Richard Wiseman Quirkologie

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(7)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Quirkologie“ von Richard Wiseman

Quirkologie ist eine neue Disziplin der Verhaltenspsychologie, die Professor Richard Wiseman seit über zwanzig Jahren betreibt. Mit wissenschaftlichen Methoden untersucht er die erstaunlichsten Aspekte menschlichen Verhaltens: wie unser Vorname unsere Persönlichkeit beeinflusst, warum September-Kinder besser im Sport sind, ob Freitag der 13. tatsächlich eine Gefahr für unsere Gesundheit darstellt - und welches der lustigste Witz der Welt ist. „Dieses Buch ist ansteckend - nachdem man es gelesen hat, muss man einfach allen Leuten Wisemans ungewöhnliche Forschungsergebnisse erzählen. Es besteht kaum ein Zweifel daran, dass er der interessanteste und erfindungsreichste Verhaltenspsychologe der Welt ist.“ Scientific American

Stöbern in Sachbuch

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Quirkologie" von Richard Wiseman

    Quirkologie
    Blinkmotte

    Blinkmotte

    07. June 2009 um 03:45

    Wenn sich Wiseman in diesem Buch auf eines versteht, dann auf die unterhaltsame und verständliche Zusammenfassung und Auswertung von teilweise sehr exotischer Experimente, Studien und statistischen Erhebungen, die viele zum Teil sehr namhafte Wissenschaftler (darunter natürlich viele Psychologen) im Laufe der (grob über den Daumen gepeilt) letzten Hundert Jahre angestellt und aufgestellt haben. Er selbst machte sich auf die Suche nach dem witzigsten Witz der Welt, andere stellten fest, dass vor allem weibliche Van-Fahrer an Schnellkassen in den USA mehr als die "zugelassenen" zehn Artikel durch die Kasse schleusen, wieder andere haben Untersuchungen über Ehrlicheit angestellt oder das Lächeln. Es ist eine recht anregende und interessante Auswahl, die er zusammen getragen hat. Manches erscheint erstaunliches, anderes auf den ersten Blick abwegig. Auf jeden Fall lesenswert für alle, die sich für die sich für die nicht immer sofort so ungewöhnlich erscheinenden Dinge unseres Alltags und deren Erforschung interessieren. Von Fachchinesisch meiner Meinung nach keine so große Spur, Wiseman bemüht sich sehr, seine Darstellungen verständlich auszuführen.

    Mehr
  • Rezension zu "Quirkologie" von Richard Wiseman

    Quirkologie
    Alissa123

    Alissa123

    06. May 2009 um 19:34

    Sehr gutes Buch über die komischen Dinge des Lebens. Leider ein wenig zu viel Fachchinesisch an manchen stellen.

  • Rezension zu "Quirkologie" von Richard Wiseman

    Quirkologie
    Imoagnet

    Imoagnet

    29. August 2008 um 11:52

    Quirkologie? Klingt irgendwie spannend, dachte ich mir. Auch die Aufmachung des Buches war toll. Da schaut einen der Einstein an, da bekommt man gleich Lust auf Wissenschaft! Und darum geht es auch in dem Taschenbuch: die wissenschaftliche Erforschung unseres Alltags. Also ein Sachbuch. In diesem werden Fragen geklärt, die ich als Leser schon immer mal wissen wollte. Zum Beispiel: Wer lügt wann und wie kann ich dies erkennen? Oder was der witzigste Witz der Welt ist. Die ganzen wissenschaftlichen Fragen, die es zu erforschen gilt, werden von Wiseman mit kurzen Beispielen belegt, außerdem erklärt er, wie er seine Versuche durchführt. Eigentlich kein schlechter Aufbau. Nur ging es mir manchmal etwas zu durcheinander. Die Experimente waren in der Regel gut erklärt, aber ich musste gelegentlich erstmal zwei oder drei Seiten zurück blättern, um herauszufinden, um welches Thema es gerade ging. Außerdem wurde mir ab und zu nicht klar, wie ein bestimmter Versuch gerade die Antwort auf eine bestimmte Frage bringen soll. Aber trotz allem gab es auch viele Einzelheiten, die mir gefallen haben: zum Beispiel der kurze Abstecher zu den Anagrammen oder die (wirklich sehr kurze) Geschichte zu den beiden Präsidenten John F. Kennedy und Abraham Lincoln. Alles in Allem finde ich dieses Buch flüssig geschrieben, mit ein wenig Humor gespickt. Abbildungen ergänzen die wissenschaftlichen Ausführungen und lockern sie auf. Absolut negativ sind mir die doch recht häufig vorkommenden Rechtschreibfehler aufgefallen. Das dürfte bei einem Wissenschaftsbuch meiner Meinung nach nicht vorkommen! Kann ich eine Kaufempfehlung geben? Hmmm... ich zweifele noch ein wenig... es war am Ende doch anders, als ich es erwartet habe. Aber zum Ausleihen kann ich mit ruhigem Gewissen raten!

    Mehr