Richard Van Camp Die ohne Segen sind

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(3)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die ohne Segen sind“ von Richard Van Camp

Larry ist einer den jeder treten kann, gebrandmarkt von einer Vergangenheit voller Gewalt. Ein Underdog, der sich leidenschaftlich nach Erlösung sehnt. Und die kann ihm - so glaubt er - nur ein Mensch geben: Juliet. Eine Nacht mit ihr wird ihn reinigen von den Bildern der Vergangenheit in ihm, von dem Schmutz, der an seiner Seele klebt.

Stöbern in Jugendbücher

Die Spur der Bücher

Ich liebe die Welt der Bibliomantie =)

hi-speedsoul

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sehr schöner, fesselnder Schreibstil. Das Rätsel war allerdings sehr einfach, ich wusste die Lösung sofort :D

Lausbaer

Kiss me in Paris

Schöne Weihnachts- Liebes Geschichte:)

JennysGedanken

Räuberherz

Eine fantastische Geschichte mit viel Humor und Gefühl und gut durchdachten Charakteren. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen! <3

Panaa

Wo das Dunkel schläft

Ich bin soo traurig, dass ich diese Welt und ihre Characktere jetzt hinter mir lassen muss ,_,

Melodycookie

Wie ich plötzlich reich wurde und dachte, alles wird cool

Wenn Wünsche wahr werden, kommt manchmal alles ganz anders. Geld ist halt doch nicht alles. Sehr anschaulich und empfehlenswert

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die ohne Segen sind" von Richard van Camp

    Die ohne Segen sind

    Klusi

    21. February 2012 um 21:32

    Der Ich-Erzähler Larry, ein junger Dogrib-Indianer, berichtet über seine schlimme Vergangenheit, seine bewegte Gegenwart und seine voraussichtlich trostlose Zukunft. Schonungslos und sehr direkt betrachtet er sich selbst und seine Umwelt. Das Leben, das er führt, ist von Ausschweifungen geprägt und reich an Gewalt. Erlösung erhofft er sich von einem Mädchen, das er liebt und das er aus diesem Grund in einem sehr verklärten Licht sieht. Dabei entspricht Juliet in Wirklichkeit, mit ihrem ganzen Verhalten, ganz sicher nicht dem Bild eines Engels. Der Roman ist von brachialer Sprachgewalt, mit vielen Kraftausdrücken, aber auch mit pfiffigen Redewendungen. Manchmal ist die Sprache vulgär, dann wieder fast poetisch schön. Der Jargon passt zu den geschilderten Lebensumständen und zum Milieu, in dem der Roman spielt. Für den Leser ergibt dieser Stil ein verwirrendes, faszinierendes Wechselbad, die Handlung ist geprägt von extremen Ausschweifungen, von Drogen, Sex und roher Gewalt. Und doch gibt es in diesem knallharten Umfeld auch so etwas wie Gefühle und Freundschaft. Es fällt schwer zu glauben, dass diese Geschichte realistisch ist, und doch könnte durchaus alles so sein, wie beschrieben. Larry ist hart im Nehmen und auch im Geben, er macht vor nichts Halt, auch wenn er Angst hat, und doch ist er im Grunde seines Herzens sensibel und verletzlich. Man kann gar nicht anders, man leidet mit ihm. Manchmal wird van Camp mit Kerouac verglichen, und diese Gegenüberstellung ist sicher durchaus berechtigt. Aber Kerouacs Romane sind Belletristik mit Kultstatus, für Erwachsene. „Die ohne Segen sind“ hat 2001 den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie „Jugendbuch“ erhalten und wird für junge Menschen ab 13 Jahren empfohlen. Diese Altersgrenze kann ich ganz und gar nicht nachvollziehen, und ich würde sie kräftig nach oben schrauben. Mit 13 sind die meisten Jugendlichen ganz sicher bei einigen Szenen völlig überfordert.

    Mehr
  • Rezension zu "Die ohne Segen sind" von Richard van Camp

    Die ohne Segen sind

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. July 2010 um 13:30

    Dieses Buch zu beschreiben würde schiefgehen, zumindest, wenn ich das übernehme. Es ist auf alle Fälle ein Kultbuch und sehr gut, aber doch schon etwas für Ältere. Man muss es- ich vor allem- glaube ich, zweimal oder mehrmals lesen, um alles zu verstehen. Zwischen den Zeile steht wohl am Meisten und man braucht schätzungsweise mehr als nur Lesenslust. Sehr schwierig! Inhalt: Ein Junge namens Larry, der eine düstere Vergangenheit hat und mit Füßen getreten wird/wurde. Er möchte endlich aus dieser "Opferrolle" heraus und will Erlösung. Die findet er seiner Ansicht nach bei dem Mädchen Juliet mit dem Engelsgesicht. Erhielt auch den Deutschen Literaturpreis, ist kompliziert, hart, gut und aussageschwer.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks