Richard van Dülmen

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(14)
(6)
(2)
(0)
(0)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein lehrreiches Buch

    Kultur und Alltag in der frühen Neuzeit. 16. bis 18. Jahrhundert

    Clarissa03

    04. March 2016 um 20:19 Rezension zu "Kultur und Alltag in der frühen Neuzeit. 16. bis 18. Jahrhundert" von Richard van Dülmen

    Richard van Dülmen hat dieses Buch über das Leben der Menschen im 16. bis 18. Jahrhundert sehr interessant beschrieben. Detailliert und umfangreich, für Interessierte der Frühen Neuzeit ein Muss.

  • Rezension zu "Verbrechen, Strafen und soziale Kontrolle" von Richard van Dülmen

    Verbrechen, Strafen und soziale Kontrolle

    Sokrates

    23. November 2011 um 10:50 Rezension zu "Verbrechen, Strafen und soziale Kontrolle" von Richard van Dülmen

    Gegenstand des Sammelbandes verschiedener Aufsätze ist das Verständnis von Strafe und deren Umsetzung in der Frühen Neuzeit. So beschäftigt sich ein Aufsatz mit Wahrsagerei und Zauberei und ihrer kirchenpolitischen Ausgrenzung seit dem 16. Jahrhundert, also den Versuchen der Kirche, die im Volk weit verbreitete Volksmagie auszumerzen. Interessant ist auch ein Artikel über die Häufigkeit und Strafform von Mördern, Ehebrechern und Dieben, exemplarisch anhand von Statistiken aus den kurbayerischen des 16. bis 18. Jh. Aus ...

    Mehr
  • Rezension zu "Religion und Gesellschaft" von Richard van Dülmen

    Religion und Gesellschaft

    Sokrates

    02. September 2011 um 21:40 Rezension zu "Religion und Gesellschaft" von Richard van Dülmen

    In Religion und Gesellschaft hat Richard van Dülmen Aufsätze zur Geschichte religiöser Strömungen und Ereignisse zusammengestellt, die für die europäische Geschichte von entscheidender Relevanz waren. So beispielsweise finden sich zur Reformation einige Aufsätze, genauso wie zum – parallel zur Reformation aufblühenden – Täufertum. Darüber hinaus finden sich Aufsätze zu allgemeinen Tendenzen wie der Religiosität (devotio moderna, Sozietätsprojekte) oder der sich unter dem späteren Einfluss der Aufklärung neu formierende ...

    Mehr
  • Rezension zu "Körper-Geschichten" von Richard van Dülmen

    Körper-Geschichten

    Sokrates

    02. September 2011 um 21:39 Rezension zu "Körper-Geschichten" von Richard van Dülmen

    Der Band versammelt zum Thema Körper und Umgang mit dem Körper eine Reihe von Fachaufsätzen. So beispielsweise über das Verständnis der Schande im Mittelalter und wie dieses Stigma bildhaft in der Ikonographie ihre Umsetzung erfahren hat; oder Tänze in der Frühen Neuzeit, verstanden als Versuch, den Körper zu zähmen. Daneben berichten Historikerinnen über ganz alltägliche Erfahrungen, bspw. wie Frauen ihre Schwangerschaft und die anstehende Geburt erfahren/ertragen im 18. Jahrhundert haben. Der zeitliche Bogen der Aufsätze reicht ...

    Mehr
  • Rezension zu "Arbeit, Frömmigkeit und Eigensinn" von Richard van Dülmen

    Arbeit, Frömmigkeit und Eigensinn

    Sokrates

    02. September 2011 um 21:38 Rezension zu "Arbeit, Frömmigkeit und Eigensinn" von Richard van Dülmen

    Dieser Band, herausgegeben von Richard van Dülmen, beschäftigt sich mit einem sehr interessanten und den Alltag der Menschen seit den ersten Hochkulturen prägenden täglichen Beschäftigung: der Arbeit. Der Band beschäftigt sich – in kleinen Aufsätzen namhafter Historiker – mit so Themen wie der Arbeitswelt weiblicher Arbeiterinnen im Lyon des 16. Jahrhunderts oder stellt Beobachtungen aus Dörfern des 17. Jahrhunderts zusammen; oder erzählt von Beichtgesprächen junger Frauen aus dem 19. Jahrhundert und den sich seit der Mitte des ...

    Mehr
  • Rezension zu "Reformation als Revolution" von Richard van Dülmen

    Reformation als Revolution

    Sokrates

    02. September 2011 um 21:37 Rezension zu "Reformation als Revolution" von Richard van Dülmen

    Durch was war die deutsche Reformation angetrieben? Wirklich nur durch Luthers theologische The-sen, die er als Disput verstanden hatte, die letztendlich aber einen politischen Flächenbrand auslös-ten? Neben Luther gab es noch unzählige andere, weit revolutionärere Theologen: so zum Beispiel Thomas Müntzer, der in fast kommunistischer Manier (auch) für die Freiheit des Bauern eintrat und so die Reformation im Sinne des Bauernkrieges radikalisierte. Der Band beinhaltet neben Luther und Müntzer auch die Täuferbewegung und das ...

    Mehr
  • Rezension zu "Dynamik der Tradition" von Richard van Dülmen

    Dynamik der Tradition

    Sokrates

    02. September 2011 um 21:35 Rezension zu "Dynamik der Tradition" von Richard van Dülmen

    Wie entstanden Traditionen? Und wie verloren sie sich im Laufe der Geschichte? Wie konnten sich Gesellschaften von ihnen lösen? . Der vorliegende Band beschäftigt sich mit diesem sehr interessanten Aspekt historischer Entwicklung. Ein Beispiel beschäftigt sich mit der Änderung der Argumentationsmuster des Basler Ehegericht zum Thema der Jungfräulichkeit im 16. und 17. Jahrhundert; andere Aufsätze geben einen Eindruck von der Rolle der Geschlechter in der Stadt Frankfurt in der Frühen Neuzeit oder erzählen vom praktischen Eheleben ...

    Mehr
  • Rezension zu "Volkskultur" von Richard van Dülmen

    Volkskultur

    Sokrates

    02. September 2011 um 21:34 Rezension zu "Volkskultur" von Richard van Dülmen

    Freizeitkultur, Volksfeste, Märkte – bereits im Mittelalter bekannt und beliebt, denn in einer Zeit ohne Fernseher, Zeitung und Radio konzentrierten sich Amüsierlichkeiten auf solche Fixpunkte, die weit verstreut über das ganze Jahr verteilt waren. Den Fasching kennt man bereits in der Frühen Neuzeit, Feste feierte man bereits ausgiebig, wenn politische Anlass hierzu war. In der Frühen Neuzeit gesellten sich hier und da entsprechende Spektakel zu ‚normalen‘ Hinrichtungen hinzu; die strafrechtliche Vollzugspraxis war in diesen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Armut, Liebe, Ehre" von Richard van Dülmen

    Armut, Liebe, Ehre

    Sokrates

    02. September 2011 um 21:33 Rezension zu "Armut, Liebe, Ehre" von Richard van Dülmen

    Wie liebte man noch im späten Mittelalter oder der Frühen Neuzeit? Wie schenkte man damals, v.a. was? Was schenkte man der jungen Braut oder deren Familie als Brautgeschenk, wenn man dem vermögenden Adel oder Bürgertum angehörte? Was schenkte der arme Bauer oder Tagelöhner? In verschiedenen Aufsätzen berichten namhafte Historiker über Dinge wie Duellieren der Ehre willen oder den Alltag der Arbeiter im letzten deutschen Kaiserreich oder über die Genusskultur im Allgemeinen, die vor allem auf der Schwelle vom 19. ins 20. ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Gesellschaft der Aufklärer" von Richard van Dülmen

    Die Gesellschaft der Aufklärer

    Sokrates

    02. September 2011 um 17:27 Rezension zu "Die Gesellschaft der Aufklärer" von Richard van Dülmen

    Richard van Dülmen, Professor für Neuere Geschichte in Saarbrücken, stellt in seinem Buch Die Gesellschaft der Aufklärer Voraussetzungen und Erscheinungsformen aufklärerischer Bestrebungen seit dem frühen 18. Jahrhundert dar. So beschreibt er bspw. wie sich intellektuelle Zirkel zunächst nur auf adliger Ebene, völlig abgetrennt zur restlichen Gesellschaft, als Diskussionsrunden elitär-progressiver Bestrebungen gebildet haben. Deutlich wird so, wie sich aufklärerische Gedanken zunächst ausschließlich nur im begüterten, von ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.