Richard Reschika Meer, du berührst meine Seele

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Meer, du berührst meine Seele“ von Richard Reschika

Geheimnis Meer – die besondere Urlaubslektüre »Nach dem Sternenhimmel ist das Größte und Schönste, was Gott erschaffen hat, das Meer.« Adalbert Stifter »Das Meer ist keine Landschaft, es ist das Erlebnis der Ewigkeit.« Thomas Mann Kaum ein anderer Ort auf der Welt zieht die Menschen mehr an als das Meer. Es spricht all unsere Sinne unmittelbar und intensiv an – die glitzernde Oberfläche über blauen oder grünen Tiefen, der sanfte Rhythmus des Wellenschlags, die tosende Brandung am Strand, die salzig-würzige Brise … Beim Anblick seiner Erhabenheit, der tödlichen Gefahr, die es in sich birgt, wird uns unsere eigene Begrenztheit umso deutlicher bewusst; fasziniert und ängstigt uns gleichermaßen das Übermächtige, das Energische, das Numinose des Meeres. Richard Reschika nähert sich dem Geheimnis »Meer« von verschiedenen Seiten und präsentiert seine mythologische, philosophische, psychologische und poetische Dimension. Ergänzt wird das Buch durch spezielle Meditationen, die direkt am Meer oder auf dem Meer durchgeführt werden können. Das Meer in seinen vielfältigen Dimensionen: mythologisch, philosophisch, psychologisch und poetisch Mit praktischen Anleitungen zu Meer-Meditationen
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Meer, du berührst meine Seele" von Richard Reschika

    Meer, du berührst meine Seele
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    07. August 2012 um 14:21

    Es ist eine Hommage an das Meer, die der ev. Theologe und Publizist Richard Reschika hier in seinem „maritimen Lesebuch“ zusammengestellt hat. Denkt man bei dem Titel und den Untertitel an eine Sammlung originaler Texte von Dichter und anderen Künstlern, so findet man in dem Buch in insgesamt sieben Kapiteln literatur- und kunstgeschichtliche essayistische Betrachtungen zu den „sieben Wirklichkeiten“ des Meeres: I. Göttin, Mutter und Verführerin - Das Meer der Mythen und Märchen II. Erstes Prinzip alles Seienden – Das Meer der Philosophen III. Seelenabgründe und ozeanische Gefühle – Das Meer der Psychologen IV. Abenteuerliche Lebensfahrt – Das Meer der Dichter V. Von Türkis bis Tiefblau – Das Meer der Maler VI. Erotischer Zweitakt-Rhythmus – Das Meer der Musiker VII. Erlebnis der Ewigkeit – Das Meer der Mystiker „Und immer ins Ungebundene geht eine Sehnsucht….“ Diesen Satz von Hölderlin hat Reschika treffend seinem Buch vorangestellt. Beim Lesen auch einzelner Teile des Buches spürt man immer wieder, wie das Meer Ort und Ziel solcher menschlicher Sehnsüchte gewesen ist. Ein Ort, wo die Grenzen zwischen Hier und Dort verschwimmen, wo der Horizont sichtbar ist wie sonst nirgends, wo der Mensch über sich hinausträumt. Doppelseitige Farbbilder zu Beginn jedes Buchabschnitts fangen diese Sehnsucht hervorragend ein und bringen sie zum Ausdruck.

    Mehr