Richard Schwartz Die Zweite Legion

(128)

Lovelybooks Bewertung

  • 129 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 6 Leser
  • 7 Rezensionen
(80)
(38)
(9)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Zweite Legion“ von Richard Schwartz

Ein mysteriöser Wanderer aus dem legendären Reich Askir trifft im Gasthof 'Zum Hammerkopf' ein. Er unterrichtet den Krieger Havald und die Halbelfe Leandra über die Zersplitterung des sagenhaften Reiches. Leandra, Havald und einige Gefährten machen sich auf zum magischen Portal, um die Bewohner Askirs davor zu warnen, dass der brutale Herrscher Thalak auch sie zu unterjochen droht. Das Portal soll die Gefährten unmittelbar nach Askir führen; doch stattdessen landen sie im gefährlichen Wüstenreich Bessarein … Der zweite Band des aufregenden Fantasy-Zyklus 'Das Geheimnis von Askir' verblüfft erneut mit hochgradiger Spannung und intensiver Atmosphäre. High Fantasy der Superlative!

Richard Schwartz hat hier eine gelungene Saga mit beeindruckenden Protagonisten geschaffen

— phantastische_fluchten
phantastische_fluchten

würdige Fortsetzung die richtig Fahrt aufnimmt

— Inge78
Inge78

Wundervolle und fantastische Fortsetzung. Ich freue mich auf die nächsten Teile :)

— AdrienneAva
AdrienneAva

Gelungene Fortsetzung. Kann es kaum erwarten Band drei zu lesen ♥

— myAvalon
myAvalon

Im zweiten Band der Askir-Saga gibt es mehr Action als im ersten. Doch die Liebe zu den Charakteren behält Richard Schwarz bei.

— SKellersberg
SKellersberg

Gelungene Fortsetzung, man fühlt sich als sei man mit dabei!

— IsuiRin
IsuiRin

Angemessene und weiterhin spannende Fortsetzung eines wirklich gelungenen Epos.

— Kumo
Kumo

Konnte mich, im Gegensatz zum ersten Teil, nicht wirklich begeistern.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Eine erstklassige Fortsetzung. Spannend bis zur letzten Seite!

— Vivi300
Vivi300

total spannend und fesselnd; knüpft super am ersten Teil an, bin schon gespannt auf die nachfolgenden Bücher!

— TheBeloved
TheBeloved

Stöbern in Fantasy

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Auf geht`s nach Arctica! Wer wird die Silberknochen zuerst in den Händen halten? Ein weiteres spannendes Abenteuer mit den Lichtkämpfern.

Sancro82

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Braucht ein bisschen Zeit bis es an Fahrt gewinnt, aber dann ist es richtig spannend

Sternchenschnuppe

Chicagoland Vampires - Ein Biss von dir

Aufregend, spannend, witzig und romantisch. Ein guter Abschluss einer genialen Reihe, aber ein paar mehr Seiten hätten es gerne sein dürfen.

coala_books

Das Erbe der Macht - Silberknochen

Die Jagd nach den verloren gegangen Artefakten geht weiter. Wieder ein sehr spannender Teil der Reihe "Das Erbe der Macht"

Sancro82

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Eine außergewöhnliche Geschichte, die einen mitreißen konnte und nicht mehr loslassen wollte.

Buecherwaldsophie

Darien - Die Herrschaft der Zwölf

Leider fehlte mir die Spannung! Dazu konnte sich die Geschichte kaum entfalten und blieb oberflächlich und unnahbar.

missNaseweis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die zweite Legion - Band II der Askir-Saga

    Die Zweite Legion
    myAvalon

    myAvalon

    25. December 2015 um 15:31

    Inhalt Unmittelbar nach dem Sieg über Balthasar taucht ein Fremder im Zum Hammerkopf auf, der ungewöhnliches Wissen über die Vergangenheit des Reiches Askir besitzt. Er berichtet Havald und seinen Freunden von den magischen Portalen und so brechen sie auf, um das nächstliegende zu durchqueren und Askir vor der kommenden Bedrohung des Herrschers Thalak zu warnen, der nach und nach alle Reiche unterjochen möchte. Doch das Portal befindet sich ausgerechnet in der verfluchten Donnerfeste, welche durch Alter, Eis und Schnee so gut wie unerreichbar ist. Doch was dahinter liegt, ist noch gefährlicher! Die Reise ins Unbekannte beginnt! Meine Meinung Die Abenteuer der sieben Krieger Havald, Leandra, Zokora, Varosch, Sieglinde, Janos und Natalya zu verfolgen, ist und bleibt einfach einmalig! Der Schreibstil und die Beschreibungen des Autoren der fantastischen Landschaften, Wesen und Kulturen erschaffen eine brandneue und faszinierende Märchenwelt, die jeden Leser sofort in ihren Bann sieht uns so schnell nicht wieder loslässt. Das Talent Richard Schwartz, neue Universen und Götterhimmel zu schöpfen, ist zudem absolut einzigartig und so entsteht eine weitere Entstehungsgeschichte der Elfen, Zwerge, Orcs und Menschen, die es zwar nicht mit dem "Herr der Ringe", aber allemal mit "Eragon" aufnehmen kann. Ein weiteres, großes Plus ist die Kreativität des Autoren bei seinen Protagonisten und den Beziehungen zu ihren Göttern. Jeder Charakter ist unglaublich vielseitig, niemals nur gut oder nur böse und ein jeder hat seine verborgene Vergangenheit, allen voran Havald, der auch hier aus der Ich-Perspektive den Leser durch die Geschichte führt. Natürlich steht Havald im Zentrum des Romans und sein Humor und seine Gelassenheit aus Band 1 sind besser denn je, also mal wieder beste Unterhaltung. Der einziger Minuspunkt in dem zweiten Band "Die zweite Legion" ist der weitere Handlungsverlauf sobald die Helden in Gasalabad ankommen, einer fremden Stadt mit arabischer Kultur in dem Reich Bessarein. Ab da scheinen die Helden das Unglück für sich gepachtet zu haben, vieles läuft schief und es wird zwar nie langweilig oder ähnliches, doch Illian (Havalds Heimat) ist meiner Meinung nach viel aufregender und verwunschener. In Bessarein liegt der Schwerpunkt auf Ränke schmieden und Sklavenhandel und das kann leider nicht mit dem Abenteuer auf der Donnerfeste oder im Hammerkopf mithalten. Jedoch ist das nur ein kleiner Makel. Fazit "Die zweite Legion" ist eine durch und durch gelungene Fortsetzung mit viel Humor, Fantasie und spannender "Herr der Ringe"-Atmosphäre. Ich kann es kaum erwarten mich in den dritten Band "Das Auge der Wüste" zu vertiefen und mehr über Havals Geschichte zu erfahren ♥

    Mehr
  • Die zweite Legion

    Die Zweite Legion
    vormi

    vormi

    24. June 2014 um 12:41

    Dies ist der 2. Teil der Fantasy-Reihe "Das Geheimnis von Askir" Ich war schon nach dem 1. Teil total begeistert. Denn der spielt das komplette Buch über in einem Gasthaus. Dort im "Hammerkopf" beginnt auch dieser 2. Teil. Wieder ist es Richard Schwartz gelungen, die komplexe Fantasy-Welt zu entwerfen und weiterzuentwickeln. Achtung, Spoiler für alle, die Teil 1 nicht kennen Die neu gebildete Gefährten-Gruppe sitzt immer noch im Gathaus "Zum Hammerkopf" fest. Durch einen mysteriösen Händler erfahren die Halbelfe Leandra, die Dunkelelfe Zukora, der Kämpfer Havald und die anderen über die Zersplitterung des legendären Reiches Askir. Also macht sich die Gruppe auf zu einem magischen Portal, denn nur durch das können sie den eingeschneiten Gasthof verlassen. Eine fantastische Reise beginnt. Viele Abenteuer, Intrigen, Lügen und Kämpfe liegen vor ihnen. Havald ist eine charismatische Figur, der immer wieder für eine Überraschung gut ist. Richard Schwartz gelingt es immer wieder, den Leser zu überraschen. Und ihn mitzunehmen in eine bunte, geheimnisvolle und phantastische Welt, die sich immer mal wieder mit unser bekannten Welt überschneidet. Aber man weiß nie, wie sehr. Ob unsere "Regeln" gelten oder ob es ganz andere Gesetze gibt... Ich bin total begeistert und freue mich schon auf den 3. Teil!

    Mehr
  • Die Suche geht weiter ...

    Die Zweite Legion
    BianFox

    BianFox

    12. June 2013 um 12:18

    Inhaltsangabe: Die Suche nach dem Reich Askir geht weiter. Noch immer befinden sich der Krieger Havald, die Halbelfe Leandra, die Dunkelelfe Zokora, deren Liebhaber Varosch, ihre Sklavin Poppet, die Wirtstochter Sieglinde und der Dieb Janos im Wirthaus “Zum Hammerkopf”, bis eines Tages ein mysteriöser Wanderer in der Gaststätte auftaucht und ihnen von einem magischen Portal berichtet, welches sie nach Askir bringen soll. Von ihm erfahren sie auch von der Zersplitterung des Reiches und der Gefahr, die durch den brutalen Herrscher Thalak droht. Gemeinsam begeben sich die Freunde auf die lange Reise. Doch als sie durch das Portal hindurchtreten, finden sie sich nicht in Askir wieder, sondern im Wüstenreich Bessarein. Schnell erkennen die Freunde, dass die Zersplitterung des Reiches weiter vorangeschritten ist als gedacht. Und ohne es zu ahnen, begeben sie sich in große Gefahr, denn sie werden beobachtet … Bewertung: Wie auch der erste Teil dieser tollen Fantasyreihe hat mich “die Zweite Legion” von Beginn an in ihren Bann gezogen. Ausgangspunkt der abenteuerlichen Reise ist der Schauplatz des ersten Teiles, der Gasthof. Von hier treten die Freunde eine Reise durch Schnee, Kälte, Dunkelheit, Wüste und Hitze an, die kaum spannender sein könnte. Gerade der Wüstenstaat hat es mir angetan, denn man fühlt sich wahrlich wie in den Orient versetzt, kann beinahe die Düfte riechen, die exotischen Früchte schmecken, den sandigen Wind in den Haaren spüren. Auch die von mir so geliebten Helden Havald und Zokora spielen auch im zweiten Band eine zentrale Rolle, werden aber durch weitere neue und interessante Charaktere ergänzt, die sich wie selbstverständlich in das Geschehen einfügen. Die zynische Zokora bleibt zwar ihrem Wesen treu, gewinnt aber durch neue interessante Einsichten weiter an Sympathie. auch Havald bleibt seiner Linie treu, wird aber durch viele Zufälle, wie ich es nennen mag, arg in Mitleidenschaft gezogen, was man als Leser manchmal nicht glauben mag. Hierin liegt für mich auch die einzige Schwachstelle des zweiten Teils. Sonst ist die Geschichte ein einziges Abenteuer: überraschend, ungezähmt wild, bedrohlich und amüsant zugleich. Schwartz vermag die Stimmung des ersten Teils weiterzuführen, die Spannung und der Witz bleiben erhalten, woran sich der Leser nur all zu gerne erfreut. Ich für meinen Teil bin sehr gespannt, wie die Geschichte weitergehen wird. Fazit: Auch der zweite Band der Askir-Reihe fasziniert und zieht in seinen Bann, der Spannung, Witz und jede Menge Überraschungen bereithält.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Zweite Legion" von Richard Schwartz

    Die Zweite Legion
    Steppenwolf

    Steppenwolf

    13. April 2012 um 13:46

    *Einfach gute Fantasy* Die Zweite Legion ist der zweite Teil der Saga Das Geheimnis von Askir. Eine genaue Übersicht über die Saga befindet sich weiter unten. _Zum Inhalt: Havald und Leandra bekommen von einem mysteriösen Wanderer die Funktionsweise von Toren erklärt, welche sie in einem Augenblick über weite Strecken teleportieren können. Da nicht nur Havalds Heimat von der Macht Thalaks aus dem Süden bedroht wird, sondern allem Anschein nach auch das alte Reich Askir, beschließen sie gemeinsam dorthin aufzubrechen. Es ist von höchster Wichtigkeit, das die Zweite Legion wieder aufersteht. Doch statt nach Askir, gelangen sie in das Wüstenreich Bessarein, wo sie sich zunächst anderen Gefahren stellen müssen. Ihnen begegnen neue Freunde, aber auch neue Feinde._ Meine Meinung: Nach Teil eins war das Warten auf eine Fortsetzung fast unerträglich. Die Zweite Legion schließt nahtlos an die Geschehnisse an und eröffnet nun vollends die Welt rund um Askir, die viel größer ist als zunächst angenommen. Aus den zufällig zu Beginn der Geschichte zusammen gewürfelten Personen entsteht eine eingeschworene Gruppe von wirklich exzellent gezeichneten Charakteren. Von der ersten Seite an ist man von der Erzählung gefangen. Die Gefährten wachsen dem Leser ans Herz und man kann einfach nicht anders, als mit ihnen mitzufiebern. Sie sind zudem so unterschiedlich, dass sich einmalige Dialoge ergeben, aufgrund ihrer zum Teil sehr unterschiedlichen kulturellen Hintergründe, womit auch der nötige, aber dennoch wohl dosierte Humor nicht fehlt. Gerade mit der Dunkelelfe Zokora, kommt es immer wieder zu herrlichen Missverständnissen. Es ist schlichtweg alles gegeben, was eine gute Geschichte ausmacht, authentische Charaktere, die zwar auch Klischees bedienen – wer tut das nicht? – aber dem Leser auch nahe gebracht werden und die Stück für Stück mehr von sich zeigen und sich auch weiterentwickeln und nicht starr bleiben. Das ist wohl der Aspekt, welcher mir an dieser Buchreihe so überaus gut gefällt: die Charaktere. Sie sind hervorragend ausgearbeitet, wobei man immer wieder etwas mehr über sie erfährt, jeder hat seine Geschichte und Schwartz versteht es sie einfach handeln zu lassen. Auch neue Figuren tauchen auf, Nebencharaktere, wenn man so will, die durch gekonnten Einsatz Abwechslung in die Handlung bringen. Durch die Ich-Perspektive ergeben sich interessante erzählerische Möglichkeiten. Ich empfinde es als äußerst erfrischend, nicht immer den allwissenden Erzähler im Hintergrund zu wähnen, sondern auf diese Weise eine sehr direkte Erzählweise zu haben, die einem das Geschehen so sehr eindringlich vermittelt. Ursprünglich waren Band zwei und drei nicht als vom Autor geteilt vorgesehen, sondern als ein Band konzipiert, sodass es zwar ein „kleines Finale“ gibt, aber das wirkliche Finale dieser Episode folgt erst im nächsten Teil. Fazit: Mit der Fortsetzung zum Geheimnis von Askir gelingt es Richard Schwartz die Spannung zu halten und Lust auf mehr zu machen. Der Leser bekommt alles geboten, was eine gute Fantasy-Geschichte ausmacht: Action, Spannung, eine einmalige atmosphärische Dichte, hervorragende Charaktere, Romanzen u.v.m. Ein Highlight der Fantasy. Übersicht der Saga: Das Geheimnis von Askir: (Alle als Neuauflage mit neuer ISBN erschienen) 01 Das Erste Horn 02 Die Zweite Legion 03 Das Auge der Wüste 04 Der Herr der Puppen 05 Die Feuerinseln 06 Der Kronrat Die Götterkriege: (noch nicht abgeschlossen) 01 Die Rose von Illian 02 Die weiße Flamme 03 Das blutige Land (16.07.2012) Die Eule von Askir (unabhängiger Roman, der mit dem Hintergrundwissen, der ersten vier Askir-Teile gelesen werden sollte)

    Mehr
  • Rezension zu "Die Zweite Legion" von Richard Schwartz

    Die Zweite Legion
    Feuerfluegel

    Feuerfluegel

    09. April 2011 um 00:14

    Der Autor schafft es auch weiterhin Geheimnisse und Mythen einzusträuen, ohne dabei unglaubhaft zu wirken oder der Geschichte die Spannung zu nehmen. Der zweite Teil führt uns in fremde Gefilde. Er schließt nahtlos an den ersten Teil an, wird aber ohne Bruch weiter geführt. Die im ersten Teil kennen gelernten Figuren, begleiten den Leser auch weiterhin und wachsen einem immer mehr ans Herz. Auch kommen weitere Charaktere hinzu, andere werden näher beleuchtet. Jeder hat seine ganz eigene Persönlichkeit, hat seine Stärken und Schwächen und seine Geheimnisse. Einiges wir offenbahrt, anderes wird weiter ausgebaut und wirft neue Fragen auf. Das Buch endet mit einem Cliffhangar. Der mich nicht besonders stört. Der dritte Teil wartet ja schon in meinem Regal. Die Orte, die Schwartz neu einführt sind faszinierend und grausam zugleich. Aber sie wirken so lebensecht, dass man sich einfach hinein fallen lassen kann. Schwartz schafft trotz des ernsten Themas durchaus seinen unvergleichlichen Humor durchklingen zu lassen. Mehr als einmal musste ich schmunzeln, durchaus auch gerne mal lachen. Seine Figuren sind so aufgebaut, dass sie auch eine lockere Athmosphäre schaffen können, genauso wie eine tragische. Er taucht ein in die Vergangenheit seiner Welt und auch in die der Figuren. Lässt sie erzählen, lässt sie entdecken. Seine Geschichten sind wirklich ein Mischmasch aus unheimlich vielen unterschiedlichen Dingen. Immer warten neue Überraschungen, mehr als einmal musste ich die Augen aufreißen weil ich so überrascht, oder erschrocken war. Ich kann auch diesen Teil nur weiter empfehlen und werde bald mit dem nächsten Teil weiter machen. Auch das Cover ist nett gestaltet und für 8,95 deutsches Taschenbuch kann man wirklich nicht meckern.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Zweite Legion" von Richard Schwartz

    Die Zweite Legion
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. March 2010 um 14:12

    Eine gelungene Fortsetzung einer der besten Fantasyreihen, die ich je gelesen habe. Der Humor, der sich bei der Dunkelelfe Zokora zum Ende des Buchesbildet, ließ mich das ein oder andere mal herzlichst schmunzeln und machte Lust auf den dritten Band. Nachwievor tolle Schauplätze, spannende Handlung und wahnsinnscharaktäre, ich freue mich auf mehr!

  • Rezension zu "Die Zweite Legion" von Richard Schwartz

    Die Zweite Legion
    Leela

    Leela

    17. February 2008 um 17:43

    Der zweite Band der Askir-Reihe knüpft relativ nahtlos an die Geschehnisse des ersten Buches an; mit dem Wüstenreich Bessarein erschafft der Autor erneut einen atmosphärisch ansprechenden Handlungsort, die Charaktere im Buch sind so überzeugend wie schon in Band 1.

    Erneut ganz große klasse.