Richard Sennett Der flexible Mensch

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der flexible Mensch“ von Richard Sennett

In diesem Buch geht Richard Sennett auf die gesellschaftlichen Folgen einer globalen Ökonomie ein. "Drift" ist für ihn der Schlüsselbegriff dieser Ära: Die Mobilität, die Internationalität, welche die neue Ordnung fordern, führen zu einem gleichgültigen "Dahintreiben", zu Orientierungslosigkeit und Isolation.

Stöbern in Sachbuch

LYKKE

Auf der Suche nach dem Glück

raven1711

Rattatatam, mein Herz

Mutig und humorvoll

raven1711

Wer nicht schreibt, bleibt dumm

Wie die Zukunft der Handschrift aussehen? Die Prognose ist düster. Insgesamt ein durch und durch informatives wie fachkundiges Sachbuch.

seschat

9 1/2 perfekte Morde

Ein tiefer, manchmal erstaunlicher, manchmal bestürzender, Blick auf Mord, Totschlag und einen Reigen interessanter und verrückter Fälle.

Eurus

Das Sizilien-Kochbuch

Ich kann dieses Buch gern weiter empfehlen und lege es besonders Männern ans Herz.

MamiAusLiebe

Fuck Beauty!

Ich hab's in 2 Tagen verschlungen; dabei gelacht und gewettert, wie mit einer guten Freundin. Ich fühlte mich total bestätigt.

fantafee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der flexible Mensch" von Richard Sennett

    Der flexible Mensch

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. July 2012 um 08:24

    Der moderne Kapitalismus hat gewisse Charakteristika, wie Routine, Flexibilität, Drift, Unlesbarkeit, das Tabu des Scheiterns. Der Soziologe Richard Sennett untersucht diese Aspekte und ihre Auswirkungen auf das Leben von Arbeitnehmern. Indem theoretische Überlegungen mit den Erfahrungen von wirklichen Personen verknüpft werden, ist dies gut lesbar und nachvollziehbar. Insgesamt erschweren es diese Charakteristika den Arbeitenden sehr, ihr Arbeitsleben als eine kohärente, Sinn gebende Erzählung zu verstehen. Besonders interessant fand ich das Kapitel über das Scheitern, dessen "Protagonisten" eine Gruppe von Programmierern waren, die in den 90er Jahren von IBM entlassen wurden. Über weite Teile war dies ein interessantes und anregendes Sachbuch, wobei ich die positiven Aspekte der heutigen Arbeitswelt – die es ja auch gibt – vermisst habe.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks