Richard Picciotto Unter Einsatz meines Lebens

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(8)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unter Einsatz meines Lebens“ von Richard Picciotto

Als am 11. September die beiden Türme des World Trade Center in Flammen stehen, wollte Richard Picciotto nirgendwo sonst sein. Er ist Feuerwehrmann. Mit Leib und Seele. Während die Angestellten zu den Ausgängen drängen, riskieren er und seine Männer ihr Leben. Stockwerk für Stockwerk arbeiten sie sich nach oben, bringen die Menschen zu den Treppenhäusern und Notausgängen. Sie können Hunderten helfen, bevor sie den Kampf gegen das Feuer verlieren und auch der Nordturm in sich zusammenstürzt. Verschüttet unter dem mächtigsten Gebäude der Welt, beginnt das angstvolle Warten auf Rettung. Richard Picciottos dramatisches und tief berührendes Buch ist der einmalige Bericht eines Augenzeugen, der die letzten Stunden im World Trade Center dokumentiert, und sich damit auseinandersetzt, was es bedeutet, eine solche Katastrophe zu überleben.

Stöbern in Sachbuch

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Die Stadt des Affengottes

Ein lesenswerter Expeditionsbericht über eine verschollene Stadt in Honduras.

Sancro82

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Unter Einsatz meines Lebens" von Richard Picciotto

    Unter Einsatz meines Lebens
    Stirbelwurm

    Stirbelwurm

    08. April 2009 um 17:17

    Als am 11. September die beiden Türme des World Trade Center in Flammen stehen, wollte Richard Picciotto nirgendwo sonst sein. Er ist Feuerwehrmann. Mit Leib und Seele. Während die Angestellten zu den Ausgängen drängen, riskieren er und seine Männer ihr Leben. Stockwerk für Stockwerk arbeiten sie sich nach oben, bringen die Menschen zu den Treppenhäusern und Notausgängen. Sie können Hunderten helfen, bevor sie den Kampf gegen das Feuer verlieren und auch der Nordturm in sich zusammenstürzt.Verschüttet unter dem mächtigsten Gebäude der Welt, beginnt das angstvolle Warten auf Rettung. Richard Picciottos dramatisches und tief berührendes Buch ist der einmalige Bericht eines Augenzeugen, der die letzten Stunden im World Trade Center dokumentiert, und sich damit auseinandersetzt, was es bedeutet, eine solche Katastrophe zu überleben Ein Buch das sogar mein Schatz -der noch nie ein Buch in den Händen hielt- atemlos las. :-) Ich wusste doch, dass ich auch für IHn ein lesensertwertes BUch find. Wär doch sonst keine Buchhändlerin. ;-) Stolz

    Mehr
  • Rezension zu "Unter Einsatz meines Lebens" von Richard Picciotto

    Unter Einsatz meines Lebens
    jule1711

    jule1711

    10. May 2007 um 17:23

    "Sie nennen uns Helden, aber wir tun nur unsere Arbeit." Richard Picciotto ist Feuerwehrmann in New York, genauer Battalion Chief des 11. Battalions. Als am 11. September die Flugzeuge in die Türme des World Trade Centers rasen und diese in Flammen setzen, ist er vor Ort. Er schreibt in seinem Buch anrührend und einfühlsam über seine Erlebnisse , seine Gefühle und Gedanken während und nach dem 11. September: Er ist im nördlichen Turm um Menschen zu helfen die dort feststecken und kann mit seiner Einheit viele Menschen zu Notausgängen bringen. Doch als der Turm einstürzt befindet er selbst sich noch auf der Treppe zwischen dem 7. und dem 6. Stock. Er wird begraben unter den Trümmern, wie viele seiner Kameraden. Auch in seiner Hörweite befinden sich weitere Feuerwehrmänner. Picciotto schreibt über seine Gedanken, über die Gespräche und die Zeit die er unter den Trümmern verbringen muss. Er beschreibt den Moment als er wieder frei ist und all die Folgen, die dieser Tag auf jene Männer hat, die ihre Leben für die Bevölkerung riskierten und zum großen Teil dabei lassen mussten. Piccotto schreibt nicht (nur) als Feuerwehrmann oder New Yorker, sondern er schreibt seine ganz eigene Geschichte. Er hält seine Erinnerungen fest als sei es nicht für die Leser, sondern vielmehr für sich selbst. Wer dieses Buch gelesen hat kann mit den New Yorkern, den Feuerwehrleuten, ihren Angehörigen und all jenen fühlen, die diesen Tag aus der Nähe erleben mussten und vielleicht auch ansatzweise nachvollziehen, wie er deren Leben er für immer veränderte.... Für mich ist dieses Buch eines der faszinierendsten die ich je gelesen habe! Bilder die man bisher im nur im Fernsehn sah, Ereignisse die trotz allem Schrecken und Mitgefühl doch so fern waren sind plötzlich real, werden greifbar wenn auch nicht begreifbar. Für mich hat dieses Buch nichts gemein mit dem riesen Wust an Berichten, Fernsehsendungen etc. über diesen Tag. Es ist so wirklich wie es jener Horror am 11. September für New York wurde...

    Mehr
  • Rezension zu "Unter Einsatz meines Lebens" von Richard Picciotto

    Unter Einsatz meines Lebens
    amilee

    amilee

    13. April 2007 um 20:46

    11. September 2001. Wem sagt dieses Datum nichts? Jeder weiß, dass an diesem Tag die grauenvollen Anschläge auf das WTC in New York stattfanden. Und jeder weiß noch heute, was er an diesem Tag gemacht hat. So auch der Feuerwehrmann Richard Picciotto. Der in diesem Buch seinen Tagesablauf beschreibt. Doch nicht nur das, denn der Chief weißt ganz genau wovon er berichtet, da er mit im Nordturm anwesend war und den Befehl zur Evakuierung gab. Danach wurden er und einige Kollegen in den Trümmern eingeschlossen und konnten sich dennoch den Weg nach draußen bahnen. Ein sehr gutes Buch, das ich an einem Tag gelesen habe. Man kann es vor Spannung kaum weglegen. Picciotto verschönert oder dramatisiert in diesem Buch nichts. Er beschreibt sehr realistisch den genauen Ablauf und seine Gedanken. Fazit: Sehr empfehlenswert!

    Mehr