Richelle Mead Blood Promise

(67)

Lovelybooks Bewertung

  • 54 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(42)
(19)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blood Promise“ von Richelle Mead

Look out for Bloodlines , Richelle Mead's new series set in the world of Vampire Academy, coming August 2011! §The recent Strigoi attack at St. Vladimir's Academy was the deadliest ever in the school's history, claiming the lives of Moroi students, teachers, and guardians alike. Even worse, the Strigoi took some of their victims with them . . . including Dimitri.§He'd rather die than be one of them, and now Rose must abandon her best friend, Lissa - the one she has sworn to protect no matter what - and keep the promise Dimitri begged her to make long ago. But with everything at stake, how can she possibly destroy the person she loves most?

Ich liebe diese Reihe einfach!

— Daria_Sekemoto
Daria_Sekemoto

Spannend, düster, geheimnisvoll: die Reihe ist einfach durchgehend gut :)

— Sorlana
Sorlana

Zwischenzeitlich etwas langatmig aber alles in Allem genau so gut wie seine Vorgänger...

— Taschi1020
Taschi1020

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 2: Pakt des Schicksals

Spannender 2. Teil mit unerwarteten Wendungen! Schade, dass das Ende so knapp gehalten ist: Hier hätte ich definitiv mehr erwartet...

emmaya

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: Blood Promise - Richelle Mead

    Blood Promise
    rosebud

    rosebud

    18. February 2015 um 17:34

    Original-Rezension: The emotional life of books Meine Meinung: Nach Shadow Kiss war ich erst einmal von dem Ende ziemlich mitgenommen und habe mir gesagt, du brauchst jetzt mindestens ein anderes Buch bevor du mit der Reihe weitermachen kannst. Gesagt getan, ich las also ein anderes Buch, doch war ich nicht einmal in der Hälfte dessen, als ich es nicht mehr ausgehalten habe und unbedingt Vampire Academy weiterlesen musste. Die Rezension wird übrigens ein wenig kryptisch, vor allem für diejenigen, die das Buch noch nicht gelesen haben, denn ich versuche sie so Spoiler frei wie möglich zu halten. Diejenigen, die das Buch aber schon gelesen haben, werden hoffentlich verstehen, auf was ich hinaus will. Zuerst sei gesagt, dass Blood Promise von der Story her ziemlich anders ist als all die vorherigen Bücher. Der Mittelpunkt der Geschichte ist nicht mehr die Academy, wodurch man andere Bereiche der Vampir-Gesellschaft nun näher kennenlernt. Der Grund dafür ist jedoch kein sonderlich erfreulicher. Denn der Hauptbeweggrund für Rose das zu tun, was sie nun macht, ist genau das, was mich am Ende des dritten Teils so fertig gemacht hat (diejenigen die die Reihe schon gelesen haben, werde – hoffentlich - den Sinn hinter diesen Sätzen erkennen). Jedoch hat es mir keineswegs gefallen, wie Rose damit umgegangen ist. Das war einfach so eine unüberlegte und komplett sinnlose Aktion, die sie eigentlich nur den Kopf kosten kann und zu sonst nichts führen würde – was von Anfang an klar ist. Auch das, was im Verlaufe des Buches passiert, besonders wenn DIE beiden wieder aufeinander treffen, kann ich einfach nicht nachvollziehen. Klar trauert sie, aber ganz ehrlich: Ich persönlich finde, dass es überhaupt nicht zu der Rose passt, die ich in den vorherigen Bänden kennengelernt habe, wie sie sich dann gehen lässt, ihren Schmerz in dieser gewissen anderen Sache ertränkt und sich damit selber belügt. Die Rose die ich zu kennen geglaubt habe, hätte dagegen angekämpft und sich nicht in einem Loch verkrochen! Was ich auch etwas seltsam finde, ist, dass dort, wo Rose nun ist, jeder, auf den sie trifft, Englisch kann – und dass das dann auch noch so betont wird. Ein paar wenige Personen wäre ja noch realistisch, aber jeder einzelne? Nein, das halte ich nicht für sonderlich realistisch.  Schön finde ich hingegen, dass man durch die besondere Verbindung zwischen Rose und Lissa immer noch mitbekommt, was in der Academy passiert. Und das war für mich – um ehrlich zu sein – auch der spannendste Teil der Geschichte, auch wenn ich die „überraschende“ Wendung am Ende eigentlich schon relativ früh vorhersehen konnte. Dennoch ist dies der Teil der Geschichte, der wie gewohnt Action bereithält und den Leser in Atem hält. Zwar hat sich Blood Promise weiterhin sehr schnell und einfach lesen lassen, jedoch war es – was der Story zu verschulden ist – stellenweise ungewohnt zäh, sodass ich nicht immer in jedem Moment den Drang hatte, es unbedingt weiterlesen zu müssen, wie es sonst bei den vorherigen Bänden der Fall war.  Interessant finde ich jedoch, dass ich über das, was am Ende von Shadow Kiss passiert ist, relativ leicht hinweg gekommen bin. Am Anfang war ich zwar immer noch total traurig, doch das ist dann relativ schnell verfolgen, vor allem als man dann wieder auf ihn trifft.  Mein Fazit: Abschließend lässt sich also sagen, dass Blood Promise definitiv nicht mein Lieblingsband der Reihe ist. Ich bin einfach nicht recht mit Roses Verhalten klar gekommen und auch die Geschichte war nicht mehr durchgehen so fesselnd, wie ich es gewohnt war, auch wenn sie sich dennoch immer noch sehr schnell und leicht lesen lässt. Interessant ist jedoch, dass man in Blood Promise wieder mehr über die Vampir-Gesellschaft lernt und bisher unbekannte Aspekte kennen lernt. Trotz der leichten Schwächen kann ich das Buch – und die Reihe sowieso! - immer noch vollen Herzens weiterempfehlen.

    Mehr
  • Blood Promise (Achtung Spoiler!)

    Blood Promise
    Taschi1020

    Taschi1020

    09. September 2014 um 17:31

    Wer diese Rezension liest, hat hoffentlich Vampire Academy, Frostbitten und Shadow Kissed schon gelesen, sie kann Spoiler enthalten. Zusätzlich werde ich hier nicht erneut auf Schreibstil und Charaktere eingehen, denn diese haben sich kaum geändert und sind immer noch gleich toll. Sollte es Änderungen gegeben haben, werden diese weiter unten natürlich erwähnt. Blood Promise geht in eine ganz andere Richtung als die ersten drei Teile. Rose hat die Schule und Lissa verlassen um ihren Liebhaber Dimitri zu finden. Die erste Hälfte des Buches befindet Rose sich bei Dimitris Familie und die Geschichte ist ziemlich langsam und ruhig. Die Spannung fehlt etwas aber das ist in diesem Teil überhaupt nicht schlimm, denn die Familie zeigt eine ganz andere Seite der Dhampir-Welt und ist ziemlich interessant. In der zweiten Hälfte verändert sich der Hintergrund, aber der Ton bleibt weiter ruhig und nicht so spannend wie der Leser das gewöhnt ist. Da hat es mich ein bisschen gelangweilt und ich habe die starke Rose vermisst, die ich kennen gelernt habe. Deswegen muss ich dem Buch auch leider ein Sternchen abziehen, so leid es mir tut. Auch wenn die Spannung für den Schluss zurück kommt, reicht das nicht aus diese langwierigen Passagen zu überspielen. Trotzdem freue ich mich auf die nächsten beiden Teile und werde jetzt gleich auch mit Spirit Bound beginnen.  

    Mehr
  • Rezension zu "Blood Promise" von Richelle Mead

    Blood Promise
    vormi

    vormi

    26. April 2011 um 14:44

    Der 4. Teil der Vampire Academy Reihe und das lesen der englischen Bücher klappt immer besser. Mir gefällt diese Reihe nach wie vor sehr gut. Und in diesem Teil hat es mehrere völlig unerwartete Wendungen gegeben und das macht es weiterhin sehr spannend, interessant und abwechslungsreich zu lesen. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil. Natürlich werde ich den auch wieder in englisch lesen. Wenn man erstmal den Respekt vor der anderen Sprache verloren hat, macht es Spaß!

    Mehr
  • Rezension zu "Blood Promise" von Richelle Mead

    Blood Promise
    pelledesign

    pelledesign

    26. April 2011 um 12:57

    Auch diesen Teil habe ich in englisch gelesen und war begeistert. Diesmal zieht es Rose nach Sibirien, die Heimat von Dimitri, denn als er noch ein Dhampir war hatte er ihr gesagt, er wolle lieber sterben als ein Strigoi zu sein. Diesen Wunsch will Rose ihm erfüllen und macht sich auf die Suche nach Dimitri. Blood Promise unterscheidet sich von den anderen Teilen, denn die Geschichte spielt fast nur in Russland. Vor diesem Buch war ich kein Fan von diesem Land, doch irgendwie hat die Autorin es geschafft, mich neugierig zu machen. Rose findet Dimitri und es ist immer noch eine gewisse Anziehung zwischen den beiden, so dass sie es nicht übers Herz bringt, ihn zu töten. Als sie jedoch begreift, dass es nicht Liebe ist, was er für sie empfindet, tut sie, was sie tun muss.... Man erfährt einiges über das Land und die Menschen, vorallem über Dimitris Familie, die so herzlich und lieb sind, dass man sie sofort ins Herz schließt. Unbedingt lesen, es lohnt sich !

    Mehr
  • Frage zu "Blood Promise" von Richelle Mead

    Blood Promise
    Dubhe

    Dubhe

    Ich habe vor kurzem Blood Promise von Richelle Mead gelesen. Hinten war dann ein Interview mit der Autorin, in dem sagt, dass sie nach Vampire Academy noch eine Reihe mit Charakteren aus Vampire Academy schreiben würde. Ist davon schon der 1. Band erschienen. Wenn ja, wie heißt die Reihe? Danke im Voraus!

    • 4
  • Rezension zu "Blood Promise" von Richelle Mead

    Blood Promise
    Dubhe

    Dubhe

    16. April 2011 um 10:41

    Band 4 der Vampire Academy Reihe von Richelle Mead: Rose hat der Academy den Rücken zugekehrt und ist nun auf dem Weg nach Sibirien, denn Matt hat ihr noch diesen Tipp gegeben, wo sie Dimitri finden kann. In einer großen Stadt versucht sie mit Moroi und Dhampiren zu reden, damit ihnen vielleicht herausrutscht, wo sich die Stadt befindet, wo Dimitris Familie wohnt. Leichter gesagt als getan. Von den Dhampirleibwächtern abgewiesen und ebenfalls von Bluthuren, verschwindet sie aus dem Restaurant, als sie bemerkt, dass sie verfolgt wird. Kein Strigoi, so viel steht fest. Später stellt sich heraus, dass ihr Verfolger ein Mädchen in ihrem Alter und mit einem goldenen Tattoo ist. Das Mädchen heißt Sydney und ist eine Alchimistin. Alchimisten haben vor hunderten von Jahren mit den Moroi eine Vereinbarung getroffen. Sie beseitigen die Leichen der Strigoi, wenn sie diese goldenen Tattoos bekommen, die aus dem Blut von Moroi und ihnen bessere Kräfte geben. Sydney schimpft mit Rose, da sie die Leichen einfach liegengelassen hat. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu Dimitris Dorf. Auf dem Weg wird Rose von 2 Strigoi angegriffen und verteidigt sich mit Geistern. Danach fällt sie ihn Ohnmacht. Später wacht sie bei Dimitris Familie auf und Sydney erzählt ihr, dass Abe, ein Moroi, extra hinausgefahren ist um sie abzuholen. Später begegnet sie Abe, doch sie kann ihn nicht leiden. So lebt sie einige Zeit dort, doch nach Ostern (wie passend) schließt sie sich einer Gruppe von Dhampiren an, die Strigoi töten. Nach ein paar Tagenbegegnet sie endlich Dimitri, doch kann sie ihn töten? . Dieses Buch ist wie die Bände zuvor einfach fantastisch! Die Personen haben sich nicht verändert, außer dass Rose bei Dimitri wirkt, als wäre sie einer Gehirnwäsche unterzogen und Dimitri ist auch nicht mehr gerade nett. Ich möchte nicht zu viel verraten, doch endlich erfahren wir, wer Roses Vater ist... Ich kann diese Reihe einfach nur weiterempfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Blood Promise" von Richelle Mead

    Blood Promise
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. August 2010 um 13:42

    Band 3 der Reihe endet ja mit einer Wendung der Geschichte, bei der ich das Buch am liebsten gegen die Wand gedonnert hätte! Unglaublich! Lässt Mead doch tatsächlich Dimitri zum Strigoi - seinen schlimmsten Feind - werden. Rose und Dimitri können schon wieder nicht zusammen sein und nun geht Rose nach Russland, um Dimitri zu töten und seiner Seele die nötige Ruhe zu geben. Denn sie waren sich mal einig, dass sie lieber richtig tot sein würde als ein Strigoi ohne Seele zu sein. Die Story beginnt etwas lahm, denn Rose hat ihre Reise halt nicht wirklich durchdacht und weiß gar nicht, wohin sie will oder muss und vor allem, wie sie da hin kommt. Sie kriegt unerwartet Hilfe von einem Menschen namens Sydney, der dafür sorgt, dass die vampirische Seite unerkannt bleibt. Diese hilft Rose nach Baia, Dimitris Heimat, zu kommen, wo Rose Dimitris Familie kennen lernt und sofort herzlich aufgenommen wird. Doch bald taucht der Moroi Abe auf, der von Sydney als Schlange bezeichnet wird. Dieser will, dass Rose aus Russland verschwindet und zurück zur Academy geht. Angeblich wurde er von jemanden angeheuert, aber von wem? Als Rose Baia verlässt und in Novosibirsk von Strigoi entführt wird, nimmt die Story endlich eine dramatische Wendung! Und Mead weiß echt, wie man Wendungen einbaut! Da wähnt man sich in Sicherheit und weiß wie es auf den nächsten Seiten weitergehen wird, da haut die eine Überraschung nach der nächsten raus. Am Ende hat man sich emotional schon auf etwas eingestellt, und dann "BAM!" schon wieder alles ganz anders! Ich war schon lange nicht mehr sooo aufgekratzt nach einem Buch und kann Band 5 kaum erwarten! :) Ich gebe 10 von 10 Punkten!

    Mehr
  • Rezension zu "Blood Promise" von Richelle Mead

    Blood Promise
    Buchtastisch

    Buchtastisch

    27. June 2010 um 21:42

    Am Anfang des 3. Bandes hatte Rose mit dem Verlust ihres besten Freund zu kämpfen. Und als ob das nicht genug gewesen wäre, setzt das Schicksal nun noch einen drauf: Dimitri ist ein Strigoi. Rose setzt alles was sie hat aufs Spiel: Ihre Freundschaft zu Lissa und ihre Ausbildung (und damit ihre Zukunft mit Lissa!), um ihr Versprechen zu halten. Denn Dimitri muß getötet werden, das hat sie ihm versprochen sollte er je ein Strigoi werden. Also macht sich Rose (mit der Hilfe von Adrians Geld) auf eine lange Suche nach Dimitri, die sie nach Russland führt, wo sie u.a. Dimitris Familie kennenlernt und am liebsten dort bleiben würde. Sie wird auf ihrer Suche nach Dimitri müde. Aber wird sie aufgeben oder ihr Versprechen halten? Dazu überschlagen sich auch an der Akademie die Ereignisse wie Rose feststellen muß, wenn sie in Lissas Geist eintaucht. Und Lissa scheint in Gefahr zu sein, sich zu verändern - aber wie soll Rose helfen, wenn sie so weit weg ist? Was ist ihr wichtiger: Lissa oder ihr Versprechen gegenüber Dimitri? Sehr schön fand ich es, daß Richelle Mead behutsam neue Charaktere (wie z.B. den mysteriösen Abe oder die Alchemistin Sydney) eingeführt hat und damit Rose Welt noch mehr erweitert hat. Von Band zu Band steigern sich Richelle Meads Bücher kontinuierlich, werden immer besser. Eine Buchreihe, die man unbedingt gelesen haben muß. Und am Ende diesen Bandes kann man es auch wieder kaum erwarten den nächsten Band zu lesen - weshalb ich den 5. Band schon auf Englisch verschlungen habe. Und so viel sei gesagt: Seitdem ist diese Reihe meine Lieblingsbuchreihe - ja es wird noch besser!!

    Mehr
  • Rezension zu "Blood Promise" von Richelle Mead

    Blood Promise
    Hazeleye18

    Hazeleye18

    28. December 2009 um 20:43

    Der 4. Teil der Vampire academy Reihe und der emotionalste. Rose ist auf der Suche ihres Geliebten Dimitri. Sie ist ständig hin und her gerissen zwischen ihrer Trauer um Dimitri und ihrem schlechten Gewissen Lissa gegenüber. Richelle Mead hat es geschafft Rose Gewissenbisse und ihre Sehnsucht sehr gut zu beschreiben. Ich kann es aufjedenfall nicht abwarten den 5. Teil zu lesen, um zu erfahren ob nicht doch noch Hoffnung für Dimitri und Rose besteht.

    Mehr