Richard Laymon

 3,8 Sterne bei 4.974 Bewertungen
Autor von Das Spiel, Die Insel und weiteren Büchern.
Autorenbild von Richard Laymon (© privat)

Lebenslauf

Richard Laymon wurde am 14. Januar 1947 in Chicago geboren. Er studierte englische Literatur und arbeitete später unter anderem als Lehrer, Bibliothekar, Zeitschriftenredakteur sowie Berichterstatter bei einer Anwaltskanzlei. 1980 veröffentlichte er seinen ersten Roman "The Cellar" (Der Keller bzw. Haus des Schreckens) und widmete sich danach nur noch dem Schreiben. Am 14. Februar 2001 starb er an einem Herzanfall. Erst nach seinem Tod erlangte er große Berühmtheit, die dazu führte, dass er neben Stephen King und Dean Koontz zu den meistverkauften Horrorautoren zählt.

Alle Bücher von Richard Laymon

Cover des Buches Das Spiel (ISBN: B006FT84D0)

Das Spiel

 (582)
Erschienen am 22.12.2011
Cover des Buches Nacht (ISBN: B006FVQQSI)

Nacht

 (271)
Erschienen am 22.12.2011
Cover des Buches Die Jagd (ISBN: B006FVQPNO)

Die Jagd

 (259)
Erschienen am 22.12.2011
Cover des Buches Die Insel (ISBN: B004OL2WNE)

Die Insel

 (248)
Erschienen am 02.10.2009
Cover des Buches Der Keller (ISBN: 9783453433519)

Der Keller

 (222)
Erschienen am 04.08.2008
Cover des Buches Rache (ISBN: B004OL2W0W)

Rache

 (220)
Erschienen am 02.10.2009
Cover des Buches Die Familie (ISBN: 9783453676251)

Die Familie

 (162)
Erschienen am 10.03.2013
Cover des Buches In den finsteren Wäldern (ISBN: 9783865521002)

In den finsteren Wäldern

 (159)
Erschienen am 12.10.2011

Videos

Neue Rezensionen zu Richard Laymon

Cover des Buches Der Käfig (ISBN: 9783453435308)
Thommy28s avatar

Rezension zu "Der Käfig" von Richard Laymon

Blutiger Horror vom Meister des Grusels gemischt mit sexuellen Gelüsten
Thommy28vor 5 Tagen

Einen ganz knappen Blick auf die Handlung ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Das Buch ist ein typischer "Laymon" - Sex und Horror in einer unnachahmlichen Mixtur. Die Geschichte wird über diverse Erzählebenen geschildert, die am Ende zu einem gemeinsamen Finale zusammen finden. Dabei geht es gewohnt blutig zu - die Spannung ist in Ordnung, wenngleich nicht durchgängig hoch. Aber es gibt gut gesetzte Spannungsspitzen und die verschiedenen Erzählsprünge bieten viel Abwechslung.

Die Figuren sind typisch flach, passen aber zum Buch. Ebenso die typische "Laymon - Schreibweise". Das Buch war mal wieder eine schöne Abwechslung. Bald werde ich mir ein weiteres Buch des Autors gönnen....!

Cover des Buches Der Wald (ISBN: 9783453435964)
Thommy28s avatar

Rezension zu "Der Wald" von Richard Laymon

Gepflegter Horror mit einer Prise Erotik
Thommy28vor 25 Tagen

Einen ersten Blick auf das Geschehen ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Das Buch ist ein typischer Laymon: Der Horrorkomponenete ist wie zumeist eine nette Portion Erotik beigemischt. Beides ist diesmal nicht so ausgeprägt wie in anderen Büchern des Autors. Es reicht aber für einige schöne Lesestunden. Die Geschichte ist einfach aufgebaut und auch die Figuren sind gut gezeichnet. Wie üblich darf der Leser an den Gedanken und Gefühlen der Protagonisten teilhaben. 

Ein guter - aber nicht überragender-  Laymon. Ich werde mir schon bald ein weiteres Buch des Autors gönnen. 

Cover des Buches Das Ende (ISBN: 9783453677142)
cozyreadingdayss avatar

Rezension zu "Das Ende" von Richard Laymon

war okay
cozyreadingdaysvor einem Monat

Ich habe schon sehr viele Bücher von Richard Laymon gelesen. Viele von ihm mochte ich sehr gerne, andere waren okay. Alles in allem bin ich ein riesengroßer Fan seiner Bücher und deswegen ist es mir auch egal, worum es in seinen Büchern geht. Bei „Das Ende“ war es letztendlich genauso, denn der Klappentext verrät kaum etwas über die Handlung. Deswegen habe ich mich auch auf alles gefasst gemacht.

Der Einstieg in die Geschichte erfolgt ohne Umschweife. Faye und Bass planen eine gemeinsame Kanu-Tour und werden direkt in das Geschehen hineingeworfen, als sie am Seeufer auf ein schlafendes Paar treffen. Um sie nicht zu erschrecken, beginnt Faye zu singen. Der Mann erwacht und gibt den Blick auf die Frau neben ihm frei. Ihr fehlt der Kopf. Und mit diesem flüchtet der Mann nun..

Laymon erzählt die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven der Charaktere, was mir einen vielschichtigen Einblick in das Geschehen ermöglicht hat. Sein Schreibstil ist gewohnt flüssig, was dazu führt, dass man schnell durch die Geschichte hindurchrauscht. Einige überraschende Wendungen sind geschickt konstruiert, jedoch habe ich das Ende als etwas schwach empfunden.

Alles in allem war "Das Ende" für mich ein weiteres unterhaltsames Buch von Richard Laymon, wenngleich es nicht zu seinen besten zählt.

Gespräche aus der Community

Halli Hallo! 

Ich bin erst seit kurzem im Crime Club, wollte aber einfach mal ein kleines Thema beginnen. 

Kennt ihr Richard Laymon? Er ist mein absoluter lieblings Autor, was klasse Thriller angeht! 

Ich finde seinen Schreibstil unfassbar gut und er hat die Gabe, einem nie die Spannung zu nehmen, egal was ist (meimer Meinung nach). Das Phänomen, das ich im Titel meine, ist Folgendes: 

Immer wenn ich ein Buch von ihm lese, muss ich danach direkt noch ein Laymon lesen! Egal, ob ich eigentlich was anders vor habe oder ein anderes Buch mich anlächelt, es wird immer ein zweiter Laymon! Ich kann einfach nicht aufhören und hab dann 2 Bücher in 3 Tagen durch, so sehr verschlinge ich sie. 

Wenn ihr schon was von ihm gelesen habt: Kennt ihr das auch? 

Danke und noch eine schöne Leserunde! 

Fili :-P 

Zum Thema
1 Beiträge
larsschimms avatar
Letzter Beitrag von  larsschimmvor 3 Jahren

Ich kenne Laymon natürlich, aber das von Dir beschriebene Phänomen nicht. Ich mochte die Bücher die ich bis jetzt von ihm gelesen habe und finde auch seinen Stil gut, aber halt jetzt auch nicht so mega gut, dass ich gleich das nächste lesen muss.

Mir fällt jetzt allerdings auch kein Schriftsteller/in ein, bei dem das so war.

Hallo An Alle die schon immer mal einen Laymon lesen wollten!

Hier gibt es keine Bücher zu gewinnen und ob es am Ende "Der Geist" wird, ist auch noch offen.
Viele von uns schleichen um diesen Autor herum und wollten schon immer mal ein Buch von ihm lesen.

Wir sollten uns zusammen tun. Macht Vorschläge und ich schreibe mal ein paar Einladungen und Pinnwandeinträge

Gewonnen hat "DAS SPIEL" und wir starten am 01.09.14


 

117 Beiträge
Sabbelchens avatar
Letzter Beitrag von  Sabbelchenvor 9 Jahren
Hallo ihr Lieben.. Ich bin bekennende Laymon Leseratte :D Habe jetzt schon um die 11 Exemlare von diesem Genialen Autor gelesen. (Alle zu sehen in meiner Bibliothek). Aber da mir noch einige Bücher fehlen wäre ich an einer zweiten Runde der Leserunde interessiert. Es ist nämlich immer sehr schwierig in meinem Freundeskreis jemanden zu finden mit dem ich über den Inhalt des Buches diskutieren kann. Ich würde mich freuen wenn wir vielleicht bald mal zusammen über einen gelesenen Laymon reden. Liebe Grüße Sabbelchen <3

Zusätzliche Informationen

Richard Laymon wurde am 13. Januar 1947 in Chicago (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Richard Laymon im Netz:

Community-Statistik

in 2.477 Bibliotheken

auf 343 Merkzettel

von 77 Leser*innen aktuell gelesen

von 106 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks