Richard Lorenz Amerika-Plakate

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(9)
(2)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Amerika-Plakate“ von Richard Lorenz

Im Schrank findet der junge Leibrand einen Rückzugsort – vor seinen Mitschülern, vor seinem zerrütteten Elternhaus. Er driftet ab in seine eigene kleine Welt, in die Welt der Schrankgeschichten und Amerika-Plakate, die er nach und nach auf seiner Schrankwand und später auch auf Papier verewigt. Der Kuss Suzannes, den sie ihm während eines Jahrmarkts gibt, lässt ihn aus der Welt fallen und fesselt ihn sein Leben lang, doch sie verlieren sich aus den Augen. Jahre später findet er im Fall aus der Welt Suzanne wieder ...

Absolut unerwartete, absurd fesselnde Geschichte mit einer bedrückenden und gleichzeitig hoffnungsvollen Stimmung.

— StSchWHV
StSchWHV

Wer es mag - für mich zu verworren, fantastisch, dunkel.

— andrea_strickliesel
andrea_strickliesel

Anders, Einzigartig, Absonderlich, Wundervoll ♥ So was sollte man öfters zu lesen bekommen.

— Mina1705
Mina1705

Ein Buch fürs Herz - leider kam meiner Meinung nach die Handlung zu kurz.

— Code-between-lines
Code-between-lines

Ein absolutes Lesehighlight voller Fantasie und Poesie

— lord-byron
lord-byron

Gewöhnungsbedürftig. Speziell. Anders. Melancholisch. Tiefgängig. Lesenswert. Kein Mainstream.

— leucoryx
leucoryx

Unbedingt lesen!

— Stelze74
Stelze74

Stöbern in Romane

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche abgetaucht hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

Und morgen das Glück

Schöne Geschichte über die Achterbahnfahrt einer Frau, die alles verliert und ganz neu anfangen muss!

Fanti2412

Heimkehren

Unbedingt lesen!

bookfox2

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesenswertes ebook

    Amerika-Plakate
    Bella5

    Bella5

    Hier rezensiere ich ein ebook, das auch als gebundene Ausgabe vorliegt. Nach langer Zeit habe ich endlich mal wieder ein wirklich lesenswertes ebook "erwischt", das mich sogar stilistisch überzeugt hat! Der Inhalt ist indes keine leichte Kost: " Im Schrank findet der junge Leibrand einen Rückzugsort – vor seinen Mitschülern, vor seinem zerrütteten Elternhaus. Er driftet ab in seine eigene kleine Welt, in die Welt der Schrankgeschichten und Amerika-Plakate, die er nach und nach auf seiner Schrankwand und später auch auf Papier verewigt. Der Kuss Suzannes, den sie ihm während eines Jahrmarkts gibt, lässt ihn aus der Welt fallen, doch sie verlieren sich aus den Augen. Jahre später findet er im Fall aus der Welt Suzanne wieder … Manches Mal wenden sich die Dinge erst am Schluss zum Besseren, und manches Mal verschwindet erst am Schluss die Einsamkeit eines Menschen. Vielleicht muss im Leben erst ein Sturm zeigen, wie gut es ist, in Sicherheit zu sein, und wie wertvoll es ist, jeden Tag seine eigene Zeit neu zu bemessen. Erst das Sterben zeigt einem, wie kläglich der Versuch ist, erwachsen zu sein ." Der Stil ist wunderbar poetisch, und der Roman kann mit Tiefgang überzeugen, allerdings liest sich das Ganze etwas melancholisch und tangiert existentielle Themen - zwischen Wahn und Wirklichkeit! Gesundheit und Krankheit, Selbstbestimmung bis zuletzt. "Amerika-Plakate" ist sicher kein feelgood - Schmöker, aber gerade deshalb ein höchst lesenswertes Werk. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten!

    Mehr
    • 4
  • Leserunde zu "Amerika-Plakate" von Richard Lorenz

    Amerika-Plakate
    edel_and_electric

    edel_and_electric

    "Ohne Bücher würde nichts funktionieren. Gar nichts. Die Leute glauben nicht allzu sehr an Bücher, ich weiß. Bücher sind Sternenstaub. Hätten wir keine Bücher, hätten wir auch kein Leben. Es sind die Geschichten, die uns über die Nächte bringen." Amerika Plakate Im Schrank findet der junge Leibrand einen Rückzugsort – vor seinen Mitschülern, vor seinem zerrütteten Elternhaus. Er driftet ab in seine eigene kleine Welt, in die Welt der Schrankgeschichten und Amerika-Plakate, die er nach und nach auf seiner Schrankwand und später auch auf Papier verewigt. Der Kuss Suzannes, den sie ihm während eines Jahrmarkts gibt, lässt ihn aus der Welt fallen, doch sie verlieren sich aus den Augen. Jahre später findet er im Fall aus der Welt Suzanne wieder … “Manches Mal wenden sich die Dinge erst am Schluss zum Besseren, und manches Mal verschwindet erst am Schluss die Einsamkeit eines Menschen. Vielleicht muss im Leben erst ein Sturm zeigen, wie gut es ist, in Sicherheit zu sein, und wie wertvoll es ist, jeden Tag seine eigene Zeit neu zu bemessen. Erst das Sterben zeigt einem, wie kläglich der Versuch ist, erwachsen zu sein." Richard Lorenz wurde 1972 geboren und lebt heute mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in der Nähe von München. Neben seiner Arbeit in der onkologischen Pflege und Palliativmedizin, schreibt er als freier Journalist und Autor bereits seit mehr als 20 Jahren. Seine Kurzgeschichten und Artikel wurden schon in mehreren Tageszeitungen abgedruckt. Seine Romane „Amerika Plakate“ und „Frost, Emma Piaf und der Heilige“ sind als Printausgaben bei der Edition Phantasia erschienen. Interview mit dem Autor Wir von edel & electric vergeben 15 digitale Leseexemplare (epub / mobi / iBooks) für eine gemeinsame Leserunde und freuen uns auf Eure Bewerbungen bis einschließlich 11. Oktober 2015!

    Mehr
    • 346
  • Skurril, surreal und besonders

    Amerika-Plakate
    Queenelyza

    Queenelyza

    14. November 2015 um 17:13

    Leibrand hat nicht unbedingt ein schönes Leben. Sein Vater trinkt, die Mitschüler können ihn auch nicht so leiden - und so versteckt er sich regelmäßig im Schrank. Dort geschützt, erfindet er seine eigene Welt, die er auch auf der Schrankwand und auf Papier aufzeichnet. Er trifft das Mädchen Suzanne auf einem Jahrmarkt und küsst sie, doch er verliert sie wieder aus den Augen. Erst Jahre später findet er sie wieder... Wer eine lineare, stringent erzählte Geschichte oder eine nacherzählbare Handlung erhofft, ist hier falsch. Hier geht es in eine skurrile Welt aus Düsterkeit, Bitternis und Fantasie, in Geschichten, Erlebnisse und Gedankenfetzen, die des öfteren anmuten wie zu Wort gewordene Folgen von "Twin Peaks" oder "American Horror Story". Durch grenzenlose Melancholie folgt der Leser den grandios gewählten Worten des Autors, die einen immer tiefer in einen Sog ziehen, die einen in eine Welt tauchen lassen, aus der man verstört, aber dennoch eigenartig bereichert wieder auftaucht. Erwartungen sollte man bei diesem Buch in der Schublade lassen, genau so, wie man sich viel Zeit zum Lesen und Genießen nehmen sollte. Ein ungewöhnliches, zart-grausames Buch für all diejenigen, die noch träumen können, die sich von Trauer und Angst nicht abschrecken lassen und doch darauf vertrauen, dass irgendwann die Sonne wieder scheinen wird. Ein Lesehighlight mit Nachwirk-Garantie, poetisch, wahnsinnig und fantasievoll. Grandios.

    Mehr
  • Ein absolutes Lesehighlight

    Amerika-Plakate
    lord-byron

    lord-byron

    Im Schrank findet der junge Leibrand einen Rückzugsort – vor seinen Mitschülern, vor seinem zerrütteten Elternhaus. Er driftet ab in seine eigene kleine Welt, in die Welt der Schrankgeschichten und Amerika-Plakate, die er nach und nach auf seiner Schrankwand und später auch auf Papier verewigt. Der Kuss Suzannes, den sie ihm während eines Jahrmarkts gibt, lässt ihn aus der Welt fallen und fesselt ihn sein Leben lang, doch sie verlieren sich aus den Augen. Jahre später findet er im Fall aus der Welt Suzanne wieder ... (Quelle Amazon) Ich hatte schon so viel Gutes über dieses Buch gehört und als bei Lovelybooks eBooks für eine Leserunde verlost wurden, versuchte ich mein Glück. Und ich habe tatsächlich eins der Bücher gewonnen. Ich begann zu lesen und was mich da erwartete, übertraf alles, was ich mir vorgestellt hatte.  Ich habe das Cover des eBooks gewählt, weil ich finde, dass es viel besser zu der Geschichte passt, als das Cover für das Hardcover. "Ohne Bücher würde nichts funktionieren. Gar nichts. Die Leute glauben nicht allzu sehr an Bücher, ich weiß. Bücher sind Sternenstaub. Hätten wir keine Bücher, hätten wir auch kein Leben. Es sind die Geschichten, die uns über die Nächte bringen." (Seite 85) Leibrand ist ein stilles, in sich gekehrtes Kind, das schreckliche Angst vor seinem brutalen, alkoholkranken Vater hat, der ständig seine Mutter schlägt. Darum zieht er sich in den großen Schrank zurück, der in seinem Zimmer steht. Dort schreibt er seine Geschichten. Er hat nur einen einzigen Freund, der Nachbarsjunge, der uns auch diese Geschichte erzählt. Mit einem Jahrmarkt kommt das Böse in den Ort und auch ein wunderschönes rothaariges Mädchen. Sie heißt Suzanne und Leibrand verliebt sich sofort in sie. Durch einen Kuss werden die Beiden miteinander verbunden, ihre Herzen untrennbar verwoben. Und dann ist Suzanne fort und mit ihr auch Leibrands Traumwelt, die er Brooklyn nennt. Er macht sich auf die Suche nach ihr und und nach seinem Brooklyn, das er in gemalten Plakaten festhält und lernt wunderbare Menschen dabei kennen..... "Geschichten kommen aus dem Zwischenland von Herz und Seele, diesem dunklen nebligen Ort von Glück und Unglück. Wo alle Liebe begraben liegt, und auch jeder Hass. Du kannst mit einem Buch am richtigen Ort und zur rechten Zeit alles ändern."(Seite 86) Was für eine bewegende Geschichte. Hier verweben sich ständig Realität und Fantasie und man kann beides nicht mehr auseinander halten. Das muss man aber auch gar nicht, denn es gehört einfach zusammen. Leibrand bringt den Menschen Wärme und Glück. Sie fühlen sich besser, selbst wenn er nur in ihrer Nähe ist, oder sie ihm aufhelfen können, wenn er mal wieder gestürzt ist und das passiert ihm ständig. Er stürzt aus Fenstern, von Bänken und Stühlen oder beim Laufen. Warum? Das weiß keiner so genau. Aber es verbindet die Menschen. Alle Charaktere sind wundervoll gezeichnet. Ob das die wunderschöne Suzanne, der obdachlose Brenner, die verschwundene Mathilda oder der suchende Harvey ist, es sind Menschen, die Leibrands Leben begleiten und über die man immer weiter lesen möchte. Dazwischen tauchen immer wieder kleine Geschichten auf, die den Leser verzaubern. "Wir sehen das Leben erst, wenn wir sterben" (Seite 112) "Amerika Plakate" ist kein einfaches Buch. Keins, das man mal schnell zwischendurch lesen kann. Man muss sich Zeit nehmen, die Worte wirken lassen. Man darf es nicht mit dem Kopf lesen und alles gleich verstehen wollen. Man muss sich ganz darauf einlassen, es entdecken und auf sich wirken lassen.  Es ist eben etwas ganz besonders und sticht aus dem Einheitsbrei heraus. Solche Bücher sind wichtig und führen uns in unbekannte Gebiete der Fantasie. Die Sprache ist sehr poetisch und das Buch lädt zum Träumen ein. Ja, mich hat es verzaubert und ich kann es wirklich nur jedem empfehlen. Es ist wieder eins dieser Bücher, die man immer wieder lesen kann und in denen man immer wieder etwas Neues entdeckt. Obwohl ich das eBook habe, habe ich mir jetzt noch das Print gekauft. Einfach um all die wunderschönen Passagen und Sätze zu markieren, das Buch zu verleihen und um immer wieder darin zu blättern. Ich kann gar nicht anders als 5 von 5 Punkten und den Favoritenstatus für diesen Buchschatz zu vergeben, denn solche Bücher findet man nicht oft und auch nicht jeder wird es mögen. Für mich ist es jedenfalls eins der Highlights in diesem Jahr und ich bin sehr froh, es für mich entdeckt zu haben. Einen ganz herzlichen Dank an den Autor Richard Lorenz, der uns dieses wunderschöne Buch zum Geschenk gemacht hat. © Beate Senft                        

    Mehr
    • 10
  • Eine Entführung in eine Welt voll Fantasie

    Amerika-Plakate
    frenzelchen90

    frenzelchen90

    04. November 2015 um 20:10

    Das Buch „Amerika-Plakate“ von Richard Lorenz lässt einen auf 216 Seiten in eine Welt voller Fantasie eintauchen. Klappentext: Im Schrank findet der junge Leibrand einen Rückzugsort vor seinen Mitschülern und vor seinem zerrütteten Elternhaus. Er driftet ab in seine eigene kleine Welt, in die Welt der Schrankgeschichten und Amerika-Plakate, die er nach und nach auf seiner Schrankwand und später auch auf Papier verewigt. Der Kuss Suzannes, den sie ihm während eines Jahrmarktbesuches gibt, lässt ihn aus der Welt fallen und fesselt ihn sein Leben lang. Doch sie verlieren sich aus den Augen. Jahre später findet er im Fall aus der Welt Suzanne wieder... Meine Meinung: Ich habe sehr lange gebraucht, um in das Buch hineinzufinden. Die ersten Kapital sind sehr verwirrend und haben ständig wechselnde Handlungen. Erst ab Kapitel 4 wird es dann verständlicher und die einzelnen Unterkapitel handeln jeweils von den Hauptfiguren des Buches. Diese sind: Leibrand, Suzanne, Brenner und Mathilda. Aber alle Handlungen und Gedanken drehen sich um Leibrand, der den Menschen mit seinen blauen Amerika-Plakaten Trost spendet oder einander näher bringt. Leibrands Hauptaufgabe in diesem Buch ist die Suche nach seiner ersten und einzigen Liebe, Suzanne. Und tatsächlich kreuzen sich nach vielen Umwegen ihre Bahnen. Was aber nicht heißt, dass es ein Happy End gibt... Fazit: Ein tolles Buch für Leserinnen und Leser, die beim Lesen den Kopf ausschalten können und nur auf ihre Gefühle hören. Wenn man zu sehr nach dem Logischen in diesem Buch sucht, findet man einfach nicht hinein. Trotzdem ist der Schreibstil des Autors bemerkenswert!

    Mehr
  • Richard Lorenz - Amerika-Plakate

    Amerika-Plakate
    StSchWHV

    StSchWHV

    01. November 2015 um 20:56

    Ich bin mir ziemlich sicher, das jeder Versuch den Inhalt zusammenzufassen hier genauso für Verwirrung sorgen würde, wie den Klappentext zu lesen und zu glauben, man wüsste worauf man sich einlässt. Lorenz liefert hier einen Text ab, mit dem man nicht im Ansatz rechnen kann. Liebevoll erzählt er hier kleine, zarte Geschichten von wundersamen Leben alter Männer, von magischen Momenten, Traumstädten und sehnsüchtigen, ja, obsessiven Liebschaften. Und wird dann auch wieder abrupt hart und realistisch, ungeschönt und wahnhaft. Die Stimmung, die auf diesen Seiten herrscht, fasziniert mich noch immer. Erdrückend manchmal, magisch, hoffnungsvoll und tragisch. Lorenz lässt viele Dinge offen, lässt unglaublich viel Spielraum für Interpretation und natürlich muss man das mögen. Ich empfand Amerika-Plakate auf absurde Weise fesselnd. Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Es war so anders, als alles, was ich sonst lese. Das Buch hat ein großes Publikum verdient, weil es wahrscheinlich von jedem anders gelesen wird. Jeder wird eine andere Logik aus Lorenz´ziehen.

    Mehr
  • Schwierig...

    Amerika-Plakate
    andrea_strickliesel

    andrea_strickliesel

    01. November 2015 um 11:40

    Leibrand, heißt der Junge, der sich vor seinem gewalttätigen und alkoholkranken Vater im Schrank versteckt. Er flüchtet in den Schrank und träumt sich in eine Fantasiewelt. Dieser Welt bleibt er bis ins Erwachsenenalter treu, versteht dadurch auch den "Wahnsinn" Anderer. In Kindertagen wird Leibrand von Suzanne geküsst. Ein Kuss, den er nie wieder vergisst, der ihn auf die Suche nach Suzanne schickt, denn sie ist seit dem Kuss verschwunden. Leibrand begegnet vielen Menschen, die er besser versteht, als die Psychiater, die sie behandeln. Er durchschaut sie und bringt sie durch geschickte Fragen zu sich selbst zurück, damit sie ihren Weg wieder klar sehen. Aber nicht nur psychisch Kranke, auch die vermeintlich Gesunden, die Leid erleben, jemanden verloren haben, einsam sind, bringt er wieder auf die richtige Spur. Verlorene Seelen streifen durch eine Welt die parallel zur realen Zeit geht. Nicht jeder kann sie sehen, sie sind stets um die Figuren des Buches, begleiten, beobachten, die Menschen am seelischen Abgrund. Ich habe in dieses Buch nicht den Weg gefunden. Die Schreibweise ist teilweise unglaublich schön, manchmal dermaßen verworren, dass ich keine Linie fand. Einzelne Abschnitte wirkten auf mich so düster und schwermütig, dass es mir nicht leicht gefallen war weiter zu lesen. In Zeiten einer Depression sollte man dieses Buch keinesfalls lesen, da würde man sich selber verlieren. Die Story ist durchzogen mit Musikern und Musikstücken, Autoren und ihren Werken. Wenn man beim Lesen die Musik hört, die erwähnt wurde, wird es erträglicher weiter zu lesen. Zumindest ging es mir so, nachdem ich sie mir heruntergeladen habe. Mich hat das Buch nicht überzeugt. Die einzelnen Szenen verwirrten mich eher, als dass ich einen Weg fand. Oft habe ich versucht zu verstehen, doch dieses Buch muss man einfach auf sich wirken lassen. Das war mir zu dieser Zeit (vielleicht wäre ein anderer Zeitpunkt besser gewesen) nicht möglich. Da ich dieses Buch als Ebook geschenkt bekommen habe und mich dazu verpflichtet fühlte, eine Rezension zu schreiben, habe ich bis zur letzten Seite durchgehalten. Am Ende des Buches findet sich ein Interview mit dem Autor Richard Lorenz und der Verlegerin Karla Paul. Vielleicht hätte ich das Interview vorher lesen sollen, dann wäre mein Geist für diesen Roman offen gewesen. Denn auch ich vergesse manchmal, die Welt noch mit den Augen eines Kindes zu sehen, sie anders zu schmecken, zu riechen, das Geradlinige einfach zu vergessen. 

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Anders, Einzigartig, Absonderlich, Wundervoll ♥

    Amerika-Plakate
    Mina1705

    Mina1705

    Ich habe dieses Buch bei einer Leserunde gewonnen und dafür bedanke ich mich ganz herzlich bei Autor Richard Lorenz. Inhalt: Im Schrank findet der junge Leibrand einen Rückzugsort – vor seinen Mitschülern, vor seinem zerrütteten Elternhaus. Er driftet ab in seine eigene kleine Welt, in die Welt der Schrankgeschichten und Amerika-Plakate, die er nach und nach auf seiner Schrankwand und später auch auf Papier verewigt. Der Kuss Suzannes, den sie ihm während eines Jahrmarkts gibt, lässt ihn aus der Welt fallen und fesselt ihn sein Leben lang, doch sie verlieren sich aus den Augen. Jahre später findet er im Fall aus der Welt Suzanne wieder. (Quelle: Amazon) Meinung: Eine Rezension zu diesem Buch zu verfassen ist wahrlich eine Herausforderung. Genau wie das Buch selbst. Es lässt sich kaum in Worte fassen, was dieses Buch mit einem macht. Am einfachsten lässt es sich wohl mit einer Aneinanderreihung von Adjektiven beschreiben, um eine ungefähre Vorstellung zu vermitteln: poetisch, melancholisch, bedrückend, düster, traurig, und noch viele mehr. Die Geschichte lebt von bildhafter Sprachverwendung. Kleine, unbedeutsam wirkende Metaphern ziehen sich wie ein roter Faden durchs ganze Buch. Der Schnee, die Glühbirnen, die Farbe Blau, Brooklyn. Das Buch bringt einem zum Nachdenken, es reißt einen mit und man wird mit der Zeit ebenso melancholisch, wie die Geschichte selbst. Es handelt von Kindheitsträumen, Vergänglichkeit, Hoffnung, Realität und Fantasie. Oder auch eine Mischung aus allem. Es ist so ein sprachgewaltiges Buch, dass man beim ersten Mal durchaus Probleme haben kann, zu verstehen. Es ist auf einem sehr hohen Niveau geschrieben und der Trick hierbei ist es, den Kopf auszuschalten. Das fällt nicht allen leicht. Aber das Buch ist nicht dazu da, um zu verstehen. Es ist zum Träumen da. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auch ich habe anfangs versucht, einen "straighten" Plot zu finden und bin gescheitert. Je mehr ich mich auf das Buch eingelassen habe, umso einfacher wurde es. Ein Interview am Ende mit Herr Lorenz, hat mir dabei sehr geholfen. Es geht hier nicht um die Plot-Genauigkeit, darum den roten Faden zwanghaft zu finden. Hier geht es allein ums Träumen. Das Buch spiegelt das Leben wieder, wie es wirklich ist: "Eine willkürliche Aneinanderreihung von Geschehnissen.". Das hier ist ein Lese-Erlebnis, dass man so schnell nicht vergisst.

    Mehr
    • 5
  • Ein Tanz mit dem Zwielicht

    Amerika-Plakate
    Code-between-lines

    Code-between-lines

    Zum Inhalt: Schon als kleiner Junge lernt Leibrand, sich in eine Fantasiewelt zu flüchten: wenn sein Vater, ein gewalttätiger Alkoholiker, wie so oft die wehrlose Mutter verprügelt, flüchtet sich Leibrand in seine Schrankwelt. Hier erfindet er Geschichte, hier malt er Bilder und versucht so, dem Schrecken seines jungen Lebens zu entfliehen. Als eines Tages ein Jahrmarkt in den kleinen Ort kommt, trifft er Suzanne und bekommt von ihr seinen ersten Kuss. Nie wieder wird er diesen Moment vergessen, und ein Leben lang zieht er danach durch sein Leben auf der Suche nach dieser ersten und einzigen Liebe. Dabei verläuft sein Leben wenig geradlinig, Leibrand ist eine getrieben Seele, die nirgends so richtig reinpasst und sich mit dem Leben nicht leicht tut. Und dennoch schafft er es, das Leben vieler Menschen zu bereichern, trifft in seinem Leben auf eine Reihe ähnlich verlorener Menschen, die alle, wie auch er, auf der Suche nach etwas sind. In gewisser Weise handelt somit der Roman von Richard Lorenz davon, wonach es sich im Leben zu suchen lohnt , und möglicherweise auch davon, welches der beste Weg dahin sein könnte. Eigene Meinung: In einem am Ende des Buches abgedruckten Interview mit der Süddeutschen Zeitung sagt der Autor „Das Leben ist kein stringenter Ablauf, sondern eine willkürliche Ansammlung von Geschehnissen.“ Und dieser Satz passt sehr gut zu seinem Roman, der ebenfalls etwas episodenhaftes hat – es ist ein Wechsel von Zeiten, Perspektiven und Schauplätzen, aber auch ein Wechsel von Realität und phantastischer Vorstellung. So erstreckt sie die Erzählung nicht nur über zwei Ebenen – die des Ich-Erzählers, der die Geschichte seines Freundes Leibrand in der erzählerischen Gegenwart zu Papier bringt, und der Ebene in der Vergangenheit, in der sich all die Dinge zugetragen haben, sondern es kommt eine dritte Ebene ins Spiel: ein magischer und fantastischer Ort, an dem sich die Gedanken, Sehnsüchte und Wünsche der beschriebenen Figuren, mit der Fantasie des Lesers und sogar mit den von Leibrand erfundenen Schrankgeschichten vermischen. Am Anfang hat mich das sehr stark irritiert und ich habe angestrengt und erfolglos nach einem roten Faden, einer klaren Trennung zwischen Realität und Fantasie gesucht. Nach einigen Kapiteln wurde mir allerdings klar, dass das Buch auf eben jene klare Trennung in keinster Weise ausgelegt ist – der Autor spielt mit (Sinn-)Bildern, Wünschen, Träumen und webt nur sehr lose einen Plot in die fantasievolle Erzählung ein. Es ist ein „Tanz mit dem Zwielicht“, wie der Autor selbst über sein Buch sagt. Dabei bedient er sich einer sehr schönen, oftmals poetischen Sprache, die dazu geführt hat, dass ich häufig Sätze mehrmals gelesen habe – manchmal, um sie überhaupt zu verstehen, manchmal, um sie auf mich wirken zu lassen. Allerdings hat mir in all der Fantasie doch eine eindeutige Handlung, ein Plot, der mich bei der Stange hält und mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen lassen lässt, gefehlt. Auch mit den Figuren aus dem Buch konnte ich nicht warm werden – Lorenz beschreibt Personen, die alle auf ihre Art im Leben verloren sind – und mehr als einmal habe ich mich dabei ertappt, wie ich ungeduldig wurde und mir gewünscht habe, die Figuren (und das trifft vor allem auf den Hauptcharakter Leibrand zu) sollen doch bitte etwas mit ihrem Leben anfangen, statt sich einfach so hindurch treiben zu lassen und dabei jede Menge blauer Bilder zu verteilen. Im Austausch mit den anderen Teilnehmern der Leserunde hier bei Lovely Books wurde immer wieder angesprochen, dass das Buch vor allem jene Leserschaft bedient, die hauptsächlich mit dem Herzen lesen und sich in einer fantastischen Geschichte gut treiben lassen können. Mir war relativ schnell klar, dass das auf mich nicht zu trifft, bis zur letzten Seite habe ich immer wieder schöne Sätze im Buch entdeckt, aber bezogen auf die Handlung hat mir eindeutig etwas gefehlt und an vielen Stellen fand ich das Buch entweder unlogisch oder „zu wenig“. Daher gibt es von mir drei wohlwollende Sterne, da das Buch hübsch geschrieben ist und eine spezielle Leserschaft bestimmt gut ansprechen kann – für mich war es allerdings nichts.

    Mehr
    • 3
    lorenz21

    lorenz21

    29. October 2015 um 05:19
  • eine außergewöhnliche Leseerfahrung die ich kaum zu bewerten wage.

    Amerika-Plakate
    Gwendolina

    Gwendolina

    Gleich vorweg Amerika Plakate ist ein wirklich besonderes Buch, das keinem roten Faden folgt. Dreh- und Angelpunkt ist Leibrand, der sich einst als kleiner Junge in seinem Schrank versteckt hat, nicht nur um seinem gewalttätigen alkoholsüchtigen Vater aus dem Weg zu gehen sondern um in seine Phantasiewelt Brooklyn zu flüchten. Ein Kuss auf dem Jahrmarkt verzaubert den Jungen und eine Suche nach der Liebe, nach sich selbst und einem Sinn beginnt, die ihn nie loslassen wird. Auf seiner langen Reise begegnet er nicht nur vielen anderen Suchenden, sondern beeinflusst auch deren Leben nachhaltig. Wo er hingeht hinterlässt er selbstgemalte Bilder, seine „Amerika Plakate“ und Schrankgeschichten (über die Menschen um ihn herum oder die er in seiner Phantasie trifft), die ihn antreiben und mit denen er versucht den Dingen nicht nur einen Sinn zu geben, sondern Hoffnung und Licht in das Leben der Menschen um ihn herum zu bringen. Der Autor Richard Lorenz hat hier ein außergewöhnliches, herzliches, melancholisches, tiefes und poetisches Buch geschrieben, das nicht für jeden Leser sofort zugänglich ist. Ich habe etwas gebraucht und brauche um ehrlich zu sein immer noch. Erst einmal muss man dem Drang nachgeben, alles verstehen zu wollen, das heißt die Ratio völlig abschalten. Dann muss man sich öffnen, nicht nur für die Texte sondern auch für die eigenen Gefühle, die während des Lesens entstehen und schlussendlich muss man die Grenzen seiner Phantasie sprengen. Dem einen wird es leichter fallen einen Zugang zu finden dem anderen schwerer aber etwas wird jeder aus der Geschichte mitnehmen. Deshalb lohnt es sich in jedem Fall einen Versuch zu wagen. Bücher wie Amerika Plakate beleben den Literaturbetrieb, da sie völlig vom Mainstream abweichen. Ich habe mir noch nie so schwer mit einer Bewertung getan wie hier, deshalb möchte ich keine Sterne vergeben, sondern hoffe dass meine Gedanken an der Stelle "ausreichen". Jeder muss sich sein eigenes Bild zu diesem Buch machen.

    Mehr
    • 4
  • Finde wonach du suchst

    Amerika-Plakate
    leucoryx

    leucoryx

    "Amerika Plakate" erzählt die Lebensgeschichte von Leibrand, der sich seinen Eltern und Mitschülern entzieht. Er flieht in seinen Kleiderschrank, in seine eigene kleine Welt bestehend aus Schrankgeschichten und Amerika-Plakaten. Auf einem Jahrmarkt küsst er Suzanne und verliert sich anschließend aus den Augen. Ruhelos, ewig suchend. Wird er seine Liebe wiederfinden? Das Cover des Buches spiegelt die melancholische Grundstimmung wieder. Der Schreibstil ist ungewöhnlich, sachlich. Zuweilen viele Details. Viele Hauptsätze. Dennoch philospohisch und viel Weisheit hinheingepackt. Die Geschichte wird immer wieder durch die Schrankgeschichten unterbrochen. Jede Person hat seine eigene Geschichte zu erzählen. Zunächst ist nicht ganz klar wohin die Reise führt und welchen Sinn viele Dinge haben. Den roten Faden sucht man vergeblich. Und viele Kleinigkeiten erweisen sich nur als MEtaphern und weisen keine eigenen Handlungsstränge auf. Die Gesamtgeschcihte ist somit eher verworren. Ich bin kein Freund von Kurzgeschcihten und konnte somit auch in diesem Buch ncihts damit anfangen. Nichtsdestotrotz gab es für mich einzelne Szenen, die herausstachen, die geleuchtet haben. Besondere Momente. Generell muss man das Buch als etwas besonderes sehen. Kein Maintream, keine hohlen Phrasen, sondern Tiefgang. Viel Wahrheit, Raum für Intepretationen lassend. Menschen auf der Suche. Verrückte, aber liebenswerte Charaktere. Menschen, die ihre Leben gegenseitig beeinflussen, anders als sie es erwarten würden. Es ist kein Buch für graue Wintertage. Die Melancholie, der sich zum Teil ziehende Erzählstil und der Tiefgang macht es zu einem Buch, dass man nicht sofort schlucken will. Es muss verdaut werden. Man muss sich auf das Buch einlassen und es wirken lassen.

    Mehr
    • 2
  • Zwischen Traum und Wirklichkeit

    Amerika-Plakate
    Legeia

    Legeia

    Klappentext: Im Schrank findet der junge Leibrand einen Rückzugsort – vor seinen Mitschülern, vor seinem zerrütteten Elternhaus. Er driftet ab in seine eigene kleine Welt, in die Welt der Schrankgeschichten und Amerika-Plakate, die er nach und nach auf seiner Schrankwand und später auch auf Papier verewigt. Der Kuss Suzannes, den sie ihm während eines Jahrmarkts gibt, lässt ihn aus der Welt fallen und fesselt ihn sein Leben lang, doch sie verlieren sich aus den Augen. Jahre später findet er im Fall aus der Welt Suzanne wieder ... Der Autor: Richard Lorenz wurde 1972 geboren und lebt heute mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in der Nähe von München. Neben seiner Arbeit in der onkologischen Pflege und Palliativmedizin, schreibt er als freier Journalist und Autor bereits seit mehr als 20 Jahren. Seine Kurzgeschichten und Artikel wurden schon in mehreren Tageszeitungen abgedruckt. Meine Meinung: Kleinstadt, Hitze, Sommer in den 70er Jahren. Leibrand, ein Junge, der sich im Schrank versteckt, um seinem alkoholkranken, prügelnden Vater zu entgehen, wird durch einen Kuss verzaubert. Mit Suzanne, nach der er sein ganzes Leben auf der Suche ist, kommt ein geheimnisvoller Jahrmarkt in die Stadt. Durch diesen Kuss scheint das Gefüge der Welten durcheinander zu geraten, Traum vermischt sich mit Wirklichkeit, Geschichten werden erzählt, Leibrand malt blaue Amerika-Plakate, verzehrt sich nach dem rothaarigen Mädchen und tut viel Gutes auf seinem Weg, den er jeden Tag beschreitet. Denn Leibrand wird älter, zieht nach München und stellt die Suche nach Suzanne niemals ein. Nebenbei lernt er neue Menschen kennen, die ihn ein Stück weit begleiten und auch aus ihrem Leben etwas zu berichten haben. "Amerika Plakate" ist ein anderes Buch, auf das man sich einlassen muss. denn es geht dabei weniger um das Verstehen, sondern darum, was man daraus mitnimmt, was man selbst sieht und für sich deutet. Einen roten Faden sucht man hier vergeblich, und das ist sicher auch so gewollt, denn auch im Leben ist nicht alles erklärbar. Und die Fantasie ist doch eine der schönsten Gaben, die ein Mensch haben kann. Es ist ein Buch, das über das Leben erzählt, darüber, wovon wir träumen, was wir fürchten, was wir lieben, was wichtig ist. Man könnte unentwegt zitieren, sich Passagen herausschreiben, die geradezu danach rufen, mehrfach gelesen zu werden. "Es gibt Wege und Straßen, die keinen Anfang und kein Ende haben, nicht einmal einen Platz zum Ausruhen. Es sind dunkle, enge und lange Wege, und sie existieren nur im Kopf und es ist immer Nacht, mondlose, kalte Nacht, wenn man sie beschreitet." In der Geschichte sind auch noch kleinere Geschichten zu finden, die über Bücher erzählen, über Vergangenheiten, die poetisch sind und traurig. Über Menschen, die viel erlebt haben, die versuchen, etwas Magie und auch Liebe einzufangen - nicht nur für sich, sondern auch für andere. Mir hat besonders gefallen, dass es Bezüge zu Musikern (Leonard Cohen) gab, zu Autoren (Ray Bradbury) und Filmen und Schauspielern (Shirley MacLaine). Die Stimmung ist meistens melancholisch, von Sehnsüchten getrübt und nachdenklich machend. Trotzdem hat man nicht das Gefühl, dass die Handlung den Leser herunterzieht. Im Gegenteil, sie ist rätselhaft und manchmal unergründlich; man liest genauer, macht sich Gedanken und erinnert sich auch an die Kindheit, was mit den Beschreibungen des Jahrmarktes äußerst gut gelungen ist. Aber auch alles, was danach kommt, hat eine Bedeutung, auch wenn nicht alle Situationen greifbar sind und man grübeln darf - doch das macht gerade dieses Buch aus. Einfühlsam, fantastisch, sich abhebend, man muss sich darauf einlassen, gegebenenfalls das Buch ein zweites Mal lesen. Es lohnt sich. 5 Sterne.

    Mehr
    • 6
    clary999

    clary999

    24. October 2015 um 16:22
  • Poesie und Magie pur!

    Amerika-Plakate
    Stelze74

    Stelze74

    23. October 2015 um 18:34

    Amerika Plakate ist ein Buch, welches man nie wieder vergisst! Es kommt ganz leise daher und raubt einem trotzdem den Atem. Man ist mitten in der Geschichte, so bildlich ist alles geschrieben. Ein Buch voller Poesie und Magie!  Sobald man Leibrand kennen gelernt hat wünscht man sich, genau so einen Menschen zu treffen und um sich zu haben. Seine Suche nach seinem eigenen Glück wird von vielen sympathischen Wegbegleitern unterstützt, in denen man vielleicht sich oder jemanden aus dem persönlichen Umfeld erkennt.  Dieses Buch ist nicht nur anspruchsvoll, es ist wertvoll!!!!

    Mehr