Richard Van Camp Dreckige Engel

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Dreckige Engel“ von Richard Van Camp

Richard Van Camp legt hier einen ebenso witzigen wie anrührenden Roman über seine jungen indianischen Helden vor. Larry und Clarence berauschen sich an Drogen, Musik und Sex. Sie wollen Gutes tun und suchen auf den tristen Straßen Liebe und Freundschaft. Doch eines Tages werden aus Blutsbrüdern Feinde.

Stöbern in Historische Romane

Das blaue Medaillon

Konnte mich leider nicht begeistern. Schade!

ChattysBuecherblog

Marlenes Geheimnis

Ein absolut gelungenes Lesevergnügen- ein perfektes Buch, mit Geschichte, die mich fesselte, die Emotionen auslöste mit lebendigen Figuren

Buchraettin

Die Stadt des Zaren

Dieser Roman ist eine Liebeserklärung an St. Petersburg, anhand zahlreicher Einzelschicksale inkl. des Zaren, von 1703-1712

danielamariaursula

Das Ohr des Kapitäns

Wenig Handlung, lange Gespräche zum Erinnerungsaustausch. Wie in einem guten Geschichtsunterricht. Der Schluß kurz und unglaubwürdig.

Wichella

Die Salbenmacherin und die Hure

Mord im mittelalterlichen Nürnberg - und Olivera mittendrin!

mabuerele

Möge die Stunde kommen

Wieder einmal ganz wunderbar geschrieben.

Popi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Dreckige Engel" von Richard Van Camp

    Dreckige Engel
    Mitschiru

    Mitschiru

    30. March 2010 um 21:25

    Ein Buch aus dem kanadischen Norden. Hier geht es um Larry und Clarence, die eigentlich Gutes tun wollen, dann aber in einen Sumpf aus Drogen und Sex geraten. Als Larry irgendwann die Notbremse zieht, werden aus den ehemaligen Blutsbrüdern Feinde. Zugegeben, am Anfang ist der Schreibstil doch sehr gewöhnungsbedürftig. Vor allem die Gedankensprünge und manchmal wirren Fantasien der Hauptfigur Larry haben mich erst abgeschreckt. Die Geschichte ist teilweise bizarr und sicher nichts für zart besaitete, aber als ich mich darauf eingelassen habe, haben mich die Emotionen in diesem Buch mit voller Wucht getroffen. Mittlerweile zähle ich dieses Buch zu meinen Lieblingsbüchern und schlage es manchmal auf, um in einigen kleinen Sätzen ganz große Weisheiten zu finden.... Auch empfehlenswert ist der Vorgänger dieses Buches: "Die ohne Segen sind"

    Mehr
  • Rezension zu "Dreckige Engel" von Richard Van Camp

    Dreckige Engel
    Melli2505

    Melli2505

    11. March 2008 um 10:46

    Sehr anstrengend das zusammenhangslose Gerede über Sex, Drogen, Lehrer und Freunde zu lesen und zu verstehen.