Richard Kurti

 3.3 Sterne bei 11 Bewertungen

Alle Bücher von Richard Kurti

Krieg der Affen

Krieg der Affen

 (11)
Erschienen am 22.09.2015
Monkey Wars

Monkey Wars

 (0)
Erschienen am 06.01.2015

Neue Rezensionen zu Richard Kurti

Neu
Buecherseele79s avatar

Rezension zu "Krieg der Affen" von Richard Kurti

Krieg der Affen
Buecherseele79vor 4 Monaten

Es ist das Reich für Affen- Kalkutta.
Doch die Menschen dort haben die Nase voll von den frechen und unverschämten Rhesusaffen und die Languren
sollen sie aus der Stadt vertreiben.
Dringend wird es nachdem bekannt wird dass die Rhesusaffen den stellvertretenden Bürgermeister daheim "angegriffen"
hatten und dieser vom Balkon gestürtzt ist.
Die Languren können den Friedhof von den Rhesusaffen befreien- die kleine Rhesusäffin Papina verliert bei diesem
Kampf ihren Vater und ihre Affengruppe finde Zuflucht auf einem Gedenkplatz.
Die Languren können weitere Erfolge feiern doch der junge Affe Mico sieht vieles im Verborgenen was ihm aufstösst
und ihn sehr verunsichert.
Doch gerade der kluge Kopf der Languren-Tyrell, hat ganz eigene Pläne für seine Affenrasse sowie für ganz Kalkutta...
und Mico muss sich entscheiden auf welcher Seite er steht...auf der seiner Art oder ob er Papina Glauben und Vertrauen
schenken soll...

Dieses Buch hat mich sehr positiv überrascht!
Der Schreibstil ist sehr flüssig, spannend, packend und umso mehr man in die Geschichte hineingeführt wird umso
mehr verschwimmen die Grenzen zwischen das sind Affen und hier geht es um Menschen.
Zuerst gibt der Autor einen sehr interessanten Einblick in die Stadt Kalkutta und das Leben der Menschen dort, vor allem
ihr Alltag mit den Affen, man kennt es gewiss auch aus der ein oder anderen Sendung im Fernseh, auch dass die
Menschen einen Affengott anbeten und daher den Rhesusaffen nichts anhaben wollen um den Zorn ihres Gottes nicht
auf sich zu ziehen.
Die beiden Protagonisten in diesem Buch, hier die zwei Affen Papina und Mico konnte mich von Beginn an verzaubern
und begeistern, gerade weil sie in so unterschiedlichen Welten aufwachsen, denn Affe ist nicht gleich Affe.
Papina ist eher die Ruhige und muss mit dem Angriff der Languren auf ihren Friedhof zurecht kommen, auch dass sie
ihren Vater verloren  hat der eigentlich in Frieden zu den Languren kam um mit ihnen zu reden und  zu handeln.
Mico hingegen sieht vieles was im Hintergrund bei den Languren geschieht wovon gerade das Volk keine Ahnung hat,
alle beten den Anführer an und folgen ihm bedingungslos.
Welche Kraft haben Ruhm und die totale Kontrolle, das Machtspiel?
Hier gibt der Autor gekonnt und realistisch Antworten darauf.
Auch die Zwickmühle gerade bei Mico beschäftigt den Leser denn auf der einen Seite möchte er mit Papina eine
Freundschaft aufbauen aber in dem Wissen-  wenn dies herauskommt sind nicht nur er und Papina in Gefahr.
Gleichzeitig möchte er seine Familie und seinen Stamm stolz machen, aber zu welchem Preis?
Denn Tyrell ist wahrlich ein Tyrann der vor Mord, Totschlag und dreisten Lügen nicht zurückschreckt um seine
Schreckensherrschaft und die der Languren weiter auszubauen.
Kann Freundschaft Vorurteile und innere Grenzen überschreiten und diese bestehen?
Was macht unkontrollierte Macht aus einem?
Ist es richtig bei einem ungerechten Anführer wegzusehen, ihm bedinungslos zu folgen, blind zu werden für alles
was um einen herum passiert?
Ist eine Art besser und wichtiger als die andere?
Und was passiert wenn man sich gegen alle stellt um sein eigenes Leben zu führen, um seine Freiheit erlangen zu können?
Dieses Buch bietet auf viele Fragen nicht nur für Jugendliche eine genaue Antwort.
Wobei ich dieses Buch nicht jungen Lesern empfehlen würde da es zeitweise sehr brutal und sehr genau in Punkto
Kriegs-Kampfszenen beschrieben ist.
Eine sehr beeindruckende Parabel die mich absolut überzeugen konnte!

Kommentieren0
34
Teilen
Hellomymedias avatar

Rezension zu "Krieg der Affen" von Richard Kurti

Enttäuschend...
Hellomymediavor 2 Jahren

🌟🌟 (2/5)

Krieg der Affen
Autor: Richard Kurti
480 Seiten
dtv Verlag
Broschiert [14,95€]
bereits erschienen

Vom Aufstieg und Fall eines gewaltigen Affenreichs
Seit Menschengedenken bevölkern Rhesusaffen die Straßen und Plätze, doch eines Tages ändert sich alles. Es beginnt mit der Machtergreifung des hochintelligenten und skrupellosen Affen Tyrell, der sich an die Spitze des Langurenstammes setzt. Tyrrell kennt nur ein Ziel: die friedlichen Rhesus zu schlagen und ein bombastisches Affenreich aufzubauen. Die Languren sollen Herrscher über die Stadt werden. Fortan klebt auf den Strassen das Blut der Rhesus, und die Kämpfe zwischen den beiden Affenvölkern werden unerbittlich. Doch unter Tyrells Herrschaft leiden auch die Languren. Längst werden sie Tag und Nacht überwacht und auf Linie gehalten. Da stellt sich ein Affe Tyrell in den Weg! Mico, ein junger Langur und einst rechte Hand des Tyrannen, will dem Blutvergießen ein Ende setzen. Wird er Gleichgesinnte finden, um den Herrscher zu stürzen?

Ein Buch, in dem es um Affen geht? Um Macht und kämpfe? Ja, darum geht es in Krieg der Affen, Richard Kurti, der Autor, schreibt aus der Sicht zweier verschiedener, junge Affen, die jeweils unterschiedlichen Affen Stimmen angehören. Die sich gegenseitig bekriegen. Und diese beiden Affen befreunden sich. Eine Freundschaft, die nicht sein sollte, und die Missfallen an dem Kampf gegen den anderen Affenstamm hervorruft. Eine gute Idee, eigentlich. Nur leider verrät der Klappentext schon alles, was im Buch geschieht. Aufstieg und Fall. Krieg der Affen. Man kommt ziemlich schwer in das Geschehen rein, und zwischendrin wird es ziemlich langatmig, wodurch der Lesefluss gehemmt wird. Die Geschichte bleibt leider sehr an der Oberfläche und geht nicht tief, was mich hier sehr gestört hat. Denn das Einzige, was hier wirklich beschrieben wird, ist Macht. Aber hier wäre es doch umso wichtiger, weshalb nach Macht gestrebt wird und was dahinter steckt. Warum der andere Stamm angegriffen werden muss. Und mir ist nicht klar geworden, wie die Menschen in dieses Szenario hineingehören.

 

Fazit:
Leider enttäuschend. Fehlende Tiefgang, langatmig und der Klappentext verrät alles. Schade!

 

Humor

Spannung *

Action *

Gefühl

 

Genrewertung: 4/10

Gesamtwertung: 3,5 / 10

Kommentieren0
3
Teilen
Janjiatas avatar

Rezension zu "Krieg der Affen" von Richard Kurti

"Krieg der Affen" - ein Jungsbuch?
Janjiatavor 3 Jahren

„Krieg der Affen“ ist ein Buch von Richard Kurti. Es erscheint 2015 im Reihe Hanser Verlag und hat ca. 470 Seiten.


In Kalkutta regieren die Rhesusaffen. Doch plötzlich greifen die Languren an und gehen gewalttätig gegen die Rhesusaffen vor. Auch Papina, eine kleine Rhesusäffin ist davon betroffen. Als sie eines Nachts auf den Einzelgänger Mico trifft, der ein Langur ist, freunden sich die beiden schnell an. Doch Mico ist einer der wichtigsten Affen im Affenstamm und ehe er sich versieht, ist er mitten im Krieg, der vom Stammesführer Tyrell angeführt wird. Doch Mico arbeitet verdeckt als Spion, um gemeinsam mit Papina der Diktatur von Tyrell und dem gewalttätigen Krieg ein Ende zu setzen.



Das Buch ist aus der Perspektive des Allwissenden Erzählers geschrieben. Jedoch stehen in verschiedenen Kapitel verschiedene Affen im Mittelpunkt. So wird die Geschichte nicht nur aus einer Sicht erzählt.

Da die Handlung über mehrere Jahre verläuft, entwickeln sich die einzelnen Charaktere und werden erwachsen. Bereits hier gibt es überraschende Wendungen und Spannung, wie die Figuren handeln und in welche Richtung sie sich entwickeln.

Im Buch wird die Entstehung, der Verlauf und der Niedergang einer Diktatur beschrieben. Wie der Diktator und das Volk handeln, ist meiner Meinung nach auch auf die Menschen übertragbar. Vieles spiegelt bekannte Diktaturen, wie z.B. das NS Regime oder die Diktatur in Nordkorea wider.

Besonders interessant wird der Roman dadurch, dass nicht nur die Seite der Unterdrückten oder Widerstandskämpfer erzählt wird, sondern auch die der Machthaber. Dadurch verliert der Leser das typische „Schwarz-weiß-Denken“.


Die Affen handeln im Buch teilweise zu menschlich. Ihr logisches und strategisches Denken gleicht eher dem eines ausgebildeten Offiziers. Viele Stellen im Buch sind deshalb unrealistisch und nicht vorstellbar.

Ein weiterer negativer Aspekt ist der Schreibstil. Dieser ist recht einfach und kaum ausgeschmückt. Sowohl Gefühle, als auch bildhafte Beschreibungen sind kaum vorhanden. Im Vordergrund stehen eher die vielen strategischen Schlachtpläne des Herrschers.

Des weiteren werden Schlachtszenen teilweise zu lang und zu brutal beschrieben. Kampfszenen werden, im Gegensatz zu anderen Szenen, sehr detailgenau beschrieben. Das verleiht den Eindruck, dass die Schlachten im Vordergrund stehen.

Das Buch ist bis zum Ende spannend. Obwohl der Ausgang vorhersehbar ist, gibt es immer wieder überraschende Wendungen. Trotz des Happy Ends ist es ein offenes Ende. Viele Fragen bleiben unbeantwortet und die Geschichte hat keinen richtigen Schluss.


Für mich persönlich ist das Cover nicht ansprechend. Auch den Klapptext finde ich nicht gut gelungen, da der zu viel aus dem Buch verrät und damit die Spannung und auch die Lust am Lesen nimmt.


Trotz aller negativer Aspekte, war das Buch besser als ich erwartet hatte.

Aufgrund der Thematik und des Schreibstils empfehle ich das Buch Jungen ab 12 Jahren.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
dtv_Verlags avatar

Freundschaft, Macht und Intrigen - Vom Aufstieg und Fall eines gewaltigen Affenreichs

Seit Menschengedenken bevölkern Rhesusaffen die Straßen und Plätze, doch eines Tages ändert sich alles. Es beginnt mit der Machtergreifung des hochintelligenten und skrupellosen Affen Tyrell, der sich an die Spitze des Langurenstammes setzt. Tyrell kennt nur ein Ziel: die friedlichen Rhesus zu schlagen und ein bombastisches Affenreich aufzubauen. Die Languren sollen Herrscher über die Stadt werden. Fortan klebt auf den Straßen das Blut der Rhesus, und die Kämpfe zwischen den beiden Affenvölkern werden unerbittlich. Doch unter Tyrells Herrschaft leiden auch die Languren. Längst werden sie Tag und Nacht überwacht und auf Linie gehalten. Da stellt sich ein Affe Tyrell in den Weg! Mico, ein junger Langur und einst rechte Hand des Tyrannen, will dem Blutvergießen ein Ende setzen - nicht zuletzt auch, weil er die junge Rhesus Papina kennengelernt hat und sie allen Ideologien zum Trotz wiedersehen möchte. Wird er Gleichgesinnte finden, um den Herrscher zu stürzen?



Der Kampf, den Richard Kurti in ›Krieg der Affen‹ beschreibt, ist in Indien auch in Wirklichkeit ein echtes Problem. In Neu Delhi zum Beispiel leben 16 Millionen Menschen – und über 25.000 Affen! Erfahrt hier mehr über die Hintergründe.

Mehr zum Buch unter: www.krieg-der-affen.de

Neugierig? So könnt ihr gewinnen:

Lest die ersten Seiten des Buches in der Leseprobe und verratet uns, ob sie euch gefallen hat und warum! Wir sind gespannt auf eure Meinung!
Barbara62s avatar
Letzter Beitrag von  Barbara62vor 3 Jahren
Meine Rezension ist online: http://www.lovelybooks.de/autor/Richard-Kurti/Krieg-der-Affen-1200762536-w/rezension/1205699543/ Außerdem habe ich den Link in die Kinder- und Jugendbuchgruppe gestellt. Nochmals herzlichen Dank an dtv Reihe Hanser, dass ich dabei sein durfte. Das Buch ist eines der Highlights im Jahr 2015!
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 20 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Richard Kurti?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks