Mefisto

von Richard Montanari 
4,0 Sterne bei157 Bewertungen
Mefisto
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (113):
engineerwifes avatar

Ein interessantes Ermittlerduo, das Spaß macht ... freue mich schon auf weitere Teile der Reihe ...

Kritisch (8):
tigerbeas avatar

Hab ich nicht ganz gelesen, Cruzifix ist um einiges besser!

Alle 157 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mefisto"

Sommer in Philadelphia. Doch die Ruhe trügt. Kevin Byrne, Detective der Mordkommission, und seine Partnerin Jessica Balzano werden zu einem bizarren Fall hinzugerufen. Eine Frau ist ermordet worden, und ihr Todeskampf wurde von dem Mörder auf Video aufgenommen, hineingeschnitten in die berühmte Dusch-Szene aus Alfred Hitchcocks Psycho. Doch diesmal ist das Blut rot und das Messer real. Bald tauchen weitere Filmklassiker auf, in denen Mordszenen nachgestellt und nachträglich eingefügt wurden. Ist ein Verrückter am Werk, der die Filmgeschichte zum Hintergrund seiner perversen Phantasien macht?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404156771
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:605 Seiten
Verlag:Lübbe
Erscheinungsdatum:10.04.2007
Das aktuelle Hörbuch ist am 15.05.2007 bei Lübbe erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne53
  • 4 Sterne60
  • 3 Sterne36
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    eskimo81s avatar
    eskimo81vor 2 Jahren
    Die Ehre ist ganz auf meiner Seite

    In Philadelphia geht der "Filmmörder" um. Detective Kevin Byrne und seine Partnerin Jessica Balzano ermitteln.
    Eine Frau wird brutal ermordet, die Szene hineingeschnitten in Hitchcocks Psycho. Und das ist nicht die einzige Filmbotschaft.

    Leider habe ich nicht das richtige Buch gefunden - auch dieses erschien bei der Thriller Selection von Weltbild.

    Irgendwie fehlte etwas bei dem Thriller. Richard Montanari kann schreiben, aber irgendwie. Zäh wie Kaugummi? Ich kam einfach nicht vom Fleck. Sehr viele Leute die mitmischeln und die Übersicht zu halten fand ich einfach super schwer. Oftmals las ich und dachte, aha, wer war das nochmals, was macht der genau und wo muss ich den einordnen? Ich kam einfach nicht vom Fleck.

    Fazit: Schreiben kann der Autor sicherlich, aber Mefisto ist etwas zäh, einfach weil zu viele Protagonisten und Geschichten in ein relativ dünnes Buch gepackt worden sind.

    Kommentieren0
    49
    Teilen
    Zeilenlebens avatar
    Zeilenlebenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Die Idee ist spannend, aber dir Umsetzung misslingt aufgrund zu vieler Nebenschauplätze.
    Episch geht anders

    Meine Meinung:

    Mefisto ist der zweite Teil um das Ermittlerduo Kevin Bryne und Jessica Balzano. Dieses Buch schließ fast nahtlos an den Vorgänger "Crucifix" an. Seit Kevin Bryne angeschossen wurde, um seine Parnterin Jessica zu retten sind ein paar Monate vergangen und er befindet sich in der Wiedereingliederung. Er und Jessica werden bald mit einem sehr brutalen Fall betreut, in dem ein Serienmörder berühmte Morde aus Filmen nachstellt, diese aufzeichnet und in diese in die Orginale einfügt und in Videotheken platziert.

    Mit Kevin Bryne wird dem Leser das Bild eines alten, müden Cops geboten, der seine Altlasten mit sich herumträgt. So geht es in der ersten Hälfte des Buches hauptsächlich um einen "alten" Fall mit dem Bryne noch nicht abgeschlossen hat und der ihn und sein privates Umfeld nun direkt bedroht. Auch von Jessicas Privatleben bekommen wir im ersten Teil sehr viel mit und Erleben mit ihr einige Auf und Abs. Der Fall rückt dabei stark in den Hintergrund und es wird sich ausschweifend den beiden Ermittlern gewidmet. Das war etwas ermüdend für mich, da mir hier der rote Faden oder auch einfach die Spannung fehlte.

    In der zweiten Hälfte des Buches hat der Autor das Tempo dann deutlich angezogen. Das Privatleben der Ermittler rückt nun stark in den Hintergrund und er widmet sich nun endlich dem Fall. Wir dürfen dem Serientäter bei seinen Taten auch über die Schulter schauen und stellen erste Vermutungen an, wer der Täter sein könnte. Nun folgt Schlaf auf Schlag. Ein Wendung jagt die Nächste, eine Unwahrscheinlichkeit reiht sich an die darauffolgende und bald wird der Fall einfach nur nach konstruiert bizarr. Auch die Auflösung und die Präsentation des Täters ergibt sich nicht aus den 600 Seiten, die man so mühsam vorher gelesen hat, sondern wirkt letztendlich wie ein aus dem Hut gezaubertes Kaninchen.

    Die Idee des Buches ist an und für sich gut und wird auch originell in Szene gesetzt. Durch das Ungleichgewicht der Erzählung, dem Schwanken zwischen privat- und beruflich hat der Fall jedoch nur wenig Sogwirkung auf mich ausüben können. Der Autor hat hier versucht seinen Charakteren mehr Tiefe zu verleihen, nur leider bedient er sich an genretypischen Stereotypen, so dass seine Protagonisten austauschbar und wenig tiefgründig bleiben.


    Fazit:

    Nach dem starken Auftakt in Crucifix, schwächelt der zweite Teil der Reihe deutlich. Die Idee an und für sich ist gut, jedoch ist die Erzählung zu unausgewogen und wirkt durch die vielen Nebenschauplätze auch nicht fokussiert. Wegen der guten Idee und des flüssigen Schreibstils gebe ich den Buch drei von fünf Sternen, werde die Reihe aber wahrscheinlich nicht mehr weiterverfolgen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Mefisto

    Auch in Richard Montanaris zweitem Krimi stehen die Ermittlerin Jessica Balzano und ihr Partner Kevin Byrne im Mittelpunkt des Geschehens. Diesmal ermitteln sie in einem äußerst bizarren Mordfall: Im Police Department von Philadelphia wird eine VHS-Kassette von Psycho abgegeben. In den Film wurde eine Szene hineingeschnitten, in der eine junge Frau auf grausame Weise unter der Dusche ermordet wird.

    Zunächst ist unklar, ob überhaupt ein Mord vorliegt, da es es keine Leiche gibt. Dann wird jedoch die erste Tote gefunden, und es tauchen weitere Video-Kassetten bekannter Filme auf, in denen die Mordszenen manipuliert wurden. Eine erste Spur führt in die Porno-Branche Philadelphias.
    Doch es stellen sich viele weitere Fragen. Washat der bekannte Kunst- und Filmprofessor Butler mit dem Fall zu tun? Und was versucht die Mutter eines der Opfer vor der Polizei zu verbergen?
    Für Balzano und Byrne läuft die Zeit davon; weitere bestialische Morde müssen unbedingt verhindert werden …

    Das Cover mit dem Teufel hat mich nachträglich etwas irritiert, inhaltlich hat das Buch nämlich nichts mit dem Höllenfürsten zu tun.
    Mefisto ist ein überaus spannender Thriller, den man gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Er besticht durch einen geschickt aufgebauten und intelligenten Plot. Einige Wendungen und das überraschende Ende sind überhaupt nicht vorhersehbar und lassen den Leser in die Abgründe menschlicher Psyche blicken.
    Mefisto kann man problemlos lesen, auch ohne dass man das erste Buch kennt. Nichts für schwache Nerven, aber auf jeden Fall sehr empfehlenswert! Für mich gibt’s an diesem Buch nichts auszusetzen und deshalb 5 Sterne.

    Kommentare: 1
    62
    Teilen
    KatharinaJs avatar
    KatharinaJvor 5 Jahren
    Gute Geschichte mit kleinen Mängel

    In Philadelphia treibt ein eiskalter Mörder sein Unwesen. Von der Polizei bekommt er schnell den Spitznamen „Der Filmemacher“ denn er filmt seine Morde und schneidet diesen in bekannte Klassiker wie „Psycho“. Die Detectives Kevin Byrne und Jessica Balzano stehen vor einer schier unlösbaren Aufgabe denn es tauchen immer neue Filme auf aber die Leichen scheinen spurlos verschwunden. Der Fall beginnt persönlich zu werden und für die beiden Detectives beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.

    „Mefisto“ ist ein spannender und gut geschriebenen Thriller der leicht und schnell zu lesen war. Leider verhedderte sich der Autor ein bisschen in den ganzen Nebensträngen. Auch wenn die losen Enden alle irgendwo zusammenlaufen, sind doch einige etwas unnötig und man kommt leicht durcheinander. Von mir bekommt „Mefisto“ noch 4 Sterne

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Traumtänzerin193s avatar
    Traumtänzerin193vor 6 Jahren
    Rezension zu "Mefisto" von Richard Montanari

    ich gebe es nun auf.. ich habe nun zwei mal mit diesem buch angefangen und werde einfach nicht warm. das buch ist mit sicherheit nicht schlecht, es ist typisch richard montanari. aber irgendwie werde ich einfach nicht gefesselt und mir sind manche beschreibungen der gefühlslagen bestimmter personen zu lang.. da will ich eher mehr aktion oder iwie mehr spannung. es ist wie gesagt nicht schlecht.. aber es gehört damit auch nicht zu meinen guten büüüchern!! vorallem habe ich das gefühl...dass du die handlungen, die sich um den mörder drehen... ich weiss zu viel, als sich bei mir spannung aufbauen kann!!!...schade, daher nur 2 sterne und ich weiss auch nicht, ob ich die anderen bücher von ihm noch lesen willl...:( schade

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren
    Rezension zu "Mefisto" von Richard Montanari

    Der Nachfolger von Crucifix hat mir persönlich nicht so gut gefallen wie der Vorgänger selbst. Die Hauptcharaktere sind nach wie vor gut charakterisiert und man bekommt von Buch zu Buch ein immer klareres Bild von ihnen. Die Story ist interessant, wenn auch etwas langatmig erzählt. Spannend wurde es gegen Mitte des Buches dann doch noch. Das Ende und die Auflösung sind wie bei Crucifix sehr einfallsreich und gut durchdacht.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    laleluxyas avatar
    laleluxyavor 6 Jahren
    Rezension zu "Mefisto" von Richard Montanari

    MUß man gelesen haben

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    lord-byrons avatar
    lord-byronvor 7 Jahren
    Rezension zu "Mefisto" von Richard Montanari

    In Philadelphia geht ein neuer, verrückter Killer um. Die Polizei bekam ein Videoband von einer Videothek gebracht auf dem der Film Psycho ist. Als sie sich den Film ansehen, wird plötzlich ein realer Mord in die Duschszene eingeblendet. Wer ist so kaltblütig dass er einen Mord begeht und filmt und das Ganze in einen Film schneidet? Und wird es bei dem einen Mord bleiben, bei dem sie noch nicht einmal eine Leiche haben?
    Zur gleichen Zeit erfährt Kevin, dass Julien Matisse, der eigentlich 25 Jahre im Knast sitzen sollte, weil er einer jungen Frau das Gesicht zerschnitten und eine Frau getötet hatte, vorzeitig entlassen wurde, weil Byrnes ehemaliger Partner das Beweismittel manipuliert hätte. Das wird keine einfache Aufgabe für Jessica und ihren Partner Kevin.

    Nachdem wir alle vom 1. Band "Crucifix" so begeistert waren, beschlossen wir gleich im Anschluss zusammen "Mefisto" zu lesen. Leider kam der 2. Band nicht an den ersten heran. Der Autor verzettelt sich dieses mal in zu vielen Nebensträngen, die zwar alle zu einem logischen Ende führen, aber ziemlich die Spannung aus der Geschichte nehmen. Auch Kevins Alleingänge gingen nicht nur mir gehörig auf die Nerven. Ansonsten war es wieder ein gut konstruierter Plott mit einer Menge überraschender Wendungen. Nicht ganz so gut wie der Vorgänger, aber durchaus lesenswert.

    Ich danke meinen Mitlesern für die tolle Leserunde und freue mich schon auf den nächsten Band.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    vormis avatar
    vormivor 7 Jahren
    Rezension zu "Mefisto" von Richard Montanari

    Auch wenn ich die Bücher von Richard Montanari bisher ausschliesslich als Mängelexemplare gekauft habe, hat er sich mittlerweile in meiner Gunst gemausert.
    Bisher haben mir die Bücher, die ich von ihm gelesen habe, ich glaube, es waren zwei, richtig gut gefallen.
    Auch dieses hier war wieder richtig spannend, man konnte es kaum aus der Hand legen.
    Und seine anderen Bücher hören sich vom Klappentext her auch gut an.
    Das war auf keinen Fall das letzte Buch, was ich von ihm gelesen habe.
    Sehr empfehlenswert.

    Kommentieren0
    30
    Teilen
    Blackfairy71s avatar
    Blackfairy71vor 7 Jahren
    Rezension zu "Mefisto" von Richard Montanari

    Inhalt:
    Sommer in Philadelphia. Doch die Ruhe trügt. Kevin Byrne, Detective der Mordkommission, und seine Partnerin Jessica Balzano werden zu einem bizarren Fall hinzugerufen. Eine Frau ist ermordet worden, und ihr Todeskampf wurde von dem Mörder auf Video aufgenommen, hineingeschnitten in die berühmte Dusch-Szene aus Alfred Hitchcocks Psycho. Doch diesmal ist das Blut rot und das Messer real. Bald tauchen weitere Filmklassiker auf, in denen Mordszenen nachgestellt und nachträglich eingefügt wurden. Ist ein Verrückter am Werk, der die Filmgeschichte zum Hintergrund seiner perversen Phantasien macht?

    Zunächst mal: Ich habe "Crucifix", den ersten Band dieser Reihe noch nicht gelesen, aber es war kein Problem mit Band 2 einzusteigen. Der Fall ist ja in sich abgeschlossen und auf die vorherigen Ereignisse wird hingewiesen, so dass man z.B. weiß warum Kevin Byrne verletzt ist und nur eingeschränkt Dienst verrichten darf.

    Die Geschichte in "Mefisto" ist gut durchdacht und eine interessante Idee. Sie ist spannend erzählt und immer mal wieder gibt es Wendungen und Überraschungen und bis zum Schluss ist man nicht sicher, wer denn nun der wahre Filmemacher und damit der Täter ist.
    Die Auflösung ist schließlich ebenso überraschend.

    Die Hauptcharaktere Jessica und Kevin sind sehr sympathisch dargestellt, auch wenn Kevin zwischenzeitlich Gefahr läuft, auf "Abwege" zu geraten. Allerdings konnte ich seine Beweggründe gut nachvollziehen.

    Ich freue mich jetzt schon auf den Vorgängerroman und auch auf den Nachfolger "Lunatic".

    Kommentieren0
    31
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks