Richard Kadrey Metrophage

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Metrophage“ von Richard Kadrey

Auf dem Cover ist ein Logikfehler: Die Spritze ist nur halb voll, und trotzdem fließen vorne Tropfen heraus (anstelle ein paar Spritzer). Bakteriophagen oder kurz Phagen sind eine Gruppe Viren, die auf Bakterien und Arachneen als Wirtszellen spezialisiert sind, die Bezeichnung Metro bezieht sich wohl auf eine Metropole.

— Holden
Holden

Stöbern in Science-Fiction

Zeitkurier

Da wünscht man sich, der Autor würde in der Zeit zurück reisen und das Buch neu schreiben...

StMoonlight

Scythe – Die Hüter des Todes

Was wäre wenn die Zukunft Unsterblichkeit verspricht?

RoteFee

Weltenbrand

Diese Geschichte bietet Action, Spannung, Liebe und Zusammenhalt. Die Autorin konnte mich mit ihrem Werk voll überzeugen.

Sanny

Das Schlehentor

Ein unglaublich spannendes und fesselndes Abenteuer

Vivi300

Flug 39

Insbesondere für Leser mit Interesse an Wissenschaft und Technik; Plot und Figurenzeichnung ausbaufähig

Julia_Kathrin_Matos

Solarian. Tage der Suche

Faszinierende neue Bekanntschaften

Julia_Kathrin_Matos

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Metrophage" von Richard Kadrey

    Metrophage
    Holden

    Holden

    23. January 2012 um 20:19

    Johnny Qaballa schlägt sich als Gelegenheitsdealer für Designerdrogen in einem düsteren Los Angeles der Zukunft durch, in dem der allmächtige Gesundheitsdienst alles kontrolliert, medizinische Versorgung nur noch für die Reichsten und Jüngsten geleistet wird und der Schwarzmarkt die lukrativste Einkommensquelle ist. Auf dem Mond gibt es Basen, die Tokio-Allianz hat einen Großteil der USA übernommen, und die Alten und Ausgestoßenen haben sich als Gangs zusammengetan, um auf Menschenjagd zu gehen. Johnny will ursprünglich nur seinen Kumpel Raquin rächen, der bei einer Strahlerparty ums Leben kam, aber irgendwann sind alle hinter ihm her und er kann sich nur in die Kanalisation retten. Aberwas alle von ihm wollen, weiß er immer noch nicht.....Ein spannender Cyberpunkroman, schnell geschrieben, ganz o.k., 3-4 Sterne.

    Mehr