Richard Paul Evans So weit die Hoffnung trägt

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „So weit die Hoffnung trägt“ von Richard Paul Evans

Nach dem traumatischen Verlust seiner geliebten Frau, seiner Firma und seines Heims beschließt der ehemalige Werbemanager Alan Christoffersen, einmal quer durch die USA zu wandern. Wichtiger als die absolvierte Strecke sind jedoch die Menschen, die Alan ein Stück des Wegs begleiten und ihm unvermutet neue Hoffnung geben. Schritt für Schritt lernt Alan so, sein eigenes Schicksal zu akzeptieren. Aber plötzlich erhält er eine Nachricht, die seiner Reise ein jähes Ende zu §setzen droht -

Nicht so gut wie erwartet, eigentlich sogar ziemlich enttäuschend.

— WynnSantoro
WynnSantoro

Stöbern in Romane

Manchmal ist es schön, dass du mich liebst

Wunderschöne Geschichte von zwei Freundinnen, die auch noch sehr lustig ist.

_dieliebezumbuch

Mein dunkles Herz

Keine klassische Liebesgeschichte, sondern die etwas mythisch anmutende Lebensgeschichte einer Frau mit einer besonderen Gabe

schnaeppchenjaegerin

Ein Haus voller Träume

interessante Einblicke in eine Familie, ein Buch mit kleinen Schwächen

Kaffeetasse

Die Tänzerin von Paris

Lucias Geschichte hat mich sehr bewegt. Es war erschreckend mit zu verfolgen, wie aus einer talentierten Frau ein psychisches Wrack wird.

hasirasi2

Und es schmilzt

Eine großartige Geschichte, ohne dabei zu sein doch dabei, und wie sprachgewaltig - wow!

Daniel_Allertseder

Im Herzen der Gewalt

Ein wirklich dramatisches, aber auch faszinierendes Buch über den Mut eines Mannes, der belogen und betrogen wurde - ein Mutmacher!

Daniel_Allertseder

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Ende?

    So weit die Hoffnung trägt
    WynnSantoro

    WynnSantoro

    17. September 2016 um 18:21

    Als ich mir die "The Walk" Reihe gekauft hatte, da war ich voller Neugier auf den Weg den Alan hinter sich zurücklässt. Doch je weiter ich die Geschichte [von Band 1 bis 3] verfolgt habe, umso frustrierter und enttäuschter wurde ich. Immer mehr hat sich die Geschichte von Alan in eine Richtung entwickelt, die ich als nicht gut empfinden kann. Waren am Anfang noch eine Detailverliebtheit zu sehen in welcher der Autor auf die Orte seines Protagonisten eingegangen ist, so nahm das immer weiter ab. Orte wurden nur noch im Dutzend erwähnt ohne sie näher anzuschneiden. Der Bezug zu wichtigen Personen wie seinem Vater oder seiner besten Freundin Falene, seiner Freundin Nicole mit der er soviel verbunden hatte, verschwand immer mehr - fast völlig, auf das mir das lesen am Ende hin nur noch wie eine Qual vorkam. Obwohl ich den ersten beiden Bänden fünf Sterne geben konnte, kann ich für dieses Werk nicht mehr entbehren als zwei, da ich wirklich extrem enttäuscht bin. Vielleicht kommt ja irgendwann ein vierter Teil um den Cliffhanger am Ende zu erklären, allerdings müsste ich mir gründlich überlegen, ob ich mir das Werk dann noch einmal antue oder nicht. Ich gehe aber davon aus, das ich es nicht tun werde.

    Mehr