Richelle Mead Bloodlines - Feuriges Herz

(174)

Lovelybooks Bewertung

  • 167 Bibliotheken
  • 21 Follower
  • 8 Leser
  • 22 Rezensionen
(110)
(50)
(13)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bloodlines - Feuriges Herz“ von Richelle Mead

Sydney kämpft mit den Folgen der verhängnisvollen Entscheidung, die ihr Leben als Alchemistin völlig auf den Kopf gestellt hat. Dabei muss sie äußerst vorsichtig sein, damit ihr Geheimnis nicht ans Tageslicht kommt. Denn seit der Ankunft ihrer Schwester Zoe ist die Gefahr, entdeckt zu werden, größer denn je.

Sehr spannend! Vor allem am Schluss überschlagen sich die Ereignisse! Kann kaum das nächste Buch abwarten! 🤓☝ Weiter geht's.......! 📖

— Dani_S
Dani_S

Dieser Band ist leider im Gegensatz zu den vorherigen etwas langatmig...

— Gwenfly
Gwenfly

Kann nicht aufhören zu lesen

— Teddy66
Teddy66

Etwas schwächer als die Vorgänger, aber immer noch typisch Richelle Mead - und das Ende kann man ja so wohl nicht stehen lassen :D

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Das beste Bloodlines-Buch der Reihe bis jetzt!

— Janinasmind
Janinasmind

Bin gespannt auf die weiteren Teile - böser Cliffhanger!

— extremehappy
extremehappy

Einfach wow !!! Vorallem das Finale dises Buches !

— Booknerd224
Booknerd224

Sydrian; Jddie; <3

— lucnavi
lucnavi

Leider der schwächste Band der Reihe, aber trotzallem grandios!

— Beautifuul
Beautifuul

Die ersten Bände waren besser, aber das Ende lässt wieder auf einen besseren fünften Band hoffen :)

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

was ist Traum, was ist Realität? wieder superspannend

janaka

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Verrückt, skurril und Interessant. Eine Reise nach Amygdala mit zwei komplett gegensätzlichen Protagonisten.

KayvanTee

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Spannend und geheimnisvoll

Lieschen87

Vier Farben der Magie

Einfach nur fantastisch! Wundervolle Charaktere, ein sehr interessantes World Building & jede Menge Spannung und Magie. Ich bin begeistert.

Jackl

Coldworth City

Kurzweiliger Lesespaß für X-Men Fans, der mich nicht zu 100% begeistern konnte, aber dennoch gut unterhalte hat :-)

MissSnorkfraeulein

Magica

Spaß, Spannung und Emotionen = gute Kombination

ViktoriaScarlett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LIEBE LIEGT IN DER LUFT FÜR SYDNEY UND IHRE CREW

    Bloodlines - Feuriges Herz
    Janinasmind

    Janinasmind

    08. December 2016 um 00:14

    Ich schaffe es einfach nicht meine Gedanken verständlich, logisch und halbwegs eloquent nieder zuschreiben, also kopiere und einfüge ich euch einfach meine englische Rezension, ok? Okay.---------------------------------------------------------------------------------------- THIS BOOK IS PROBABLY MY 'LET'S BE IN LOVE' BOOK. I am just so in love with people falling in love. I am in love with love. (Loving me some love.) This is a book about two people in love. To be honest, more than two people are in love - but two people in love are the main focus. For me, of course. There is also magic, dangerous missions and problems with the Alchemists. I LOVE SYDNEY AND ADRIAN. (In this book) The Fiery Heart is 100% my favourite from the Bloodlines series. Why? Obviously because of the constant love declerations, the visible and (again) constant protective nature when it comes to the other. ALTHOUGH I HATE ZOE WITH A PASSION I CAN'T FATHOM, I love this book. It goes from one cute scene to the next cute scene and it's just so adorable. Jill and Eddie are growing on me and Trey and Angeline are just so made for each other? They compliment each other so well; there is passion and longing and banter and understanding and the need to be together and they try to stay away but they can't and Trey thinks the fact that Angeline constantly finds trouble endearing and I just -J-just. Give. Me. A. Second. - KISSES - DREAMS - PROTECTING EACH OTHER - BEING THERE FOR EACH OTHER - WANTING TO HELP THE OTHER - THE FIRST TIME!! - SYDNEY CRYING - ADRIAN DOING THE 'THING' FOR SYDNEY ALTHOUGH HE FEELS DISCONNECTED BECAUSE SHE IS MORE IMPORTANT TO HIM I got so many feels for this book. Good feelings, really good ones. I'm no Vampire Academy lover. I'm no Bloodlines lover when it comes to the whole series but what I am is a THE FIERY HEART LOVER. And (although) I think the series has lots of flaws and is far from perfect, I can honestly say that I will never regret loving this book. I see no faults with this, my eyes are blinded by love. ALSO. THE CLIFFHANGER WAS SO OBVIOUS BUT SO GOOD. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Okay. Das war's.

    Mehr
  • Locker-flockig zum Durchlesen

    Bloodlines - Feuriges Herz
    extremehappy

    extremehappy

    04. October 2016 um 23:59


    SPOILERFREI

    Die Geschichte um Sydney und Adrian geht weiter. Gewohnt unterhaltsam, actionreich und mit der ganzen liebenswerten Entourage :) 

    Es macht mir immer wieder Spaß, in Richelle Meads Welt einzutauchen. Meine ausführliche Meinung hört ihr hier:
    http://buecherreich.net/buecherreich-095-was-ich-gelesen-habe-september-2016/#t=10:08

  • Ein gelungener Band einer meiner Lieblingsreihen

    Bloodlines - Feuriges Herz
    Saphier

    Saphier

    23. February 2016 um 13:48

    Der mittlerweile vierte Band der Spin-Off Reihe. Wow. Für mich immer wieder ein Höhepunkt. Immer wieder toll über diese Charaktere zu lesen. In diesem Band wird Sydneys Geschichte weitererzählt. Inzwischen ist sie mit Adrian zusammen und versucht ihre Beziehung vor allen geheim zu halten. Nur Jill weiß bescheid, da sie durch das Band über alles in Adrians Leben informiert ist. Sydneys Schwester Zoe stoßt zu ihnen und die Gefahr der Offenbarung war noch nie so nah wie jetzt. Wobei ich immer der Ansicht war alle anderen ihrer Freunde, würden sowohl Sydney als auch Adrian in keinster Weise verraten. Daran gibt es keinen Zweifel. Doch über Zoe kann ich das nicht sagen. Vieles ist so erstaunlich. An erster Stelle kommt nun die Bezeichnung eines Freundes. Unter den Alchemisten ist es streng untersagt sich mehr als nötig mit Moroi und Dhampiren abzugeben. Sie arbeiten zwar untereinander zusammen, doch meiden sie sich die meiste Zeit. Sydney gehört jetzt eine ganze Weile unter die Vampire, sodass ihre Mauern schon lange eingerissen wurden. Genau das ist es auch, was sie in große Gefahr bringt. Auch war sie es früher, die gezögert und vieles nicht zugelassen hat. Inzwischen ist sie mutig genug ihre Beziehung auszuleben. Auch sonst hat sie einen sehr starken Charakter. Obwohl wir sie als überzeugte Alchemisten kennengelernt haben, war sie immer treu und wusste wo sie stehen musste. Erzählt wird dieses Mal abwechselnd aus Sydney und Adrians Sicht. Das Buch wird unter ihnen aufgeteilt. Noch bevor der Leser Sydney kennenlernt, kennen die Leser von Vampire Academy Adrian. Und das, eine sehr lange Zeit. Bewiesen hat er sich schon lange. Seine äußerliche Wirkung auf andere ist eine Täuschung. Adrian verdient sein Glück schon lange. Mit Sydney ist er auf dem guten Weg. Wenn sie jetzt nur noch die Hindernisse auf ihrem Weg übergehen könnten, dann wäre alles perfekt. Nur wann hat es Richelle Mead es ihren Charakteren schon leicht gemacht? Erst mussten alle leiden, und erst dann konnten sie ihrer Zukunft sicher sein. Neben ihrer Liebesbeziehung werden weiterhin auch andere Optionen weiterverfolgt. Mit den Entdeckungen die Sydney und ihre Freunde machen, könnte einiges geändert werden. Zwei Entdeckungen haben sie in Aussicht und beides würde sie weit bringen. Neben der Handlung an sich gibt es da noch das Ende. Die letzten Kapitel sind erschreckend. Als Leserin bin ich jedoch sicher, das größte Drama hat der Leser schon hinter sich. Obwohl es für Sydney nicht gut ausseiht, glaube ich an sie. Ich glaube fest an ihre Stärke und auch das sie nicht gebrochen werden kann. Wenn es andere aus der Hölle wieder zurück geschafft haben, dann wird auch sie ihre Seele nicht verlieren. Sonst wäre sowieso alles verloren. Mein Glaube ist in diesem Sinne unerschütterlich, da ich den Schreibstil der Autorin in dieser Reihe gut kenne. Nach zwei weiteren Bänden ist auch diese Reihe beendet. Was dann? Ich werde viele vermissen. Mein Herz wurde von einigen schon lange erobert. Diese Eroberung ist auch nach dieser Reihe beständig und von niemandem rückgängig zu machen. Manches kann nicht getoppt werden. Vampire Academy liegt jetzt lange zurück. Seit dem habe ich zahlreiche Bücher gelesen. Kein einziges Buch war so gut wie Band drei bis sechs von VA. Inzwischen bin ich der Überzeugung, da kommt keiner mehr ran. Ich vermeide es ein Buch zwei Mal zu lesen. Dazu fehlt mir einfach die Zeit. Doch Vampire Academy könnte ich ein zweites Mal lesen. Einfach um mich berauschen zu lassen. Dieses Leseerlebnis war einzigartig. Das Gesamtbild dieses Bandes sieht nicht schlecht aus. Ich konnte mich wie immer glücklich schätzen und war wieder froh mehr von dieser tollen Autorin zu lesen. Sonst wird ja nicht mehr viel von der Autorin in Deutschland veröffentlicht. Fazit: Ein weiterer guter Band der Reihe. Band eins und zwei fand ich noch nicht so gut, aber ab dem dritten Band geht es bergauf. Mal sehen. Zwei Bände noch. Wie wird diese Reihe zu Ende gehen? Bestimmt ähnlich wie erwartet. Jetzt wäre da noch die Frage ob ich diesen Band weiterempfehle. Ich empfehle Vampire Academy weiter. Leser die Bloodlines nicht kennen, sollten nicht den Fehler machen und mit dem ersten Band des Spin Offs beginnen. So gut ich Bloodlines auch finde, Vampire Academy kann nicht das Wasser gereicht werden. Dafür ist manches viel zu gut um wahr zu sein. 

    Mehr
  • ich wurde wieder in der Geschichte zwischen Adrian & Sydney voll rein gesogen

    Bloodlines - Feuriges Herz
    lucnavi

    lucnavi

    03. January 2016 um 21:22


    Kann sein das der Band der schwächste ist von den 6-teilgen Buchreihe ist. Aber ich findet dass er sich lohnt dass man den Band durch liest. Weil es wurde sehr gute die Beziehung zwischen Charakter beschrieben.

    Zum Inhalt von Buch
    Ich bin schon seit anfang der Buchreihe Fan von Adrian & Sydney gewesen. Nach dem Band bin ich noch mehr fasziniert von diesem Paar. Sydrian forever.

  • Rezension: Bloodlines - Feuriges Herz von Richelle Mead

    Bloodlines - Feuriges Herz
    Chianti Classico

    Chianti Classico

    22. November 2015 um 11:32

    "Feuriges Herz" ist der vierte Band von Richelle Meads Bloodlines Reihe, der mich schon auf der ersten Seite überraschen konnte! Das Buch wird nämlich nicht, wie die vorherigen Bände, nur aus der Sicht von Sydney Sage erzählt, sondern wechselt nach jedem Kapitel, sodass die Geschichte abwechselnd aus Sydneys und Adrian Ivashkovs Sicht erzählt wird. Ich mag es eigentlich nicht so gerne, wenn mitten in einer Reihe mit den Sichten gespielt wird und auch bei "Feuriges Herz" musste ich mich erst daran gewöhnen. Einerseits hat es mir gut gefallen, dass man einen Einblick in Adrians Gefühlwelt bekam und man ihn einfach besser kennenlernen durfte, aber andererseits fand ich es schade, dass man viel weniger von Sydney hatte, die mir von Band zu Band besser gefällt! Die veränderte Erzählperspektive hat allerdings auch dazu beigetragen, dass die Handlung interessanter wurde, weil man natürlich viel mehr erfahren hat und nicht nur auf Sydney angewiesen war. Allerdings fand ich auch, dass in diesem vierten Band nicht viel passiert ist. Die Geschichte ließ sich zwar gut lesen, aber mir war die Handlung eindeutig zu dünn. Die Geschichte kommt zwar nicht zum Stillstand, dafür hat man doch noch viel neues erfahren, aber ich finde es gab zu wenig Action, wenn man diesen Band mit den vorherigen vergleicht. Den Großteil der Handlung hat die Liebesgeschichte zwischen Sydney und Adrian ausgemacht, die mir richtig gut gefallen hat. Die beiden sind ein tolles Paar und ich mag ihre Dynamik sehr gerne! Doch dadurch, dass Sydneys Schwester Zoe nun bei ihnen in Palm Springs ist, müssen Sydney und Adrian noch vorsichtiger sein und ihren Treffen haftet stets eine gefährliche Note an, denn die Beziehung zwischen einem Menschen und einem Moroi ist ein großes Tabu und wenn die Alchemisten es erfahren, würde Sydney in großer Gefahr schweben. Langweilig wurde es deshalb nicht und besonders das Ende konnte mich wieder mitreißen! Fazit: Mir fällt es etwas schwer den vierten Band der Bloodlines Reihe zu bewerten. "Feuriges Herz" ließ sich richtig gut lesen und Adrians und Sydneys Liebesgeschichte hat mir richtig gut gefallen! Allerdings fand ich, dass einfach zu wenig passiert ist, auch wenn es nicht langweilig wurde. Erst das Ende konnte mich wieder richtig mitreißen, sodass ich mich doch sehr auf den fünften Band freue!

    Mehr
  • Leider der schwächste Band der Reihe, aber trotzallem grandios!

    Bloodlines - Feuriges Herz
    Beautifuul

    Beautifuul

    20. June 2015 um 13:12

    Z I T A T Wie sich herausstellte hatte mich tatsächlich jemand gehört. Adrian erschien neben dem Weg, auf dem ich rannte, und er schwang einen Ast. "Was machst du da?", fragte Wesley scharf. "Ich trainiere meine Baum-Jitsu-Fähigkeiten. Du hast wahrscheinlich noch nie davon gehört, aber glaub mir, es reicht, um dich fertig zu machen." Eine typische Adrian-Bemerkung, selbst noch in einer ernsten Situation. Doch trotz seines flapsigen Tonfalls lag ein harter Audruck auf seinem Gesicht, den ich selten sah. Ein Ausdruck, der sagte, dass er mich mit dem Ast verteidigen würde, wenn sie versuchen sollten Hand an mich zu legen selbst wenn vor uns eine Armee gestanden hätte. S.280 M E I N E   M E I N U N G Leider muss ich sagen das mich dieser Band irgendwie enttäuscht hat. Eigentlich findet ihr ja alle der Teile bei mir in der 5+ Kategorie weil ich sie alle so liebe, aber dieser Teil hier fand ich irgendwie am schwächsten. Dabei lag es garnicht am Plot. Der war genauso gut wie immer, ich fand es wirklich super was Richelle Mead da wieder gezaubert hat. Aber das Gefühl war irgendwie anders. Sonst wurde ich immer total in das Buch hineingsogen, habe es verschlungen und geliebt, aber diesesmal konnte es mich nur dazu bringen hin und wieder lieblos ein paar Seiten herumzublättern und seufzend weiterzulesen. Ich weiß nicht wieso, aber es konnte mich dieses mal einfach nicht packen. Zu Syndey und Adrian muss ich ja aber mal nichts sagen, oder? :D Ich LIEBE die beiden so hart und die lieben sich auch mega und alle lieben irgendwie alle richtig krass doll. Ich finde es super toll wie es sich entwickelt hat, obwohl mir in diesem Teil hin und wieder diese unerreichbare Liebe gefehlt habe. Alles war so einfach. Aber das Ende Leute. Das Ende ist so krass! :o Bin richtig gespannt wie es da weitergeht! An Richelle Mead's Schreibstil kann man wieder mal nicht meckern - die Autorin hat es einfach draufalle Charaktere echt erscheinen zu lassen als würden sie wirklich da sein. Sie hat da wirklich Begabung für! Nur der Spannungsbogen und das ins-Buch-hineinziehen hat, wie oben schonmal angemerkt, mich dieses mal nicht richtig packen können. F A Z I T Eigenlich liebe ich die Reihe ja, aber der Band konnte mich nicht so packen wie ich es erwartet habe, wesshalb ich etwas weniger vergeben muss. Dafür freue ich mich aber umso mehr auf den nächsten Teil der bestimmt richtig, richtig gut wird!

    Mehr
  • [Rezension] Bloodlines 04: Feuriges Herz - Richelle Mead

    Bloodlines - Feuriges Herz
    Jenny_C

    Jenny_C

    25. April 2015 um 16:29

    Der 4. Band startet für mich erst mal mit einer Überraschung. Denn im Gegensatz zu den ersten drei Büchern, die ausschließlich aus Sydneys Sicht erzählt wurden, wechselt die Perspektive nun immer zwischen Sydney und Adrian hin und her. Anfangs war das erst einmal etwas gewöhnungsbedürftig, aber es war auch toll und interessant das Ganze Gefühlschaos von Adrian mitzubekommen.  Das Buch beschäftigt sich natürlich hauptsächlich mit unseren beiden Hauptprotagonisten Sydney und Adrian, die nun endlich glücklich zusammen sind. Doch die Gefahr entdeckt zu werden schwebt weiterhin, wie ein Damoklesschwert über ihnen, vor allem da jetzt auch noch Sydneys kleine Schwester Zoe und der Dhampir Neil zur Unterstützung an die Akademie geschickt wurde. Sydney setzt jedoch alles daran, dass ihre Schwester von nichts Wind bekommt.  Was mir sehr gut gefallen hat war auch hier wieder die Entwicklung der Charaktere, denn diese machen noch einmal einen Satz nach vorne, insbesondere Adrian. Aber auch die Handlung bleibt durch das ständige Geheimhalten von kompromittierenden Dingen spannend.  Der Schluss war spannend und schrecklich zugleich, das Buch endet nämlich mit einem echt fiesen Cliffhanger, dem schlimmsten bisher. Man kann gar nicht anders als sofort zum nächsten Buch zu greifen, um weiterzulesen. 4,5/5 Punkten http://book-dreams.blogspot.de/

    Mehr
  • Frage zu "Twilight" von Stephenie Meyer

    Twilight
    Bella5

    Bella5

    Hallo, ich suche einen Roman, der so spannend und romantisch ist wie "Twilight"-Biss zum Morgengrauen?Hat jemand 'nen Tip?

    • 6
  • Dieses Buch wird durch starke Charaktere dominiert - ein absoluter Lesegenuss

    Bloodlines - Feuriges Herz
    Buechereulenparadies

    Buechereulenparadies

    27. October 2014 um 11:42

    Bloodlines - Feuriges Herz von Richelle Mead Nachdem ich vor einigen Tagen den dritten Band der „Bloodlines – Reihe“ ausgelesen hatte, musste ich einfach wissen, wie es weitergehen wird. Also konnte ich mich nicht mehr zurückhalten und begann mit „Bloodlines – Feuriges Herz“ von Richelle Mead. Ich möchte mich beim Egmont LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares herzlichst bedanken. Endlich konnte ich nämlich lesen, wie Sydneys Schwester ihre Welt auf den Kopf stellt. Sydney und ihre Vampirfreunde müssen immer noch in der Academy bleiben, um Jill zu beschützen. Doch Sydney macht das viel weniger aus, als noch am Anfang, denn Sydney ist verliebt und zwar in keinen geringeren als den Moroi Adrian. Da sie eigentlich als Alchemistin auf Abstand mit den Moroi, den Dhampiren und vor allem den Strigoi gehen müsste, lebt Sydney in ständiger Angst vor den Alchemisten. Diese Angst verstärkt sich noch durch ihre Mitbewohnerin, die keine geringere als ihre eigene Schwester Zoe ist. Zoe lebt die Alchemistenregeln und schwärzt ihre Schwester bei jeder Gelegenheit bei ihrem Vater an. Aber nicht nur ihre Geheimnisse verursachen Sydney ein ungutes Gefühl im Bauch, sondern auch die bevorstehende Scheidung ihrer Eltern. Es steht für sie fest, dass ihre Schwester bei der gemeinsamen Mutter besser aufgehoben wäre, als bei ihrem herrischen Vater. Doch Zoe sieht das mal wieder ganz anders. Sie will von ihm anerkannt werden und will daher bei ihm und den Alchemisten bleiben. Um ihre Deckung nicht auffliegen zu lassen, stimmt Sydney ihrem Vater und ihrer Schwester zu. Zu allem Übel kommt noch der sich rapide verschlechternde geistige Zustand von Adrian, dem Geist mehr zusetzt als er sich eingestehen will. Sydney fühlt sich diesem Problem gegenüber machtlos und weiß nicht wie sie ihm helfen soll. Da kommt ein Forschungsauftrag an den königlichen Hof der Vampire gerade recht. Adrian und Sydney, die von Neil begleitet werden freuen sich auf die gemeinsame Zeit zu Zweit. Doch dieser Besuch wird von einem Zwischenfall überschattet, der jedoch nicht der letzte sein wird...Wird es Sydney schaffen ihre Geheimnisse und ihre Liebe zu Adrian dauerhaft vor Zoe und den Alchemisten zu verbergen oder wird sie dadurch unweigerlich in Gefahr geraten? Nach dem Ende des 3. Bandes dachte ich mir nur: „Das gibt Ärger.“ Denn Zoe wurde von den Alchemisten zu Sydney in die Academy geschickt. Mit dieser Wendung hatte ich damals nicht gerechnet und ich war daher umso aufgeregter, als ich mit „Bloodlines – Feuriges Herz“ begann. Bisher schrieb die Autorin immer aus Sydneys Sicht, was sich jedoch bei diesem vierten Band änderte. Dieses Mal konnten wir der Geschichte abwechselnd aus Sydneys und Adrians Sicht folgen. Ehrlich gesagt fand ich diese Variante besser, als die vorherige. So bekommt der Leser ein besseres Gefühl für Adrians Emotionen. Es war wirklich schön sich mal mehr mit Adrian zu befassen und hautnah seine Gefühlswelt, die ja nicht immer die Stabilste ist, mitzuerleben. Da ich aber auch Sydney wieder folgen konnte, war es einfach eine perfekte Mischung. Wenn die Autorin diesen Stil für die restlichen zwei Bände beibehalten würde, wäre ich wirklich glücklich darüber. Abgesehen von der veränderten Sichtweise, hat sich für mich auch die Geschichte verändert, was vor allem an den Charakteren lag. Wurde die Geschichte anfänglich durch die vielen Wendungen dominiert, liegt der Fokus nun mehr auf den immer stärker werdenden Charakteren. Auch diese Veränderung finde ich äußerst positiv, obwohl mich das vorher jetzt nicht gestört hat. Aber Sydney ist nun ein Charakter, den man sich als Vorbild nehmen kann. Anfänglich achtete sie mir zu sehr auf ihre Ernährung, was ich ja schon in einer anderen Rezension angemerkt habe. Doch endlich beginnt sie sich selbst zu lieben und vergisst das Kalorienzählen. Außerdem weiß sie endlich, was sie will und lässt sich nicht von anderen einschüchtern. Die frühere Sydney wäre strikt den Regeln der Alchemisten gefolgt, nach dem Motto: „Nach mit die Sintflut“. Jetzt aber setzt sie sich für Vampire ein und auch wenn es verboten ist, schützt sie sie. Sydney lässt sich auch von den Alchemisten nicht einschüchtern, was der Leser vor allem auf den letzten Seiten des Buches mitbekommt. Richelle Mead hat es geschafft, Sydney zu einer wirklich starken Person heranreifen zu lassen ohne das diese Entwicklung überzogen oder unglaubwürdig wirkt. Wie ich oben bereits erwähnte, fand ich es großartig Adrians Gefühle endlich hautnah miterleben zu dürfen. Wenn man Adrians Gedanken und Emotionen unzensiert mitbekommt, merkt man schnell, dass von dem einstigen oberflächlichen Playboy nichts mehr übrig ist. Er versucht zum Wohle seiner Beziehung und seiner Gesundheit sich zu ändern. Er überdenkt die Konsequenzen seines Handelns und versucht diese abzuwägen. Man merkt sehr schnell, dass Sydney die Liebe seines Lebens ist. Ich fand es einfach nur abgrundtief traurig, wie er am Ende des Buches reagiert. Mir hat es fast das Herz gebrochen, ihn so zu sehen. Diese Gefühle bei seinen Leser_innen zu wecken, verlangt ein ausgesprochenes Feingefühl, welches Richelle Mead besitzt. Ich lobe ja immer die Cover dieser und der „Vampire Academy – Reihe“. Auch dieses Mal finde ich das Cover sehr gelungen, jedoch fand ich es schade, dass der Verlag vom Farbschema abgewichen ist und der Buchrücken komplett grün ist. Bei den Vorgängern wurde die vorherrschende Farbe (rot oder blau) mit dem schwarz abgeschwächt, sodass es einfach zueinander gepasst hat, obwohl auch noch eine andere Farbe bei dem Cover verwendet wurde. Dieser „Stilbruch“ macht sich daher im Bücherregal bemerkbar und stört die Einheit der Bücher. Nichtsdestotrotz ist das Cover vom Motiv her wirklich wunderschön und ein absoluter Augenschmaus. „Bloodlines – Feuriges Herz“ von Richelle Mead konnte mich aufgrund mancher Veränderungen wirklich überraschen und mal wieder fesseln. Die Spannung zog sich aufgrund der anhaltenden Gefahr durch die Alchemisten durch das ganze Buch. Ich möchte Bloodlines wirklich jedem empfehlen, der auf der Suche nach einen gefühlvollen, aufregenden und abenteuerlichen Buch ist, welches die kalten Herbstabende erwärmt.

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung!

    Bloodlines - Feuriges Herz
    _-Cinderella-_

    _-Cinderella-_

    08. October 2014 um 21:56

    Autorin: Richelle MeadTitel: Bloodlines: Feuriges HerzPreis: 12,99€Seiten: 416Verlag: Egmont LYX Erscheinungstag: 3. April 2014 ISBN-13: 978-3802594106 Teil einer Reihe: Band 4 Das Buch kaufen? Gleich zum Verlag? Sydney kämpft mit den Folgen der verhängnisvollen Entscheidung, die ihr Leben als Alchemistin völlig auf den Kopf gestellt hat. Dabei muss sie äußerst vorsichtig sein, damit ihr Geheimnis nicht ans Tageslicht kommt. Denn seit der Ankunft ihrer Schwester Zoe ist die Gefahr, entdeckt zu werden, größer denn je.(Quelle: Verlag) Sydney hat sich endlich auf eine Beziehung mit Adrian eingelassen. Alles könnte so schön sein, wären da nicht die Alchemisten, die davon absolut nichts erfahren oder erst ahnen dürfen. Da die Alchemisten für eine strikte Trennung zwischen Menschen und Vampiren sind, wird jeder Verstoß in Form einer Annäherung sofort mit strengen Maßnahmen geahndet. Bei der schwere von Sydneys Verstoß würde sie sicher eine Umerziehung "genießen". Die Situation wird noch brenzliger, als Sydneys Schwester Zoe bei der Vampir/Alchemisten-Gruppe auftaucht. Die Gefahr steigt damit umso mehr entdeckt zu werden. Besonders an diesem vierten Band ist, dass zum ersten Mal in der Vampire Academy und Bloodlines Reihe ein Buch aus zwei Sichten geschrieben wurde. Denn bisher wurde nur aus der Sicht der weiblichen Protagonistin erzählt. Jetzt kam erstmals Adrians Sicht hinzu. Zu Beginn war das für mich sehr ungewohnt und ich habe etwas gebraucht, um mich damit zurechtzufinden. Im Nachhinein kann ich sagen, dass es dem Buch gut getan hat. Es kam Schwung rein und er hat wichtige Geschehnisse erzählt, die man allein mit Sydneys Sicht nicht erfahren hätte. Sydney gefällt mir von Band zu Band immer mehr. Sie hat sich geheim von den Alchemisten und ihren Grundsätzen losgesagt und hat sich endlich ihre Gefühle zu Adrian eingestanden. Zu ihrem kompletten Glück steht ihr leider noch ein langer Weg bevor, aber der Anfang ist getan. Sie ist rebellischer geworden und wird nicht mehr durch die Ansichten der Alchemisten gesteuert. Für alle anderen, außer Adrian erhält sie noch den Schein, aber dies will sie mit der Zeit ändern. Adrian ist so stark und tapfer, wie noch nie. Er versucht für seine Sydney stabil zu werden und nicht mehr durch die Geistschübe gesteuert und behindert zu werden. Damit will er ihr nicht auch noch zur Last fallen. Er spielt auch eine entscheidende Rolle bei der Weiterentwicklung der Recherchen rund um das Element Geist und die Heilung der Strigoi. Wenn ich ihn nicht schon in mein Herz geschlossen hätte, dann hätte er jetzt ganz sicher ein Plätzchen bekommen. Abschließend gefällt mir das Buch super. Es war sehr emotional und der erwartete Cliffhanger kam natürlich auch wieder vor. Dementsprechend bin ich schon unglaublich auf den fünften Band der Reihe gespannt. Das Buch ist ein absolutes Must-Read für Fans der Vampire Academy und Bloodlines Reihe. Aber auch allen anderen kann ich die Reihen empfehlen. Die Bücher lohnen sich! Der fünfte Band bekommt von mir volle 5 Punkte. Danke an Egmont LYX für das Rezensionsexemplar. Band 1: Falsche Versprechen ---> RezensionBand 2: Die goldene LilieBand 3: Magisches Erbe ---> RezensionBand 4: Feuriges HerzBand 5: Silberschatten (erscheint am 05. März 2015)

    Mehr
  • Junger, lockerer Schreibstil - genau wie die Protagonisten

    Bloodlines - Feuriges Herz
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. August 2014 um 20:09

    Handlung: Sydney´s Auftrag lautet, die Vampire vor der Öffentlichkeit zu schützen. Dies nimmt sie sehr ernst, hat sie doch Freunde in diesen gefunden. Und genau da fangen die Schwierigkeiten an. Es ist für die Alchemisten ein absolutes NO-GO mit Vampiren bzw. überhaupt mit nichtmenschlichen Wesen befreundet zu sein. Zudem hat sich Sydney auch noch in den draufgängerischen, charismatischen Vampir Adrian verliebt. Ihre Beziehung halten die beiden geheim. Dies wird jedoch immer schwieriger, Sydney´s kleine, neugierige Schwester Zoe verfolgt sie praktisch auf Schritt und Tritt. Sydney findet immer wieder kleine Ausreden um wenigstens etwas Zeit mit Adrian zu verbringen, doch beide befinden sich auf Glatteis. Eine falsche Berührung, ein falsches Wort und schon ist ihr ganzes Bemühen dahin und Sydney drohen Probleme, welche sich schwerwiegend für ihre Zukunft auswirken werden. Zwar rebelliert Sydney geheim gegen die Alchemisten, doch solange sie sich nicht sicher ist, ob ihre neue Erfindung funktioniert, muss sie sich bedeckt halten. Ansonsten läuft sie Gefahr, von den Alchemisten einer Zwangsumerziehung unterzogen zu werden.  Buchcover: Das Cover gefällt mir gut und passt auch schön ins Buchregal, da die gesamte Reihe gleich gehalten ist. Zudem finde ich es toll, dass die junge Dame am Cover eine Lilie im Gesicht trägt, welche auch eine große Rolle im Roman spielt. Buchtitel: Passt! Gefällt mir und ist stimmig mit dem Romaninhalt. Fazit: „Blood Lines – Feuriges Herz“ von Richelle Mead ist der vierte Roman dieser Serie und schließt an den vorherigen Roman an. Deswegen würde ich empfehlen die vorausgegangenen Romane zu lesen, weil man einfach besser in die Geschichte rein kommt bzw. die Handlungsstränge besser versteht und die Charaktere dann schon kennt. Ich würde jetzt nicht sagen, dass man nur mit dem Buch klar kommt, wenn man die vorherigen Romane kennt. Nein, aber wegen der Verständlichkeit empfiehlt es sich doch die Romane 1-3 gelesen zu haben. In diesem vierten Roman steht Sydney nicht mehr unter der vollen Kontrolle der Alchemisten und bestimmt ihr Leben selbst bzw. versucht es so gut es geht. Ganz kann sich sie noch nicht von den Alchemisten lösen. Auch wegen Zoe – ihrer kleinen Schwester - . Der Zwiespalt in dem Sydney deswegen steckt wird schön von der Autorin hervorgehoben. Auch das Sydney nicht mehr das starrsinnige, in ihren Ansichten festgefahren Mädchen ist, wird schön beschrieben. Ihr Charakter hat sich weiter entwickelt, genau wie Adrian´s. Dieser hatte vor Sydney nur sein Vergnügen im Kopf. Doch seine Liebe zur jungen Alchemisten bringt ihn auf einen anderen Weg. Die Autorin hat sich wieder eine tolle Geschichte ausgedacht bzw. die Geschichte weiter laufen und entwickeln lassen. Der Schreibstil ist jugendlich und frisch. Passend zu den Protagonisten des Romans. Der Roman hat mir gut gefallen und bekommt deswegen  4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Feuriges Herz

    Bloodlines - Feuriges Herz
    Marie1990

    Marie1990

    08. August 2014 um 21:33

    Sydney kämpft mit den Folgen der verhängnisvollen Entscheidung, die ihr Leben als Alchemistin völlig auf den Kopf gestellt hat. Dabei muss sie äußerst vorsichtig sein, damit ihr Geheimnis nicht ans Tageslicht kommt. Denn seit der Ankunft ihrer Schwester Zoe ist die Gefahr, entdeckt zu werden, größer denn je. "Feuriges Herz" ist der vierte Band der "Bloodlines"-Reihe, einem Spin-Off der "Vampire Academy"- Serie von Richelle Mead. Wieder einmal gelingt es der Autorin dem Leser einen gelungenen und schnellen Einstieg zu bescheren. Man ist direkt wieder mittendrin und benötigt keinerlei lange Zusammenfassungen des vorhergegangenen Geschehens.  Dabei kommt diese Reihe auch ohne überbordende Spannungsmomente aus, da sie von ihrer Geschichte lebt, sowie den Personen und ihrem Witz. Durch die vielen spannenden Ideen der Autorin ist für Lesegenuss stets gesorgt und man freut sich jedes Mal wieder, wenn ein neuer Roman dieser Reihe erscheint. Stets ist man gefesselt und fasziniert von dieser magischen Welt mit all ihren Gefahren und ihrer Dramatik. So ist es auch kaum verwunderlich, dass auch "Feuriges Herz" einmal mehr vollends zu überzeugen weiß. Dieser vierte Band ist um einiges romantischer und emotionaler als seine Vorgänger, doch bleibt dabei keine der vielen Facetten dieser Reihe auf der Strecke, sondern die Geschichte erhält lediglich ein verstärktes Element, das beim Lesen viel Spaß bereitet. Der Roman ist mit all seiner Magie und seinen liebevollen Details wieder sehr atmosphärisch und schön zu lesen. Die Atmosphäre ist zwar auf der einen Seite romantischer, aber auch bedrohlicher, was ihr etwas Bittersüßes verleiht. Das Ende wartet mit einem spektakulärem und überaus dramatischem Finale auf, das in einem ziemlich fiesen Cliffhanger endet. Nun ist man als Leser umso gespannter auf den nächsten Band und einer hoffentlich befriedigenden Fortsetzung dieser spannenden Ereignisse. Fazit: Romantisch, dramatisch, magisch. Auch "Feuriges Herz" überzeugt auf ganzer Linie.

    Mehr
  • ein gelungener 4. Teil

    Bloodlines - Feuriges Herz
    Letanna

    Letanna

    15. June 2014 um 11:06

    Seid Sydneys Schwester Zoe aufgetaucht ist, müssen Sydney und Adrian ihre Beziehung geheim halten. Die beiden versuchen, das Beste daraus zu machen, was nicht immer einfach ist. Zoe hegt die für Alchemisten üblichen Vorurteile gegenüber Dhampiren und Morois und würde die Beziehung der beiden niemals akzeptieren. Sydney versucht in der Zwischenzeit, hinter das Geheimnis des Alchemisten-Tattoos zu kommen und macht dabei interessante Entdeckungen. Die Lage spitzt sich dann zu als Sydneys und Zoes Dad auftaucht, denn jetzt droht ihre Beziehung zu Adrian aufzufliegen. Ich bin positiv überrascht was diesen Teil betrifft. Die Autorin hat hier nämlich eine grundlegende Veränderung vorgenommen, die Handlung wird  nicht zur aus der Sicht von Sydney erzählt sondern auch aus der Sicht von Adrian. Die Perspektiven wechseln in jedem Kapitel, was ich wirklich sehr gelungen fand. Sydney ist mir nie richtig sympathisch gewesen, aber jetzt wenn man Adrians Ansichten über sie erfährt, sieht man Sydney mit anderen Augen. Zumindest ist mir das so ergangen. Ansonsten spielt dieses Mal die Beziehung zwischen Sydney und Adrian eine wichtige Rolle. Die beiden haben es nicht einfach und haben ihre Höhen und Tiefen, vor allem, da sie ja ihre Beziehung geheim halten müssen. Das Ende ist echt fies, so ein gemeiner Cliffhanger, der mich sehnsüchtig auf den 5. Teil warten lässt.

    Mehr
  • neue Erzählweise erschwert den Einstieg, lohnt sich aber

    Bloodlines - Feuriges Herz
    shao

    shao

    25. May 2014 um 22:55

    Sydney Sage ist Alchimistin und hat eigentlich nur den Auftrag, sich um die Sicherheit von Jill  Dragomir zu kümmern.  Doch das klingt alles viel einfacher als es ist, vor allem, weil ihre Abweichungen von der Doktrin der Alchimisten immer gefährlicher werden. Nicht nur  ist ihre Liebe zu Adrian wider aller gesellschaftlicher Akzeptanz, noch darf jemals ein Alchimist etwas davon erfahren, dass sie Magie benutzt. Als ihre Schwester Zoe ihrem Team zugeteilt wird, wird alles noch viel schwieriger, als es ohnehin  ist, denn Zoe ist nicht nur äußerst misstrauisch, sondern auch äußerst folgsam ihrer Gruppierung gegenüber.   Ok, das Wichtigste am Anfang: Man muss sich echt umstellen. Die ganze Vampire-Academy-Serie über und immerhin alle bisherigen Bloodlines-Bände hat immer eine weibliche Protagonistin die Geschichte erzählt.  Jetzt plötzlich kommt auch Adrian zu Wort. Sicher, von der dramaturgischen Entwicklung her ist das absolut wichtig und richtig, aber es hat mich einige Überwindung gekostet, mich darauf einzulassen, einfach weil man es so lange anders gewohnt war und nun der Umbruch so plötzlich und unerwartet kommt.   Die Figuren kennt man ja nun schon seit einigen Bänden, da gibt es nicht mehr viel Charakter zu entwickeln, daher ist es umso wichtiger, ab und zu neue Gesichter einzuführen und ein Augenmerk auf das Miteinander zu lenken und das ist hier passiert. Nicht nur nimmt die Beziehung zwischen Sydney und Adrian und deren Umgang damit einen sehr großen  Teil des Buches ein, auch lernt man Zoe und Neil kennen, die die Gruppe in diesem Band ergänzen. Zoe ist als Sydneys Spiegel in die Vergangenheit angelegt. Genau so penibel und folgsam, vielleicht noch etwas verbissener, weil sie nicht nur ihren Dad, sondern auch ihre Schwester beeindrucken will und damit dann leider ziemlich anstrengend, aber das ist der Rolle geschuldet und somit stimmig.   Die Geschichte ist zwar spannend und gut erzählt, aber die grundsätzliche Entwicklung – kleines Problem, Lösung, großes Problem, Cliffhanger – ist ziemlich vorhersehbar. Und wenn man etwas drüber nachdenkt, merkt man auch relativ früh, was am Ende das große Problem sein wird. Das ist aber nicht schlimm, denn unterhaltsam ist das Buch auf jeden Fall. Und auch wenn man ahnt, dass das nicht so einfach sein wird, hofft man die ganze Zeit darauf, dass sich ein  Schlupfloch für Sydney und Adrian auftut und das sagt doch einiges darüber aus, wie zum einen der Fokus liegt und wie sehr man sich zum  anderen auf das Buch einlassen kann.   Für mich ist es nicht ganz perfekt, weil der Einstieg für mich schwierig war mit dem Perspektivenwechsel. Unterm Strich aber tut es der Geschichte gut und damit ist das Buch dann insgesamt nah dran.

    Mehr
  • Ein Page-Turner!

    Bloodlines - Feuriges Herz
    IsabellePatricia

    IsabellePatricia

    20. May 2014 um 20:55


  • weitere