Richelle Mead Succubus Blues

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(6)
(6)
(0)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Succubus Blues“ von Richelle Mead

When it comes to jobs in hell, being a succubus seems pretty glamorous. A girl can be anything she wants, the wardrobe is killer, and mortal men will do anything just for a touch. Granted, they can often pay with their souls, but why get technical? (Quelle:'Flexibler Einband/18.02.2009')

Stöbern in Fantasy

Violett / Valerie

Nichts scheint so wie man es auf den ersten Blick zu sehen mag - sehr viele fantastische Idee - aber keine leichtsinniges Buch

Leseeule35

Das Lied der Krähen

Eine nicht neue Grundidee wird mit vielen "Special Features" zu einer besonderen Geschichte. Verwirrender Einstieg.

Irve

Bird and Sword

Mir hat das Buch sehr gut gefallen..ich kann es für jeden Fantasyliebhaber weiterempfehlen

Nessi20

Iceland Tales 2: Retterin des verborgenen Volkes

Schöner zweiter Band der zauberhaften und fantasievollen Märchenwelt

xxnickimausxx

Blutsbande

Starker Auftakt einer neuen High-Fantasy Reihe mit gut geschriebenen Kämpfen

AdamBlue

Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen

Die Geschichte ist poetisch, sanft und zugleich spannend. Meiner Meinung nach sollte man das eBook um Lily und Frédéric unbedingt lesen.

NickyMohini

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auftakt einer neue Serie

    Succubus Blues

    dorothea84

    17. October 2014 um 12:41

    Georgina Kincaid, ist ein Sukkubus in Seattle, doch sie mag ihren Job nicht wirklich. Nähert sie sich einen Menschen nimmt sie ihm die Lebensenergie. Das gefällt ihr nicht, denn so kann sie sich niemand näher den sie mag. Doch zum Glück kann sie ihre andere Leidenschaft nach gehen. Denn ihr Alltagsjob ist in einer Buchhandlung und dort bekommt sie kostenlos Bücher, soviel sie lesen will und auch White Chocolate Mocha. Doch dann kommt Seth Mortensen, der Bestsellerautor alias ER DEN SIE UM JEDEN PREIS HABEN MÖCHTE. Dazu kommen dann noch Morde von Unsterblichen. Von der ersten Seite an ist man von Georgina begeistert und kann es kaum erwarten was sie als nächstes macht. Immer wieder ist man überrascht was als nächstes passiert. Nichts ist so wie es scheint. So kann man nur immer weiter lesen bis man am Ende ist und dann ist man deprimiert, weil es nicht weiter geht und man schon fertig ist. Ein Genuss für alle die man wieder was anderes lesen wollen. Band 1 einer Reihe bei dem es nie Wiederholungen gibt oder einem Langweilig wird. Band 1 wurde von Ubooks (den Verlag gibt es nicht mehr) und Egmont Lxy. Ich persönlich mag die Covergestaltung von Ubooks besser.

    Mehr
  • Rezension zu "Succubus Blues" von Richelle Mead

    Succubus Blues

    Dubhe

    23. August 2012 um 21:06

    Georgina ist schon uralt und ein Dämon. Und ein Sukkubus noch dazu. Sie hat die Aufgabe mit Männern rumzumachen und mit ihnen in die Kiste zu hüpfen und ihnen dann etwas Lebensenergie abzusaugen. Doch sie mag ihr Leben nicht, auch wenn sie dieses Dasein selbst gewählt hat. In der Nacht erledigt sie Aufträge für ihren Boss, eine Art kleinen Teufel, oder besser gesagt ein gefallener Engel. Und am Tag arbeitet sie ganz regulär in einer Buchhandlung. Sie kann es kaum glauben, ihr absoluter Lieblingsautor, Seth, kommt in die Stadt und hält eine Leserunde genau in ihrer Buchhandlung! Und als sie ihn dann schließlich auch noch live und in echt sieht, ist sie hin und weg von ihm. Er wäre genau ihr Traumtyp. Das Problem: sie kann nichts machen, ohne ihn zu verletzen und seine Energie abzusaugen. Ob ihr Traum dennoch in Erfüllung geht? . Michelle Mead ist eine meiner Lieblingsautoren und dieses Buch ist eigentlich gar nicht schlecht, doch trotz allem kann es leider nicht sie Vampire-Academy-Reihe toppen. Das würde auch schwer gehen, denn diese Reihe ist eine meiner absoluten Lieblingsvampirserien. Und es gibt viele solcher Bücher auf dem Markt derzeit. In diesem Buch kommen ebenfalls Vampire vor, doch diese sind die typischen Klischees dieser Zeit. Schade eigentlich, da die Autorin meines Achtens großes Talent hat und sich ihren Platz auf den Bestseller-Listen wirklich verdient hat. Georgina eigentlich ein guter Sukkubus, auch wenn sie für die Bösen arbeitet. Was mir so gut an ihrer Person gefällt, ist, dass sie versucht gut zu sein und so wenigen wehtun möchte, wie möglich. Doch mit denen, die so genannte "Arschlöcher" sind, springt sie ganz anders um, wie man am Anfang des Buches bemerkt. Das Buch ist eigentlich ganz gut, nur der Stil der Übersetzerin hätte besser sein können. Das Original ist leider besser als die Übersetzung, nur das ist nicht weiter erstaunlich. Leider.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks