Schwarze Schwänze in weißen Girls!

Cover des Buches Schwarze Schwänze in weißen Girls! (ISBN:B00AR14UVW)
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, indem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schwarze Schwänze in weißen Girls!"

»Schwarze Schwänze in weißen Girls!« – In diesem erotischen Geschichtsband nehmen sich riesige schwarze Schwänze die Löcher von wehrlosen weißen Mädchen vor. Tabulos, explizit und herrlich versaut! Die süße Schülerin Jessy ist schon lange in den durchtrainierten Sportlehrer Mr. Phillips verknallt. Nach der Stunde sieht sie ihre Chance gekommen und will ihn verführen. Doch der breitschultrige Mann dreht den Spieß plötzlich um und macht aus dem verschwitzten blonden Mädchen sein willenloses Spielzeug. Die Angestellte Amber bewirbt sich für höhere Aufgaben als Chefsekretärin. Doch mit der abweisenden Art ihrer beiden Chefs hatte sie nicht gerechnet. Gerade, als die beiden schwarzen Bosse ihre eine Absage erteilen wollen, brennen ihre Sicherungen durch. Die Bestrafung folgt sofort und plötzlich muss sie es mit zwei schwarzen Schwänzen aufnehmen. Diese und andere tabulose Stories finden Sie in dem erotischen Geschichtsband »Schwarze Schwänze in weißen Girls!«. Stichworte: Gangbang, Gruppensex, Erotik, Sex, Bondage, BDSM, SM, Anal, schwarze Schwänze, weiße Mädchen, DP, Ebony, Blowjob, M/F, MM/F, Sexroman, erotischer Roman, erotische Geschichten Eine kleine Kostprobe: Der Kühlakku und die Kuppen seiner Finger waren nur noch wenige Zentimeter von meiner intimsten Stelle entfernt. Es kam keine Reaktion von seiner Seite. Also schob ich weiter. Es war nur eine kurze Berührung, als seine Hand meine Hot Pants erreichte. Er zog seine Finger ein paar Millimeter zurück. »Jessy, ich glaube du solltest dir deine Haut selber kühlen. Besonders an dieser Stelle.« Doch ich hielt seine Hand fest, schob sie wieder zu meiner erhitzten Spalte. Diesmal wartete er etwas länger, bis er die Hand wieder zurückschob. Einmal räusperte er sich, dann stand er auf. Eine große Beule zeichnete sich unter dem Stoff seiner Sporthose ab. Doch er überlegte noch. Er überlegte zu lange ... Ich setzte alles auf eine Karte, als ich ihm die Shorts herunterstreifte und seinen Penis in den Mund nahm. Er wollte zurückzucken, jedoch griff ich an seine Pobacken und zog ihn wieder zu mir heran. Ich saugte seinen Penis mit aller Macht. Noch einige Male versuchte er sich loszureißen, dann hielt er schließlich inne. »Du magst also die härtere Tour?«, presste er hervor. Seine Augen funkelten zur mir herab. Als wäre jedwede Scheu aus seinem Gesicht vertrieben, packte er meinen Oberarm und drückte mich gegen den Barren. Hastig zog er sich das Shirt über den Kopf und entledigte sich auch seiner Hose. Mir blieb beinahe der Atem weg und für einen Herzschlag überlegte ich, ob ich nicht träumte. Sein Körper war atemberaubend. Einige Schweißperlen suchten sich windend den Weg auf seiner schwarzen Haut nach unten. Ich konnte gar nicht anders, als mir das Top über den Kopf zu ziehen. Den Sport-BH riss er mir herunter. Seine Lippen glitten über meinen erhitzten Hals, bissen in meine aufgerichteten Knospen und saugten sie, bis sie hart waren. Fordernd glitt seine Hand herab. Ein Keuchen entfuhr meinen Hals, als er mit den Fingern in den Slip glitt und die Kleidung schließlich herabzog. Er ließ sich Zeit, während er meinen jungen und vom Schweiß glänzenden Körper begutachtete. Dann fasste er meine Haare, drehte mich und presste mich mit dem Bauch auf den Barren. Als nächste spürte ich einige Seile an meinen Handgelenken. Er legte sie flach auf das Gerät und band sie stramm auseinander. Dieselbe Prozedur machte er mit meinen Beinen. Hatte ich nicht eben noch ihn verführen wollen? Jetzt lag ich gefesselt auf einem Barren, die Beine weit gespreizt, sodass er ohne Probleme von hinten durch meine Schamlippen fahren konnte. Ich hatte mich komplett in ihm getäuscht. Er war weder scheu noch zärtlich, sondern wild und unberechenbar. Leider machte mich das nur umso mehr an. »So kleine Mädels, wie du es bist, gehören bestraft, wenn sie versuchen einen Lehrer zu verführen.« Dann schwang er ein Seil. Als die Fasern klatschend auf meinem Po aufschlugen, wollte ich schreien.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B00AR14UVW
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:24 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:19.12.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Erotische Literatur

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks