkt an der Bilge und zwischen den riesigen Maschinenteilen nun einmal ist. Leider sprang der Funke von der schönen und für mich sehr interessanten Geschichte nicht auf mich über. Warum, weiß ich ehrlich gesagt nicht, denn der Schreibstil ist flüssig, gut zu lesen und passt zur Handlung. Der Detailreichtum zeugt davon, dass sich der Autor viele Gedanken über die Welt gemacht hat, in der seine Geschichte spielt, was mir persönlich auch sehr gut gefiel, aber mir persönlich fehlt der richtige Höhepunkt, den die Revolution meines Erachtens darstellen sollte. Doch diese lief für meinen Geschmack zu leicht ab, der Widerstand und die Herausforderung für die Dreckigen waren für mich persönlich nicht greifbar und schwierig genug – was aber auch daran liegen kann, dass es als Jugendbuch eingestuft wurde, was ich nun wirklich nicht mehr bin :) Alles in allem ein schönes Buch, das meines Erachtens nach für Erwachsene wie mich aber etwas mehr „Pfeffer“ gebrauchen könnte. Dennoch bin ich auf den zweiten Teil gespannt, den ich mir heute bestellt habe und freue mich auf schöne Schmökerabende in meinem Lesesessel!

    Mehr
  • Rezension zu "Worldshaker" von Richard Harland

    Worldshaker
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. July 2011 um 09:40

    "Worldshaker" bot für mich eine Kulisse ganz nach meinem Geschmack! Die pompösen Räumlichkeiten der Elite mit Salons und Gartendecks, Prunk und Luxus stehen in krassem Gegensatz zum Unten, wo Maschinen, Dampf und Hitze vorherrschen und wo die Dreckigen leben, die untersten der untersten. Schon zu Beginn wird man mitten in die Geschichte geworfen. Richard Harland hält sich zu Beginn nicht lange mit Beschreibungen auf und die Handlung wird in zügigem Tempo vorangetrieben. Erst nach und nach erschließt sich einem das ganze Ausmaß des Worldshaker und das gesellschaftliche System, das hier den Alltag bestimmt. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Auch wenn die reine Handlung an sich nichts wirklich Neues ist, so haben die Personen in ihrer Entwicklung und ihren Handlungen einiges an Überraschungen parat. Auch wenn der Protagonist Col weite Teile des Buches ebenfalls Engstirnigkeit und naive Bequemlichkeit vorzieht, ohne das System wirklich komplett zu hinterfragen, so ist dies alles immer logisch begründet und man kann ihn und seine Mitmenschen durchaus verstehen. Bei einigen Charakteren ist es mir eisig den Rücken heruntergelaufen, wenn sich die vermeintliche Nettigkeit und herzerwärmende Liebenswürdigkeit plötzlich als erschlagende Grausamkeit entpuppt und man sich selbst ein bisschen dabei ertappt wie Col zu oft nur das Gute zu sehen und sich in die Bequemlichkeit des Nichtdenkens zu flüchten. Umso mehr beschäftigt dieses Buch auch aufgrund seiner sozialkritischen Aussagen. Es geht um Manipulation und eine brutale Klassengesellschaft, in der Stand und Rang wichtiger sind als alles andere. Es zeigt, wie wichtig es ist, das eigene Leben zu hinterfragen und sich seine eigene Meinung zu bilden, anstatt blindlings irgendwelchen Befehlen zu gehorchen und irgendwelchen Geschichten Glauben zu schenken. Ich bin schon sehr auf den Folgeband "Liberator" gespannt, in dem sich zeigen wird, was die Revolution mit sich bringt. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben, mit recht kurzen Kapiteln, die die Geschichte vorantreiben. Wie in fast jedem Jugendbuch darf hier natürlich auch die fast schon obligatorische Liebesgeschichte nicht fehlen, die hier jedoch - Gott sei Dank - recht schlicht und dezent gehalten ist, eine schöne Abwechslung zu manch einem schmalztriefenden Buch... Was mir an diesem Buch auch sehr gefallen hat waren die Namen. Elegant klingende Namen wie Colbert Porpentine oder Sephaltina Turbot stehen im Gegensatz zu den kurzen und ruppigen Namen der Dreckigen - Riff, Fossie, Padder... Sehr schön: Im hinteren Teil des Buches finden sich zwei Querschnitte des Worldshaker, auf denen die relevanten Räumlichkeiten und Decks eingezeichnet sind. Allerdings etwas versteckt, sodass ich sie erst recht spät entdeckt habe. Rundum ein gelungener, spannender und interessanter Steampunk-Roman, der Lust auf mehr macht!

    Mehr
  • Rezension zu "Worldshaker" von Richard Harland

    Worldshaker
    Freigeist00

    Freigeist00

    04. February 2011 um 15:03

    Der Juggernaut Worldshaker, das Weltschiff des britischen Königreichs unter Queen Victoria 2. , durchquert Kontinente und Ozeane in Wettstreit mit den Juggernauts der anderen Großmächte. Einmobiler Staat, riesig wie ein Berg, angetrieben von der elementaren Kraft des Dampfes. oben lebt die Elite mit ihrem Gesinde, unten hausen die Dreckigen, die mit ihrer Arbeit dafür sorgen, dass der Worldshaker nie stillsteht. Der 16- jährige Col Porpetine glaubt, alles über die Dreckigen auf den unteren Decks zu wissen, doch dann stürzt Riff in sein Leben, eine Dreckige auf der Flucht. Sie bringt Cols Weltbild ins Wanken, und ein Kuss macht Col zum Verräter seiner Klasse. Ein Gespenst geht von nun an um, das Gespenst der Revolution.

    Mehr
  • Rezension zu "Worldshaker" von Richard Harland

    Worldshaker
    anette1809

    anette1809

    "Worldshaker" spielt nicht im viktorianischen England, sondern in einer alternativen Gegenwart des Jahres 1995, die viktorianisch geprägt ist. Es ist ein Steampunk-Roman der ohne magische Elemente auskommt, sondern den Schwerpunkt vor allem auf den sozialkritischen Aspekt legt. Der Worldshaker ist der Juggernaut des britischen Königreichs unter Queen Victoria II, ein Weltenschiff, das Kontinente und Ozeane im Wettstreit mit den Juggernauts der anderen Großmächte durchquert. Ein mobiler Staat, riesig wie ein Berg, angetrieben von der elementaren Kraft des Dampfes. Die oberen Decks sind bevölkert mit Menschen aus unterschiedlichen Gesellschaftsklassen, ganz unten im Bauch des Worldshakers aber hausen die Dreckigen, die mit ihrer Arbeit dafür sorgen, dass der Worldshaker nie stillsteht. Richard Harland schreibt keine ausführliche Einleitung, sondern lässt seine Leser vielmehr gleich an Bord des Worldshakers gehen, um dort am Leben des 16jährigen Colbert Porpentine teil zu haben und hautnah eine schicksalhafte Begegnung mit zu erleben, die das Leben Cols und den ganzen Worldshaker in seinen Grundfesten erschüttern wird. Colbert Porpentine ist der Enkel des Oberbefehlshabers des Worldshaker Sir Mormus und soll eines Tages dessen Nachfolge antreten. Col ist mit seinen 16 Jahren sehr naiv und besitzt nur ein eingeschränktes Blickfeld auf die Gesellschaft am Bord des Worldshakers. Über die Dreckigen spricht man nicht, und so weiß er über diese Wesen nur das, was ihm durch seine Familie oder die Schule vermittelt wird. Eines Tages bekommt Cols unbeschwertes Leben einen tiefen Riss, als die Dreckige Riff seinen Weg kreuzt. Riff ist wild, revolutionär und ausgesprochen hübsch! Kein Wunder also, dass sie Col nicht nur mit ihren Äußerungen durcheinander bringt. Natürlich glaubt er Riff nicht, die ihm erzählt, dass nicht alles richtig und gut ist, was an Bord des Worldshakers passiert. Warum sollte er die gesellschaftlichen Regeln der Elite in Frage stellen, die ihm ein Gefühl der Sicherheit vermitteln und die gesamte Welt verkörpern die er kennt? Auch wenn Harlands Charaktere zunächst stereotyp die Gesellschaftsklassen zu verkörpern scheinen, so hält Col längst nicht die größte Überraschung in Sachen Charakterentwicklung parat. Der Kulisse des Worldshakers kann man sich bereits nach wenigen Kapiteln nicht mehr entziehen, die Gegenüberstellung der pompösen Oberdecks, die sogar Schulen, Ausflugsdecks und Bibliotheken enthalten und der düster-realistischen Atmosphäre der unteren Decks, in deren Bauch die Dreckigen ihre gefährliche Arbeit verrichten, um den Worldshaker am Laufen zu Halten. Wenn man das Elend und die Gewalt vor Augen geführt bekommt, weiß man, dass das alles nur in einer Revolution enden kann. Die oft nur kurz gehaltenen Kapitel treiben die Handlung voran wie die regelmäßig laufenden Motoren des Worldshakers, man kann sich der Handlung auf engsten Raum nur schwer entziehen, und gleichermaßen, wie Col immer mehr Wissen über die Vorgänge an Bord des Worldshakers gelangt, wächst das Verstehen auf Seiten des Lesers. Obwohl Col kein Ich-Erzähler ist, kann man sich mit ihm als Leser am besten identifizieren, da er zu Anfang ebenfalls nur über Cols eingeschränkte Sichtweise verfügt und nur nach und nach Einblick über das komplette Ausmaß der Kluft zwischen Elite und Dreckigen erhält. Viel zu schnell hat man dieses Buch verschlungen, aber man verdaut noch tagelang an dem sozialkritischen Stoff. Vor allem, da der Autor Richard Harland den Leser nicht mit einem "Happily ever after" aus der Geschichte entlässt. Vielmehr gibt er dem Leser einen Ausblick auf die Fortsetzung "Liberator" mit auf dem Weg, die klar macht: Nach der Revolution ist vor der Revolution! Oder wie Harland selbst sagt: Worldshaker hatte den Vorteil eine Welt zu erschaffen, aber Liberator hat die größere Story. Wenn es mir schon so schwer fiel den Worldshaker aus der Hand zu legen, bin ich nun mehr als gespannt auf den Liberator!

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Worldshaker" von Richard Harland

    Worldshaker
    ChrisHeil

    ChrisHeil

    17. July 2010 um 15:22

    Endlich mla wieder toller Steampunk in deutscher Sprache! Ziemlich klassisch, stellenweise etwas zäh, dann wieder ziemlich aufbrausend; Alles in Allem ein "Must" im Steampunk-Regal!