Richelle Mead Bloodlines - Falsche Versprechen

(319)

Lovelybooks Bewertung

  • 327 Bibliotheken
  • 32 Follower
  • 9 Leser
  • 45 Rezensionen
(192)
(93)
(31)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Bloodlines - Falsche Versprechen“ von Richelle Mead

Als Alchemistin ist es Sydneys Aufgabe, die Geheimnisse der Vampire zu bewahren und gleichzeitig die Menschen vor den Blutsaugern zu schützen. Da gerät Jill Dragomir, die Schwester der Vampirkönigin Lissa, in tödliche Gefahr, und die Moroi müssen sie verstecken. Um einen Krieg zwischen den Vampiren zu verhindern, soll Sydney über Jill wachen. Gemeinsam flüchten sich die Mädchen an einen Ort, wo niemand eine Vampirin vermuten würde: ein Internat für menschliche Schüler in Kalifornien. Doch damit fängt der Ärger erst richtig an ...

Super Buch! Ich Liebe Sydney, da sie durch ihre kleinen Fehler viel menschlicher wirkt. Definitiv eines meiner Lieblingsbücher<3

— LauraXD
LauraXD

Eine Lesegenuss

— Teddy66
Teddy66

Führt die Reihe um die Moroi, Dhampire und Strigoi nahtlos fort - diesmal mit Sydney & Adrian in den Hauptrollen - yayyy <3

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Der Auftakt einer neuen Spin-off Serie mit viel Potential nach oben.

— UnsereBuecherwelt
UnsereBuecherwelt

Bloodlines! Ein würdiger Nachfolger von Vampire Academy! Ich liebe die Charaktere und bin schon total gespannt auf Band 2!!

— anna1911
anna1911

Toller Anfang, bin gespannt wie es weiter geht. Nachdem in der Vampire Academy Reihe es nicht für alle ein Happy End gab...!

— Dani_S
Dani_S

Richelle Mead ist einfach einer der besten Autorin ♡

— Zehrajia_Roza
Zehrajia_Roza

Ich bin so verliebt in diesen Büchern Richelle Mead ist einfach einer der besten ♡

— Zehrajia_Roza
Zehrajia_Roza

Schön wieder in der Welt von der Vampire Academy zu sein mit tollen Charakteren !

— Booknerd224
Booknerd224

Guter Auftakt mit leicht überstürztem Ende und sehr vielen Fäden, die gut verknüpft sind. Bin gespannt, wo Teil 2 "anknüpft".

— extremehappy
extremehappy

Stöbern in Fantasy

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

was ist Traum, was ist Realität? wieder superspannend

janaka

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Verrückt, skurril und Interessant. Eine Reise nach Amygdala mit zwei komplett gegensätzlichen Protagonisten.

KayvanTee

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Spannend und geheimnisvoll

Lieschen87

Vier Farben der Magie

Einfach nur fantastisch! Wundervolle Charaktere, ein sehr interessantes World Building & jede Menge Spannung und Magie. Ich bin begeistert.

Jackl

Coldworth City

Kurzweiliger Lesespaß für X-Men Fans, der mich nicht zu 100% begeistern konnte, aber dennoch gut unterhalte hat :-)

MissSnorkfraeulein

Magica

Spaß, Spannung und Emotionen = gute Kombination

ViktoriaScarlett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Super tolle Vampir Geschichte mit einer starken Protagonistin

    Bloodlines - Falsche Versprechen
    LauraXD

    LauraXD

    19. April 2017 um 14:48

    Bloodlines ist ein Spin-Off der Vampire Academy-Reihe von Richelle Mead. Ich hab die Reihe damals begonnen ohne zu wissen, dass er an die Reihe anknüpft und muss sagen, dass es sich auch super liest ohne Vampire Academy zu kennen. Man wird zwar ein wenig gespoilert aber wenn einem das nichts ausmacht sollte man sich unbedingt auf diese Reihe einlassen^^Mit Falsche Versprechen gelingt Richelle Mead ein wunderbarer und fesselnder Auftakt zur Reihe. Sydney Sage soll mit Vampiren zusammen Leben. Unter einem Dach. Sogar im selben Zimmer schlafen. Obwohl sie bereits Erfahrungen mit Vampiren gesammelt hat, da sie als Alchmistin verhindert, dass die Menschen von den Vampiren erfahren, ist ihr nicht ganz wohl bei dem Gedanken mit einem Vampir in einem Wohnheimzimmer zu schlafen. Aber wenn sie verhindern will, dass ihre kleine Schwester auch Alchemistin wird hat sie keine andere Wahl. Auch wenn das zu dem bedeutet, dass Keith in der Nähe ist um sie zu beobachten. Sie kann ihn nicht ausstehen seit er ihrer großen Schwester das angetan hatte. Einen Lichtblick gab es jedoch, sie konnte endlich auf eine öffentliche Schule gehen, auch wenn sie dem Wissen ihrer Mitschüler voraus ist. Außerdem musste herausfinden, was es mit ddn geheimnisvollen Tattoos auf sich hatte die ihrem so ähnlich sind....Ich finde es toll, dassSydney mit ihren Fehler dargestellt wird, da sie dadurch menschlicher wirkt und an sich besser mit ihr identifizieren kannAlles in allem muss ich sage ein super tolles, spannendes und fesselndes Buch das ich allen, die auf Vampir Geschichten stehen nur empfehlen kannHoffentlich konnte ich ein paar von euch weiter helfen^^

    Mehr
  • Eine Geschichte über Freundschaft, Loyalität und Verantwortug

    Bloodlines - Falsche Versprechen
    UnsereBuecherwelt

    UnsereBuecherwelt

    23. January 2017 um 22:43

    Meine Meinung Eine Geschichte … … über Freundschaft, Loyalität und Verantwortung. Dieser Auftakt einer für mich neuen Reihe bietet wieder allerhand. Aber, was soll ich sagen? Ich war enttäuscht. Ich habe vor diesem Buch Vampire Academy gelesen, was einer meiner Lieblingsreihen ist und dachte mir, dass ich die Spin-off Reihe doch gleich weiter lesen kann, denn die Charaktere habe ich geliebt. Doch was hat mir hier nicht gefallen? Der Schreibstil der Autorin auf jeden Fall nicht, denn der ist einfach klasse. Sie schafft es mich direkt in die Geschichte zu befördern. Dabei ist die Story bei den vergangenen Büchern schön leicht zu lesen und zum verweilen. Doch diesmal ging es sehr langsam und schleppend voran. Es ist nicht wirklich etwas in diesem Teil passiert, was ich so gar nicht von der Autorin gewohnt bin und dementsprechend hat es sich teilweise zäh lesen lassen. Da mich der Reiz aber dennoch gepackt hat, wollte ich natürlich wissen wie es u.a. mit Sydney, Adrian, Jill und Eddie weiter geht. Was aus ihnen wird und wie sie sich entwickeln ist bemerkenswert gut beschrieben. Im Laufe der Zeit tauchen noch ein paar bekannte Protagonisten auf. Doch auch wer Vampire Academy nicht gelesen hat und zuerst auf diese Serie gestoßen ist, bekommt einen Einblick wie sie alle im Verhältnis zueinander stehen. Sydney ist eine taffe, selbstsichere, mutige junge Frau, mit der es leicht ist, sich zu identifizieren. Sie ist aber nicht perfekt, denn auch sie hat vor so manchem Angst und muss dies überwinden, um Erfolg zu haben. An ihrem Selbstbewusstsein muss sie unbedingt noch arbeiten, denn leider verausgabt sie sich zu sehr für andere. Sie denkt, es wäre ihre Aufgabe immer alles gerade zu biegen und Verantwortung zu übernehmen. Doch dabei verliert sie sich ab und zu selber. Da es aus ihrer Sicht geschrieben ist, fehlte mir bei diesem Buch so manchmal die Gedankengänge der anderen. Was nicht schlimm ist, aber ab und zu war ich schon neugierig. Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiter lesen, denn Richelle Mead hat mich als Autorin doch bis dato immer überzeugt. Ich möchte wissen was noch alles mit Sydney & Co passiert und was sie alle noch für Abenteuer erleben. Fazit Eine Geschichte mit liebenswerten, authentischen Charakteren und passenden Dialogen. Dieser Teil sollte wirklich nur als Auftakt angesehen werden, denn es ist definitiv viel Potential nach oben. * eure Daniela *

    Mehr
  • Ein würdiger Nachfolger von Vampire Academy!!

    Bloodlines - Falsche Versprechen
    anna1911

    anna1911

    15. December 2016 um 18:46

    Nach einigem hin und her habe ich dann Bloodlines doch gelesen und muss sagen das ich es auf keinen Fall bereue! In diesem Buch geht es um Sydney, welche man auch schon aus Vampire Academy kennt. Sie erhält den Auftrag mit Jill Dragomir - Lissas Schwester - ein Internat in Palm Springs zu besuchen und sie zu beschützen. Dort trifft sie auch auf Adrian. Eigentlich wollte ich dieses Buch gar nicht lesen, da mit Sydney in Vampire Academy überhaupt nicht sympathisch war. Doch dann habe ich mich doch entschlossen es zu lesen, da ich unbedingt mehr von Adrian, den ich schon in VA total cool fand, lesen wollte.  Die ersten 100 Seiten fand ich etwas anstrengend, da dauernd irgendwelche Andeutungen gemacht wurden, aber nichts Konkretes. Doch nachdem man die ersten Geheimnisse erfahren hatte, ging es steil Bergauf und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Charaktere: Sydney fand ich am Anfang nicht so toll. Doch nach und nach wurde sie mir immer sympathischer und ich konnte auch ihre Abneigung gegen Vampire und deren Magie besser verstehen. Sie ist eigentlich ein sehr starker Charakter, kann jedoch ziemlich schlecht mit Menschen umgehen, was mich manchmal echt zum Schmunzeln gebracht hat. Adrian fand ich wie auch schon in VA total cool. Ich liebe seine leicht Arrogante Art und auch wie er mit Sydney umgeht. Ich bin schon total gespannt wie es mit ihm weitergeht. Auch Jill fand ich toll. Der Einzige den ich nicht so gut fand war Eddie, seine Handlungen konnte ich nicht immer ganz verstehen, ich hoffe man lernt ihn in den nächsten Bänden noch etwas besser kennen. Fazit: Der Auftakt dieser Reihe war nach einem etwas beschwerlichen Anfang echt super. Das Ende fand ich ziemlich fies und hat mich schon auf die weiteren Teile neugierig gemacht!

    Mehr
  • BESSER ALS VAMPIRE ACADEMY.

    Bloodlines - Falsche Versprechen
    Janinasmind

    Janinasmind

    05. December 2016 um 00:32

    Bloodlines, ein Spin-Off von Vampire Academy, handelt von Sydney Sage, Alchemistin und ehemalige Vampir-Hasserin, und ihrer neuesten Mission: beschütze Moroi-Prinzessin Jill, Vampirkönigin Lissa's kleine Schwester. 'Falsche Versprechen' ist der erste Teil der Reihe - und das merkt man auch. Das Buch ist die Basis der kommenden Ereignisse: Charaktere werden vorgestellt, die Welt und ihre Gefahren werden kennengelernt. Es wird schon erahnt, was später passieren könnte bzw. wird. Die Charaktere sind mir nie besonders nah gekommen, nur Sydney und Adrian haben es mir angetan. Als Einzelpersonen schon interessant, werden sie sehr faszinierend, wenn sie interagieren. Ich mochte einfach, dass sich meine Gefühle mit ihren geändert haben. Als sie sich nur flüchtig kannten, kannte ich sie auch nur flüchtig. Als sie Freunde wurden, sind sie auch mir mehr ans Herz gewachsen. Ihre Gefühle waren meine Gefühle. Vielleicht war ich einfach positiv überrascht, dass ich überhaupt etwas gefühlt habe? Wegen meinen negativen Erfahrungen bei Vampire Academy - vor allem Teil 3-4? - wie viele Teile hat die Reihe noch einmal? - bin ich mit gemischten Gefühlen herangegangen. Ich hatte die ersten vier Teile von Bloodlines schon gelesen, wollte sie aber noch einmal durchlesen, um endlich Teil 5 und 6 lesen zu können. Und ich muss zugeben, dass ich meinen re-read bis jetzt noch nicht bereue. Die drei Sterne kommen zustande, da mir die gesamte Welt der Alchemisten und Magie sehr gefällt, die Charaktere noch ausbaufähig sind, Sydney und Adrian mein Herz höher schlagen lassen, aber der Schreibstil jetzt wirklich nichts Besonderes ist. Also drei Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Bloodlines - Falsche Versprechen" von Richelle Mead

    Bloodlines - Falsche Versprechen
    Winona

    Winona

    22. January 2016 um 09:56

    "Bloodlines - Falsche Versprechen" ist der erste Teil der Bloodlines-Reihe, die ein Spin off zu der Vampire Academy-Reihe der Autorin Richelle Mead darstellt. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass dem Leser in "Bloodlines - Falsche Versprechen" bereits altvertraute Charaktere wiederbegegnen. Sehr zu meiner großen Freude. Dabei steht vor allem die Alchemisitin Sydney im Vordergrund der Handlung, was ich zuerst nicht so berauschend fand, als ich begann, das Buch zu lesen, da ich sie bei Vampire Academy nicht so sympathisch fand. Nun muss ich meine Meinung jedoch revidieren. Dadurch, dass das Buch aus ihrer Sicht geschrieben ist, bekommt der Leser eine andere Sicht auf die Welt der Moroi, Strigoi und Dhampire, was erfrischend ist und eine andere Betrachtungsweise ermöglicht. Außerdem kann man nun in einigen Dingen, Sydneys Verhalten besser nachvollziehen, da man mehr über sie selbst, ihre Familie und die Organisation der Alchemisten erfährt. Neben Sydney tauchen auch andere bekannte Gesichter auf wie z.B. Adrian oder Jill. Es hat mich vor allem gefreut, dass Adrian eine wichtige Rolle in diesem Roman spielt und ich bin gespannt, in welche Richtung sich diese Figur entwickelt wird. Ich denke, dass der Leser noch einiges von Adrian erwarten kann und ich bin sehr gespannt darauf! Darüber hinaus kann ich wieder einmal nur betonen, wie angenehm ich den Schreibstil der Autorin finde. Man kommt superschnell in die Handlung hinein und das Buch lässt sich wunderbar flüssig lesen. Ich konnte es zwischenzeitlich nur schwer aus der Hand legen und bin froh, dass ich mir zeitnah gleich den zweiten Teil aus der Bücherei ausgeliehen habe, damit ich nun nahtlos weiterlesen kann! Ich bin total gespannt, wie es weitergehen wird und freue mich auf die kommenden Bände! Absolute Lese-Empfehlung von mir für diesen Roman!

    Mehr
  • Richelle Mead - Bloodlines: Falsche Versprechen

    Bloodlines - Falsche Versprechen
    ShellyArgeneau

    ShellyArgeneau

    29. October 2015 um 19:51

    Inhalt: Als Alchemistin ist es Sydneys Aufgabe, die Geheimnisse der Vampire zu bewahren und gleichzeitig die Menschen vor den Blutsaugern zu schützen. Da gerät Jill Dragomir, die Schwester der Vampirkönigin Lissa, in tödliche Gefahr, und die Moroi müssen sie verstecken. Um einen Krieg zwischen den Vampiren zu verhindern, soll Sydney über Jill wachen. Gemeinsam flüchten sich die Mädchen an einen Ort, wo niemand eine Vampirin vermuten würde: ein Internat für menschliche Schüler in Kalifornien. Doch damit fängt der Ärger erst richtig an ... Meine Meinung: Ich muss ehrlich sagen ich kann es ja gar nicht leiden wenn von einer super tollen Reihe die beendet wurde noch ein Spinn Off kommt und daher hat es mich sehr gewundert das mir dieses Buch sehr gut gefallen hat. Ich bin ja ein mega Fan von Rose und Dimitri und da war ich am Anfang nicht so begeistert davon das hier in der Reihe eher Sydney im Vordergrund steht. Worüber ich mich natürlich sehr gefreut habe ist das Adrian hier auch dabei ist. Seit Rose ihn abblitzen lassen hat tut er mir sehr leid und ich hoffe er findet in Sydney seine neue große Liebe. Der Anfang des Buches war sofort spannend und ich konnte das Buch gar nicht mehr weg legen. Es war total ungewohnt von Lissa als Königin zu lesen und als erzählt wurde das Lissa ihre Halbschwester Jill in Gefahr war und das keiner erzählt hat was genau da passiert ist wurde ich natürlich sofort neugierig. Ich hab mir paar Teile schon zusammen gereimt was passiert sein könnte und ich lag nicht ganz so falsch. Es war auch schön wieder von Abe zu lesen vor allem wie sein jetziger Umgang mit Rose ist. Was mich noch neugierig gemacht hat war was mit dem Auge von Sydney ihrem Alchemisten Kollegen passiert ist. Als endlich erzählt wurde was passiert ist war ich total erschrocken. Die Geschichte fand ich die ganze Zeit total spannend und das Buch hat mich positiv überrascht. Ich freu mich schon den zweiten Teil zu lesen 

    Mehr
  • Rezension: Bloodlines - Falsche Versprechen von Richelle Mead

    Bloodlines - Falsche Versprechen
    Chianti Classico

    Chianti Classico

    Nachdem die Alchemistin Sydney Sage der Dhampirin Rose Hathaway bei der Flucht geholfen hat, haben die anderen Alchemisten das Vertrauen in Sydney verloren. Jetzt muss Jill Dragomir, die Schwester der Vampirkönigin beschützt werden - für Sydney genau die richtige Aufgabe um das Vertrauen der Alchemisten zurückzugewinnen, doch was eigentlich als leichte Aufgabe geplant war, entpuppt sich gefährlicher, als alle angenommen haben... "Falsche Versprechen" ist der erste Band von Richelle Meads Bloodlines Reihe, dem Spin-Off zu ihrer bekannten Vampire Academy Reihe, die ich zu meinen liebsten Reihen zähle.  Dieses Mal übernimmt allerdings nicht Rose Hathaway die Rolle der Protagonistin, sondern Sydney Sage, einer Alchemistin, die auch schon in der Vampire Academy Reihe eine bedeutende Rolle gespielt hat. Rose und Sydney sind zwei völlig unterschiedliche Charaktere und ich war mir, bevor ich die Geschichte begonnen habe, nicht sicher, ob ich Sydney mögen würde.  Rose ist eine typische Kick-Ass Heldin, Sydney verlässt sich eher auf ihren Kopf, als auf ihre Fäuste und organisiert alles bis ins tiefste Detail. Sie ist eine eher stille Protagonistin, die ich aber trotzdem schnell ins Herz geschlossen habe, schneller, als ich gedacht habe! Sydney wurde schon von klein auf eingetrichtert, dass Vampire unnatürliche Wesen sind und die Menschheit vor ihnen beschützt werden muss. Aber als Sydney Rose bei der Flucht geholfen hat, verließ sie sich eher auf ihren Instinkt das Richtige zu tun und es war ihr egal, ob sie in den Augen der Alchemisten Hochverrat begeht. Je besser ich Sydney kennengelernt habe, desto mehr mochte ich sie! Natürlich bleibt es nicht aus, dass man Rose und Sydney miteinander vergleicht, aber beide haben ihre eigene Geschichte und sind unabhängige Personen. Rose hatte sogar einen kleinen Gastauftritt und ich war ehrlich gesagt froh, dass es dabei geblieben ist. Vielleicht weil es so komisch war, dass man Rose, die die Geschichte ja immer aus der Ich-Perspektive erzählt hat, plötzlich aus der Ich-Perspektive von Sydney betrachtet. Außerdem war die Geschichte auch ohne Rose spannend genug, denn Richelle Mead hat mich mit dem Auftakt nicht enttäuscht! Dieses Buch hat echt süchtig gemacht! Sydney wird nach Palm Springs versetzt und dort gemeinsam mit Eddie Castile die Schwester der Vampirkönigin Lissa - Jill Dragomir - zu beschützen. Auch Adrian Ivashkov ist mit von der Partie, alles lieb gewonnene Charaktere, über deren Wiedersehen ich mich so sehr gefreut habe! Besonders Adrian mochte ich mit seiner leicht verrückten Art immer sehr gerne. In Palm Springs läuft jedoch nicht alles nach Plan, denn es tauchen viele Geheimnisse auf, denen Sydney auf den Grund gehen muss. Es war immer spannend und wie gesagt, die Geschichte macht wirklich süchtig, denn ich konnte kaum aufhören zu lesen. Fazit: Richelle Mead konnte mich mit "Falsche Versprechen", dem Auftakt ihrer Bloodlines Reihe wirklich begeistern! Mit Sydney als Protagonistin bin ich überraschend gut klar gekommen und die Geschichte macht genau wie die der Vampire Academy Reihe einfach süchtig! Ich bin total gespannt, wie sich de Handlung weiter entwickeln wird und vergebe fünf Kleeblätter für diesen großartigen Auftakt!

    Mehr
    • 2
  • [Rezension] Bloodlines 01: Falsche Versprechen - Richelle Mead

    Bloodlines - Falsche Versprechen
    Jenny_C

    Jenny_C

    25. April 2015 um 16:23

    Als ich damals Vampire Academy gelesen habe, war ich richtig froh zu hören dass es nach Abschluss der Reihe noch weitergeht. Allerdings war ich schon ein wenig traurig, nachdem ich erfahren hatte, dass Rose nicht mehr die Hauptrolle inne hat sondern die Alchemistin Sydney. Sydney war zwar eine interessante Persönlichkeit, aber doch ziemlich distanziert und kühl, man konnte sie nicht so gut einschätzen und auch noch nicht so richtig ins Herz schließen. Doch nach dem ersten Band der Bloodlines Reihe sieht das schon ganz anders aus.   Nun wird aus Sydneys Sicht erzählt und man hat endlich die Chance sie richtig kennenzulernen. Sie ist überaus klug und wissbegierig, zudem sehr beherrscht, auch wenn sie in manchen Momenten doch mal die Fassung verliert. Sydney ist aber auch sehr führsorglich und entwickelt sich im Laufe des Buches auch ein wenig weiter.  Neben Sydney gibt es noch ein paar weitere bekannte Personen in den Hauptrollen: Jill, die Halbschwester von der Vampirkönigin Lissa oder auch „Das Küken“ genannt, Eddie, Jills Beschützer und Adrian Ivashkov. Vor allem Adrian, den ich ja bereits in der Vampire Academy Reihe sehr mochte, hat mir hier gefallen. Er kann zwar ziemlich nerven, ist aber auch ungemein interessant und ich bin gespannt wie er sich im Laufe der Reihe noch so entwickelt.  Wie bereits der Klappentext verrät, hat Sydney die Aufgabe auf Jill Dragomir aufzupassen. Dazu schreiben sie sich in ein Internat ein, um dort unterzutauchen. Doch kaum sind sie dort schon gibt es Schwierigkeiten. Jill hat Probleme sich einzugliedern, Eddie macht sich ständig sorgen, Adrian ist gelangweilt und Sydney muss sich sowohl um deren Probleme als auch um ihre eigenen kümmern und das sind so einige. Um ihr Ansehen bei den Alchemisten wiederherzustellen gibt sie ihr Bestes, doch der Leiter der Mission Keith, ebenfalls Alchemist, macht ihr das Leben furchtbar schwer.   „Falsche Versprechen“ war für mich ein toller Reihenstart! Es hat zwar ein wenig gedauert bis es etwas spannender wurde, aber so hatte man Gelegenheit, die Charaktere kennenzulernen und sich ein wenig einzugewöhnen. Außerdem wurden ein paar Andeutungen gemacht, vor allem was eine Besonderheit von Sydney angeht, auf die ich schon mächtig neugierig bin. http://book-dreams.blogspot.de/

    Mehr
  • Ein Fantasybuch der Extraklasse <3 <3

    Bloodlines - Falsche Versprechen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. April 2015 um 09:19

    Worum geht's? Als Alchemistin ist es Sydneys Aufgabe, die Geheimnisse der Vampire zu bewahren und gleichzeitig die Menschen vor den Blutsaugern zu schützen. Da gerät Jill Dragomir, die Schwester der Vampirkönigin Lissa, in tödliche Gefahr, und die Moroi müssen sie verstecken. Um einen Krieg zwischen den Vampiren zu verhindern, soll Sydney über Jill wachen. Gemeinsam flüchten sich die Mädchen an einen Ort, wo niemand eine Vampirin vermuten würde: ein Internat für menschliche Schüler in Kalifornien. Doch damit fängt der Ärger erst richtig an ... Meine Meinung Endlich hab ich mich dazu entschieden, nach der Vampire Academy-Reihe auch das SpinOff Bloodlines zu beginnen. Lange Zeit bin ich um die Serie rumgeschlichen, weil ich befürchtet habe, enttäuscht zu werden, nachdem mir die Vorgängerreihe so wahnsinnig gut gefallen hat. Aber jetzt hab ich mich doch dazu durchgerungen, sie zu lesen und ich hab es kein Stückchen bereut. Und ehrlich Leute, dieses Buch hat mich wieder mal daran erinnert, warum ich so wahnsinnig gerne Fantasy lese! Richelle Mead ist einfach eine meiner Lieblingsautoren. Ich hab sie nach VA schon geliebt, aber jetzt...beginne ich regelrecht, sie zu vergöttern. ;) Sie versteht sich einfach darauf, ehrliche Emotionen zu schildern und den Leser durch einen wahren Gefühlscoktail schwimmen zu lassen und gerade das hat mir hier wieder sehr zugesagt. Das Buch war so spannend geschrieben, dass ich es trotz der knapp 400 Seiten auf zwei Abende durchgelesen hab. Einen großen Anteil daran nehmen wir immer die Hauptcharaktere ein. Mit Sydney startet eine meiner Lieblingscharaktere aus der Vampire Academy-Reihe ihre Geschichte. Nachdem ich schon in den letzten drei Teilen VA von ihr beeindruckt war, hat sich das hier nochmal um einiges gewandelt. Sie weiß definitiv, was sie will und zwar die beschützen, die ihr nahestehen. Aber dafür ihre Prinzipien, die sie jahrelang gelehrt wurde, über Bord werfen? Niemals. Es war beeindruckend mitanzusehen, wie sie sich im Laufe des Buches von einem Mädchen, das ohne zu fragen die Befehle der Alchemisten ausführt zu einer starken jungen Frau, die sich langsam ihren "Feinden" annähert und eigene Entscheidungen trifft, umwandelt. Einen großen Teil daran hat natürlich auch mein absoluter Favorit: Adrian. Tja, wie hat er mir gefallen? Er ist eben Adrian, manchmal sarkastisch, manchmal verwirrt, manchmal düster und unnahbar. Aber genau dafür liebt man ihn doch. Mochte ich ihn in VA schon wahnsinnig gerne, hat sich das hier sogar noch verstärkt. Dadurch dass er endlich größeren Anteil an der Story einnimmt, lernt man ihn besser kennen und lernt, seine Gefühle zu verstehen. Gerade bei ihm hat es Situationen gegeben, in denen er mir wirklich leid getan hat und ich nichts lieber wollte, als ihn in den Arm zu nehmen und ihm zu sagen, dass die Welt kein so schrecklicher Ort ist, wie er denkt. Wer VA gelesen hat weiß, warum er tut, was er tut und von allen Charakteren war er derjenige, der im Laufe des Buches in meinen Augen die größte Verwandlung durchlaufen hat. War er zu Anfang noch das emotionale Wrack, als das wir ihn kennenlernen durften, wandelt er sich bis zum Schluss in jemanden, auf den man sich durchaus verlassen kann, der aber (natürlich) auch nicht völlig fehlerlos bleibt. Alles andere wäre auch einfach unglaubwürdig erschienen. Gerade sein Umgang mit Sydney hat mich abwechselnd zum Schmunzeln und Schmachten gebracht und die Chemie zwischen den beiden hat mir noch mehr zugesagt, wie zwischen Dimitri und Rose *-*. Ich bin gespannt, was die Autorin in den nächsten Bänden noch aus diesem Charakter macht, denn er ist definitiv einer der komplexesten, wenn nicht sogar DER komplexeste Charakter beider Reihen - der VA- und der Bloodlines-Reihe. Von den Nebencharakteren konnte mich vor allem Jill überzeugen. Nachdem ich im letzten Band der VA-Reihe nicht besonders viel mit ihr anfangen konnte, war sie mir hier durchwegs sympathisch und gerade nachdem, was sie hat durchmachen müssen, waren ihre Verzweiflung und Einsamkeit glaubhaft dargestellt. Trey ist der sympathische, beste Freund, der es doch noch geschafft hat, mich zu überzeugen und auch Eddie war hier wieder mit von der Partie, obwohl er mir an manchen Stellen leider oft etwas zu blass blieb. Was dann die Auflösung des "Geheimnisses" angeht (sowohl auf charakterlicher, als auch auf geschichtlicher Ebene), kann ich sagen, dass mir diverse "Besonderheiten" im Umgang bestimmter Personen untereinander ziemlich schnell klar wurden, schneller als die Hauptperson es dann herausgefunden hat - dazu muss allerdings gesagt werden, dass sie fast so gut wie keinen Kontakt zu Vampiren gewöhnt ist. Den Verlauf den die Story genommen hat, war ebenfalls leicht zu erraten, aber gerade dadurch spannend geschildert, weil ich einfach wissen wollte, wie alles aufgelöst wird. Es hat mir wahnsinnigen Spaß gemacht, das Buch zu lesen und wieder in die Welt der Moroi, Strigoi und Alchemisten einzutauchen. Was das Ende angeht, endet es natürlich mit einem Cliffhanger, aber das ist man von der VA-Reihe ja schon gewöhnt, wobei das Ende nicht derart fies ist, aber mir trotzdem Lust darauf macht, mich sofort auf den zweiten Teil zu stürzen. Fazit Ein atemberaubender Reihenauftakt, der locker mit dem Erfolg der Vampire Academy-Reihe mithalten kann und ich bin mehr als froh, gleich mit dem zweiten Teil beginnen zu können. 4,5/5 Sternchen

    Mehr
  • Ein Auftakt der überzeugt

    Bloodlines - Falsche Versprechen
    nadines-lesewelt

    nadines-lesewelt

    04. February 2015 um 14:30

    Sydney ist bei den Alchemisten in Ungnade gefallen, weil sie Rose geholfen hat. Sie vertrauen ihr nicht mehr. Doch dann kommt ein neuer Auftrag, Jill die kleine Schwester von Lissa ist in großer Gefahr. Die Moroi möchte Jill deswegen verstecken und Syndey soll über sie wachen. Deswegen wird Sydney zusammen mit Jill und Eddie an ein menschliches Internat geschickt. Doch auch dort sind sie nicht von Problemen verschont. Nach dem ich die Vampire Academy Reihe gelesen hatte und wir dort Sydney schon kennen gelernt haben, wusste ich das ich Bloodlines auch lesen will. Anfangs war es etwas ungewohnt aus der Sicht von Sydney zu lesen, aber ich hab mich schnell daran gewöhnt sie Welt aus ihrer Sicht zu sehen. Sydney ist Alchemisten und zu Hause unterrichtet worden, das merkt man deutlich als sie am Internat ist. Sie macht sich nicht sofort Freunde, weil sie eben anders ist und viel weiß. Einige ihrer Mitschüler denken sogar ihre Weisheit kommt von ihrem Tattoo. Doch Sydney beißt sich durch, denn sie muss sich um Jill kümmern. Sydney ist eine interessante Persönlichkeit, wobei ich nicht verstehen konnte warum sie sich nicht gegen Keith währt, bei anderen tut sie das ja auch. Bei Bloodlines gibt es ein Wiedersehen mit vielen bekannten Charakteren aus der Vampire Academy Reihe. Jill kommt zusammen mit Eddie an das Internat. Da Jill mit Sydney ein Zimmer teilt, erfahren wir viel von Jill. Jill kommt noch nicht so richtig mit ihrem neuen Leben zu Recht, sie weiß nicht ob es den anderen am Hofe um sieht oder um ihre Halbschwester geht. Auch an dem menschlichen Internat kommt Jill nicht wirklich zu Recht, sie kapselt sich ab und findet schlecht Freunde. Eddie kommt als Jills Wächter mit ans Internat, er soll auf sie aufpassen. Es ist schön wieder von Eddie zu lesen, ich mochte ihn schon in der VA Reihe gerne und freue mich wieder von ihm zu lesen. Aber das schönste ist das einer meine absoluten Lieblinge ebenfalls bei der Bloodlines Reihe dabei ist. Adrian ist back. Er leidet noch immer und der Trennung von Rose, aber langsam wird es besser. Allerdings kommt er nicht mit den anderen zusammen an die Schule, sondern wird bei einem alten Moroi einquartiert. Adrian ist dort natürlich langweilig und er freut sich jedes Mal wenn die anderen auftauchen und ihn aus seinem langweiligen Leben holen. Doch Adrian ist auch wichtig für Jill, anfangs versteht man als Leser nicht so richtig warum, aber langsam reimt man sich das ganze zusammen und bekommt dann auch schließlich die Bestätigung. Ich freue mich total dass Adrian bei dieser Reihe dabei ist und hoffe, dass er einfach glücklich wird und in dieser Reihe sein Glück findet. Das Buch fängt damit an das Sydney eine neue Aufgabe bekommt, auch wenn sie Gegenwind bekommt. Nicht jeder ist begeistert davon dass sie die Aufgabe übernimmt. Doch dann geht es nach Kalifornien. Sydney, Eddie und Jill werden als Geschwister auf der Schule eingeschrieben. Der erste Teil des Buches geht meist nur darum das die drei den Alltag an der Schule versuchen zu meistern. Aber natürlich geht es nicht nur darum, es gibt genug andere Baustellen zu meistern und einige verwirrende und rätselhafte Dinge passieren, wo man als Leser denkt, da steckt doch irgendwas dahinter. Und natürlich kommt es am Ende wieder zu Showdown, doch dieser ist total überraschend und man rechnet so gar nicht damit was kommt. Doch gerade das macht das Buch ebenso interessant und spannend. Es macht auf jeden Fall Lust auf den nächsten Band der Reihe. Fazit: Das erste Buch der Bloodlines Reihe hat mich total überzeugt. Ich war gespannt wie es ist aus der Sicht von Sydney zu lesen und was kommen würde. Die Geschichte ist auf jeden Fall interessant und es hat mich gefreut von alten Bekannten zu lesen. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

    Mehr
  • Frage zu "Twilight" von Stephenie Meyer

    Twilight
    Bella5

    Bella5

    Hallo, ich suche einen Roman, der so spannend und romantisch ist wie "Twilight"-Biss zum Morgengrauen?Hat jemand 'nen Tip?

    • 6
  • Spin-off Vampire Academy

    Bloodlines - Falsche Versprechen
    AnnaLange

    AnnaLange

    15. December 2014 um 19:03

    Inhalt: Als Alchemistin ist es Sydneys Aufgabe, die Geheimnisse der Vampire zu bewahren und gleichzeitig die Menschen vor den Blutsaugern zu schützen. Da gerät Jill Dragomir, die Schwester der Vampirkönigin Lissa, in tödliche Gefahr, und die Moroi müssen sie verstecken. Um einen Krieg zwischen den Vampiren zu verhindern, soll Sydney über Jill wachen. Gemeinsam flüchten sich die Mädchen an einen Ort, wo niemand eine Vampirin vermuten würde: ein Internat für menschliche Schüler in Kalifornien. Doch damit fängt der Ärger erst richtig an ... Meine Meinung: SPIN.OFF von Vampire Academy. Sydney und Adrain waren meine Lieblingscharaktere aus "Vampire Academy" und so freue ich mich sehr, dass diese Reihe geschrieben wurde. Die Charaktere wurden sehr gut beschrieben und so konnte ich mir meine Lieblingscharaktere noch besser vorstellen. Der Schreibstil hat mir wie immer bei Richelle Mead sehr gut gefallen. Die Story war sehr spannend. Man sollte aber vorher die anderen Teile von "Vampire Academy" gelesen haben. Ich freue mich sehr auf die nächsten Teile!! Daher 5 von 5♥

    Mehr
  • Rezension: "Bloodlines - Falsche Versprechen"

    Bloodlines - Falsche Versprechen
    pueppie

    pueppie

    30. November 2014 um 19:29

    Ich habe die Vampire Academy Bücher in den letzten Monaten nur so verschlungen und dann war es auf ein mal vorbei :(. Genau wie Adrian im letzten Buch zu Rose sagte, hat mich dabei gestört, dass noch soviel ungeklärt war, was des Schicksal der vielen Nebencharakteren betrifft. Aber zum Glück hat Richelle Mead eine fortführende Buchreihe geschrieben, welche sich mit all den liebgewonnenen Personen beschäftigt, welche in der „Vampire Academy“ Reihe noch kein zufriedenstellendes Ende erhalten haben. Im Fokus der Geschehnisse steht diesmal Sydney, eine Alchimistin welche, nachdem sie der Dhampirin Rose bei deren Abenteuern beigestanden hat, in den eigenen Reihen auf viel Misstrauen trifft. Da sie ihre kleine Schwester vor dem harten Beruf des Alchimisten bewahren möchte, nimmt sie den Job als neue Begleitperson der Moroi Jill sofort an. Dabei stehen ihr der Dhampir Eddi und der Moroi Adrian zur Seite. Bald schon befindet sich Sydney in einem Chaos voller Verrat und Intrigen, wobei unklar ist wer mit und wer gegen sie spielt. Ich bin der Meinung, dass diese Buchreihe einzig und allein als Fortsetzung der „Vampire Academy“ Bücher gelesen werden kann. Soll heißen, wer die vorherigen Bücher nicht gelesen hat, wird es sehr schwer haben sich in der Handlung dieses Buches zurecht zu finden. Es gibt einfach zu viele zwischenmenschliche Verwicklungen und Informationen über die Welt der Vampire an sich, welche in diesem Roman nicht noch einmal näher erläutert werden, jedoch für das Verständnis unglaublich wichtig sind. Für all jene, welche die vorherige Buchreihe bereist gelesen und lieben gelernt haben, ist „Bloodlines: Falsche Versprechen“ eine wundervolle Möglichkeit noch ein bisschen länger im Reich der Moroi und Strigoi zu verweilen. Dabei erhält man eine ganz neuen Einblick in eben dieses. Besonders über die Interna der Alchimisten erfährt man viel bisher Unbekanntes. Dabei ist der Autorin wieder ein mal eine tolle Mischung zwischen aktionsgeladenen Szenen und emotionalen Dialogen zu kreieren. Somit ist das Buch zu keiner Zeit langweilig und übt eine unglaubliche Sogkraft auf den Leser aus, welche es unmöglich macht dieses aus der Hand zu legen. Die neuen Protagonisten dieser Buchreihe leisten natürlich auch einen großen Beitrag zum Lesevergnügen. Sydney ist eine junge Frau, welcher vielleicht die körperliche Agilität einer Rose Hathaway fehlt, dafür trumpf sie aber mit einem wahnsinnigen Intellekt auf. Ihr mangelt es jedoch an Erfahrung, was die zwischenmenschliche Interaktion betrifft. Dadurch entstehen mit unter sehr humorvolle Dialoge mit ihren Mitschülern. Ich habe Sydney jedenfalls sofort ins Herz schließen können, besonders da sie ihre kleineren und größeren Fehler bzw. Macken hat, wodurch sie sehr authentisch rüber kommt. Es gibt für einen so kühle und analytisch vorgehenden Charakter, wie Sydney eigentlich keinen besseren Gegenpol als Adrian. Zumindest dann wenn man eine gehörige Portion Feuer in die Dialoge bringen möchte. Adrian ist ein absoluter Lebemann, welcher jegliche Form von Unterhaltung mit vergnügen praktiziert. Sei es nun ein hoher Alkoholkonsum, Rauchen, Mädchen oder Glücksspiel, Adrian mischt immer ganz vorne mit. Aber trotzdem hat es die Autorin geschafft seiner Figur auch viel emotionale Tiefe zu verleihen. So ist Adrian geprägt von seiner verlorenen Liebe Rose und muss sich mit seiner Verantwortung für das junge Moroi-Mädchen Jill auseinander setzen. Richelle Mead bleibt auch in diese Spin-Off Reihe ihrem Erzählstil treu. So verfolgt der Leser die Handlung nun aus der Perspektive von Sydney. Interessant ist hier bei, dass es der Autorin gelungen ist Wege zu finden die teilweise parallel Ablaufende Handlungstränge der Protagonisten auf neuen Pfaden dem Leser zugänglich zu machen. Da ja die Möglichkeit des Perspektivenwechsels, welche durch das Band zwischen Rose und Lissa umsetzbar war, nun nicht mehr vorhanden ist. Generell lässt sich das Buch sehr flüssig lesen, mit kurzen einfachen Sätzen. Dabei aber immer noch mit einer gewissen Wortvielfalt, sodass es zu keinen unnötigen Phrasendopplungen kommt. Anzumerken sei noch, dass gewöhnungsbedürftige Layout des Buches. Wie schon bei der „Vampire Academy“ Reihe sind die Bücher zum einen in einem ungewöhnlich großem Taschenbuchformat gehalten und zum anderen mit einer sehr kleinen Schrift bestückt. Ich persönlich mag diese Kombination nicht besonders, da ich so sehr schwer meine eigenes Lesetempo einschätzen kann und kleine Schriften immer zu Irritationen während des Lesens führen können. Fazit: „Bloodlines: Falsche Versprechen“ ist ein sehr gelungener Auftakt zu einer Spin-Off Reihe, welche Fans der „Vampire Academy“ Büchern viel Neues bietet und dabei zuvor offen gelassene Erzählstränge in spannender Form zu einer tollen Geschichte verknüpft.

    Mehr
  • ein fantasievoller und aufregender Auftakt zu einer atemberaubenden neuen Reihe

    Bloodlines - Falsche Versprechen
    Buechereulenparadies

    Buechereulenparadies

    28. August 2014 um 21:40

    Bloodlines - Falsche Versprechen von Richelle Mead Die „Vampire Academy“-Reihe ist eine meiner absoluten Lieblingsreihen. Umso mehr freute ich mich über die Nachricht, dass Richelle Mead eine Spin Off Reihe schrieb. Nun kam ich auch endlich dazu „Bloodlines – Falsche Versprechen“ zu lesen und tauchte auf 395 Seiten in die Geschichte rund um Sydney und ihre Aufgaben als Alchemistin ab. Sydney ist seit ihrem letzten Auftrag in Ungnade gefallen. Die Alchemisten vertrauen ihr nicht mehr, denn sie hat Rose, die beschuldigt wurde die damalige Moroi-Königin getötet zu haben, geholfen sich zu verstecken. Doch für die Alchemisten gilt, dass man sich niemals mit Vampiren verbünden darf. Außerdem ist es sicherlich nicht vorgesehen, dass eine aus ihren eigenen Reihen eine freundschaftliche Beziehung zu einem Dhampir pflegt. Da Sydney jegliche Sympathien gegenüber den Alchemisten verspielt hat, wird nun ihre Schwester einer Ausbildung unterzogen, um für ihren ersten Auftrag gewappnet zu sein. Sydney hat jedoch andere Pläne, denn keine weiß besser, wie hart das Leben einer Alchemistin sein kann und davor will sie ihre Schwester Zoe bewahren. Und so versucht Sydney alles, um an diesen Auftrag zu kommen. Koste es was es wolle. Tatsächlich wird sie für den Auftrag ausgewählt und muss sich nun ein Zimmer in einer Schule in Palm Springs mit einer Moroi teilen. Diese Moroi ist aber nicht irgendjemand sondern Jill, die Schwester der amtierenden Vampirkönigin Vasilisa Dragomir. Auf beide wurde ein Attentat verübt und solange die Attentäter nicht gefangen worden sind, soll Jill zu ihrem eigenen Schutz nach Palm Springs gebracht werden. Doch sie kommt nicht alleine, denn um sie zu beschützen sind der Dhampir Eddie und der Moroi Adrian mit nach Palm Springs gekommen. Adrians Gegenwart bereitet Sydney ein immer größer werdendes Gefühlschaos. Doch das sind nicht ihre einzigen Probleme. Viele seltsame Morde geschehen und langsam muss Sydney ihre Loyalität zu ihr vertrauten Personen überprüfen, um Jill und alle anderen zu retten. Wird sie es schaffen oder siegt die treue Alchemistin in ihr? „Bloodlines – Falsche Versprechen“ von Richelle Mead stand ganz oben auf meiner Leseliste, da ich schon von der „Vampire Academy“-Reihe absolut begeistert war. Mir hat der erste Band dieser Spin-Off Reihe sehr gut gefallen. Ich musste jedoch erst einmal damit klar kommen, dass Sydney eine komplett andere Persönlichkeit als Rose ist. Somit brauchte ich erst einmal die ersten 50 Seiten um in das Buch hineinzukommen. Den Schreibstil fand ich wieder außerordentlich flüssig und vor allem humorvoll. Ich musste besonders über Adrians Sprüche so oft lachen. Aber der Humor überdeckt nie die großen Gefühle, die die Geschichte in mir weckt. Ich konnte die Wut, die Sydney zu ihren Vater verspürt fühlen, denn es war auch meine Wut. Richelle Mead schafft es jedes Mal mich mit ihrer Hauptprotagonistinnen auf eine wundersame Weise zu verbinden. Ihr Leid ist mein Leid und ihre Freude ist ebenfalls meine. Was ich an dem Verlauf schön fand, dass man zwar neue Charaktere kennen gelernt, aber auch alt bekannte Gesichter wiedergetroffen hat. Somit war nicht alles komplett unbekannt und es vereinfachte mir wieder das Lesen, weil ich ungefähr wusste, wie ich die bekannten Charaktere einzuschätzen hatte. Dennoch konnten sie mich auch überraschen. Vor allem mit Sydney bin ich absolut warm geworden. Ich habe sie eigentlich als sehr reservierten und konservativen Charakter kennengelernt, doch mehr und mehr zeigte sie, im positiven Sinn, ihre Krallen und lässt sich nicht länger herum schubsen. Außerdem hinterfragt sie auch die Motive der Alchemisten und ihren eigenen Handlungen. Sie nähert sich nach und nach an die Wesen an, über die sie gelernt hat, dass sie alle grausam und egoistisch wären. Trotzdem gibt sie ihnen eine Chance und lernt, dass nicht immer alles schwarz weiß ist. Ich bin wirklich erstaunt darüber, was sie schon für eine riesen Entwicklung in dem ersten Band von „Bloodlines“ gemacht hat und ich bin wirklich gespannt darauf, was man von ihr noch alles erwarten kann. Aber auch Adrian und Jill haben sehr viel dazu gelernt und sind ein großes Stück in ihrer persönlichen Entwicklung vorangekommen. Mit den Covern der Vampire Academy-Reihe hat sich der LYX Verlag selbst übertroffen und jetzt beweisen sie mit dem Cover von „Bloodlines – Falsche Versprechen“ wieder ein Händchen fürs Detail. Denn das Mädchen darauf hat auf der Wange ein Lilien-Tattoo, welches man im Licht schimmern sieht. Es ist einfach diese Liebe fürs Detail, was die Cover zu etwas besonderem machen. Aber auch die Atmosphäre des Buches spiegelt sich darauf wieder. Mich konnte „Bloodlines – Falsche Versprechen“ wirklich von sich und dem Talent von Richelle Mead überzeugen. Auch wenn ich mich erst an eine neue Hauptprotagonistin gewöhnen musste, weist der erste Band der „Bloodlines-Reihe“ wieder viel Fantasie und starke Charaktere auf.

    Mehr
  • Lang ersehntes Wiedersehen

    Bloodlines - Falsche Versprechen
    bookblossom

    bookblossom

    19. June 2014 um 17:16

    Erster Satz: Ich bekam keine Luft. Sydney Sages Ansehen bei den Alchemisten ist rapide gesunken. Um ihre Ehre wiederherzustellen und ihre Fehler wieder gut zu machen soll sie sich um Jill, die Schwester der Moroi Königin Lissa kümmern, als diese nach einem Attentat nach Palm Springs Kalifornien gebracht werden soll. Zusammen mit Jill und ihrem Wächter Eddie besucht Sydney dort ein Internat für Menschen, ständig begleitet von Anstandswauwau Keith, den Sydney so gar nicht leiden kann, und dem charmanten Moroi Adrian. Doch an dem vermeintlich sicheren Rückzugsort geht es bald drunter und drüber… Sydney Sage lernen wir bereits in „Vampire Academy – Blutschwur“ kennen. Als ich erfuhr, dass sie die Protagonistin der Spinn-Off Reihe „Bloodlines“ werden würde, war ich doch skeptisch, denn in Vampire Academy konnte ich die disziplinierte und ständig nörgelnde Alchemistin nicht sehr ins Herz schließen. „Falsche Versprechen“ bietet nun die Gelegenheit Sydney aus einer ganz anderen Perspektive kennen zu lernen, nämlich aus ihrer eigenen. Man erfährt ihre Geschichte, lernt ihre Beweggründe besser verstehen und lässt sich in den Wirrwarr ihrer Gefühle hineinziehen. Kurz gesagt: Man hat die Chance auf einen sehr sympathischen Blick hinter die Fassade der jungen Alchemistin und wie es nun in Richelle Meads Büchern so ist, erkennt man bereits im ersten Band des Spinn-Offs wie sich Charaktere, vor allem Sydney, während der Handlung verändern und an ihren Aufgaben wachsen und reifen. Besonders gefreut habe ich mich auf ein Wiedersehen mit meinem persönlichen Lieblingscharakter, dem „Bad Boy“ unter den Vampiren, Adrian Ivashkov. Obwohl er Anfangs im Hintergrund bleibt, so gelingt es ihm doch während des Buches zum zweiten Hauptprotagonisten heran zu wachsen. Natürlich darf auch ein Charakter den man so richtig gerne eine reinhauen möchte nicht fehlen: Keith Darnell macht sich hierbei ausgezeichnet. Er birgt das ein oder andere Geheimnis und schafft es Sydney immer wieder an die Grenzen ihrer Selbstbeherrschung zu treiben. Im Großen und Ganzen hat die junge Alchemistin jedoch hauptsächlich mit Jill und Eddie alle Hände voll zu tun. Die Moroi Prinzessin findet sich an der neuen Schule nicht sehr gut zurecht und ihr Wächter Eddie lebt seinen Beschützerinstinkt für Sydneys Geschmack etwas zu sehr aus. Als unsere Protagonistin dann auch noch auf seltsame Ereignisse in der Welt der Vampire aufmerksam wird und Seiten an ihr kennen lernt die sie niemals entdecken wollte, droht die Situation außer Kontrolle zu geraten. Doch mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten... Cover Ich finde es gut, dass klar erkennbar ist, dass Bloodlines etwas mit Vampire Academy zu tun hat. Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich zwar von der Gestaltung nicht restlos begeistert bin, aber ganz zufrieden. Fazit Mead bleibt dem Schreibstil der Vampire Academy Reihe treu und lässt den Leser ihr Buch so schnell nicht mehr aus der Hand legen. Ein absolutes Must-Have für alle Fans von VA! Tipp: Besorgt euch unbedingt den 2. Band gleich mit, wie immer endet der erste Band mit einem fiesen Cliffhanger ;)

    Mehr
  • weitere