Richard Laymon

 3.8 Sterne bei 4.466 Bewertungen
Autor von Das Spiel, Die Insel und weiteren Büchern.
Richard Laymon

Lebenslauf von Richard Laymon

Richard Laymon wurde am 14. Januar 1947 in Chicago geboren. Er studierte englische Literatur und arbeitete später unter anderem als Lehrer, Bibliothekar, Zeitschriftenredakteur sowie Berichterstatter bei einer Anwaltskanzlei. 1980 veröffentlichte er seinen ersten Roman "The Cellar" (Der Keller bzw. Haus des Schreckens) und widmete sich danach nur noch dem Schreiben. Am 14. Februar 2001 starb er an einem Herzanfall. Erst nach seinem Tod erlangte er große Berühmtheit, die dazu führte, dass er neben Stephen King und Dean Koontz zu den meistverkauften Horrorautoren zählt.

Neue Bücher

Der verrückte Stan

 (2)
Neu erschienen am 14.12.2018 als Taschenbuch bei Festa Verlag.

Alle Bücher von Richard Laymon

Sortieren:
Buchformat:
Das Spiel

Das Spiel

 (550)
Erschienen am 05.03.2007
Die Insel

Die Insel

 (501)
Erschienen am 25.09.2008
Die Jagd

Die Jagd

 (246)
Erschienen am 02.02.2009
Nacht

Nacht

 (255)
Erschienen am 06.08.2007
Der Keller

Der Keller

 (208)
Erschienen am 04.08.2008
Rache

Rache

 (209)
Erschienen am 03.04.2006
Die Familie

Die Familie

 (146)
Erschienen am 11.03.2013
Das Treffen

Das Treffen

 (162)
Erschienen am 03.12.2007

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Richard Laymon

Neu

Rezension zu "In den finsteren Wäldern" von Richard Laymon

Unglaublich krasses Buch
VickisBooksvor 9 Tagen

"Ich hoffe, die langjährigen Fans werden diese ursprüngliche Fassung genauso sehr (oder mehr!) genießen als jene, der sie zuvor ausgesetzt wurden. Und ich hoffe, sie wird den neueren Fans so sehr gefallen, dass sie nie neugierig genug werden, um nach der Warner-Ausgabe bei eBay zu suchen." (Folgendes ist passiert..., Kelly Laymon, Seite 9)

Ich muss in dieser Rezension einfach mit diesem Auszug aus dem Buch beginnen. Dazu muss ich euch sagen, ich bin eine der neueren Fans, eigentlich ein komplett neuer Fan. Vorher habe ich noch nichts des Autors gelesen und bin enttäuscht von mir selbst. Nach diesem Buch frage ich mich wirklich, wieso habe ich es nicht eher entdeckt und gelesen? Nicht nur das dies mein erstes Buch von Richard Laymon war, es war auch das erste Mal das ich ein Buch aus dem Genre Horror gelesen habe. Aber ich bitte euch, wie spannend klingt bitte der Klappentext. Viele haben mich darauf angesprochen, ob ich Ihnen erzählen kann wie das Buch war. Nun ja, vieles kann ich gar nicht sagen, den mir fehlen die Worte bei diesem Buch ohne zu übertreiben. Manche denken bestimmt jetzt, steiger dich nicht so rein. Nein, ihr Lieben. Ich habe wirklich kein besseres Buch in der letzten Zeit gelesen. Besonders berührend war für mich einfach schon der Einstieg in das Buch (Folgendes ist passiert...) von Kelly Laymon, der Tochter des Autors. In den 5 Seiten wusste ich, das Buch wird mich hypnotisieren und in seinen Bann ziehen. 

Beim Festa-Verlag finde ich es wirklich schön, das man immer sehen kann wie viel Gewalt, Sex oder Brutalität ein Buch hat. Sie haben ein Ampel-System entwickelt, an dem man dies sehr gut ablesen kann.

Nun ja, ich kann euch sagen Brutal geht es in dem Buch zu! Und wenn ich darüber nach denke, stellen sich mir die Haare wieder auf. Manchmal musste ich das Buch kurz schließen, nachdenken, atmen und konnte weiterlesen. Die Protagonisten Neala und Sherri wirken mir sehr sympatisch und sind eben die typischen Teenager die Ihre Ferien verbringen. Unter Freundinnen kommen immer mal einige Dinge ans Tageslicht, ja und genau das kommt auch bei den beiden raus. Natürlich war ich nicht schockiert, so etwas kommt eben unter Freundinnen vor. Es gab noch weitere Charaktere in diesem Buch. Eine typische Familie, die Streit miteinander haben und trotzdem in den Urlaub fahren.

Wie nicht anders erwartet, wurden wirklich so viele Menschen umgebracht und Geschöpfe tauchten auf, das ich Gänsehaut hatte. Es wurden alle Situation so detailliert und brutal beschrieben und die Obszönität wurde finde ich nicht übertrieben.

Ich bin sehr froh das dies mein erstes Buch aus dem Genre Horror war. Und ich danke dem Festa Verlag wirklich für Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. Für dieses Buch kann ich jedenfalls eine klare Empfehlung aussprechen, deshalb bekommt das Buch auch 5 Eulen von mir.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Unerbittliche Geschichten" von Richard Laymon

Kurzgeschichtensammlung
PeWavor 14 Tagen

Die Storys im vorliegenden Band muten fast wie eine Kompilation aus „Geschichten aus der Gruft“ an. Da wird mit einem Augenzwinkern von Vampiren, Beziehungsproblemen oder fast schon Lovecraft’schen Begegnungen erzählt. Laymon beherrscht sein Handwerk, keine Frage, und kann mit unerwarteten Wendungen und abgefahrenen Plots aufwarten. „Die Badewanne“ zum Beispiel, um nur eine der beeindruckenden Geschichten herauszugreifen, beschäftigt mich noch heute aufgrund seiner absurden Konstellation, in die die Protagonistin gerät. Mit einem gewissen sexuellen Kitzel verbreitet Laymon eine gewisse Situationskomik, die, wenn man genauer darüber nachdenkt, erschreckender nicht sein könnte. Ich konnte während des Lesens zwar die gerade aktuelle Geschichte in vollen Zügen genießen, musste mich aber beherrschen, um nicht weiterzublättern, weil ich erfahren wollte, was mich mit der nächsten Story erwartete. „Unerbittliche Geschichten“ ist ein typischer Fall von Kurzgeschichtensammlung, die unheimlich Spaß machen, selbst wenn man eigentlich keine Kurzgeschichten mag. Diese Storys haben sich in meinen Gedanken festgesetzt, so gut finde ich sie. Sicherlich bekommt man keine hochliterarischen Ergüsse serviert und ich würde auch nicht wagen, Laymons Geschichten mit denen von Stephen King zu vergleichen. Aber sie haben aufgrund ihrer präszisen, knackigen Beschreibungen eindeutig einen eigenen Zauber, dem man unweigerlich verfällt, wenn man sich auf die verrückten Gedanken des Autors einlassen kann.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Die Klinge" von Richard Laymon

Blutig und anzüglich
Levusvor einem Monat

Horror ist Laymons Element. Die Geschichte um den psychopathischen Protagonisten wird spannend aufgebaut, mit gut geschriebenen Charakteren. Der Roman ist insgesamt sehr blutig und die Ausdrucksweise oft mehr als anzüglich. Insgesamt so richtig schön schockierend. Laymon, wie man ihn kennt!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo ihr Lieben :D

In dieser Leserunde werden keine Bücher vergeben, sondern ich suche Mitleser für ein Richard Laymon Buch!

Ich möchte demnächt mal wieder ein Richard Laymon Buch lesen und vielleicht habt ihr ja Lust mit zu machen!

"Der Keller" ist nur eine Idee. Ihr könnt ja mal ein paar Titel nennen und wir stimmen ab welches Buch von Richard Laymon wir lesen.

Seid ihr dabei? :)

Ich hänge mal einige Bücher von Richard Laymon an.



Zur Leserunde

Hallo An Alle die schon immer mal einen Laymon lesen wollten!

Hier gibt es keine Bücher zu gewinnen und ob es am Ende "Der Geist" wird, ist auch noch offen.
Viele von uns schleichen um diesen Autor herum und wollten schon immer mal ein Buch von ihm lesen.

Wir sollten uns zusammen tun. Macht Vorschläge und ich schreibe mal ein paar Einladungen und Pinnwandeinträge

Gewonnen hat "DAS SPIEL" und wir starten am 01.09.14


 

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Richard Laymon wurde am 13. Januar 1947 in Chicago (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Richard Laymon im Netz:

Community-Statistik

in 2.210 Bibliotheken

auf 889 Wunschlisten

von 71 Lesern aktuell gelesen

von 128 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks