Richard Thiess Halt, stehenbleiben! Polizei!

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Halt, stehenbleiben! Polizei!“ von Richard Thiess

Nach seinem Bestseller ›Mordkommission‹ gibt Richard Thiess hier einen spannenden Einblick in die Arbeit der Kriminalpolizei und ihre Ermittlungsmethoden. Neben skurrilen, tragischen, absurden Fällen stehen anrührende und auch komische Episoden. Thiess spezialisiert sich zunächst auf Jugend- und Bandenkriminalität, er bringt u. a. die Münchner Marienplatzrapper zur Strecke, die größte Jugendbande, die bis dato in Deutschland ihr Unwesen trieb und sich sogar »Sklaven« hielt. Wir begegnen raffinierten Serien- wie Einzeltätern, aber auch grenzenlos naiven Zeitgenossen, die einen Diebstahl geradezu provozieren, und unerschrockenen »Miss Marples«. Es geht um Betrug und Erpressung, Dreistigkeit, Arglist, Gier – und um Besessenheit. Doch das Leben ist schillernd und hält immer wieder Überraschungen bereit, und so flicht Richard Thiess mit hintergründigem Humor auch so manch kuriose Episode ein.

Die 40 authentischen Fälle von Richard Thies sind ein gelungener Mix von Fällen, die den abwechslungsreichen, aber auch gefahrvollen Alltag eines Polizeibeamten widerspiegeln und einem hierdurch einen realistischen Einblick in deren Ermittlungsarbeit gibt.

— Bellexr
Bellexr

Stöbern in Sachbuch

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Halt, stehenbleiben! Polizei!" von Richard Thiess

    Halt, stehenbleiben! Polizei!
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. February 2012 um 11:43

    Klappentext: Nach seinem Bestseller ›Mordkommission‹ gibt Richard Thiess hier einen spannenden Einblick in die Arbeit der Kriminalpolizei und ihre Ermittlungsmethoden. Neben skurrilen, tragischen, absurden Fällen stehen anrührende und auch komische Episoden. Thiess spezialisiert sich zunächst auf Jugend- und Bandenkriminalität, er bringt u. a. die Münchner Marienplatzrapper zur Strecke, die größte Jugendbande, die bis dato in Deutschland ihr Unwesen trieb und sich sogar »Sklaven« hielt. Wir begegnen raffinierten Serien- wie Einzeltätern, aber auch grenzenlos naiven Zeitgenossen, die einen Diebstahl geradezu provozieren, und unerschrockenen »Miss Marples«. Es geht um Betrug und Erpressung, Dreistigkeit, Arglist, Gier – und um Besessenheit. Doch das Leben ist schillernd und hält immer wieder Überraschungen bereit, und so flicht Richard Thiess mit hintergründigem Humor auch so manch kuriose Episode ein. Meine Meinung: Nachdem ich bereits seinen Besteller „Mordkommission“ gelesen habe, war ich schon ganz gespannt auf diesen Band. Denn hier berichtet Richard Thiess über seine Anfänge bei der Kriminalpolizei, seinem Werdegang und gewährt dem Leser auch Einblicke in das Leben der Ermittler. Er stellt über 40 authentische Fälle vor bei denen ich zeitweise wirklich schmunzeln musste, manche Fälle aber auch derart vor Dreistigkeit strotzten, dass ich den Kopf schütteln musste. Er berichtet von organisierten Verbrechern in einem Krankenhaus, von Kaufhausdetektiven und noch vielem mehr. Oft hatte ich das Gefühl, das die Fälle zeitweise recht emotional erzählt wurden. Die Erlebnisse sind ziemlich kurz dargestellt, was für mich bei der Seitenzahl auch völlig in Ordnung war. Ich finde Richard Thiess berichtet sehr sachlich und lässt den Leser mit leichtem Verständnis an seinen Erfahrungen in seinem Berufsleben teilhaben. Selbst der Laie, bekommt einen guten Einblick in diesen Beruf und merkt recht schnell das manchmal ein noch so kleiner Zufall des Rätsels Lösung ist. Im Gegensatz zu dem Vorgänger ist das Buch auch sehr unblutig, da es sich hier um Diebstähle handelt. Nicht immer ist dieses Buch spannend, doch zeichnet es sich auch durch den Humor des Autors aus, denn oft erzählt er amüsant und sarkastisch ab und an aber auch etwas übertrieben. Das Buch beinhaltet ein Inhaltsverzeichnis, beginnt mit einem Vorwort, geht weiter mit über 40 Fällen und endet mit einem Schlussgedanken. Der Schreibstil ist sehr einfach und lässt sich gut und fließend lesen. Das Cover und auch den Titel finde ich sehr passend gewählt und aufschlussreich. Ich denke der Klappentext hält, was er verspricht, außer dass es eben nicht unbedingt so spannend ist. Fazit: Halt, stehenbleiben! Polizeiwurde für mich zu einer interessanten und unterhaltsamen Zwischenlektüre, die jedoch an seinen Vorgänger nicht herankommt. Dieses Buch erlaubt den Leser Einblicke in die Ermittlungen, spricht die Fälle selbst aber nur knapp an. Richard Thiess, geboren 1952, arbeitete als Kaufhausdetektiv, bevor er sich bei der Polizei bewarb und ein Studium für den gehobenen Kriminaldienst absolvierte. Als Spezialist für Jugend- und Bandenkriminalität reiste er im Auftrag des bayerischen Innenministeriums nach Moskau und Lettland. Vor seinem Wechsel in die Mordkommission 2001 war er zuletzt für Eigentumsdelikte zuständig. Als erster Kriminalhauptkommissar leitet er die Mordkommission V im Münchner Präsidium und ist stellvertretender Leiter des Mordkommissariats. Daneben gibt er Fernlehrgänge zur Detektivausbildung. (Quelle: Dtv Verlag). Gesamtwertung: 4/5 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Halt, stehenbleiben! Polizei!" von Richard Thiess

    Halt, stehenbleiben! Polizei!
    Bellexr

    Bellexr

    22. October 2011 um 14:41

    Die tägliche Arbeit eines Ermittlers . In seinem zweiten Buch beginnt Richard Thiess mit seinen Anfängen bei der Polizei. 1977 fing er die Ausbildung bei der Polizei an und wechselte danach schon bald als Ermittler zum Kriminaldauerdienst bevor er dann 2011 letztendlich zur Mordkommission ging. Während dieser Zeit bearbeitete Richard Thiess die unterschiedlichsten Fälle von Betrug, Diebstahl, Erpressung und organisierter Kriminalität unter Jugendlichen, aber auch Bagatellfälle gehörten dazu. . Richard Thiess gibt dem Leser mithilfe der rund 40 unterschiedlichen Fälle einen guten und realistischen Einblick in den Alltag und vor allem in die Arbeit eines Ermittlers. Seinen Sprachstil passt er den Fällen an und so ist er mal nüchtern und sachlich, dann wiederum humoristisch und unterhaltsam. Und manche seiner Fälle bezeichnet er selbst auch als Anekdoten, denn es sind teilweise wirklich einige sehr kuriose und witzige, aber auch anrührige Fälle dabei. . So spricht Richard Thiess in einem Fall sogar scheinbar mit dem KGB, nur um einer alten Dame ihre Angst vor Atomraketen zu nehmen oder aber er erzählt, wie ein Einbrecherduo sein Glück kaum fassen kann und vor lauter Ungeduld so Kommissar Zufall auf den Plan ruft. Richard Thies zeigt aber auch Fälle auf, die nachdenklich und traurig stimmen, als er beispielsweise über den Fall zweier kleiner Jungen berichtet, deren Verwahrlosung fast unentdeckt geblieben wäre oder wo ein vermeintlich wasserdichter Fall eine junge Frau beinahe in den Selbstmord treibt. Er berichtet aber auch von gefährlichen Einsätzen bei Hausdurchsuchungen, wo eigentlich nur die eigene Intuition und langjährige Erfahrung Schlimmes verhindert oder wie langwierig und akribisch die Ermittlungsarbeit bei der Aufdeckung krimineller Handlungen einer Jugendbande sein kann. . So sind die 40 authentischen Fälle von Richard Thies ein gelungener Mix von Fällen, die den abwechslungsreichen, aber auch gefahrvollen Alltag eines Polizeibeamten widerspiegeln und einem hierdurch einen realistischen Einblick in deren Ermittlungsarbeit gibt.

    Mehr