Bloodlines - Magisches Erbe

von Richelle Mead 
4,6 Sterne bei226 Bewertungen
Bloodlines - Magisches Erbe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Lisa_lamps avatar

Liebe, Freundschaft und Magie - meine drei Lieblingswörter vereint in einem wahnsinnig guten Buch! Ein absolutes Muss für alle Fantasyleser

Riley14s avatar

Bis jetzt der beste Teil der Reihe! Ich liebe diese Gruppe einfach:)

Alle 226 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bloodlines - Magisches Erbe"

Sydney Sage fühlt sich hin und her gerissen zwischen ihren Verpflichtungen als Alchemistin und dem, was ihr Herz begehrt. Da begegnet ihr der rebellische Marcus Finch, ein ehemaliger Alchemist, der mit seiner Herkunft gebrochen hat. Er will Sydney überzeugen, seinem Beispiel zu folgen, doch das ist leichter gesagt als getan.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783802588372
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:12.09.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne154
  • 4 Sterne60
  • 3 Sterne12
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Pepper334s avatar
    Pepper334vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein spannendes flüssig geschriebenes Buch
    Bloodlines Magisches Erbe

    Das Buch lies sich wieder super lesen ich wollte es am liebsten gar nicht aus den Händen legen.
    Es war mir ein Fest bei Sydney und Adrian zu sein und es war herrlich den Beiden dabei zu zulesen wie sie sich immer besser verstehen und lieben.
    Der nächste Teil verspricht noch mal genauso wenn nicht noch spannender zu werden.
    Ein spannendes und flüssig geschriebenes Buch. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Janinasminds avatar
    Janinasmindvor 2 Jahren
    Sydney, Adrian, Magie und eine Kräfte und Jugend aussaugende Hexe.

    Ich mag dieses Buch. Wirklich. Ich mag die gesamte Bloodlines-Reihe. Aber irgendwie bin ich nicht so unglaublich begeistert, wie der Rest. Ich finde die Chemie zwischen Adrian und Sydney grandios, ich mag ihr Geplänkel und wie sie sich gegenseitig aufziehen. Ich finde auch die Geschichte interessant (genug), um wissen zu wollen, was als nächstes geschieht, aber irgendetwas fehlt mir. Der Schreibstil ist einfach, nichts Besonderes. Das muss er auch nicht sein. Die Charaktere sind nicht mein liebstes Element der Bücher, aber im Großen und Ganzen kann ich verstehen, warum einige Leute diese Reihe lieben. Bei manchen Szenen kann ich das 100% nachvollziehen. Bestimmte Aspekte des Plots haben eindeutig ihre Reize, aber grundsätzlich kann ich einfach nicht mehr als drei Sterne geben. Mir fehlt das gewisse Etwas, das meine Gefühle verrückt spielen lässt. Dieser Sog ins Geschehen. Das Gefühl der Freude, das man dieses Buch entdeckt hat, weil es dein Leben bereichert hat. Ich mag es nicht diese Rezension - mit einem Gefühl von unterkühltem Empfinden - zu schreiben, aber noch weniger mag ich es, überhaupt keine Rezension zu schreiben für ein Buch, das ich ja gelesen habe. Ich finde es schwer meine Gedanken bzw. Mängel an der Geschichte nieder zu schreiben. Und vielleicht ist das gut so, denn die Freude anderer an einer Buchreihe ist schön, da brauch ich nicht unbedingt ausschweifend darüber zu reden, warum ich da nicht hundertprozentig zustimme. 


    PS: Ich mache gerade einen re-read der ganzen Reihe (Bloodlines- Ruby Circle) auf englisch. 

    Meine Highlights:

    AYE (heißt das so auch auf deutsch?) Trey/Angeline Küsse Ivashkinator

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Chianti Classicos avatar
    Chianti Classicovor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Adrian und Sydney ♥ I love it!
    Rezension: Bloodlines - Magisches Erbe von Richelle Mead

    Der dritte Band von Richelle Meads Bloodlines Reihe - "Magisches Erbe" wird wie gewohnt aus der Sicht der Alchemistin Sydney Sage erzählt, die mir als Protagonistin mit jedem Band besser gefällt, nicht zuletzt, weil sie eine so tolle Entwicklung durchmacht! 

    Sydney hat vor ihrer Zeit in Palm Springs Vampire und Magie für unnatürlich gehalten und sich sogar davor gefürchtet. Mittlerweile benutzt sie selbst Magie und auch mit den Moroi kommt sie immer besser klar. Das Pflichtbewusstsein, das sie den Alchemisten gegenüber empfunden hat, ist dagegen abgeschwächt, denn Sydney hat ein paar Dinge herausgefunden, die die Alchemisten in kein gutes Licht rücken. In "Magisches Erbe" hat sie sich einmal gefragt, wer sie eigentlich ist, weil sie sich selbst kaum wieder erkennt. Vielleicht ist sie noch nicht ganz angekommen, aber die Entwicklung gefällt mir ziemlich gut und ich freue mich schon sehr darauf zu sehen, wie diese im nächsten Band weitergeht.

    Bei meiner Rezension zum zweiten Band habe ich bemängelt, dass die Geschichte etwas schleppend begonnen hat und etwas gebraucht hat um so richtig in Gang zu kommen. Das war bei "Magisches Erbe" anders, denn hier geht es schon im ersten Kapitel spannend los und man wird vor eine Bedrohung gestellt, die das ganze Buch über präsent war. Mittlerweile hat die Magie, die Sydney von ihrer Geschichtslehrerin Ms. Terwilliger lernt, eine wichtige Rolle übernommen und Sydney wirkt sie fast mühelos, allerdings tauchen damit auch weitere Probleme auf. Neben diesen Problemen stellte Sydney weitere Nachforschungen über die Alchemisten an, sodass der dritte Band niemals langweilig wurde! 

    Mein Highlight war allerdings die Liebesgeschichte! Adrian Ivashkov ist einfach ein so genialer Charakter, den ich schon in der Vampire Academy Reihe sehr mochte! Umso schöner finde ich es, dass er endlich sein Glück zu finden scheint, auch wenn Sydney sich noch sehr dagegen gesträubt hat. Das fand ich allerdings verständlich, weil sie achtzehn Jahre lang eingetrichtert bekam, was für böse Kreaturen Vampire eigentlich sind. Ich mag die Szenen mit den beiden total gerne, weil ich auch von Adrians Entwicklung echt angetan bin, denn Adrian wird durch Sydney zu einem besseren Mann, der nicht mehr ganz so vielen Lastern frönt, wie früher. Auch hier bin ich sehr gespannt, wie sich die Beziehung der beiden entwickeln wird.
      
    Fazit:
    Auch der dritte Band der Bloodlines Reihe lässt mich begeistert zurück! Ich mag Sydneys Entwicklung total gerne und fand es gut, dass es in "Magisches Erbe" wieder spannender zuging, als im zweiten Band. Am Ende ist nochmal wieder viel passiert, das dafür sorgt, dass ich schon sehr neugierig auf den dritten Band bin. Fünf Kleeblätter für einen spannenden dritten Band!

    Kommentieren0
    51
    Teilen
    Jenny_Cs avatar
    Jenny_Cvor 3 Jahren
    [Rezension] Bloodlines 03: Magisches Erbe - Richelle Mead

    Im dritten Teil der Bloodlines Reihe geht es wahrlich drunter und drüber. Während sich Sydney schon in den ersten beiden Teilen mit so einigen Problemen befassen musste, so steht sie in diesem Teil zwei noch größeren gegenüber. Eins davon verschafft ihr ihre Lehrerin Ms. Terwilliger gleich zu Anfang des Buches und es hat mit Magie zu tun. Die andere Angelegenheit ist zuerst mal mehr persönlicher Natur. Sydney möchte mehr über Marcus Finch herausfinden, einen Alchemisten der die Organisation offensichtlich verlassen hat und welcher von den Alchemisten verleugnet wird. Was steckt dahinter? Sydneys Neugier ist natürlich entfacht, außerdem ihre Hoffnung auf Freiheit. 

    Bereits die vorherigen Bücher wurden, vor allem im Laufe und gegen Ende des Buches, immer spannender, aber im dritten Teil ist fast ständig eine gewisse Spannung zu spüren. Denn Sydney hat hier wirklich alle Hände voll zu tun. Sie muss sich um Ms. Terwilliger‘s magisches Problem kümmern, ihre Recherchen wegen Marcus Finch weiterverfolgen, ihre magischen Fähigkeiten verbessern, sich um Jills Sicherheit kümmern, und dann ist da natürlich auch noch Adrian…. Das alles ist schon hart genug, aber sie muss zudem auch noch ständig darauf achten, dass die Alchemisten nicht herausfinden wie nahe sie den Vampiren wirklich steht. 

    Für ihren Mut, ihre Ausdauer und Hingabe kann man Sydney nur bewundern. Sie sträubt sich zwar immer noch ein bisschen gegen die freundschaftliche Beziehung zu den Vampiren, aber das ist auch nur zu verständlich in Anbetracht dessen was passiert, wenn die Alchemisten davon Wind bekommen. Dennoch hat sich Sydney auch hier wieder ganz schön entwickelt. Sie lässt sich endlich auf ihre magischen Fähigkeiten ein, auch wenn sie mehr oder weniger gezwungen ist dies zu tun. Außerdem kommen Adrian und sie sich noch näher und ich habe die Szenen in denen die beiden zusammen waren immer genossen. 

    Jill und Co. sind natürlich auch weiterhin ein wichtiger Bestandteil der Geschichte, doch rückten sie im dritten Teil ein bisschen stärker in den Hintergrund und das Augenmerk lag noch mehr auf Sydney und Adrian, was mir aber auch gute gefallen hat.

    Am Ende des Buchs hat die Autorin dann, völlig unerwartet, noch mal eine Bombe platzen lassen. Man kann sich zwar denken, dass es Sydney auch in Zukunft nicht leicht haben wird sich bedeckt zu halten, aber nach diesem Schluss ist klar, dass das Ganze sogar noch viel schwerer wird als bisher.

    4,5/5 Punkten

    http://book-dreams.blogspot.de/

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Buechereulenparadiess avatar
    Buechereulenparadiesvor 4 Jahren
    die Action beginnt - ein Buch voller facettenreicher Wendungen


    Bloodlines - Magisches Erbe von Richelle Mead
    Nach einer etwas längeren Durststrecke kam ich endlich mal wieder dazu ein Buch zu lesen. Ich weiß ja nicht wie das bei euch ist, aber wenn man schon wenig Zeit hat, will man seine sehr knappe Freizeit mit einem wirklich guten Buch verbringen. Also machte ich mich in meinem Bücherregal auf die Suche nach einem Buch, bei dem ich wusste, dass es gut ist, obwohl ich es noch nicht gelesen hatte. Meine Suche wurde mit „Bloodlines – Magisches Erbe“ von Richelle Mead belohnt. Das ist der dritte Teil der „Bloodlines-Reihe“, welche komplett im Egmont LYX Verlag erschienen ist. Prompt begann ich mit den Lesen und konnte endlich wieder in Sydneys verworrenes Leben eintauchen.

    Sydney musste für die Gruppe der Alchemisten, der sie angehört, schon viele anstrengende und nicht minder gefährliche Aufträge ausführen. Doch kein Auftrag war bisher so nervenaufreibend, wie ihr jetziger. Die Alchemisten, die penibel darauf achten, dass die Menschen von der Existenz der Vampire nichts mitbekommen, haben Sydney befohlen sich mit einigen Vampiren in eine Academy in Palm Springs einzuschreiben, da die Regentschaft der amtierenden Vampirkönigin Lissa Dragomir in Gefahr ist und nicht nur sie selbst sondern vor allem ihre Halbschwester Jill in großer Gefahr ist. Um einen Bürgerkrieg der Vampire zu verhindern und die Geheimhaltung der Vampire vor den Menschen zu gewährleisten, mussten die Alchemisten Jill aus der Schusslinie holen und sie verstecken. Nun liegt es an Sydney, dass der aktuelle Standpunkt von Jill geheim bleibt und sie nicht in Gefahr gerät. Hilfe bekommt sie unter anderem von den Dhampiren Angeline, Eddy und von dem Moroi Adrian. Doch auch wenn Sydney viele Verbündete hat, hat sie keinen Moment der Ruhe. Nach einem Komplott einer Vampirjäger - Gruppierung mit den Namen „Die Krieger des Lichts“, muss sich Sydney nicht nur Sorgen um Vampire sondern auch deren Feinde machen. Dazu kommt noch, dass sie erfahren hat, dass es einen Mann mit Namen Marcus gibt, der die Alchemisten verlassen hat und eine Gruppe Rebellen anführt. Da Sydney immer mehr Zweifel an den Zielen der Alchemisten hat, begibt sie sich auf die Reise nach Marcus. Darüber hinaus muss sie auch noch Anfängerhexen vor einer Hexe warnen, die ihre Jugend stehlen will. Diese Hexe ist niemand geringeres als die Schwester ihrer Geschichtslehrerin und gleichzeitig Mentorin in Sachen Magie. Sydney weiß, dass sie bei diesen ganzen Verpflichtungen Hilfe braucht und wendet sich an Adrian. Jedoch ahnt sie noch nicht, welche Gefahren auf sie lauern. Wird Sydney die böse Hexe aufhalten können oder wird sie ein weiteres Opfer sein? Und wird sie sich den Rebellen anschließen oder ist ihre Abstammung stärker?

    Richelle Mead konnte mich mit ihren Büchern schon öfters in den Bann ziehen. Auch dieses Mal ist es ihr gelungen, mich in ihre Welt zu ziehen, sodass ich nicht mehr daraus hervorkommen wollte. Mit dem dritten Band der Reihe beginnt die richtige Action. Es folgt eine Wendung nach der Nächsten und der Leser kann sich einfach nicht von der Geschichte losreißen. Ich finde es auch großartig, dass mit den Büchern einiges Wissen vermittelt wird. Denn Sydney ist nun mal die schlauste Person in den Bloodlines Büchern, wenn man es vom Wissens-Standpunkt aus betrachtet. Sie hat eine ausführliche Ausbildung von den Alchemisten erhalten und saugt das Wissen wie ein Schwamm auf. So ein Charakter bedeutet für eine Autorin sicherlich viel Recherchearbeit und verlangt ein breitgefächertes Interesse an unterschiedlichen Dingen. Wenn eine Autorin so viel Arbeit für ihre Bücher betreibt, merkt man schnell, dass viel Herzblut in der Geschichte steckt. Man merkt es aber auch an den detaillierten Ortsbeschreibungen und allgemein an der Handlung. Die Autorin malt mit ihren Worten die Handlungsorte so genau, dass ich mir während des Lesen vorgekommen bin, als wäre ich Vorort und würde die Szenerien beobachten. Während des Lesen hatte ich jedoch die Sorge, dass sich Sydney nicht weiterentwickeln würde, denn es ist immer schwierig während einer so umfangreichen Reihe die Weiterentwicklung der Charaktere zu bewirken. Doch auch dieses Mal konnte mich Richelle Mead beruhigen. Sydney macht immer größere Fortschritte in Sachen Toleranz. Sie lehnt nicht sofort alles ab, sondern hinterfragt und beginnt Recherchen anzustellen. Auch in Sachen Magie wird sie toleranter und nimmt nach und nach ihr „Erbe“ an. Für mich war es wirklich spannend, diese Entwicklung von der konservativen und strengen Sydney zu der lebensfrohen und toleranten Sydney,mitzuerleben. Ihre Gefühle zu Adrian werden immer stärker, auch wenn sie diese immer wieder zu unterdrücken versucht. Adrian macht das nichts aus, da er ja ihre Aura lesen kann. Er weiß, dass er sie liebt und spielt mit offenen Karten. Adrian versucht sich jetzt immer mehr zum positiven zu verändern, weil er das auch wirklich will. Er will für Sydney ein besserer Mann werden und dies geschieht größtenteils aus eigenem Antrieb. Auch seine Entwicklung hat mich positiv überrascht. Wie immer kann ich nur über die Covergestaltung staunen. Ich liebe die Cover der „Bloodlines – Reihe“ und werde jedes Mal von ihnen verzaubert. „Bloodlines – Magisches Erbe“ von Richelle Mead zeichnet sich von den anderen Teilen durch die facettenreichen Wendungen und verstärkte Benutzung von Magie deutlich ab. Ich lege euch diese Reihe und die „Vampire Academy – Reihe“ von Richelle Mead sehr ans Herz. Ich könnte mir eine Welt ohne diese Bücher nicht mehr vorstellen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Beautifuuls avatar
    Beautifuulvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ich liebe dieses Buch/generell alle Bücher der Autorin! Die Reihe ist so geil, ich liebe den Schreibstil & die Beziehung von Syney & Adrian!
    Love it!!

    INFOS
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Titel: Bloodlines - Magisches Erbe

    Originaltitel: The Indigo Spell

    Einzelband Reihe: Bloodlines

    Autor: Richelle Mead

    Buchart: Klappbroschüre

    Genre: Fantasy

    Teil: 3

    Preis: 12,99€

    Seiten: 391

    Verlag: Egmont LYX

    Erscheinungsdatum: 12.September.2013

    Lieblingsseiten: 25; 115; 121; 122; 173

    ZITATE
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    "Dein Mantel - du hast ihn nach der Hochzeit nicht zurückgenommen. Er liegt noch in meinem Wagen." Er winkte ab. "Behalt ihn. Ich habe noch andere."

    "Was soll ich mit einem Wollmantel?", fragte ich. "Vor allem hier in Palm Springs?"

    "Schlaf darin", schlug er vor. "Denk an mich." Ich stemmte die Hände in die Hüfte. "Du hast gesagt, du würdest mit mir nicht mehr über romantischen Kram sprechen."

    "War das romantisch?", fragte er. "Ich habe es nur vorgeschlagen, weil der Mantel so schwer und warm ist. Und ich dachte, dass du an mich denken würdest, da es eine so nette Geste war. Und andererseits bist mal wieder du diejenige, die in allem was ich sage, eine unterschwellige romantische Botschaft findet." "Das tue ich nicht. Du weißt, dass ich das nicht gemeint habe."

    In gespieltem Mitgefühl schüttelte er den Kopf. "Ich kann dir sagen, Sage. Manchmal denke ich, dass ich derjenige bin, der eine einstweilige Verfügung gegen dich erwirken muss."

    "Adrian!"

    Aber er war schon zur Tür hinaus, und wissendes Gelächter hallte von den Wänden wider. S.121/2


    MEINE MEINUNG
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Ach ja. *Seufz*

    Ich liebe es so sehr ein Buch dieser Reihe zu lesen. Das gibt mir immer so ein befreiendes, zufriedenes Gefühl, weil ich zu 100% weiß das die einfach toll werden und ich sie lieben werde!

    Wesshalb ich die Bücher der Reihe auch nicht alle schnell nacheinander lese/lesen werde. Dieser Genuss ist viel zu selten und es wird nur noch 3 Teile geben, ich will mir das einteilen bevor es schon wieder vorbei ist.


    Viel zu dem Buch sagen kann ich ganz ehrlich nicht. Naja, weil es enfach so gut war, und man zu guten Sachen generell weniger schreiben kann als zu schlechten.


    Was ich an dem Buch so mag (Alle anderen Teile eingeschlossen), ist einfach, das man das Buch beginnt und ab dem ersten Satz im Geschehen ist! Es ist nicht so das man erst 30 Seiten lesen muss bevor es losgeht, man ist direkt drin aber ohne mit Informationen vollgeschleudert zu werden. Richelle Mead hat da irgendwie eine richtige Begabung für, einen in das Buch zu reißen, und mit den Charakteren mitzulieben, zu weinen und zu zu hassen. Alles fühlt sich so echt an, als würden die Gefühle der Charaktere auf einen übergehen. Dieser Schreibstil ist einfach fantastisch.


    Dann kommt natürlich auch noch der Humor dazu. Ernsthaft, das ganze Buch besteht eigentlich nur aus Lachern die man unterdrücken muss, weil man vielleicht im Bus liest oder so. Besonders Adrian ist da der allerbeste!


    In diesem Buch hat mir auch besonders Syney so sehr gefallen. In den letzten Teilen war sie immernoch dieses Mädchen die viel zu ernst war, schlaue Sachen viel zu sehr interessierten und sich zu viele Sorgen machte und sich immer zu 100% an alle Regeln hielt. Was verboten war, wurde auch nicht gemacht. Ende.

    Aber in diesem Teil hat sie sich unglaublich weiterentwickelt, sie war nicht mehr dieses ängstliche Mädchen, sondern war erwachsen und Standhaft und wusste genau was sie wollte und was nicht. Sie dachte Eigenständiger und war viel rebellischer - ich mag diese Seite an Sydney so viel mehr!


    Ebenfalls war die Spannung natürlich wieder vorhanden. Sydney kommt endlich den Alchemisten auf die Schliche und kommt mit Marcus in Kontakt, der sie über die ganzen Taten aufdeckt. Auch kamen generell ziemlich viele Dinge zu Vorschein von denen man überrascht war. Auch gab es nun mehr Spannung (Und Komplikationen) in der Beziehung zwischen Sydney und Adrian was ich seeeehr gut fand :D


    CHARAKTERE
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Sydney:

    Sydney hat sich in diesem Buch richtig von der Persönlichkeit verändert und nun ist sie mir noch sympathischer als vorher. Ich habe sie sehr liebgewonnen!


    Adrian:

    Ach Adrian mein Lieber. Ich find den so toll! Er hat so viel tiefgrund und ist trotz alldem noch so unglaublich Humorvoll!


    BEWERTUNG
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Spannung: 4,5/5 Federn

    Romantik: 4/5 Federn

    Humor: 5/5 Federn

    Charaktere: 5*/5 Federn

    Schreibstil: 5*/5 Federn

    Ende: 5/5 Federn

    Cover: 5/5 Federn


    FAZIT
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Genauso toll und fesselnd wie seine Vorgänger! Habe es geliebt und verschlungen, ich kann nur jedem empfehlen diese tolle Reihe zu lesen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    bookblossoms avatar
    bookblossomvor 4 Jahren
    Magisches Erbe

    Erster Satz: Es war nicht das erste Mal, dass man mich wegen einer wichtigen Mission aus dem Bett gezerrt hatte. 

    Sydneys Leben hat sich von Grund auf verändert: Sie kann nicht mehr leugnen, dass sie eine Magie Benutzerin ist, den Alchemisten immer mehr misstraut und sich den Vampiren mehr und mehr zuwendet…und das nicht nur in Form des unglaublich attraktiven Moroi Adrian Ivashkov.  Als sie schließlich auf Marcus Finch trifft, der als abtrünniger Alchemist eine eigene Gruppe von Außenseitern zusammen geführt hat und durch ihn ganz neue Möglichkeiten eröffnet bekommt, gerät ihre Loyalität gegenüber den Alchemisten immer mehr ins Schwanken und Sydney deckt Geheimnisse auf, die Jill in unglaubliche Gefahr bringen könnten. Als dann auch noch Mrs Terwilliger von einer Hexe die ihre Macht missbraucht berichtet, die noch dazu Jagd auf Sydney macht, ist das Chaos mal wieder perfekt…  

    In diesem Band mausert sich - wie der Titel schon verrät - vor allem der magische Aspekt der Geschichte. Sydney akzeptiert die Magie als einen Teil ihres Lebens und wird immer weiter in die Geheimisse der sterblichen Magiebenutzer hineingezogen. Als dann auch noch eine mächtige Feindin auftaucht die junge begabte Hexen verfolgt und ihnen ihrer Macht beraubt muss Sydney sich wappnen. 

    Auch auf der Alchemisten Schiene kommen wir weiter, denn Sydney setzt alles daran Marcus Finch zu finden. Einen Alchemisten der mit seiner Herkunft gebrochen hat und untergetaucht ist. Als sie ihm schließlich begegnet ahnt sie nicht welche Geheimnisse Marcus bereits aufgedeckt hat und welch große Rolle Sydney bei seiner Mission spielt.

    Tja und dann ist da auch noch die Liebe…oder besser die pure Verführung durch Adrian. *-*  Er hat sich ja bereits seit dem ersten Band toll entwickelt und wird zu einem sensiblen und sehr verständnisvollen Beschützer Sydney's, wobei er nicht an Charme und Humor verliert.  Die Entwicklung ihrer Beziehung in diesem 3. Band hat mir sehr gut gefallen. Endlich, endlich geht es da mal so richtig voran, aber mehr will ich euch nicht verraten. ;)  

    Sydneys kleine „Familie“ in Palm Springs rückt in "Magisches Erbe" etwas in den Hintergrund, was ich sehr schade fand, aber bei all den turbulenten Ereignissen auf allen anderen Ebenen nicht sonderlich oft auffiel. Allerdings bin ich mir sicher, dank des wiedermal sehr gelungenen Kliffhängers *grummel*, dass es da im 4. Band ganz schön aufregend werden wird und die anderen Charaktere auch wieder voll dabei sind.

    Cover 

    Dieses Cover ist ein Traum! Das erste der Reihe von dem ich voll und ganz überzeugt bin. *-*

    Fazit

    Diese Reihe hat mich bis jetzt nur positiv überrascht! :)
    Deshalb heißt es auch bei Band 3 wieder: 

    5 von 5 Kolibris!

    Kommentieren0
    32
    Teilen
    Cat_Lewiss avatar
    Cat_Lewisvor 5 Jahren
    Ein wenig schwächer als die Vorgänger


    Inhalt:
    Als wäre es nicht schwer genug, die Moroi-Prinzessin Jill Dragomir zu verstecken und zu beschützen und sich zusätzlich auch noch um die Wehwehchen ihrer Freunde zu kümmern, verstößt Sydney auch noch gegen sämtliche Alchemistengrundsätze. Nachdem Adrian ihr seine Liebe gestanden hat, tobt in ihrem Kopf ein unaufhörlicher Krieg gegen das, was sie fühlt und das, was ihr Verstand ihr sagt, denn Beziehungen zwischen Menschen und Moroi sind schlichtweg unmöglich und vor allem skandalös! Dass ihre Geschichtslehrerin Mrs. Terwillinger sie regelrecht dazu nötigt, Magie anzuwenden, macht es nur noch schlimmer. Doch dann benötigt Mrs. Terwillinger Sydneys Hilfe, denn nicht nur sie selbst, sondern auch viele weitere junge Magiebenutzerinnen schweben in größter Gefahr. Nun ist es an der Zeit, dass Sydney sich damit abfindet, dass ein Leben ohne Magie nicht mehr möglich ist.

    Fazit:
    “Magisches Erbe” ist der dritte Band der “Bloodlines”-Reihe von Richelle Mead. Leider ist er meiner Meinung nach auch der schwächste. Das Hauptthema sind die magische Bedrohung durch Mrs. Terwillingers böse Schwester, Sydneys Zweifel an den Alchemisten und ihre Gefühle gegenüber Adrian (ich möchte ihr so gerne das Buch ein paar Mal überziehen… denn… hallo?! ADRIAN! Wer hätte nicht gerne einen Adrian?!). Der Band ist zwar nicht direkt langweilig und es geschehen ständig neue Dinge, aber er zieht sich ziemlich in die Länge. “Bloodlines” schafft es leider insgesamt bisher noch nicht, mich derart zu fesseln, wie es “Vampire Academy” getan hat. Sydney ist manchmal ein wenig anstrengend, vor allem wenn es um ihre völlig unbegründeten Figurkomplexe geht. Oftmals erinnert ihre Einstellung an das Dhampir-Mantra “Sie kommen zuerst”, doch erfreulicherweise gelingt es ihr endlich, auch an ihr eigenes Glück zu denken und ihre Prinzipien über den Haufen zu werfen. Doch was ihre Gefühle Adrian gegenüber angeht, kann der arme Kerl einem wirklich leidtun.
    Einige Handlungsstränge waren sehr voraussehbar, das Finale wiederum kam für mich ein wenig überraschend.
    In “Magisches Erbe” steht Sydney direkt im Vordergrund, während bei den beiden Vorgängern die Gruppe als Ganzes im Scheinwerferlicht steht. Dabei entsteht der Eindruck, dass Sydney sich von ihren Freunden distanziert, um sich der Magie und somit auch sich selbst zuzuwenden.
    Trotz kleiner Schwächen konnte Richelle Mead auch mit diesem Band wieder überzeugen. Ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben, dass Sydney ihre Komplexe irgendwann überwinden und zu sich selbst finden wird – und nun freue ich mich auf den vierten Band “Feuriges Herz”.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Wonder_s avatar
    Wonder_vor 5 Jahren
    Wie immer ein Must-Read

    Teil drei der "Bloodlines"-Reihe ist bisher der aus meiner Sicht schwächste Teil. Der gewohnte Nervenkitzel bleibt sehr im Hintergrund, oft hat man das Gefühl, auf der Stelle zu treten, was mehr als ungewöhnlich für Richelle Meads Bücher ist. Dennoch kein schlechtes Buch und für VA und BL Fans natürlich wie immer ein Muss.

    Das Cover gefällt mir diesmal richtig gut! Sehr schöne und harmonische Farben, ein wunderhübsches Model und die typische mysteriös-magische Ausstrahlung. Umwerfend!
    Während mir Sidney wieder deutlich besser gefallen hat, wie im vorherigen Band, treten hier die üblichen Figuren sehr in den Hintergrund. Ich persönlich finde das mehr als schade, schließlich begeistern Richelle Meads Bücher vor allem durch ihre authentischen und lebendigen Nebenfiguren.
    Auch hier sind einige sehr, sehr starke Charaktere dabei, doch viele altbekannte Figuren treten total in den Hintergrund. So bekommt man zum Beispiel von Jill kaum noch etwas mit, was mich (obwohl ich sie nicht wirklich leiden kann) doch sehr überrascht hat.
    Die übrigen bekommen zwar ihren obligatorischen Auftritt, aber wirklich präsent erscheinen sie nicht.
    Auch Adrian, der Traumcharakter schlechthin, kam schon überzeugender daher. Besonders am Anfang wirkt er sehr verändert. Sein typischer Adrian-Charme fehlt total, doch zum Glück hält dieser Zustand nur einige Kapitel an. Dann kommt glücklicherweise der umwerfende Adrian zum Vorschein, wie man ihn kennt.
    Und so auch schon zu meinem persönlichen Highlight des Buches: Die Adrian-Sidney-Lovestory.
    Wie man es von Sidney nicht anders erwartet, sträubt sie sich nach wie vor gegen ihre Gefühle für Adrian. Dieser jedoch zieht sich zurück, beschließt, Sidney "aus der Ferne" zu lieben. Und sein Plan geht vollkommen auf.
    Irritiert gerät Sidney immer wieder in die Lage, ihn (mehr oder weniger freiwillig) auf den Kuss anzusprechen, hinter seinen Worten Anspielungen zu sehen und ihn daran zu erinnern, dass aus ihnen absolut nichts werden kann. Adrian zieht sie regelrecht damit auf, dass sie IHN anscheinend nicht vergessen kann, was Sidney regelmäßig zur Weißglut treibt. Die Kabbelei der beiden ist einfach köstlich und unwahrscheinlich süß und das ganz ohne kitschig zu werden.
      An Sidney nagen immer stärkere Zweifel. Ist sie nur eine Spielfigur der Alchemisten? In wie weit ist die in deren Pläne überhaupt eingeweiht?
    Sie macht sich auf die Suche nach Marcus, der bei den Alchemisten ausgestiegen ist. Von ihm erfährt sie ungeheuerliche Neuigkeiten, die alles, was Sidney in ihrem Leben geglaubt hat, in Frage stellen. Es existiert eine ganze Gruppe von Abspringern, die etwas gegen die Machenschaften der Alchemisten unternehmen wollen. Sidney wäre eine unvergleichliche Bereicherung für ihre Gruppe, doch ist sie wirklich bereit, die Alchemisten zu hintergehen?
    Keine leichte Entscheidung für Sidney, doch ihre Liebe für Adrian allein wäre schon Grund genug, um von ihren Auftraggebern aufs Übelste bestraft zu werden. Was hat sie schon zu verlieren?
    Zur gleichen Zeit treibt eine grausame Hexe in Los Angeles ihr Unwesen, die jungen Mädchen die Schönheit und Lebenskraft entzieht, um sich diese selbst einzuverleiben. Und Sidney scheint eines ihrer Ziele zu sein...
    Doch nicht nur das, sie ist zudem die Einzige, die die Hexe aufhalten kann. Dabei gerät sie in größere Gefahr, als sie ahnt...
    Trotz der drei Handlungsstränge kommt lange nicht so viel Spannung auf, wie in vielen anderen Büchern der Autorin. Der Spannungsbogen ist vorhanden, sprengt aber nicht wie erwartet alle Grenzen.
    Lässt man die hohen Erwartungen außer Acht, hat man immer noch ein sehr gutes Buch vor sich, doch die Erwartungen sind nun einmal vorhanden.

    Beim Vorgänger war die Übersetzung wirklich zum Davonlaufen. Auch hier kann man hin und wieder nur schmerzhaft das Gesicht verziehen, doch es ist zum Glück wieder deutlich besser geworden.
    Auch wenn Spannung und Charaktere dieses Mal nicht ganz so überzeugen, begeistert Richelle Mead durch ihre herausragenden Dialoge und ihre wunderbaren Settings.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    musicamericangirls avatar
    musicamericangirlvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: macht wieder richtig süchtig! einfach ein tolles Buch ! Adrian & Sydney *_*
    Sydney & Adrian :))

    Nach dem traurigen Ende von Band 2 konnte ich es kaum noch erwarten das dritte Buch endlich zu lesen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es mit Sydney und Adrian weitergeht. Und wiedereinmal hat die Autorin es geschaft mich mit dem Buch zufesseln :)
    Besonders toll waren in dem Buch die Sydney-Adrian stellen, die einfach nur richtig süß mitanzulesen waren und mich immer zum lachen gebracht haben.  Außerdem fand ich es gut, dass Sydney zweifel an den "Glauben" der Alchemisten bekommen hat.
    Nur die Sache mit der Magie hat mich in dem Buch nicht so überzeugt, aber vielleicht wird das ja im nächsten Buch besser :)

    Kommentieren0
    13
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks