Richard Morgan

 4 Sterne bei 226 Bewertungen

Lebenslauf von Richard Morgan

Richard Morgan wurde 1965 in London geboren und ist ein bekannter Science-Fiction Autor. In Cambridge studierte er Englisch und Geschichte und arbeitete danach 14 Jahre als Englischlehrer im Ausland. Mit seinem Debüt "Das Unsterblichkeitsprogramm" landete er 2002 einen überraschenden Bestseller. Das Buch wurde als bestes Buch des Jahres mit dem Philip K. Dick Award ausgezeichnet und stellte den Auftakt zu der Trilogie um den Söldner Takeshi Kovacs dar. Um seinen Erfolg noch zu vergrößern, hat Richard Morgan die Filmrechte für das Buch an einen renommierten Hollywood-Produzenten verkauft. Sein 2007 erschienener Roman "Skorpion" erhielt ein Jahr später den Arthur C. Clarke Award. Heute lebt der Autor in Glasgow.

Neue Bücher

Mars Override

Erscheint am 10.06.2019 als Taschenbuch bei Heyne.

Alle Bücher von Richard Morgan

Sortieren:
Buchformat:
Altered Carbon - Das Unsterblichkeitsprogramm

Altered Carbon - Das Unsterblichkeitsprogramm

 (88)
Erschienen am 14.08.2017
Gefallene Engel

Gefallene Engel

 (31)
Erschienen am 01.01.2005
Profit

Profit

 (26)
Erschienen am 07.08.2006
Heiliger Zorn

Heiliger Zorn

 (23)
Erschienen am 02.01.2006
Skorpion

Skorpion

 (16)
Erschienen am 05.11.2007
Glühender Stahl

Glühender Stahl

 (12)
Erschienen am 01.02.2010
Das kalte Schwert

Das kalte Schwert

 (5)
Erschienen am 14.01.2013
Das Zeitalter der Helden 3 – Dunkelheit

Das Zeitalter der Helden 3 – Dunkelheit

 (0)
Erscheint am 10.02.2020

Neue Rezensionen zu Richard Morgan

Neu

Rezension zu "Altered Carbon - Das Unsterblichkeitsprogramm" von Richard Morgan

Zu kompliziert für mich :/
Yolandevor 5 Monaten

Richard Morgan wurde am 9. September 1965 in London geboren. Nach einem Studium in Englisch und Geschichte in Cambridge arbeitete er als Englischlehrer im Ausland.

Mit seinem Science-Fiction-Roman "Das Unsterblichkeitsprogramm" landete er 2002 einen Überraschungsbestseller. Das Buch wurde mit dem Philip K. Dick Award als bester Roman des Jahres ausgezeichnet.

Inhalt (Klappentext):
In nicht allzu ferner Zukunft hat der Tod seinen unmittelbaren Schrecken verloren: Das menschliche Bewusstsein wird in einer Datenbank abgespeichert und kann nach Bedarf in einen Körper zurücktransferiert werden. Diese Körper, "Sleeves" genannt, sind in aller Regel Klone, doch nur die Reichen können sich ihre eigenen Klone leisten - alle anderen müssen nach dem "Download" mit einem anderen Körper als ihrem vorherigen weiterleben. So wie Privatdetektiv Takeshi Kovacs, der sich nach seinem letzten Ableben plötzlich im Körper eines ehemaligen Polizisten wiederfindet. Allerdings hat er nicht allzu viel Zeit, sich in seiner neuen Umgebung zurechtzufinden, denn der Millionär Laurens Bancroft hat ihn für einen ganz besonderen Auftrag wieder zum Leben erweckt: Kovacs soll seinen, Bancrofts, Mörder ausfindig machen...

Was mich von Beginn an diesem Buch irritierte, war, dass die technischen Innovationen und die ganzen Umweltbedingungen so selbstverständlich geschildert wurden, als hätte der Leser schon ein Vorwissen dazu. Ich gebe zu, dass ich kein geübter Science Fiction - Leser bin, vielleicht war diese Schreibweise für mich einfach nur ungewohnt, sie hat mich aber doch erheblich gestört.
Von diesem futuristischem Ambiente abgesehen, handelt es sich um einen relativ normalen, ziemlich brutalen Thriller mit einer komplizierten Story. Der moralische Aspekt und die grundsätzlichen Fragen, die sich durch die Unsterblichkeit ergeben, wurde überhaupt nicht thematisiert. Das, die Brutalität, die verwickelte Handlung und das fehlende technische Vorwissen haben das Lesen für mich zu keinem Vergnügen gemacht. Ich glaube, die meiste Zeit saß ich mit einem riesigen Fragezeichen über dem Kopf da.

Fazit: Für Fan sicherlich toll, mir hat es nicht gefallen :/.




Kommentieren0
13
Teilen

Rezension zu "BROKEN ANGELS" von Richard Morgan

Guter 2. Teil der Takeshi-Reihe
dragazulvor einem Jahr

Eigenständige Story im gleichen Stil und gleicher Qualität wie Altered Carbon. Knallharte Thrilleraction, ein wenig Sex und eine komplexe Story werden durch gute SF-Elemente ergänzt und durch tolle Charaktere vervollständigt.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Altered Carbon - Das Unsterblichkeitsprogramm" von Richard Morgan

Kein Wunder, das Netflix den verflimt hat ...
dragazulvor einem Jahr

... sehr gute SF-Ideen, konsequent zu Ende gedacht. Knallharte Thrilleraktion, ein bisschen Sex und eine komplexe, unvorhersehbare Story bieten alles was eine gute Netflixserie braucht.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 239 Bibliotheken

auf 46 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks