Richelle Mead Last Sacrifice

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(19)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Last Sacrifice“ von Richelle Mead

Murder. Love. Jealousy. And the ultimate sacrifice. Now, with Rose on trial for her life and Lissa first in line for the Royal Throne, nothing will ever be the same between them.

Hat den Platz als Lieblingsvampirreihe sicher! Toller Abschluss zu perfekter Reihe.

— greentea188
greentea188

Ein tolles Ende einer spannenden Reihe mit vielseitigen Charakteren. Klare Empfehlung :)

— Sorlana
Sorlana

Noch heute meine absolute Lieblingsgeschichte mit den wunderschönsten Charakteren!

— jennilovesbooks
jennilovesbooks

Stöbern in Fantasy

Falkenmädchen

Eine umwerfende Geschichte. Ich liebe es und bin gespannt wie die anderen teile sein werden!

Black-Bird

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Tolle Geschichte über zwei junge Menschen, aus verfeindeten Lagern, die die Anziehung zwischen sich entdecken und erkunden! Toll! <3

Annabo

Götterlicht

Eine tolle Story mit einem wahnsinns Cover!

Cat_Crawfield

Vier Farben der Magie

Für mich ein absolut toller Fantasyauftakt mit einer nicht vorhandenen Liebesgeschichte (Endlich mal!) und viel Action. Ich mochte es total!

Miia

Wédora – Staub und Blut

Gelungene, spannede Geschichte in einer genialen Wüstenstadt.

Nenatie

Grünes Gold

Bildgewaltig! Berauschend! Das fulminante Finale der atemberaubenden Schwertfeuer-Saga

ZappelndeMuecke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: Last Sacrifice - Richelle Mead

    Last Sacrifice
    rosebud

    rosebud

    28. March 2015 um 16:39

    Original-Rezension: The emotional life of books Meine Meinung: Ich weiß nicht recht, was ich schreiben soll. Last Sacrifice ist der Abschluss einer großartigen Reihe, von der ich nie gedacht hätte, dass sie mir so gut gefallen würde. Wenn ich an Vampire Academy noch mit allerlei Vorurteilen herangegangen bin, so habe ich die anderen Teile alle nacheinander sofort lesen müssen, so gut hat mir die Reihe gefallen – ich bin sogar schon ein wenig VA-süchtig, okay, mehr als nur ein wenig. So ist es nicht verwunderlich, dass ich auch Last Sacrifice förmlich inhaliert habe. Das Buch ist natürlich von Beginn an super spannend. Was ja auch damit zu tun hat, mit was für einen Knaller Spirit Bound geendet hat! Ohne viel Brimborium wird der Leser direkt ins Geschehen geworfen und findet sich dort aber sofort ohne Probleme wieder gut zurecht.  Der Leser wird auch mit vielen überraschenden Wendungen traktiert. Sogar neue Erkenntnisse über die Moroi Gesellschaft sind noch drin, obwohl das ja das letzte Buch einer sechsteilig Reihe ist! Da merkt man mal wieder, wie viel Mühe die Autorin in ihre Vampir-Welt gesteckt hat! Der Schreibstil ist gewohnt leicht zu lesen. Rasant führt er einen durchs Geschehen. Das ist wirklich eines der angenehmsten Aspekte der VA-Bücher: man kann sie regelrecht schlucken. So schnell wie diese kann man nur wenig andere Bücher lesen. Man fängt an zu lesen und merkt gar nicht wie die Seiten nur so dahinfliegen, bis man dann plötzlich die Hälfte oder gar das ganze Buch gelesen hat, ohne zu wissen, wie es um einen geschehen ist! Besonders Sydneys Rolle in dem Buch hat mir sehr gut gefallen. Wenn ich zuvor mit ihr nicht recht warm geworden bin, hat sie in Last Sacrifice eine ganz neue Seite von sich gezeigt, die bei mir dazu geführt hat, dass ich sie richtig ins Herz geschlossen habe. Deswegen ist mir übrigens ein großer Stein vom Herzen gefallen, weil sie ja – soweit ich weiß – bei der Bloodlines-Reihe im Mittelpunkt stehen wird und ich diese unbedingt lesen möchte. Da wäre es natürlich ungünstig gewesen, wenn ich mit Sydney nicht viel anfangen könnte! Und mit dem Ende hätte ich nie gerechnet! Ich musste mehrmals hinsehen, um ganz sicher zu sein, dass ich richtig gelesen hatte. Lasst euch eines gesagt sein: Niemand ist der, der er vorgibt zu sein! Das Ende ist darüber hinaus sehr schön abgerundet, der Leser erfährt alles, was er wissen möchte. Es bleibt aber auch genug Spielraum, dass man sich die Geschichte selber weiter denken kann, wenn man dies denn möchte.  Mein Fazit: Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass Last Sacrifice ein absolut gelungener Abschluss einer großartigen Reihe ist, der ich wohl noch länger hinterher trauern werde. Spannend bis zur letzten Seite und ein Ende, das einen regelrecht vom Hocker haut! Was will man mehr? Vielleicht sympathische Protagonisten? Hat man hier definitiv auch! So ist Sydney mir im Laufe des Buches immer weiter ans Herz gewachsen, auch wenn ich sie in den vorherigen Bänden noch nicht so gut leiden konnte. Der Schreibstil ist darüber hinaus weiterhin sehr leicht und angenehm zu lesen, sodass die Seiten nur so dahinfliegen! Tut mir den Gefallen und lest diese großartige Reihe! Ich werde definitiv die Bloodlines-Reihe lesen, da ich schlichtweg nicht genug von der VA-Welt bekommen kann!

    Mehr
  • Amazing End

    Last Sacrifice
    DeevaSatanica

    DeevaSatanica

    25. March 2013 um 16:54

    Wow, what a great end of that series. It's really a touching story and very very breathtaking in so many situation throughout the book.
    And when it came up to find and show off the real murderer I would never had expected "that" character to be the one.
    Two more words: Loved It!

  • Frage zu "Last Sacrifice" von Richelle Mead

    Last Sacrifice
    gretaa

    gretaa

    was liest man nach Vampire Academy? kennt irgendjemand einen vergleichbaren typen wie Dimitri? :D

    • 20