Richard Morgan BROKEN ANGELS

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „BROKEN ANGELS“ von Richard Morgan

This science fiction novel takes mankind to the brink of a terrifying secret.

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Netter Auftakt mit ein wenig Magie.

tinca0

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Ein interessanter, aber eher durchschnittlicher Fantasy-Auftakt. Fantastischer Schreibstil, aber auch leider viele unnötige Ausschmückungen.

Stinsome

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Auf geht`s nach Arctica! Wer wird die Silberknochen zuerst in den Händen halten? Ein weiteres spannendes Abenteuer mit den Lichtkämpfern.

Sancro82

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Braucht ein bisschen Zeit bis es an Fahrt gewinnt, aber dann ist es richtig spannend

Sternchenschnuppe

Chicagoland Vampires - Ein Biss von dir

Aufregend, spannend, witzig und romantisch. Ein guter Abschluss einer genialen Reihe, aber ein paar mehr Seiten hätten es gerne sein dürfen.

coala_books

Das Erbe der Macht - Silberknochen

Die Jagd nach den verloren gegangen Artefakten geht weiter. Wieder ein sehr spannender Teil der Reihe "Das Erbe der Macht"

Sancro82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Außergewöhnliche, großartige SciFi, viel mehr als nur gewöhnliche Unterhaltung

    BROKEN ANGELS
    Elwe

    Elwe

    21. May 2013 um 20:59

    'Broken Angels' ist eins dieser Bücher, das nicht nur rasend spannend ist, sondern sich auch im Kopf des Lesers festkrallt, das man nach dem Ende der Lektüre nicht wieder vergisst, das einem noch tagelang, vielleicht über Wochen oder Monate immer wieder im Kopf herumgeht, weil es so tiefgründig, so aufregend, so komplex und faszinierend geschrieben ist. 'Broken Angels' ist der Nachfolger des Romans 'Altered Carbon' (dt. 'Das Unsterblichkeitsprojekt') von Richard Morgan, und zum vollen Verständnis macht es Sinn, den Vorgängerroman zuerst zu lesen, auch wenn die Handlung beider Bücher jeweils in sich abgeschlossen ist. Das Buch spielt in einer Zukunft, in der die Menschheit seit Jahrhunderten eine Reihe ferner Sonnensysteme kolonialisiert hat und über fortgeschrittene Technologien verfügt, vor allem die, eine Persönlichkeit vollständig zu virtualisieren und so z.B. von einem in einen anderen Körper zu übertragen. Man verdankt einen Großteil des Fortschritts den leicht benutzbaren, aber kaum verstandenen Technologien einer längst verschwundenen, entwicklungstechnisch um Jahrtausende fortgeschrittenen Rasse, die bei einer Marsexpedition entdeckt wurde und dank derer Karten die besiedelbaren Planeten einst überhaupt gefunden wurden. So oder so - die Menschheit hat sich im Kern nicht verändert. Es wird die gleiche Art von Kriegen geführt, die schon immer die Erde verwüsteten - vordergründig um Ideologien oder religiöse Überzeugungen oder gesellschaftliche Ideale, hinter denen doch nur handfeste wirtschaftliche Interessen stehen. Nur die Kriegstechnik ist fortgeschritten. Der Held des Buches ist Takeshi Kovacs, ein Ex-Envoy, ehemaliger Elitesoldat einer Einheit, die als eine Art UN-Eingreiftruppe überall dort brutal und schnell zuschlägt, wo die übergreifende Regierung, das 'Protektorat', ihre Interessen gefährdet sieht. Doch nach einem traumatischen Einsatz hat er diese Zeit hinter sich gelassen und dient nun als Söldner in einem weiteren, irrwitzigen Krieg - bis er das Angebot erhält, sich an einer Expedition zu beteiligen, die ihn zu einem reichen Mann machen und ihm auf einen Schlag die Rückkehr in zivilisiertere Regionen ermöglichen könnte: Die Sicherung einer archäologischen Sensation, eines unschätzbar wertvollen technologischen Artefakts, für das jede der mächtigen Konzerne, die hinter dem Krieg stehen, ein Vermögen zahlen würde. Doch es gibt noch andere, die an dem Artefakt interessiert sind und die Expedition gerät zu einem Disaster, das alle Kriegsgräuel harmlos erscheinen lässt... Das Faszinierende an Richard Morgans Büchern ist es, dass es ihm gelingt, eine unfassbar spannende, adrenalingeladene Handlung voller Action, tief greifender Emotionen und der richtigen Position zynischem Humor zu kombinieren mit unfassbar lebendigen und unvorhersehbaren Charakteren, einer sehr gut durchdachten Welt voll faszinierender technologischer Denkspiele und einem politisch-gesellschaftlich-kulturellen Hintergrund, der es in sich hat und für sich allein schon Gänsehaut erzeugt - weil er so sehr die Spannungen unserer eigenen Welt reflektiert und jede Heuchelei gnadenlos ans Tageslicht zieht. 'Broken Angels' ist ein großartiger, rasanter Thriller, aber es ist auch eine Gesellschaftsstudie, ein Meisterstück des Spannungsaufbaus, eine fantasievolle aber zugleich großartig durchdachte Zukunftsstudie mit Technologien, die man sich sehr gut als logische Weiterentwicklung dessen vorstellen kann, was heute schon existiert. Ich denke, man kann guten Gewissens sagen, dass es im Bereich intelligenter SciFi-Thriller sehr wenig gibt, was an Richard Morgans Takeshi Kovacs Bücher herankommt, und 'Broken Angels' ist für mich wahrscheinlich der beste der drei Bände. Unbedingt lesen!

    Mehr