Richard Paul Evans Magie der Weihnacht

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(16)
(12)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Magie der Weihnacht“ von Richard Paul Evans

Mark Smart kommt die festliche Zeit vor wie ein Albtraum: Seine Mutter ist bei einem schrecklichen Autounfall gestorben, seine Zukunftspläne sind dahin, und seine Freundin hat ihn ohne mit der Wimper zu zucken verlassen. Als er dann noch in
einer verschneiten Novembernacht mit dem Wagen liegen bleibt, ist er kurz davor, die Nerven zu verlieren. Er steigt aus, um Hilfe zu finden, und ahnt nicht, dass er schon bald selbst für eine junge Frau zum Weihnachtsengel werden wird. In
einem kleinen Café in der Nähe wartet eine verwunschene Geschichte auf Mark, die auch für ihn das Glück birgt: den wiedergefundenen Glauben an sich selbst und die Liebe seines Lebens.

Mitunter etwas deprimierend -wie das Leben halt so sein kann-. Aber auch in der Realität begegnen einem Wunder. Eigentlich sehr schön.

— AllerleiRausch

kein kuscheliges Weihnachtsbuch. Hier findet man Drama aber auch Liebe in jeder Art.

— locke61

Stöbern in Romane

Strafe

Brilliant skizziert der Autor in den kurzen Erzählungen Charaktere, die Strafhandlungen verüben oder gestraft werden.

typomanin

Der Zopf

Eines meiner Highlights überhaupt und damit eine absolute Empfehlung!

DanisBuecherregal

Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden

eine sehr interessante Geschichte über die letzten Tage auf Erden und wie uns Dinge beeinflussen....

kidcat283

Kleine Stadt der großen Träume

ein wunderbares Buch über Wahrheit, Freundschaft und all die dunklen Stunden, die dazwischen liegen

Valabe

Wie man die Zeit anhält

nett für zwischendurch

gesil

Die Geschichte des Wassers

Fesselnd und erschütternd!

Alina97

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Magische Weihnachten

    Magie der Weihnacht

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    25. December 2013 um 14:02

    Mark hat während eines Schneesturms einen Motorschaden an seinem Auto. Eigentlich ist ihm, jetzt kurz vor Weihnachten eh alles egal. Sein Studium musste er abbrechen und anschließend jobben gehen, seine Mutter starb vor kurzem bei einem Verkehrsunfall. Da er zu Hause nicht erzählt hat, dass er von der Uni geflogen ist, konnte man ihn auch nicht erreichen, um ihn zu benachrichtigen. Erst ein paar Tage nach der Beerdigung erhält er Kenntnis davon und die letzten Worte seines Vaters waren, dass er sich nicht mehr zu Hause blicken lassen soll. Auch seine Freundin hatte ihn wegen einem Anderen verlassen, so dass er in ein tiefes Loch fiel. Nun in der Kälte und Dunkelheit macht er sich auf den Weg, um irgendwo telefonieren zu können. Er fand ein Coffee House, in dem er noch eingelassen wurde, um telefonieren zu können, und er traf dort auf Macy... Macy ist eine junge Frau mit einer traurigen Vergangenheit. Als Kind lebte sie in mehreren Familien und wurde adoptiert, jedoch von ihrer Schwester getrennt. Da ihre Mutter früh starb und der Vater süchtig war, durfte er die Mädels nicht behalten. 12 Jahre sind vergangen und sie möchte ihre Schwester suchen, weiß aber nicht, so sie die Suche beginnen soll, da die Adoptionsagentur keine Daten weitergehen darf. Aber sie gibt nicht auf. Als Macy und Mark aufeinandertreffen sind beide mehr oder weniger verlorenen Seelen. Sie spüren die Energie in dem jeweils anderen und helfen sich gegenseitig, sich aufzurichten und ihre Vergangenheit zu bewältigen. Es ist ein sehr berührender Roman, der kurz vor Weihnachten spielt. Aber eigentlich ist die Zeit egal, denn es geht um das Innere im Menschen, das nicht nur in der Weihnachtszeit aktiv ist. Gemeinsam unterstützen sich die beiden. Mark unterstützt Macy auf der Suche nach ihrem Vater und der Schwester und erhält selbst Unterstützung in der Begegnung mit seiner eigenen Familienaufarbeitung. Sie müssen Rückschläge verarbeiten, geben aber nie auf. Es ist eine Geschichte, wie es sie viele gibt und doch schaffte diese es, mich zu berühren. Vielleicht ist man in der Weihnachtszeit empfänglicher als zu anderen Zeiten, aber ich denke, diese Geschichte berührt den Leser auch zu anderen Zeiten. Mir hat diese Geschichte gute Unterhaltung beschert und ich empfehle sie, nicht nur zur Weihnachtszeit, sehr gern weiter.

    Mehr
  • Drama, Liebe und ganz viel Schnee

    Magie der Weihnacht

    locke61

    13. December 2013 um 19:04

    Niemand tritt grundlos in unser Leben - und das nicht nur zur Weihnachtszeit... *******stand auf der Rückseite des Buches* ******* Seine Mutter starb vor ein paar Tagen bei einem Autounfall, zu seinem Vater hat er den Kontakt abgebrochen, seine Freundin hat mit ihm Schluss gemacht um einen anderen zu heiraten, er muss sein Studium aufgeben, weil er es nicht mehr bezahlen kann, wohnt in einer heruntergekommenen Wohnung und hat einen Scheißjob. Und gerade ist er im schlimmsten Schneegestöber unterwegs als sein Auto den Geist aufgibt. Mark Smart will nicht mehr, sein Lebensfunke glimmt nur noch vor sich hin, er denkt sogar ans Sterben. Doch irgendwie schafft er es aus dem Auto, kämpft sich durch den Schnee und erreicht völlig fertig die Tür zu einer Kneipe. Dort öffnet ihm eine junge Frau die Tür und lässt ihn rein. Nachdem er sich bei einer heißen Schokolade aufgewärmt hat, fährt ihn Macy nachhause. Die beiden freunden sich an und unternehmen viel zusammen. Doch auch Macy hat eine Vergangenheit die sie schwer belastet. Sie wurde als Kind adoptiert, hatte es aber nicht leicht bei ihrer neuen Familie. Und sie hat eine jüngere Schwester, die von ihr getrennt wurde und seither verschwunden ist. Ihr größter Wunsch ist es, sie wiederzusehen - doch sie bekommt sehr viele Steine in den Weg gelegt. Die Geschichte ist ein stetiges Auf und Ab. Mark und Macy sind ein sehr sympathisches Pärchen, die aber aufgrund ihrer familiären Probleme an ihre Grenzen stoßen. Doch es gibt immer wieder einen Schubs in die richtige Richtung. Eine schöne Weihnachtsgeschichte, die man in einem Habs verschlingen kann.

    Mehr
  • Wunderschön traurig

    Magie der Weihnacht

    PrinzessinAnne

    13. November 2013 um 17:03

    Worum geht es: Für Mark könnte es momentan nicht mehr schlimmer kommen: Das Stipendium für sein Studium wurde gestrichen, so dass er den Campus und sein altes Leben verlassen muss. Aus Scham teilt er seiner Familie von diesem großen Einschnitt nichts mit. Doch dann passiert das Unfassbare: Marks Mutter kommt bei einem Verkehrsunfall ums Leben, und da niemand seine neue Anschrift kennt, erfährt er von der Tragödie erst Tage nach der Beerdigung seiner geliebten Mum. Doch dann scheint das Schicksal wieder etwas gut machen zu wollen. Mark trifft Macy, ein junges Mädchen, die als Kellnerin in der Stadt arbeitet. Auch ihr Leben verlief alles andere als rosig, und so beginnen die beiden einander zu stützen, in dieser schweren Zeit.   Meine Meinung: Ich muss zugeben, dass ich anfänglich etwas "schockiert" war darüber, wie traurig diese Weihnachtsgeschichte los ging, und wie viele schlimme Schicksalsschläge Mark und Macy ertragen müssen. Denn wenn ich ein Weihnachtsbuch lese, will ich eigentlich dass es mir warm ums Herz wird, und ich mich richtig fallen lassen kann, um was schönes zu erleben. Stattdessen aber habe ich so viel geweint beim Lesen wie schon lange nicht mehr. So unglaublich traurig war die Geschichte, so so unglaublich viele berührende Szenen gab es, die mich immer wieder zum Weinen gebracht haben.  Aber, nachdem der erste "Schreck" überwunden war, habe ich mich voll und ganz auf die Geschichte einlassen können und war so tief drinnen, dass ich jede freie Minute gelesen habe. Die Story an sich ist sicherlich nichts "neues" überragendes, und gab es so oder so ähnlich auch schon etliche Male, aber die Geschichte ist so wahnsinnig schön, so gefühlvoll, so tiefgründig. Man fiebert absolut mit, drückt während des ganzen Lesens über die Daumen dass doch bitte, bitte alles gut werden wird, und ist richtig erschrocken, wenn etwas nicht so läuft wie es soll, oder wie ungerecht die Welt sein kann. Ich habe jede Seite dieser doch sehr traurigen Geschichte genossen, und werde das Buch mit ganz großer Sicherheit wieder lesen. Es passt zu Weihnachten, passt auch zu anderen Jahreszeiten, und ist einfach eine rundum wunderschöne, anrührende Geschichte!

    Mehr
  • Die schönsten Weihnachtsbücher und Winterbücher 2013 - welche lest ihr in diesem Jahr?

    Daniliesing

    Ich persönlich liebe ja den Winter, weil es eine wunderbare Zeit zum Lesen ist. Man kann es sich dann so toll mit einem Buch und einem Kakako eingekuschelt gemütlich machen. Jedes Jahr lese ich auch ein paar Weihnachts- und Winterbücher und wollte einfach mal fragen, wer das noch so macht? Habt ihr Lust, hier einfach mal zu erzählen, welche Bücher ihr dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit lesen möchtet? Habt ihr schon welche im Blick? Ich fände es klasse, wenn wir uns hier bis Weihnachten über unsere Entdeckungen austauschen und damit natürlich auch tolle neue weihnachtliche Bücher entdecken können. Ich habe gerade mal meine Bücher zusammengesucht (Foto angehängt), die ich dieses Jahr zus Auswahl hätte. Teilweise sind es Neuerscheinungen aber auch schon ältere Bücher, die ich leider noch nicht geschafft habe zu lesen. Was lest ihr gern in der Weihnachtszeit - was wollt ihr 2013 lesen? Ich bin neugierig :-)

    Mehr
    • 186
  • Lesemarathon vom 3. bis 6. Oktober 2013 - wer macht mit?

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben! das LovelyBooks-Team ist derzeit in begeisterter Lesestimmung und da dachten wir uns, dass der Feiertag in der kommenden Woche (3.10., Tag der deutschen Einheit) doch die perfekte Gelegenheit für einen großen Lesemarathon bietet. Vom 03.10. bis zum 06.10.2013 wollen wir so viele Bücher verschlingen, wie wir nur können. Seid ihr dabei? Natürlich wird es auch wieder Fragen und kleine Aufgaben geben, die zwischendurch für eine zusätzliche Auflockerung sorgen. Ansonsten darf hier fleißig über gerade Gelesenes und Bücher generell geplaudert werden. Ich übernehme dabei natürlich keine Verantwortung für eventuell wachsende Wunschzettel und platzende Bücherregale ;-) Also, stellt schon mal das passende Buchfutter und natürlich den Naschkram bereit, denn in der nächsten Woche wird hier "Buchsport" gemacht! Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind, was ihr so lest, wird es auch einige Aufgaben geben, die ihr lösen könnt. Wir starten am Donnerstag, dem 03.10. um 0 Uhr und lesen bis zum Sonntag ebenfalls 0 Uhr. Dabei sind Pausen natürlich strengstens erlaubt ;) Es muss also keinesfalls durchgelesen werden. Auch wer nur an einem bestimmten Tag mitmachen kann oder nur ein paar Stunden, der ist hier herzlich willkommen. Denn vor allem geht es doch um den Spaß am gemeinsamen Lesen! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Wisst ihr schon, was ihr lesen werdet? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt, z.B. eine Seitenzahl oder eine bestimmte Anzahl von Büchern, die ihr schaffen möchtet? Warum nehmt ihr teil und wart ihr früher schon mal dabei? :) Wer Lust hast, kann ja auch mal seine Bücherregale fotografieren und hier in einem Beitrag anhängen. Ich gucke mir immer sehr gern Bücherregale von anderen an! Dann können wir einen Blick auf die Auswahl werfen. PS: Unter allen Teilnehmern werden wir auch wieder eine kleine Überraschung verlosen :-) **************************************************** 1. Phase: Vorbereitung / Aufwärmung Zur Vorbereitung auf den großen Lesemarathon müssen wir uns natürlich erstmal aufwärmen. Hierfür werde ich vorab ca. alle 2 Tage bereits kleine Fragen oder Aufgaben stellen, die ich hier liste. Wer Lust hat, kann sie einfach beantworten. Welches Buch liest du gerade und wie gefällt es dir? Würdest du noch mehr von diesem Autor lesen? Auf welches Buch seid ihr schon länger neugierig - vielleicht steht es sogar schon im Regal - aber ihr habt es noch immer nicht gelesen? Wieso eigentlich nicht? Welches Buch hat euch so sehr berührt oder begeistert, dass ihr es am liebsten ganz vielen Menschen schenken oder weiterempfehlen möchtet? Was macht dieses Buch für euch besonders? Gibt es einen Autor, von dem ihr euch unbedingt mal wieder ein neues Buch wünschen würdet? Wenn ja, welcher Autor ist es und in welchem Genre sollte er schreiben? 2. Phase: Lesemarathon Es geht los, die heiße Phase beginnt. Seid ihr auch alle gut vorbereitet? Einige haben ja ganz fleißig beim Warm-Up mitgemacht, sodass Ermüdungserscheinungen nicht so schnell auftreten sollten! Auch jetzt wollen wir natürlich nicht nur lesen, sondern auch die ein oder andere Aufgabe erfüllen und Fragen beantworten: Mit welchem Buch startet ihr in den Lesemarathon und wie lange wollt ihr jetzt erstmal lesen? Was braucht ihr - neben dem Lesestoff - noch unbedingt für einen gelungenen Lesemarathon? Gebt einem Teilnehmer hier beim Lesemarathon einen Buchtipp aus seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher). Dazu am besten einfach in der Bibliothek nach den ungelesenen Büchern schauen. Natürlich dürft ihr auch mehreren Teilnehmern Tipps geben und es dürfen auch Bücher sein, die ihr selbst noch gern lesen möchtet. Mit welchem Satz beginnt euer aktuelles Buch? Ändert sich eure Lesestimmung eigentlich mit den unterschiedlichen Jahreszeiten oder könnt ihr immer alles lesen? Welche sind eure persönlichen Top-Empfehlungen für Frühling, Sommer, Herbst und / oder Winter? Wie sehr achtet ihr auf Buchcover? Verleitet euch ein schönes Cover dazu, ein Buch eher zur Hand zu nehmen und näher anzuschauen? Welche Cover findet ihr aktuell besonders gelungen? Wie merkt ihr euch, auf welcher Seite ihr in eurem Buch gerade wart? Nehmt ihr ein Lesezeichen oder irgendetwas, was ihr gerade zur Hand habt? Macht ihr Eselsohren oder legt das Buch umgekehrt offen hin? Habt ihr hier schon bei einer oder mehreren Leserunden mitgemacht? Wenn ja, welche hat euch davon am besten gefallen und wieso? Wenn nicht, wieso? :-) Schreibt ihr euch Lieblingszitate aus Büchern raus oder markiert ihr sie? Verratet doch ein Zitat, das euch besonders gut gefällt! Welches Buch, an das ihr hohe Erwartungen hattet, hat euch dann enttäuscht und wieso? Wenn ihr euch für 3 Bücher entscheiden müsstet, die die einzigen wären, die ihr für den Rest eures Lebens besitzen dürftet, welche wären das? Wie oder durch wen seid ihr zum Lesen gekommen? Was fasziniert euch an Büchern? Was können nur sie im Vergleich zu zum Beispiel zu Musik, Filmen, etc.? In welchem Land könntet ihr ideale Leseferien verbringen? Lest ihr gern anderen Menschen vor oder lasst ihr euch gern vorlesen?

    Mehr
    • 1362
  • Rezension zu "Magie der Weihnacht" von Richard Paul Evans

    Magie der Weihnacht

    Donata

    16. December 2012 um 20:00

    Mark hat es nicht leicht in seinem Leben. Er kann nicht weiterstudieren und hat seine Mutter verloren. Einsam und ohne Hoffnung auf Besserung bleibt er mitten im Schnee mit dem Auto liegen. Eine junge Frau lässt ihn in einem Café telefonieren und muntert ihn etwas auf. Durch Macy schöpft Mark neuen Mut und verliebt sich natürlich auch in sie. Im Roman, der in weiten Teilen nicht wirklich etwas mit Weihnachten zu tun hat, begleiten wir Macy auf der Suche nach ihrer Schwester (die beiden wurden getrennt adoptiert) und dem Versuch, mit ihrer Vergangenheit abzuschließen. Mark begleitet sie oft und wird selbst auch mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert. Obwohl es kein typisches Weihnachtsbuch ist, zieht sich diese besondere Zeit im Jahr doch durch den ganzen Roman. Das Buch hat mich oft zu Tränen gerührt. Mal war es traurig, dann wieder romantisch oder einfach nur schön. Ich hatte zwar mehr eine richtige Weihnachtsgeschichte erwartet, aber das wahre Weihnachten kann meiner Meinung nach in unseren Herzen auch zu anderen Zeiten stattfinden. Alles in allem zählt nur die Liebe und die kommt hier für mich nicht zu kurz!

    Mehr
  • Rezension zu "Magie der Weihnacht" von Richard Paul Evans

    Magie der Weihnacht

    Aleena

    02. December 2012 um 09:54

    ich werde das Buch nicht rezensieren,soweit ist es ganz gut und spannend erzählt,aber trotz allem kam ich noch nicht so richtig in Weihnachtsstimmung.

  • Rezension zu "Magie der Weihnacht" von Richard Paul Evans

    Magie der Weihnacht

    helene

    26. November 2011 um 17:43

    ich habe zum schluss geheult...wunderschöne Geschichte zu Weihnachten über die Irrungen und Wirrungen des Lebens...und das meinen zu Wissen die Menschen um uns herum zu kennen...
    eine herzzerreissende Liebesgeschichte ! ich habe es genossen, dieses Buch zu lesen...

  • Rezension zu "Magie der Weihnacht" von Richard Paul Evans

    Magie der Weihnacht

    Birkhenne

    05. December 2010 um 19:03

    Dies war mein erstes Buch von Richard Paul Evans und ich fand diese bewegende Weihnachtsgeschichte wie geschaffen zum Lesen in der Vorweihnachtszeit. Es ist ein richtiger Weihnachtsschmöker bei dem man Taschentücher bereit halten sollte, vielleicht nicht unbedingt jedermanns Geschmack, da dieses Buch an einigen Stellen leicht ins Kitschige abdriftet. Zu Beginn eines jeden Kapitels steht ein Tagebucheintrag von Mark Smart, dem Erzähler der Geschichte. Im Epilog findet sich folgender Eintrag: "Ich habe begriffen, dass Familien wie eine Leinwand sind, auf die wir unsere größten Hoffnungen malen. Zwar unvollkommen und liederlich, denn wir sind alle Amateure, was das Leben betrifft, aber wenn wir uns nicht zu sehr auf unsere Fehler versteifen, entsteht ein wunderbares Bild. Und wir lernen, dass nicht die Schönheit des Bildes unsere Dankbarkeit verdient- sondert die Chance zu malen." Diesen Vergleich finde ich wunderschön. Die Gebundene Ausgabe des Buches ist sehr ansprechend mit Lesebändchen ausgestattet und ideal als Weihnachtsgeschenk. "Und vielleicht ist Weihnachten nach all den Liedern, Gedichten und Geschichten, die sich um diese Tage ranken, in Wirklichkeit nicht mehr als das - die Suche des Menschen nach dem Vertrauten." Ich wünsche allen, die meine Rezension lesen eine schöne Vorweihnachtszeit und besinnliche Feiertage.

    Mehr
  • Rezension zu "Magie der Weihnacht" von Richard Paul Evans

    Magie der Weihnacht

    Bellenataly

    24. June 2010 um 13:16

    Richard Paul Evans überzeugt mich immer wieder mit seinen Geschichten, die ich besonders zu Weihnachten gerne lese. Es ist wieder ein tolles Buch, das man für die besinnliche Zeit empfehlen kann und einen an die Menschen wieder glauben lässt.

  • Rezension zu "Magie der Weihnacht" von Richard Paul Evans

    Magie der Weihnacht

    TalkySue

    03. January 2010 um 11:19

    Der Klappentext klang ganz ansprechend für die Weihnachtszeit, also hab ich mit das Buch für gemütliche Adventssonntage gekauft ... Bereits nach dem ersten Kapitel war ich enttäuscht - dass keine Weltliteratur auf meinem Tisch lag, war mir klar, aber die Beschreibungen waren sehr übertrieben und kitschig. Trotzdem las ich weiter ... die Geschichte schreitet schnell voran, wird in einem Kapitel ein Problem festgestellt, erfolgt die Lösung bereits im darauf folgenden Kapitel. Ich konnte mich einfach nicht durchringen das Buch zu Ende zu lesen ... wirklich kein Lesespaß.

    Mehr
  • Rezension zu "Magie der Weihnacht" von Richard Paul Evans

    Magie der Weihnacht

    wattwurm18

    08. December 2009 um 22:13

    Sehr schöne Geschichte, die unter die Haut geht und zum nachdenken anregt.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks