Richelle Mead Blaues Blut

(1.119)

Lovelybooks Bewertung

  • 888 Bibliotheken
  • 19 Follower
  • 8 Leser
  • 89 Rezensionen
(686)
(336)
(81)
(11)
(5)

Inhaltsangabe zu „Blaues Blut“ von Richelle Mead

Rose Hathaways Liebesleben steht völlig Kopf. Während ihr bester Freund Mason hoffnungslos in sie verliebt ist, wirft ihr hinreißend gut aussehender Nachhilfelehrer Dimitri offenbar ein Auge auf eine andere Frau. Da versetzt ein Großangriff der Strigoi die Akademie der Vampire in höchste Alarmbereitschaft, und es wimmelt an der Schule nur so von Wächtern, darunter auch die legendäre Janine Hathaway. Roses Mutter! Um dem Gefühlchaos die Krone aufzusetzen, muss sich Rose mit Christian, dem Ex-Freund ihrer Freundin Lissa, verbünden, um die Akademie vor drohendem Unheil zu bewahren. Zweiter Band der Vampir-Erfolgsserie von Richelle Mead. „Romantik, Action und Intrigen – Vampire Academy lässt keine Wünsche offen.“ VampireGenre.com

Es wird spannender. Eine tolle und düstere Geschichte, die immer besser wird.

— Kriegerindeslichts

Ein Band ist besser als der andere!

— Freddi16

Gute fortsetzung

— AnnabethAphrodiete97

Guter zweiter Band! Gefiel mir fast besser, als der erste Teil.

— AnaBanana

Eine sehr enttäuschende Fortsetzung

— booksworldbylaura

Spannend geht es weiter mit Rose und Lissa. Man erwartet das Ende mit Ungeduld.

— Redrose91

Viel besser als der erste Teil!

— sabrinadam1

Ein toller und unterhaltsamer zweiter Teil! 😍

— PaulinaterS

Sehr spannendes und gutes Buch...

— clr_brg

spannender zweiter Roman aus der Welt der Dhampire und Moroi, der mich wieder begeistern konnte.

— DianaE

Stöbern in Fantasy

Coldworth City

so atemberaubend wie @Dark Angel

MellieJo

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Packend und atmosphärisch dicht. Ein gelungener Fantasy-Thriller, den ich nur empfehlen kann.

AnnaEichenbach

Bitterfrost

Das vertraute Mythos-Academy-Feeling ist wieder da!

Anni-chan

Der Schwarze Thron - Die Königin

Leider begann die Geschichte etwas lahm, nahm dann aber an Fahrt auf und konnte mich erneut überzeugen.

denise7xy

Das Lied der Krähen

#ichbineinaußenseiter

Faltine

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Guter Auftakt mit neuen Protagonisten und alten Bekannten.

Mayylinn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Band 2

    Blaues Blut

    AnnabethAphrodiete97

    06. October 2017 um 10:31

    In diesem Band geht das liebes Drama um Rose weiter gleichzeitig Taucht ihre mutter auf der Bildfläche auf und ihrebeste freundin Lissa hat einen freund und wenig zeit für Lissa. Dabei stürzeen Böse vampire die welt ins chaos dabei geraten Rose und ihre freunde in gefahr. Das war schon viel spannender. Die schreibweise war die gleiche. Doch die story konzentriert sich diesesmal meehr auf spannung und verworrenheit. machte noch mehr spaß zu lesen und hunger nach mehr. ist eine gute lektüre wenn man  keine konzentration zum lesen hat.

    Mehr
  • //Rezension// Vampir Academy - Blaues Blut - Richelle Mead

    Blaues Blut

    booksworldbylaura

    29. September 2017 um 19:48

    Handlung: Am Anfang des Buches gab es eine Zusammenfassung was im vorherigen Band passiert ist und das gefiel mir sehr gut,den dadurch hatte man einen leichteren Einstieg falls es schon eine weile her sein sollte das man den ersten Teil gelesen hat. Nachdem ich so einen guten Start hatte war ich sehr gespannt auf die Geschichte und sie fing auch recht interessant an und ich wollte einfach nur weiterlesen! Aber nachdem der Anfang langsam verklungen ist nervte mich das Buch etwas und zwar weil einfach so gut wie nichts passierte, ich langweilte mich teilweise einfach sogar. Ich dachte es wäre nur eine weile so gewesen, aber tatsächlich ging es immer so weiter und die Spannung verringerte sich von Seite zu Seite. Relativ schnell merkte ich das es ein sehr langweiliger Band werden wird, aber ich wollte dem Buch auf jeden Fall eine Chance geben den ich mochte den ersten echt gerne, aber ich muss sagen nach der Hälfte hab ich das Buch echt aufgegeben und nur noch überflogen und nicht mehr wirklich gelesen. Es fehlte mir einfach die Spannung die im ersten Teil war, ebenso das etwas passierte und es abwechlungsreich wurde.Zwar gab es auch in dem Buch ab und zu gute Stellen die mir dann auch gefielen, aber jetzt so im nachhinein und im Vergleich zum ersten Band konnte es mich dann doch nicht so überzeugen. Die Liebesgeschichte zwischen Rose und Dimitri war zwar immer noch da, aber so richtig reizen konnte sie mich dann auch nicht mehr da mich die Haupthandlung einfach gar nicht mehr interessierte. Deswegen war ich echt froh als ich das Buch endlich beendet hab und ich habe beschlossen die Reihe nicht weiter zu lesen, den dazu war mir der zweite Teil einfach echt zu langweilig. Idee der Reihe:Die Idee der Reihe fand ich im ersten Buch echt klasse umgesetzt, den ich hab noch nie ein Buch mit so einer Idee gelesen, aber nun nach dem zweiten Teil muss ich sagen das mir die Idee immer noch gefällt es mich aber einfach nicht so überzeugen konnte wie im ersten Band. Protagonistin:Rose mochte ich sehr als Person,den sie war eine sehr willenstarke und auch kämpferische Person die sich von nichts und niemanden etwas vorschreiben lassen will. Aber auch vom Charakter her mochte ich sie sehr, den sie war immer freundlich und ich muss schon sagen das ich sie in mein Herz geschlossen hab den sie hatte etwas besonders an sich. Schreibstil:Den Schreibstil mag ich sehr, den obwohl die Handlung nicht ganz so spannend war wie im vorherigen Teil lies sich das Buch doch ganz okay lesen. Im ersten Band konnte sie mich total überzeugen da sie mich ja total packen konnte, aber auch wenn es bei dem Band nicht so der Fall war mag ich ihn sehr, den zu einem mag ich es wie sie alles beschreibt aber auch wie sie die Gedanken und Gefühle der Protagonistin beschreibt - man konnte sich direkt mit ihr identifizieren und auch anfreunden.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung...

    Blaues Blut

    clr_brg

    19. April 2017 um 15:30

    Nach einem Angriff werden die Sicherheitsvorkehrungen an der Vampire Academy verschärft. Es werden mehr Wächter für die Sicherheit eingesetzt unter anderem auch Roses Mutter, mit der sie keinen guten Draht hat. Doch das ist nicht Roses einziges Problem: Sie ist unglücklich verliebt, ihr bester Freund ist auch noch in sie verliebt und sie möchte ihn ungern enttäuschen und dann muss sie auch noch Lissa beschützen. Keine einfache Aufgabe vor allem, weil Rose sich zusammen mit Christian zusammentun muss um Lissa zu beschützen. Nachdem ich den ersten Teil wirklich verschlungen habe, war klar für mich, dass ich unbedingt den zweiten Teil lesen muss und ich finde den zweiten Teil fast noch bisschen besser wie den ersten Band. Das Cover finde ich ehrlich gesagt ein wenig unspektakulär, da es doch dem ersten Band ziemlich ähnlich sieht mit dem Gesicht und dem Schloss im Hintergrund. Ich hätte mir hier noch etwas komplett anderes gewünscht… Dadurch, dass man die Hauptcharaktere schon aus dem ersten Band kennt kann man sich sofort in diese reinfühlen und von Anfang an mitfiebern. Es gibt aber auch neue Charaktere. Zum einen Adrian. Adrian hat ein genauso loses Mundwerk wie Rose und ist einem wirklich auf den ersten Blick total sympathisch. Der Schreibstil ist auch in diesem Buch wirklich sehr flüssig und gut zu lesen und auch die Spannung ist das ganze Buch vorhanden. Es gibt auch wirklich viele Wendungen mit denen man nicht gerechnet hätte. Absolut lesenswert! Allerdings würde ich auf jeden Fall den ersten Band vor dem zweiten Band vorher lesen.

    Mehr
  • Richelle Mead – Vampir Academy, 2, Blaues Blut

    Blaues Blut

    DianaE

    08. April 2017 um 06:50

    Richelle Mead – Vampir Academy, 2, Blaues Blut Rose Hathaway hat es nicht leicht in der Akademie St. Valdimir, obwohl sie mittlerweile etwas mehr Freiheiten genießt, als noch vor wenigen Monaten, als sie und die Moroiprinzessin Vasilisa weg gelaufen sind. Die Trainingseinheiten mit dem sehr heißen Wächter Dimitri sind da eine gelungene Abwechslung und als die beiden zu einer Prüfung aufbrechen, finden sie eine abgeschlachtete Königsfamilie. Sofort ist die Akademie in Aufruhr, die königlichen Familien werden in Sicherheit gebracht und Rose lernt Tasha, Christians Tante, kennen, die eine Kämpfernatur ist. Leider hat sie auch ein Auge auf den attraktiven Wächter geworfen. Aber da gibt es noch diese eine Wächterin, ihre Mutter, und Rose nutzt jede Gelegenheit um sich mit ihr für die jahrelange Vernachlässigung zu streiten. Als eine weitere Königsfamilie niedergemetzelt wird, begibt sich Rose in tödliche Gefahr um ihre Freunde zu retten, doch wird sie zu spät kommen? Ein temporeicher, flüssiger Schreibstil und eine actionreiche, spannende und komplexe Handlung hat mich auch vom zweiten Teil der Vampire Academy-Serie überzeugt. Das Buch hatte alles, was ein gutes Fantasy-Buch braucht: sympathische, gut ausgearbeitete Charaktere, die facettenreich und mit emotionaler Tiefe ausgestattet wurden, eine Handlung die abwechslungsreich und mit einigen Überraschungen gefüllt war, eine düstere Grundstimmung, emotionale Höhen und Tiefen, aber auch eine gute Portion Humor, Kraft und verbale Schlagfertigkeiten. Kurzum eine sehr gute Fortsetzung nach dem ersten Band (1. Blutsschwestern). Mir gefiel auch diesmal Rose sehr gut, obwohl sie von ihrem jugendlichen Charme und ihrer Sturheit noch eine ganze Menge besitzt, wirkt sie insgesamt etwas erwachsener, was sie mir noch sympathischer macht. Sie ist ein Teenager und natürlich ist da auch noch die Verliebtheit zu Dimitri, was sie ab und an etwas aufbrausend werden lässt, aber sie konnte mich auch in diesem Buch wieder überzeugen. Dimitri hat diesmal eine besondere Entscheidung zu treffen, und mir gefällt immer wieder, wie „kalt“ und distanziert er sich gibt, aber dann in den richtigen Momenten voller Herzenswärme steckt. Hier hat die Autorin einen sehr facettenreichen, glaubhaften Charakter erstellt, der mir innerhalb kürzester Zeit ans Herz gewachsen ist. Besonders aufgefallen ist mir diesmal Adrian Ivashkov, der Neffe der Königin, der hier neben Mason, Eddie und auch Mia, in den Vordergrund rückt. Ich bin gespannt, ob wir ihn noch öfter zu Gesicht bekommen, denn irgendwie glaube ich, das hinter dem jungen Mann deutlich mehr steckt, als bisher vermutet. Alle Charaktere sind sehr komplex, facettenreich und detailliert ausgearbeitet, sodass sie eine besondere Tiefe und Authentizität ausstrahlen. Die Handlungsorte sind bildhaft beschrieben, sodass ich mich noch besser in die Story fallen lassen konnte. Das Cover ist ein sehr schöner, düsterer Blickfang, der mich gleich faszinieren konnte. Fazit: spannender zweiter Roman aus der Welt der Dhampire und Moroi, der mich wieder begeistern konnte. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • Band zwei einer tollen Reihe !

    Blaues Blut

    Booksforfantasy

    20. January 2017 um 18:55

    Inhalt:Rose Hathaways Liebesleben steht völlig Kopf. Während ihr bester Freund Mason hoffnungslos in sie verliebt ist, wirft ihr hinreißend gut aussehender Nachhilfelehrer Dimitri offenbar ein Auge auf eine andere Frau. Da versetzt ein Großangriff der Strigoi die Akademie der Vampire in höchste Alarmbereitschaft, und es wimmelt an der Schule nur so von Wächtern, darunter auch die legendäre Janine Hathaway ... Roses Mutter! Um dem Gefühlchaos die Krone aufzusetzen, muss sich Rose mit Christian, dem Ex-Freund ihrer Freundin Lissa, verbünden, um die Akademie vor drohendem Unheil zu bewahren ...Meinung:Auch der zweite Band der "Vampire Academy"-Reihe spielt wieder an der schon bekannten Akademie für die Kinder der Moroi, der guten Vampire. Doch durch scherwiegende Angriffe auf Moroi und ihre Wächter beginnt die Welt um Rose Hathaway und Lissa Dragomir wieder einmal zu schwanken.Dieses Buch hat mir genauso wie "Blutsschwestern" sehr gut gefallen. Mit dem leichten Schreibstil und einer schön erzählten Geschichte hat mich auch dieser Teil an seine Seiten gefesselt und ich hatte ihn innerhalb eines Tages durchgelesen. Obwohl in dem Buch wieder nur etwa 300 Seiten vorhanden waren hätten diese nicht besser gefüllt werden können. Einziges Manko meinerseits: in der Inhaltsangabe wird von **VORSICHT möglicher SPOILER** Lissas Ex-Freund Christian berichtet. Mir wäre dieser Beziehungsstand nicht so exakt aufgefallen. Ja, sie hatten sich gestritten und hatten eine Meinungsverschiedenheit, doch als Ex-Freund hätte ich ihn nicht gleich bezeichtnet ^^ es wäre aber möglich das mir diese Stelle entfallen ist (bei zu langen Lesesessions kann das durch aus passieren)Fazit:Wieder ein tolles Buch gelesen. Ich werde mir definitiv die anderen vier Bände auch noch besorgen. Und obwohl hier keine große literarische Meisterleistung vonstatten ging, wurde ich trotzdem gut unterhalten und konnte meinem stressigen Alltag durch das Buch einige Stunden entfliehen :-)

    Mehr
  • es geht spannend weiter

    Blaues Blut

    LadySamira091062

    12. July 2016 um 09:59

    In Rose Hathaway´s Leben geht momentan alles  durch einander.Während Mason  rettungslos in  sie verknallt ist trifft sich Rose´s heimliche Liebe Dimitri mit einer anderen Frau .Und wie es scheint knistert es zwischen den beiden .Doch damit nicht genug  : ein Angriff der Strigoi versetzt  die Schule und mit ihr alle Wächter in höchste Alarmbereitschaft .Zu allem Übel taucht nun auch Janin Hathawy auf ,Roses Mutter.Die Beziehung der beiden steht auf wackligen Füßen, denn Rose kann ihr nicht vergeben ,das ihre Mutter  kaum Kontakt hält.  Um Lissa und die Academy  zu schützen  muss Rose sich mit Christian  verbünden ,das verlangt viel von ihr  ,denn sie  sieht in Christian  einen Rivalen um die Gunst und die Liebe von Lissa. Doch um diese zu schützen muss  sie sich   überwinden  und  Herr ihrer Gefühle werden.Roses gesamtes Leben derzeit ist ein einziges Gefühlschaos und das ist  in Anbetracht der  Gefahr durch die Strigoi  sehr gefährlich.Dieser Band geht  nahtlos weiter  und  man erlebt das Gefühlschaos von Rose hautnah mit .Man  spürt ,wie aus der zickigen Rose langsam eine junge Frau wird,die sich ihrer Verantwortung bewußt wird ,sich aber dennoch nicht immer an die herrschenden Regeln anpassen kann und will .Und die verzweifelt versucht  ihrer Gefühle für den  smarten Wächter Dimitri Herr zu werden.

    Mehr
  • durchweg spannender zweiter Teil der Vampir-Reihe

    Blaues Blut

    Meiky

    09. May 2016 um 13:36

    Auch der zweite Teil der Vampire-Acadamy-Reihe von Richelle Mead hat mir wirklich gut gefallen! Ich habe die Charaktere einfach ins Herz geschlossen und bin gespannt auf die vielen Folgebände, die noch auf mich warten! Die Welt, in der Rosa und Lissa leben, gefällt mir wirklich total gut! Ich finde die unterschiedlichen Arten von Vampiren und die unterschiedlichen Fähigkeiten total spannend und das Zusammenspiel sehr überzeugend! Auch das neue Abenteuer, dem sich Rosa und Lissa gegenübersehen, hatte einiges an Potential. Das zweite Buch schließt eigentlich nahtlos an den ersten Teil der Reihe an. Die Spannung war von Anfang gegeben und ich habe mich wirklich gut unterhalten gefühlt! Rosa ist in dem letztes Jahr ihrer Ausbildung und soll bald die Verantwortung und den Schutz für ihre beste Freundin Lissa übernehmen. Aber gerade die adligen Moroi, zu denen auch Lissa gehört, sind im Visier der "bösen" Strigoi und die Wächter in höchster Alarmbereitschaft. Neben dem Schutz der Moroi steht aber auch die Anziehungskraft zwischen Rosa und Dimitri wieder im Vordergrund. Die ganzen Männergeschichten in diesem Buch und die Zerrissenheit von Rosa waren mir allerdings ein bisschen zu viel. Die Bedrohung der Strigoi ist das ganze Buch über spürbar. Auch die Spannung zog sich komplett hindurch und der Leser wurde immer wieder mit potentiell gefährlichen Situationen konfrontiert. Ich war sehr gespannt, auf einen finalen Kampf in diesem Buch, denn für mich sah die Situation sehr ausweglos aus. Leider kam mir aber der große "Knall" am Ende dann etwas zu kurz. Bei einem zweiten Teil kann ich aber wohl auch nicht mehr erwarten.. Nichtsdestotrotz hat mir das Buch mal wieder sehr gut gefallen und ich bin wirklich gespannt darauf, wie die Reihe weitergeht!

    Mehr
  • Vampire Academy - Blaues Blut

    Blaues Blut

    AReaderLivesAThousandLives

    17. April 2016 um 19:44

    Achtung, 2. Teil einer Reihe!! Worum es geht: Rose Hathaways Liebesleben steht völlig Kopf. Während ihr bester Freund Mason hoffnungslos in sie verliebt ist, wirft ihr hinreißend gut aussehender Nachhilfelehrer Dimitri offenbar ein Auge auf eine andere Frau. Da versetzt ein Großangriff der Strigoi die Akademie der Vampire in höchste Alarmbereitschaft, und es wimmelt an der Schule nur so von Wächtern, darunter auch die legendäre Janine Hathaway ... Roses Mutter! Um dem Gefühlchaos die Krone aufzusetzen, muss sich Rose mit Christian, dem Ex-Freund ihrer Freundin Lissa, verbünden, um die Akademie vor drohendem Unheil zu bewahren ... Meine Meinung: Auch wenn man das Buch durchaus lesen kann, ohne den ersten Teil zu kennen, da es immer wieder rückblickende Erklärungen gibt, würde ich trotzdem empfehlen, mit Band 1 zu beginnen :) und wer diesen gelesen hat, der weiß über den Schreibstil und auch über die Charaktere Bescheid, weshalb ich dazu nicht mehr viel erwähnen brauche :) Die Handlung in diesem Buch konzentriert sich stärker auf die Strigoi. Angriffe erschüttern die Welt der Moroi und der Feind scheint es scheinbar auf die Königlichen unter ihnen abgesehen zu haben. Ich finde man merkt beim Lesen, dass hier um etwas größeres geht und sich langsam etwas aufbaut. Und wie bei Band 1 hat es auch hier die Autorin geschafft, mit Witz und Spannung mich in die Geschichte zu ziehen :) Fazit Schließt sich dem Vorgänger an, kann ich nur empfehlen :)

    Mehr
  • Toller zweiter Teil. Die Reihe packt mich immer noch. Trotz Vampire ;) :D

    Blaues Blut

    Lilly_McLeod

    05. April 2016 um 12:04

    Das Cover Das Cover ist aus der Reihe mein Lieblingscover. Ich finde das Mädchen einfach total süß auf dem Cover und die tollen roten Haare. Außerdem mag ich nach wie vor das Logo und die einprägsame Schriftaufmachung. Kurze Inhaltsbeschreibung Im zweiten Band haben sich gerade alle von dem Verrat erholt, den Victor über die Academy gebracht hat. Lissa nimmt weiterhin ihre Medikamente, so dass sie keine Magie hat, aber auch wesentlich stabiler ist. Eigentlich könnte alles zur Normalität zurückkehren, aber das gelingt nicht nur Rose nicht. Der schwirrt immer noch Dimitri im Kopf herum und die Tatsache, dass sie einander nicht haben können. Und dann tauchen nicht nur weitere getötete Moroi auf, sondern auch noch ihre Mutter. Eine Legende und angesehen Wächterin. Nur nicht für Rose. Als die Wächter herausfinden, dass die Strigoi mit Menschen zusammenarbeiten und sich organisieren, wird die Gefahr für die Moroi immer größer. Niemand ist mehr sicher, nicht einmal mehr tagsüber. Rose und ihre Freunde müssen das bald schon am eigenen Leibe erfahren … Schreibstil und Storyverlauf Die Geschichte ist erneut locker leicht zu lesen. Man fliegt durch die Seiten und erhält eine gelungene Mischung aus Spannung und Humor. Die Entwicklung der Story gefällt mir sehr gut. Es gibt genug Substanz für weitere Teile und die Handlung bleibt dynamisch und spannend. Außerdem gefällt es mir ausgesprochen gut, dass die Autorin die Charaktere real erscheinen lässt und sie ebenso Schwächen wie Fehler haben. Sie dürfen auch mal Fehler machen und lernen daraus. Das gilt nicht nur für Rose, sondern für alle wichtigen Figuren im Buch und das gefällt mir ausgesprochen gut. Die Charaktere und ihre Entwicklung Ganz klar ist Rose nach wie vor die Hauptfigur des Buches. Sie ist reifer geworden, durch das was sie erlebt hat und doch immer noch sehr jung. Sie kämpft mit ihrer impulsiven, emotionalen Art, mit dem Druck, alles richtig zu machen. Ihr Leben für das ihre Freundin jederzeit zu opfern und dem Wunsch doch irgendwie zu leben und selbst ein Leben haben zu dürfen. Ein Konflikt, der sehr gut rüber kommt und den ich gut nachvollziehen konnte. Ihre Entwicklung hat mir sehr gefallen und mich zudem gerade am Ende sehr berührt. Die Nebenfiguren waren auch wieder sehr präsent. Die einen entwickelten sich in Richtungen, die überraschend waren, über Dimitri erfuhr man endlich mehr und er wirkte besser beleuchtet als in Band 1. Lissa dagegen spielte eine kleinere Rolle und von wieder anderen mussten wir uns leider für immer verabschieden. Alles in allem von den Charakteren her gesehen, ein starkes Buch und man freut sich auf ein Widersehen mit Rose und den anderen. Fazit Auch der zweite Band der Vampire Academy konnte mich überzeugen. Es ging spannend weiter, ließ sich gut lesen und die Charakterentwicklung war überzeugend. Gerade für Fantasy Fans und Jugendliche sicher eine klar zu empfehlende Reihe.  

    Mehr
  • Band 2 beginnt stark und endet stark, dazwischen plätschert das ganze leider etwas vor sich hin

    Blaues Blut

    nadines-lesewelt

    31. January 2016 um 18:15

    Rose ist mit Dimitri auf dem Weg zu einer Prüfung, doch sie treffen nicht auf den Wächter der sie prüfen soll. Den alle im Haus sind tot, sowohl die Moroi als auch ihre Wächter. Dieser Angriff setzt alle in höchste Alarmbereitschaft, denn jeder weiß die Strigori können jederzeit wieder angreifen.Doch die meisten Moroi wollen die Weihnachtszeit mit ihren Kindern verbringen und kommen deswegen an die Schule. Und so wimmelt es an der Schule von Wächtern und Rose trifft auf ihre Mutter. Rose ist alles anders als begeistert dass ihre Mutter da ist. Außerdem befindet sich Rose immer noch im Gefühlschaos wegen Dimitri, doch dieser wendet sich einer anderen Frau zu. Dagegen scheint Mason sich immer mehr für Rose zu interessieren. Rose kämpft noch mit ihren Gefühlen für Dimitri, sie weiß aber dass sie und er nicht zusammen sein können. Deswegen versucht sie sich Mason zu zuwenden. Dieser ist nämlich total verliebt in Rose. Rose ist auch in diesem Teil wieder sehr stark und mutig, allerdings hat sie durch den Unterricht mit Dimitri und auch ihren Gefühlen für ihn sich verändert. Früher hat sie mit jedem Kerl geflirtet, doch das tut sie nicht mehr. Rose wird langsam erwachsener auch wenn sie sich nicht immer so verhält. Manchmal ist ihr Mund schneller wie ihr Kopf. Gerade gegenüber Dimitri und auch ihrer Mutter. Was ich schade finde ist das Rose niemand so richtig zum Reden hat, immer wenn sie sich Lisa gegenüber öffnen will, kommt diese mit eigenen Problemen an.Lisa spielt in diesem Band noch so eine große Rolle wie noch im ersten Band. Dadurch das sie viel mit ihrem Freund Christian zusammen ist, hat Rose nicht mehr so viel von ihr wie vorher. Die beiden führen kaum noch richtig Gespräche. Dimitri ist mal wieder undurchschaubar. Bei ihm weiß man einfach nie woran man ist. Er wendet sich Christians Tante zu, was Rose unglaublich weh tut. Und Christians Tante gegenüber zeigt er auch erstmals Gefühle. Dieser Teil beginnt mit einem Angriff und man denkt jetzt geht es genauso spannend weiter. Leider nein, die Geschichte plätschert lange so vor sich und ohne das wirklich etwas passiert. Oder eher etwas Großes passiert, Kleinigkeiten oder kleiner Kämpfe passieren dann doch. Groß Kampf mit ihren Gefühlen für Dimitri und Mason, Rose und ihre Mutter usw. Erst gegen Ende hin wird das Buch wieder spannend und nimmt dadurch Fahrt auf. Das hat mich leider etwas gestört. Trotzdem hat mir das Buch und die Geschichte gefallen. Ich mag Rose richtig gern und hab einfach gehofft das sie und Dimitri vielleicht eine Chance zusammen haben. Zwischen drin habe ich mir mal überlegt ob ich die Reihe weiterlesen will, aber der Schluss von Band 2 hat mich neugierig auf mehr gemacht. Außerdem hat jemand gemeint, das diese Reihe von Band zu Band besser wird. Fazit:Band 2 beginnt stark und endet stark, dazwischen plätschert das ganze leider etwas vor sich hin. Trotzdem war es eine schöne Geschichte und ich hab mit Rose gefühlt. Deswegen vergebe ich für diesen Band 4 Sterne.

    Mehr
  • Wenn du nicht damit rechnest, gerät deine Welt komplett aus den Fugen...

    Blaues Blut

    LiilasBuecherwelt

    13. September 2015 um 15:56

    Inhalt: Rose Hathaways Liebesleben steht völlig Kopf. Während ihr bester Freund Mason hoffnungslos in sie verliebt ist, wirft ihr hinreißend gut aussehender Nachhilfelehrer Dimitri offenbar ein Auge auf eine andere Frau. Da versetzt ein Großangriff der Strigoi die Akademie der Vampire in höchste Alarmbereitschaft, und es wimmelt an der Schule nur so von Wächtern, darunter auch die legendäre Janine Hathaway … Roses Mutter! Um dem Gefühlchaos die Krone aufzusetzen, muss sich Rose mit Christian, dem Ex-Freund ihrer Freundin Lissa, verbünden, um die Akademie vor drohendem Unheil zu bewahren … (Quelle: www.egmont-lyx.de)   Meine Meinung: Dieser Band hat mich noch mehr in seinen Bann gerissen, als ,,Blutsschwestern". Das lag vor allem an der düsteren Grundstimmung unter all den fröhlichen Interaktionen der Protagonisten. Man erwartet praktisch einen Showdown und denn bekommt man auch. Das Ende zieht einem wirklich runter... Die Protagonisten bleiben eigentlich die gleichen wie in Band 1. Rose ist nach wie vor die sarkastische, wilde und kämpferische Person wie schon zu Beginn. In Band 2 ist sie aber auch etwas düsterer und sie hat hier allemal genug Probleme, um ein ganzes Mädcheninternat zu versorgen. Neben ihrer plötzlich auftauchenden Mutter, gibt es auch genügend Männer, die immer wieder auftauchen. Einer davon ist Mason und er ist für mich ein kleiner Star in diesem Band. Er bekommt deutlich mehr Aufmerksamkeit und man erfährt hier etwas mehr über ihn. Er ist ein lieber, anständiger und sehr kämpferischer Draufgänger, der für seine Meinung einsteht. Ich mochte ihn total gerne und obwohl er nicht ganz so viel Tiefe bekommt, kann man seine Handlungen nachvollziehen. Weiter hätten wir auch Dimitri im Angebot und der benimmt sich hier etwas kindisch. Man kann als Leser schon verstehen warum und er ist das exakte Spiegelbild von Rose, wenn er sich mal gehen lässt. und dennoch denkt man sich einfach nur so: Warum seid ihr beide so bescheuert?!. Christian fand ich schon im ersten Band sehr interessant und er bekommt auch hier mehr Spielraum. Seine Art, die sich teilweise so sehr in Roses Art ähnelt, entfacht immer wieder neuen Gesprächsstoff und das macht alle noch interessanter. Ebenso gibt es auch noch ein paar total neue Charaktere wie Tasha und Adrian, über die ich aber nicht so viel sagen kann ohne zu spoilern. Nur so viel: Tasha finde ich nicht so sympathisch, aber Adrian schon :) Während es in Blutsschwestern mehr um Lissas Problem ging, widmet sich dieser Band mehr der Strigoi Problematik und das mit ziemlicher Intensität. Es wird nicht auf Feingefühl geachtet und das verdeutlicht eigentlich, wie schlimm das ganze ist. Wie oben schon geschrieben steht, fand ich das Ende wirklich schlimm und ich bin nach wie vor erschüttert darüber.. Der Schreibstil ist immer noch sehr einfach geschrieben und angenehm zu lesen. Durch die zusätzliche Spannung, legt man das Buch praktisch nicht mehr aus den Händen und ehe man es glauben kann, ist man schon fertig. Genial gemacht.   Fazit: Düstere, intensiver aber dennoch mit Humor, beschreitet Rose ihre nächste Mission an Lissas Seite. Unbedingt an der Reihe dranbleiben, denn auch hier gibt es eine ganz klare Leseempfehlung..

    Mehr
  • Spannende Vampir-Fantasy

    Blaues Blut

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Rose Hathaway ist Dampir-Wächterin in Ausbildung und der Schutz ihrer besten Vampir-Freundin steht an oberster Stelle... Oder? In Rose's Leben geht es gerade drunter und drüber. Sie trifft nach langer Zeit auf ihre Mutter und hat einiges aufzuarbeiten - das bleibt nicht ohne Blessuren. Dimitri sollte sie sich eingentlich aus dem Kopf schlagen, doch die Eifersucht macht ihr ständig einen Strich durch die Rechnung und erschwert es, ihre Beziehung zu Mason zu definieren. Und zu allem Überfluss haben sich die Strigoi organisiert und gehen gezielt gegen die königlichen Familien vor. ________________________________________________________________________________ Es ist ein ganz schönes Paket, was Richelle Mead ihrer Protagonistin da aufbürded. Es bleibt kaum Zeit Luft zu holen bzw. das Buch weg zu legen, da so viel passiert und jede Situation ihre eigene Fragen aufwirft. Ausgangspunkt des Buches ist ein großangelegter Strigoi-Angriff, den es so noch nicht gegeben hat. Auf einmal wächst die Gefahr für Moroi und Dampire. Alte Regeln scheinen überholt, bisherige Verhaltensweisen müssen überdacht werden. Rose macht für mich erstmal einen ganz schön großen Entwicklungsschritt zurück, sie wird sprachlich wieder impulsiver und in ihren Handlungen exzessiver - aber in Anbetracht ihres Alters und des Liebeschaos sowie mangelnder Bezugspersonen sieht man es ihr gerne nach. Man leidet mit ihr und kann auch ihre Fehltritte bestens nachspüren. Lissa und Christian treten in diesem Band etwas in den Hintergrund. Passend, da sie sich in ihrer Zweisamkeit auch von Rose entfernen. Dimitri hat die Schotten komplett dicht gemacht und zieht sich aus Rose Umkreis größtenteils zurück. Dafür tritt Mason in den Fordergrund und die Freundschaft scheint sich auszuwachsen. In diesem Band ist nicht viel Raum für Rosarotes. Für mich zeigt er bereits Züge eines nervenaufreibenden Thrillers. Die Atmosphäre ist ungemütlich (hinsichtlich zwischenvampirischen/-dampirischen Interaktionen) und beängstigend (bzüglich der neuen Vorgehensweise der Strigoi). Richelle Mead schont keinen Ihrer Charaktere. Fazit: Die Reihe hat absolutes Suchtpotential. PS: Die Seitenzahl des Ebooks = 260.

    Mehr
    • 3

    wwwJunebugcom

    23. August 2015 um 02:20
  • Toller 2. Band! Ich bin jetzt schon ein Riesenfan!

    Blaues Blut

    romanheldinnenblog

    02. August 2015 um 22:22

    Klappentext Rose Hathaways Liebesleben steht völlig Kopf. Während ihr bester Freund Mason hoffnungslos in sie verliebt ist, wirft ihr hinreißend gut aussehender Nachhilfelehrer Dimitri offenbar ein Auge auf eine andere Frau. Da versetzt ein Großangriff der Strigoi die Akademie der Vampire in höchste Alarmbereitschaft, und es wimmelt an der Schule nur so von Wächtern, darunter auch die legendäre Janine Hathaway ... Roses Mutter! Um dem Gefühlchaos die Krone aufzusetzen, muss sich Rose mit Christian, dem Ex-Freund ihrer Freundin Lissa, verbünden, um die Akademie vor drohendem Unheil zu bewahren. Inhalt Rose hat es zurzeit wirklich nicht einfach. Ihr Mentor Dimitri, in den sie heimlich verliebt ist, hat ihr unmissverständlich klargemacht, dass sie nie ein Paar werden können, ihre beste Freundin hat nur noch Augen für ihren Freund Christian, schlimmer kann es nicht mehr kommen, denkt sie. Als eine große Gruppe Moroi mit ihren Wächtern von Strigoi abgeschlachtet wurden, weisen alle Anzeichen darauf hin, dass Menschen an dem Vorfall beteiligt waren. Die Vampirwelt ist in heller Aufregung, scheint doch niemand mehr dadurch sicher zu sein. An der Akademie treffen immer mehr Wächter ein, und oh Schock für Rose, steht ihr doch glatt ihre Mutter gegenüber, welch eine Überraschung! Das Rose nicht gerade vor Freude ausflippt, kann sich wohl jeder denken, kennen sich die beiden doch gar nicht und genau das, kann Rose ihr nicht verzeihen. Als Dimitri Interesse an einer anderen Frau zeigt, weiß Rose, dass es immer ‚schlimmer‘ geht. Sie entscheidet sich für einen neuen Lebensabschnitt und wendet sich einer neuen Liebe zu, Mason, der schon seit langer Zeit ein großes Interesse an ihr hegt. Als die Schüler der Akademie zu einem Skiausflug fahren, will sie die Beziehung mit Mason vertiefen, doch kommt ihr der königliche Moroi Adrian Ivashkov dazwischen. Adrian hat einen berüchtigten Ruf im Bezug auf Frauen und Rose bekommt den bei jeder Gelegenheit zu spüren. Durch ein Missverständnis angestachelt begeht Mason mit ein paar Freunden einen dummen Fehler und Rose versucht alles um die Freunde aus der Patsche zu helfen. Zitat >> Weil es falsch von uns ist, zusammen zu sein. << (Rose zu Dimitri) Meinung Der 2. Band ist genauso packend wie der erste. Die Verzweiflung von Rose zu Beginn des Buches ist fast greifbar und hat mich ganz schön bedrückt. Allgemein ist der Charakter von Rose sehr dynamisch und reißt den Leser geradezu an sich, genau das liebe ich so an dieser Reihe. Rose ist ein so markanter, liebevoller, lebensfroher Charakter, es macht einfach richtig viel Spaß mit ihr Sachen zu erleben. Schade finde ich etwas die Entwicklung von Lissa, sie kam einfach viel zu kurz in dem Buch, dafür hat man aber Christian Ozera besser kennenlernen können. Auch bin ich gespannt, was Adrian in den kommenden Bänden noch zu bieten hat, ich denke mir, man hat ihn nicht umsonst als Charakter eingeführt. Die Handlung ist wieder einmal eher düster, noch düsterer als im ersten Teil, ging es in dem doch eher um Teenager-Zänkereien, Gerüchte usw. Der Schreibstil ist jugendlich frisch, wie der erste Band. Das Cover ist najaaa, eher nicht so mein Fall. Wie schon in der Rezension von Band 1, finde ich einfach die Weltbild-Ausgaben hübscher. Das Ende ist ein absolut genialer Cliffhanger - ich freue mich schon auf Band 3 :). Bewertung: 5/5

    Mehr
  • Vampire Academy 2 - Blaues Blut

    Blaues Blut

    Chronikskind

    05. June 2015 um 22:12

    Zum Inhalt: Rose Hathaways Liebesleben steht völlig Kopf. Während ihr bester Freund Mason hoffnungslos in sie verliebt ist, wirft ihr hinreißend gut aussehender Nachhilfelehrer Dimitri offenbar ein Auge auf eine andere Frau. Da versetzt ein Großangriff der Strigoi die Akademie der Vampire in höchste Alarmbereitschaft, und es wimmelt an der Schule nur so von Wächtern, darunter auch die legendäre Janine Hathaway ... Roses Mutter! Um dem Gefühlchaos die Krone aufzusetzen, muss sich Rose mit Christian, dem Ex-Freund ihrer Freundin Lissa, verbünden, um die Akademie vor drohendem Unheil zu bewahren ... Meine Meinung: absolut empfehlenswert!!!! Ich liebe dieses Buch - es ist meiner Meinung nach noch besser als der erste Teil, obwohl ich das Gefühl habe, dass noch Luft nach oben ist. Zum Inhalt kann ich aus Spoiler-Gründen leider nicht viel sagen, aber die Geschichte ist echt super :D Mir gefallen die Szenen zwischen Rose und ihrer Mutter. In mancher Hinsicht kann man sie wirklich gut verstehen. Auch die Entwicklung ihrer Beziehung beeindruckt mich ein bisschen - ich bin gespannt, ob die beiden in den folgenden Bänden wieder aufeinander treffen und wenn ja, wie diese Treffen aussehen. Ich finde, dass die Szenen zwischen Rose und Lissa weniger geworden sind. Das mag vielleicht an der Story an sich liegen, dennoch hätte ich mir ein paar mehr Szenen gewünscht. Zu der Beziehung zwischen Rose und Dimitri sag ich hier mal nichts - klest selber, was zwischen den beiden passiert. Aber nur so viel ... manchmal ist ein Tritt in den Hintern angebracht :D Der Schreibstil ist echt genial, so flüssig, dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen kann ^^ aber trotzdem auch extremst einfühlsam ... an der ein oder anderen Stelle hab ich auch mal eine Träne verdrückt. Ich kann das Buch echt jeden empfehlen!!!!! Ich hoffe, die anderen Teile machen da weiter, wo die ersten beiden aufgehört haben ;D

    Mehr
  • Lohnt sich schon wegen des Schreibstils!

    Blaues Blut

    smileymary

    20. March 2015 um 07:00

    Das Buch hat wieder aufregende Highlights dabei! Die Strigoi werden gut beschrieben und man bekommt einen guten Einblick in die Ausnahmesituationen der Moroi und Dhampire an der Akademie. Rose ist so beschrieben, dass man gar nicht anders kann, sie gut zu finden, wenn auf Lissa in diesem Buch zu wenig Rücksicht genommen wurde. Hier spezialisiert sich alles auf das, was Rose erlebt. Dazu gehört auch die schwierige Beziehung zu den Männern... Aber dafür wurde es wirklich sehr schön gemacht. Dieses Buch ist einfach toll geschrieben, hat einen großen Spannungsfaktor, ist nur zu empfehlen und der nächste Band lässt in meinem Bücherregal sicher nicht lang auf sich warten.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks