Richard Stark

(175)

Lovelybooks Bewertung

  • 176 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 62 Rezensionen
(42)
(76)
(41)
(12)
(4)

Lebenslauf von Richard Stark

Richard Stark ist ein Pseudonym des amerikanischen Autors Donald Edwin Westlake, der am 12.07.1933 in Brooklyn, New York geboren wurden und am 31.12.2008 in San Tancho, Mexiko verstarb. Der Sohn irischstämmiger Eltern wuchs in Yonkers und Albany am Hudson River auf und besuchte später drei verschiedene Colleges im Staat New York. Von 1954 bis 1956 diente er in der United States Air Force. Bereits 1953 begann er, erste Kurzgeschichten zu verfassen, die er an Science-Fiction- und Mysterymagazine verkaufte. 1958 zog er nach New York. Zwei Jahre später veröffentlichte Westlake seinen ersten Roman "The Mercenaries" (dt. Das Gangstersyndikat). Bereits 1962 verfasste er erstmals einen Roman mit dem finsteren Heden Parker, dem beinharten Berufskriminellen, der Auftakt einer Reihe, die Westlake unter dem Pseudonym Richard (wegen Richard Widmark) Stark (wegen »stark«) veröffentlichte. 1967 kam eine Filmadaption von "The Hunter" vom Meisterregisseur John Boorman unter dem Titel "Point Blank" in die Kinos mit der Starbesetzung Lee Marvin und Angie Dickinson. Jahrzehnte später erschien ein Remake mit Mel Gibson als Bösewicht Parker unter dem Titel "Payback". Neben den berühmten Parker-Romanen verfasste Westlake unter eigenem Namen eine Serie skurriler Krimis mit dem erfolglosen Ganoven John Archibald Dortmunder und kombinierte knallharte Action mit Slapstick. Darüber hinaus schrieb er Western, phantastische Geschichten, Science-Fiction, zahlreiche weitere Krimis unter anderen Pseudonymen und sogar eine Biographie Elizabeth Taylors. Westlake wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. dreimal dem berühmten "Edgar Award", und wurde von den Mystery Writers of America zum "Grand Master" ernannt. Für sein Drehbuch zum Film "The Grifters" von Stephen Frears (nach Jim Thompson) erhielt er eine Oscarnominierung. Viele seiner Krimis wurden verfilmt, u.a. von Costa-Gavras. 2008 verstarb Westlake im Alter von 75 Jahren in Mexiko. Weitere Pseudonyme: John B. Allen, Curt Clark, Tucker Coe, Timothy J. Culver, Morgan J. Cunningham, Samuel Holt, Sheldon Lord (mit Lawrence Block), Allan Marshall, Richard Stark, Edwin West

Bekannteste Bücher

The Hunter

Bei diesen Partnern bestellen:

The Hunter

Bei diesen Partnern bestellen:

Parkers Rache

Bei diesen Partnern bestellen:

Ich bin die dritte Leiche links

Bei diesen Partnern bestellen:

Ein Job für Parker

Bei diesen Partnern bestellen:

Verbrechen ist Vertrauenssache

Bei diesen Partnern bestellen:

Sein letzter Trumpf

Bei diesen Partnern bestellen:

Irgendwann gibt jeder auf

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Gewinner geht leer aus

Bei diesen Partnern bestellen:

Parker und der Amateur

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Kasino vor der Küste

Bei diesen Partnern bestellen:

Stadt im Würgegriff

Bei diesen Partnern bestellen:

Blutiger Mond

Bei diesen Partnern bestellen:

Harte Zeiten, weiche Knie

Bei diesen Partnern bestellen:

Ein wunder Punkt kann töten

Bei diesen Partnern bestellen:

Eine Falle für Parker

Bei diesen Partnern bestellen:

Unternehmen Grüner Schnee

Bei diesen Partnern bestellen:

Das große Gold

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Geld war schmutzig

Bei diesen Partnern bestellen:

Keiner rennt für immer

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Keine Fisimatenten.

    Sein letzter Trumpf

    Gulan

    26. June 2016 um 15:24 Rezension zu "Sein letzter Trumpf" von Richard Stark

    Parker ist gerade von einem Raubzug zurück, da meldet sich ein neuer Informant bei ihm. Hilliard Cathman, Ex-Beamter, unterbreitet Parker einen lukrativen Plan. Der Staat New York erlaubt den Betrieb eines Casinoschiffs auf dem Hudson River. Für die viermonatige Probezeit gilt an Bord: Keine Kreditkarten, nur Bares ist Wahres. So richtig traut Parker diesem Cathman nicht, doch die Beute reizt einfach zu sehr. Parker bereitet den Coup akribisch vor und sucht sich eine zuverlässige Truppe zusammen. Er ist einer der berühmtesten ...

    Mehr
    • 4
  • Was tut man nicht alles fürs Geld

    Das Geld war schmutzig

    Greedyreader

    14. February 2016 um 18:13 Rezension zu "Das Geld war schmutzig" von Richard Stark

    Richard Starks "Das Geld war schmutzig" ist der letzte Band aus der Parker-Trilogie. Parker hat mit zwei Komplizen einen Geldtransport einer Bank ausgeraubt. Dann ging jedoch einiges schief: ein Komplize wurde geschnappt und konnte wieder entkommen. Parker will mit dem dritten Mann und seiner Freundin Claire das Geld aus einer alten Kirche in Neuengland holen, wo sie es versteckt hatten, als die Lage brenzlig wurde. Eine Kopfgeldjägerin, die alles über die Gangster weiß, verlangt ihren Anteil als Gegenleistung für ihr Schweigen. ...

    Mehr
  • Richard Stark - der düstere Simenon

    The Hunter

    blauerklaus

    14. April 2015 um 09:52 Rezension zu "The Hunter" von Richard Stark

    Großes Lob verdient der Zsolnay-Verlag, dass er uns nun endlich auch mit der Neuübersetzung dieses 1962 erschienen Romans den Beginn der Parker-Reihe in Deutschland (wieder) zugänglich macht. Kurz zum Inhalt: Parker wird bei einem Raubzug von seiner Frau und einem Partner aufs Kreuz gelegt und um die Beute gebracht. Der von beiden für tot gehaltene Parker begibt sich auf einen Rachefeldzug und scheut sich auch nicht davor sich mit dem übermächtigen „Syndikat“, einer mafiaähnlichen Gangsterorganisation, anzulegen. So kurz und ...

    Mehr
  • Kurz, knackig, genial

    Verbrechen ist Vertrauenssache

    blauerklaus

    04. April 2015 um 11:54 Rezension zu "Verbrechen ist Vertrauenssache" von Richard Stark

    Parker, der coole Berufsverbrecher, ist ein Profi. Sein Beruf bringt es aber mit sich, dass er gezwungen ist mit Amateuren zusammen zu arbeiten, was dann doch oft zu Komplikationen führt. So auch in dem hier vorliegenden 16. Buch der Parker-Reihe. Parker und seine Gang haben einen zwielichtigen Wanderprediger im Visier, der mittlerweile mit seinen Anhängern Stadien füllt und praktischerweise nur Bargeld annimmt. Die 400.000 Dollar Einnahmen scheinen für Parker schnell verdientes Geld. Die perfekte Planung scheint zunächst auch ...

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    zu Buchtitel "Das Schloss der Träumenden Bücher" von Walter Moers

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem ...

    Mehr
    • 8480
  • Rezension zu Fragen Sie den Papagei

    Fragen Sie den Papagei

    KruemelGizmo

    Rezension zu "Fragen Sie den Papagei" von Richard Stark

    Nach einem Bankraub ist der Berufsganove Parker auf der Flucht. Dabei trifft er auf den Eigenbrötler Lindahl der ihm hilft. Die angebotenen Hilfe ist aber nur ein Vorwand, Lindahl möchte aus Rache seinen alten Arbeitgeber um ein wenig Geld erleuchtern und dafür braucht er Hilfe. Leider konnte mich das Buch überhaupt nicht fesseln. Auch war der Schreibstil nicht meiner. Das springen zu den verschiedenen Personen mit überlappenden Handlungen, von denen man schon aus dem Kapitel vorher wusste wie es ausgeht, nahm mir leider noch ...

    Mehr
    • 2
  • Ich liebe es, wenn ein Plan (nicht) funktioniert ...

    Keiner rennt für immer

    Stefan83

    Rezension zu "Keiner rennt für immer" von Richard Stark

    Die Wiederentdeckung von Richard Starks „Parker“-Serie durch den Zsolnay-Verlag gehört für mich persönlich zu den positivsten Überraschungen in der Kriminalliteraturszene, war doch der unter anderem mit drei Edgar Awards ausgezeichnete und durch die Mystery Writers of America sogar zum „Grand Master“ ernannte Autor auf dem deutschen Buchmarkt viel zu lange in der Versenkung verschwunden. Zsolnays Verdienst wird dabei allerdings ein wenig durch die zeitliche Abfolge der Veröffentlichungen geschmälert, was insbesondere die letzten ...

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Söldner des Geldes" von Peter Beck

    Söldner des Geldes

    Peter_Beck

    zu Buchtitel "Söldner des Geldes" von Peter Beck

    Gratis 15 Exemplare für Thriller Fans - Der Autor diskutiert mit. SÖLDNER DES GELDES  „Intelligenter Lesespass“  „Rasant, lässig, abgründig“  „Lakonisch“ -  „Grandioser Erstling!" „Schweizer Bestseller“  „Unverbrauchter Held“  „Temporeich“ - „Starke Frauen“  „Ein Thriller der Extraklasse!"  „Hochspannung garantiert“   Tote Kunden sind schlecht fürs Geschäft. Ein verkohlter Scheich Scheich im Gebirge stört die diskreten Aktivitäten einer Schweizer Privatbank. Da steigt der Blutdruck, nicht nur in der ach so beschaulichen Schweiz.  ...

    Mehr
    • 453

    Baerbel82

    11. March 2014 um 11:33
    Peter_Beck schreibt Danke für die Rückmeldung zur Cover-Wahl. Es war für mich nicht einfach, meinen ersten Cover-Vorschlag (mit dem ich mich über zwei, drei Jahre angefreundet hatte!) zu verwerfen. Die Hängebrücke ...

    Wer weiß, wozu es gut war? Es gibt ja bereits Cover mit angezündeten Geldscheinen, z.B. von Richard Stark: Das Geld war schmutzig (s. Anhang!) Deshalb nochmals: mir gefällt die Hängebrücke!!! :-)))

  • Rezension zu "Sein letzter Trumpf" von Richard Stark

    Sein letzter Trumpf

    Eglfinger

    Rezension zu "Sein letzter Trumpf" von Richard Stark

    Ein schwimmendes Casino, das den Hudson befährt, soll ausgeraubt werden. Der Plan ist gut, das Team noch besser, Parker muss nur noch das Problem der Trittbrettfahrer lösen. Das geht nicht ohne Verluste. Parker erhält nach einem geglückten Coup, bei dem einer seiner Ganovenkollegen stirbt, das Angebot, ein Casinoschiff zu überfallen. Der Plan stammt von einem ehemaligen Beamten, der Parker alles Wissenswertes zuschustern kann. Parker hat Zweifel bezüglich des Informanten, aber selbst nachdem er ihn durchleuchtet hat, kann er sich ...

    Mehr
    • 2

    parden

    05. March 2013 um 06:20
  • Rezension zu "Verbrechen ist Vertrauenssache" von Richard Stark

    Verbrechen ist Vertrauenssache

    Eglfinger

    23. February 2013 um 15:32 Rezension zu "Verbrechen ist Vertrauenssache" von Richard Stark

    Eine halbe Million Dollar haben fromme Gläubige einem nicht ganz so frommen Prediger gespendet, der mit seinem „christlichem Kreuzzug“ Stadien füllt. Das Geld zu erbeuten, fällt Parker und seiner Bande nicht schwer, doch als es an die Verteilung geht, werden aus Kumpeln Todfeinde. Parker und seine Bande, bestehend aus Liss, dem Tippgeber, und Ed Mackey und seiner Frau Brenda, erbeuten bei einem Gottesdienst eines Fernsehpredigers in einem Stadion eine halbe Million Dollar. Kurz danach will sich der Tippgeber aber alleine mit dem ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks