Rick Riordan Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

(134)

Lovelybooks Bewertung

  • 109 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 7 Leser
  • 99 Rezensionen
(86)
(40)
(8)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel“ von Rick Riordan

Der Gott Apollo stürzt vom Himmel direkt in ein paar Mülltonnen – er ist bei Zeus in Ungnade gefallen und wurde zur Strafe seiner Unsterblichkeit beraubt! Prompt wird er auch noch überfallen, doch zum Glück springt ihm Meg zur Seite – frech, kampflustig, höchstens zwölf und zweifelsfrei eine Halbgöttin. Zusammen machen sie sich auf nach Camp Half-Blood, doch dort lauern weitere Gefahren. Und noch dazu funktioniert das Orakel von Delphi nicht mehr, denn es ist immer noch von Apollos altem Feind Python besetzt …

Einfach zu lesen, jedoch kaum neue Ideen. Guter Bezug zu den restlichen Büchern von Rick Riordan.

— JuliaAndMyself

Ein Gott auf Erden :-)

— Ivonne_Gerhard

Lustig und Spannend. Was will man mehr. :)

— Lexy_Koch

Dieser Mann hats drauf

— mii94

Nicht schlecht. Die Buchhelden der anderen Bücher kommen auch wieder zum Zuge.

— Sternchenschnuppe

Spannende Fortsetzung der vorherigen Reihen mit tollen neuen Ideen und Figuren und jeder Menge Humor

— LaLecture

Mal wieder genial! Super Charaktere und großartige Entwicklung Apollos! Zudem spannende Story, perfekter Humor und Wissen über gr. Mythologie

— Buecherheld

Gelungener Auftakt der reihe trotz kleinerer Stolpersteine.

— steffis_bookworld

Ich wurde leider mit den Protagonisten nicht warm und störe mich an kleinen Dingen, auch wenn die Handlung unterhaltsam und spannend war.

— annso24

Hier wurde sich wieder einmal selbst übertroffen :) Apollo ist einfach unschlagbar :D

— esprite_surveille

Stöbern in Jugendbücher

Herrscherin der tausend Sonnen

Actionreiche SciFi mit einigen Defiziten bei den Protagonisten und dem Schreibstil. Dennoch spannend und lesenswert!

Meritamun

Constellation - Gegen alle Sterne

Solider SciFi Reihenauftakt mit tollen Figuren und einem spannenden Setting. Mir fehlen etwas die Emotionen...

Meritamun

Fanatic

"Fanatic" besticht mit seiner außergewöhnlichen Idee, den herzlichen Charaktere und dem rasanten Plot. Must Read 2017!

Meritamun

Tochter der Flut

Der Klappentext vermittelt einen völlig falschen Eindruck. Eine interessante auf Freundschaft beruhende Fantasystory

Lotta22

Der Kuss der Lüge

Guter Auftakt, der jedoch leider auch einige Längen aufweist

Skyline-Of-Books

Boy in a White Room

Cooles Buch! Die Geschichte ist dauergehend spannend. Das Ende war mir zu kompliziert, da so viele Ereignisse auf ein paar Seiten auftraten.

lesefant04

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Story :-)

    Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

    Ivonne_Gerhard

    13. December 2017 um 00:13

    Das Cover fühlt sich gummiert an, liegt aber sehr gut in der Hand,.. Das Bild von Apollo , wie er auf die Erde fällt ist einfach klasse,... Der Effekt der Zeichnung ist toll, so als wäre man in der Gasse anwesend und würde alles live vor seinen eigenen Augen sehen :-) Das verborgene Orakel - ja es wirkt geheimnisvoll und spannend,.. Aber das Buch erzählt eine wahnsinnig tolle Geschichte des Gottes Apollo, der erst bei Göttervater Zeus in Ungnade fällt und danach auf der Erde landet und dort Abenteuer erlebt und das ein oder andere meistern muss :-) Meg, auch eine Halbgöttin und der altbekannte Percy Jackson begleiten Apollo unterstützend auf seiner Mission zu Camp half-blood.... Das Orakel von Delphi muss zudem von einem alten Feind -Phyton - befreit -gerettet werden,.... Eine lustige, turbulente und amüsante Geschichte entwickelt sich,.. Es macht richtig Spaß das Buch zu lesen, auch dem Nachwuchs hat es gefallen und war wirklich sehr gut und leicht geschrieben,... Wehe die Götter wandeln auf der Erde :-) einfach tolle Story,.. Und wir hoffen es kommen noch einige Fortsetzungen :-)

    Mehr
  • Es geht weiter

    Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

    Katharina_

    11. December 2017 um 10:49

    Der Gott Apollo stürzt vom Himmel direkt in ein paar Mülltonnen – er ist bei Zeus in Ungnade gefallen und wurde zur Strafe seiner Unsterblichkeit beraubt! Prompt wird er auch noch überfallen, doch zum Glück springt ihm Meg zur Seite – frech, kampflustig, höchstens zwölf und zweifelsfrei eine Halbgöttin. Zusammen machen sie sich auf nach Camp Half-Blood, doch dort lauern weitere Gefahren. Und noch dazu funktioniert das Orakel von Delphi nicht mehr, denn es ist immer noch von Apollos altem Feind Python besetzt … Das Cover sieht super aus und passt natürlich auch perfekt zum Titel und zur Geschichte. Auch sind die Farben sehr gut aufeinander abgestimmt. Auch der Schreibstil konnte mich von Anfang an wieder in den Bann ziehen. Der Autor schreibt flüssig, humorvoll und auf jeden Fall detailliert. Man fühlt sich dem Geschehen so immer ganz nahe. Auch die Charaktere sind liebevoll beschrieben und jeder ist so einzigartig. Meg hat mir super gut gefallen, genauso wie auch Apollo. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der Percy Jackson geliebt hat und auch jedem, der Fantasybücher liebt. 

    Mehr
  • *Rezension* Die Abenteuer des Apollo - Das Verborgene Orakel, Rick Riordan

    Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

    Lexy_Koch

    06. December 2017 um 20:48

    Worum geht es? Der Gott Apollo fällt vom Himmel direkt in ein paar Mülltonnen – er ist bei Zeus in Ungnade gefallen und wurde zur Strafe seiner Unsterblichkeit beraubt! Prompt wird er auch noch überfallen, doch zum Glück springt ihm Meg zur Seite – frech, kampflustig, höchstens zwölf und zweifelsfrei eine Halbgöttin. Zusammen machen sie sich auf nach Camp Half-Blood, doch dort lauern weitere Gefahren. Und noch dazu funktioniert das Orakel von Delphi nicht mehr, denn es ist immer noch von Apollos altem Feind Python besetzt … Meine Meinung Apollo hat es geschafft. :) Seit langem habe ich mal wieder richtig herzhaft lachen können. Als Kind konnte mich Rick schon mit der Percy Jackson Reihe begeistern. Auch dieser spielt eine kleine Rolle in diesem tollen Werk.Mich hat die Geschichte von Anfang an gefesselt. Sie ist abenteuerlich, gefährlich, lustig, wahnwitzig und in manchen Szenen einfach nur durchgeknallt. Rick´s Schreibstil ist einfach nur berauschend. Man fühlt sich von der ersten Seite in eine andere Welt gesaugt. Ich mochte die toll beschriebenen Schauplätze und die abwechslungsreiche Geschichte. Es wird nie wirklich langweilig und es wird auch für ein paar Überraschungsmomente gesorgt. Das Cover hat mir auch wieder sehr gut gefallen. Bisher gab es dort noch keines das mir nicht zugesagt hat. :) Mein Fazit: Nicht nur als Kind konnte mich Rick überzeugen. Ich vergebe 5 von 5 Delicious Sternchen.

    Mehr
  • Hach ich liebe den Autor

    Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

    mii94

    29. November 2017 um 15:15

    Inhalt Der Gott Apollo stürzt vom Himmel direkt in ein paar Mülltonnen – er ist bei Zeus in Ungnade gefallen und wurde zur Strafe seiner Unsterblichkeit beraubt! Prompt wird er auch noch überfallen, doch zum Glück springt ihm Meg zur Seite – frech, kampflustig, höchstens zwölf und zweifelsfrei eine Halbgöttin. Zusammen machen sie sich auf nach Camp Half-Blood, doch dort lauern weitere Gefahren. Und noch dazu funktioniert das Orakel von Delphi nicht mehr, denn es ist immer noch von Apollos altem Feind Python besetzt …CharaktereApollo ist ein sehr selbstgefälliger und selbstverliebter junger Mann. Er ist sehr eingebildet und denkt er ist der tollste Mann der Welt und jeder liebt ihn. Aber er entwickelt auch Gefühle. Meg ist ein sehr freches Mädchen. Sie ist auch sehr vorlaut und unterhaltsam. Des Weiteren ist Meg sehr mutig und nachdenklich. Außerdem ist sie sehr clever und erkennt vieles und versteht auch nicht allzu viel. Meine MeinungDas Buch soll auch eine etwas jüngere Zielgruppe ansprechen. Das Buch hat eine sehr gute Mischung und der Schreibstil ist sehr ausgewogen und spannend. Sehr schön finde ich, dass man wieder im Percy Jackson Universum ist, auch wenn Percy etwas wenig vorkommt, aber ja, das Buch heißt ja Apollo und nicht Percy ;) Durch den sehr abwechslungsreichen Schreibstil bin ich auch ziemlich schnell in meinen gewohnten Lesefluss gekommen. Zum AutorRick Riordan war viele Jahre lang Lehrer für Englisch und Geschichte. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen in Boston und widmet sich inzwischen ausschließlich dem Schreiben. Seine Percy-Jackson-Serie hat den Buchmarkt im Sturm erobert und ist in 40 Länder verkauft worden. Auch seine nachfolgenden Serien, »Die Kane-Chroniken«, »Helden des Olymp«, »Percy Jackson erzählt«, »Magnus Chase« und »Die Abenteuer des Apollo«, schafften auf Anhieb den Sprung auf die internationalen Bestsellerlisten.EmpfehlungIch kann das Buch einfach jedem empfehlen. Aber ab 10 Jahren würde ich sagen, kann mans definitiv lesen! :)Ich persönlich finde aber, es wäre besser, wenn ihr die Percy Jackson Reihe und die Helden des Olymp Reihe vorher lest, da ein paar der Charaktere wieder vorkommen. 

    Mehr
  • Ein Buch, welches mich voll und ganz eingenommen hat!

    Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

    Buechertraeume

    23. November 2017 um 08:32

    Meine Meinung zum Buch:Der Schreibstil des Autors ist einfach unfassbar gut. Schon ab der ersten Seite an habe gemerkt, dass es ein spannendes Lesevergnügen wird, da der Stil einfach spannend, flüssig und vor allem sehr schön lesbar ist. Rick Riordan hat es geschafft, dieses Buch einfach unglaublich spannend zu schreiben, so, dass ich gefesselt war.Die Charaktere... Was soll ich zu ihnen nun sagen? Für Apollo & Meg, die zwei Protagonisten im Buch, fallen mir einfach keine Worte ein. In ihrem Ersten gemeinsamen Abenteuer lernen wir beide sehr gut kennen und ich bin einfach fasziniert von beiden, auch wenn Meg manchmal eine kleine Kratzbürste war, ist sie doch eine wundervolle Halbgöttin, die definitiv das Talent zum kämpfen hat. Apollo und Meg waren für mich sehr reizend. Ich habe sie richtig gut kennen und lieben gelernt. Auch die Nebencharaktere die im Buch auftauchen waren einfach grandios ausgearbeitet, so, dass sie einfach perfekt dazu passten.Die Geschichte rund um Apollo und Meg, sowie deren Mitstreiter, ist einfach rundum gelungen. Die Geschichte ist vollkommen nachvollziehbar, sicher und richtig wortgewaltig. Ich habe mir viel erhofft von der Geschichte und alles war wie erwartet, einfach perfekt. Die Geschichte ist einfach leicht lesbar und hatte keinen Einzigen Schwachpunkt. Mir hat die Geschichte einfach gefallen und ich freue mich auf den nächsten Band.Die Handlung und der Handlungsstrang waren für mich vollkommen gelungen. Ein roter Faden zieht sich durch die Handlung wie Nebel im Tal. Was mir bei diesem Buch extrem aufgefallen ist, ist, dass dieser rote Faden sehr toll greifbar war und ich mich somit voll und ganz auf die Geschichte einlassen konnte, ohne das ich Stolperfallen entdeckt habe. Der Handlungsstrang war außerdem sehr perfekt ausgedacht und auf Papier gebracht worden.Mein Fazit zum Buch:Kurz gesagt ist "Die Abenteuer des Apollo: Das verborgene Orakel" ein Auftakt, der mir sehr gut gefallen hat. Nicht zuletzt der flüssige und leicht zu lesende Schreibstil machte das Buch zu einem wahren Monatshighlight, nein, auch die Charaktere haben einen sehr großen Teil dazu beigetragen. Schlussendlich kann ich sagen, dass dieses Buch ein wunderbares Buch ist, welches ich lieben gelernt habe. Deshalb vergebe ich 5 von 5 Diamanten an dieses Buch.

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2017: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2017 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 30. November feststehen wird, gar nicht erwarten! Unsere große Verlosung für euch! Nicht nur eure Lieblingsbücher haben die Chance, den Leserpreis 2017 zu gewinnen, auch auf euch warten ganz großartige Buchgewinne. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen und zusätzlich 25 weitere Buchpakete mit je 10 Neuerscheinungen verlosen. Ein wahrer Traum für jeden Buchliebhaber, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Schreibt einen Blogbeitrag mit Link zum Leserpreis auf LovelyBooks. Ladet eure Leser darin ein, ebenfalls ihre Lieblingsbücher 2017 zu nominieren.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/2. Berichtet auf euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram über den Leserpeis und verlinkt darauf. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt. Verwendet dabei den Hashtag #Leserpreis.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Bitte klickt für alle 3 Varianten zunächst auf den "Jetzt bewerben"-Button und füllt das Formular komplett aus. Gebt bei den Varianten 1 und 2 bitte den direkten Link zum Blogbeitrag oder zum Social Media Posting an und verlinkt nicht nur aufs Profil. Selbstverständlich haben wir Grafikmaterial vorbereitet, das wir euch gern zur Verwendung zur Verfügung stellen.Ihr dürft natürlich auch mehrere der Punkte erfüllen und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 3. Dezember möglich!Wir wünschen euch ganz viel Spaß!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1713
  • Spannende Fortsetzung der vorherigen Reihen mit tollen neuen Ideen und Figuren und jeder Menge Humor

    Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

    LaLecture

    14. November 2017 um 23:56

    Hinweis:Bei "Die Abenteuer des Apollo" handelt es sich bereits um Rick Riordans dritte Reihe über die griechischen (und römischen) Götter. Obwohl sich das Buch auch ohne Vorkenntnisse lesen lässt, würde ich es nicht empfehlen, da es Informationen über die Handlung der anderen beiden Reihen enthält, die chronologisch früher spielen. Inhalt Der Gott Apollo wurde - wieder einmal - von Zeus bestraft, indem er sterblich gemacht und auf die Erde verbannt wurde. Der erste Mensch, dem er in New York begegnet, ist das verwahrloste Mädchen Meg, die sich als äußerst starke Halbgöttin entpuppt. Und blöderweise ist es auch die vorlaute, eigensinnige Meg, der Apollo fortan dienen soll, um seine Schuld in Zeus' Augen zu begleichen. Apollo bringt Meg ins Camp Half Blood und erfährt dort, dass das Orakel von Delphi noch immer in der Gewalt seines alten Feindes Python ist. Und wie sich herausstellt, steckt dahinter noch viel mehr: ein mächtiger Feind, der schon seit Langem im Hintergrund seine Fäden spinnt.Meinung Nachdem ich vom ersten Band der "Magnus Chase"-Reihe über nordische Götter nicht wirklich überzeugt war, kehrte ich mit "Das verborgene Orakel" wieder in die Welt der griechischen Mythologie zurück, die mich in "Percy Jackson" so begeistert hatte. Auch wenn ich es im Nachhinein bereue, die "Helden des Olymp"-Reihe nicht dazwischen gelesen zu haben, konnte mich dieses Buch wieder vollkommen überzeugen, da es in meinen Augen wieder dem typischen Stil und Humor von Rick Riordan betrifft, den ich in "Magnus" vermisst hatte.Apollo fiel mir schon in der "Percy Jackson"-Reihe auf, weil er einfach unglaublich lustig ist. Nicht auf subtile, intelligente Art (Wie die anderen Bücher von RR, die ich bisher gelesen habe, ist auch dies ein Middle Grade Buch.), sondern weil er unglaublich arrogant ist - für einen Gott vermutlich passend - und daher oft unfreiwillig  komisch, weil er es für selbstverständlich hält, dass alle anderen ihn genauso toll finden wie er sich. Da Apollo die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt, kommt dieser Humor in diesem Buch natürlich noch viel mehr rüber als in den Büchern, in denen er nur Nebenfigur war.Erstaunlicherweise hat Rick Riordan aber sogar versucht, seiner Figur noch etwas Tiefe zu verleihen, denn Apollo macht im Laufe des Buches eine (für ein Buch für eine so junge Zielgruppe erstaunliche) Wandlung durch, lernt Sterblichen auf Augenhöhe zu begegnen, für ihre Hilfe dankbar zu sein, sich seine Fehler einzugestehen und verspürt sogar so etwas wie Zuneigung für andere Figuren, womit er vorher kaum gerechnet hätte.Auch die Handlung hat mich positiv überrascht, denn sie ist für diese Art von Buch erstaunlich überraschend und gut ausgearbeitet. Die neuen Antagonisten, die Riordan langsam einführt, wirken zwar ein wenig gezwungen, als hätte man die der letzten beiden Reihen in ihrer Bösartigkeit noch übertreffen wollen, die Idee dahinter ist aber auch faszinierend. Auch wenn die Bösewichte nur den üblichen Weltherrschaftsplan zu verfolgen scheinen, gibt es eine interessante Entwicklung zwischen den Figuren gegen Ende hin.Nebenbei erfährt man selbstverständlich auch wieder eine Menge über die griechische Mythologie, diesmal sogar aus der Sicht eines Gottes höchstpersönlich. Wie Apollo sich über die Legenden über sich selbst und in seinen Augen völlig falsch verstandene und weitergegebene Dinge auslässt, ist wieder einmal sehr unterhaltsam, ebenso wie die Verbindung von griechischer Mythologie und moderner Zeit. So vermutet Apollo beispielsweise, das Zeus seinen Fall vom Olymp sicher auf Snapchat filmen und posten würde. „Ihr könnt mir glauben, in viertausend Jahren habe ich seltsame Dinge beobachtet. [...] Ich habe gesehen, wie Menschen sich in Schlangen und Ameisen in Menschen verwandelten und wie ansonsten absolut vernünftige Leute Macarena tanzten.“- S. 72Auch Figuren aus der „Percy Jackson“- und der „Helden des Olymp“-Reihe trifft man wieder und erfährt einiges darüber, wie es ihnen ergangen ist. Für Fans der vorherigen Reihen ist das natürlich ein besonderes Schmankerl, aber da alles Nötige erklärt wird, ist es keine zwingende Voraussetzung, die anderen beiden Reihen gelesen zu haben. Sollte man dies aber in Erwägung ziehen, würde ich empfehlen, die anderen beiden Reihen vor „Apollo“ zu lesen, da dieses Buch doch sehr viel über den Ausgang der anderen verrät. Fazit „Das verborgene Orakel“ hat mich wirklich sehr gut unterhalten. Der Gott Apollo ist ein überaus unterhaltsamer Protagonist mit einem (teilweise eher unfreiwilligen) Sinn für Humor, gegen Ende hin aber auch einer erstaunlichen Prise Tiefe. Auch die, teilweise schon bekannten, Nebenfiguren sind liebenswert und nicht uninteressant und der Konflikt der Reihe, den Riordan in diesem Buch entwickelt, hat auf jeden Fall Potential. Für Fans von Riordans moderner Mythologie definitiv empfehlenswert!

    Mehr
  • Wer, wenn nicht er?

    Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

    Angel1607

    09. November 2017 um 18:01

    Worum gehts? Als kleiner Percy Jackson-Fan war es für mich natürlich klar, dass ich die "Apollo"-Reihe auch lesen musste!  Apollo stürzt vom Himmel und findet sich als pickeliger, sterblicher 12jähriger wieder in New York wieder. Was kann dem Gott schlimmeres passieren? Zeus hat ihm alles genommen, was ihm lieb und teuer ist. Doch zum Glück steht ihm Meg zur Seite. Eine neue Halbgöttin, mit der er sich gemeinsam aufmacht nach Camp Half-Blood. Ein neues Abenteuer beginnt und gleichzeitig für Apollo ein Weg um sich zu ändern..... Wie erging es mir mit dem Buch? Percy Jackson - die Filme - mochte ich unheimlich gerne. Jetzt werden viele sagen: Omg, die Filme sind so schlecht, die Bücher sind viel besser. Ja, keine Sorge, der erste Band steht bereits in Griffweite und bald kann ich euch sagen, ob ich es genauso sehe :-)  Apollo ist ein sehr eigenwilliger und oberflächlicher Gott und vielleicht ist gerade das auch mit ein Grund, warum ihn Zeus auf die Erde verbannt hat. Klar spielen noch viele andere Faktoren mit, nicht zuletzt ist Apollo selbst schuld!!! Der strahlende Gott als pickeliger Junge mit Fettpölsterchen auf der Erde. Schlimmer kann es für ihn garnicht kommen - zumindest glaubt er das. Na wenn er sich da mal nicht getäuscht hat. Er versteht die Welt nicht mehr und fragt sich immer mehr und mehr, wie wir Menschen so leben können. Dinge, die er als Gott für selbstverständlich angesehen hat, sind jetzt Dinge der Unmöglichkeit. Wie soll er das nur alles überstehen?  Aber wir haben ja immer noch Meg, die geheimnisvolle Halbgöttin, die nicht so recht über ihr göttliches Elternteil sprechen will. Für Apollo steht auf jeden Fall fest, dass sie unbedingt ins "Camp Half-Blood" gehört. Und wer eignet sich besser für diese Aufgabe als er selbst? Denn wenn er Meg hilft und ihr seine Dienst anbietet wird Zeus doch Gnade walten lassen und ihn zurückholen oder? Na wenn das mal so einfach wäre..... Es war mein allererstes Rick Riordan Buch und ich muss sagen, ich war wirklich positiv überrascht. Oft genug wurde mir bei Büchern Witz und Charme versprochen. Oft genug hatte ich es im Endeffekt anders empfunden. Aber diesmal schien es anders zu werden. Vorallem durch seine übertriebene Selbstverliebtheit bringt Apollo - von seiner Seite wohl eher ungewollt - den Humor in die Geschichte und das nicht zu kurz! Denn mehr und mehr muss er mit seinem neuen Ich zurecht kommen und das ist für ihn nicht gerade einfach, aber bringt dem Leser jede Menge Spaß. Für Spannung und überraschende Wendepunkte ist ebenfalls gesorgt. Nicht zuletzt durch Apollos geheimnisvollen Gegenspieler, dessen Identität ein großes Fragezeichen ist. Er agiert eher aus dem Hintergrund und bringt Apollo fast um den Verstand. ;-) Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat, war, dass der Autor auch altbekannte Charaktere wie Chiron oder Percy eingebaut hat. Es gibt der Geschichte einen zusätzlichen positiven Aspekt und ist fast so wie "heimkommen". Auch, dass Apollo die ein oder andere Erinnerung aus seinem göttlichen Leben mit uns teilt und gleichzeitig damit Gefühle - sowohl positiver als auch negativer Natur - vermittelt, mach ihn zu einem unheimlich tollen Prota, der die richtige Mischung für diese "göttliche" Geschichte mitbringt. Langeweile kommt zu keiner Zeit auf und es ist schwer, das Buch nicht in einem Rutsch durchzulesen. Es konnte mich wirklich restlos begeistern.

    Mehr
  • Apollo

    Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

    _-Cinderella-_

    06. November 2017 um 22:02

    Autor: Rick RiordanTitel: Die Abenteuer des Apollo: Das verborgene OrakelPreis: 17,99€Seiten: 400Verlag: CarlsenErscheinungstag: 31. August 2017Teil einer Reihe: 1/5Das Buch kaufen?Gleich zum Verlag?Der Gott Apollo stürzt vom Himmel direkt in ein paar Mülltonnen – er ist bei Zeus in Ungnade gefallen und wurde zur Strafe seiner Unsterblichkeit beraubt! Prompt wird er auch noch überfallen, doch zum Glück springt ihm Meg zur Seite – frech, kampflustig, höchstens zwölf und zweifelsfrei eine Halbgöttin. Zusammen machen sie sich auf nach Camp Half-Blood, doch dort lauern weitere Gefahren. Und noch dazu funktioniert das Orakel von Delphi nicht mehr, denn es ist immer noch von Apollos altem Feind Python besetzt …(Quelle: Verlag)Da ich ein großer Fan der Götter Bücher des Autors bin, musste natürlich auch der Auftakt seiner neuen Reihe bei mir einziehen. Ich war gespannt wie der Gott - bzw. nicht-mehr-Gott Apollo so sein wird und ob er mich als Protagonist auch so begeistern wird wie Percy Jackson, Magnus Chase und viele andere Halbgötter in der Helden des Olymp Reihe.Rick Riordans Schreibstil war einfach wieder unglaublich unterhaltsam und es macht mir immer wieder Spaß seine Bücher zu lesen bzw. zu verschlingen. Er schafft es immer wieder tolle Charaktere zu erschaffen, die seinen Geschichten Leben einhauchen und sie zu etwas Besonderem machen. Geschrieben wurde diese Geschichte aus der Sicht des Protagonisten Apollo, dem ehemaligen Gott der sich gerade frisch als Mensch auf der Erde zurecht finden muss.Apollo ist bei seinem Vater Zeus in Ungnade gefallen und landet zur Strafe als Mensch in New York - in einer Mülltonne. Kaum ist er dort angekommen wird er auch schon ausgeraubt und eine Halbgöttin, Meg, kommt ihm zur Hilfe. Gemeinsam machen sie sich auf um Camp Halfblood zu erreichen und einen Weg zu finden, damit Apollo wieder zum Gott wird. Doch, wie sollte es auch anders sein, schlafen auch ihre Feinde nicht und so steht den Halbgöttern und Apollo wieder eine neue Aufgabe bevor. Die Orakel zu befreien und ihre neuen Feinde zu vernichten.Apollo war zu Beginn für mich ein gewöhnungsbedürftiger Charakter. Der ehemalige Gott ist ziemlich von sich selbst eingenommen, als Gott der schönen Künste und Co., doch im Laufe der Geschichte lernt dieser seinen neuen und auch schwächlichen Körper mehr anzunehmen und damit umzugehen. Mit seiner Veränderung zu sich selbst konnte auch ich ihn besser annehmen und bin gespannt, ob sich ein paar seiner göttlichen Eigenschaften im Laufe der Reihe wieder melden werden.Mich freute sehr, altbekannte Gesichte wiederzusehen, wie zum Beispiel Percy Jackson, der aber in diesem ersten Band eine Nebenrolle einnahm - was mir auch sehr gut gefiel und gut zur Geschichte passte. Ich freue mich auch schon sehr auf die kommenden Bände und bin gespannt was der Autor noch an Material für vier Bücher hat - aber bei seinen bereits erschienen Reihen sind im die Ideen ja auch nicht ausgegangen. An Apollo musste ich mich im Laufe der Geschichte erst gewöhnen, da er doch sehr von sich selbst eingenommen ist, aber das besserte zum Glück und ich bin gespannt, wie seine Entwicklung in de kommenden Bänden weitergehen wird. Auch der Rest konnte mich begeistern und hoffentlich erscheint die Fortsetzung zeitnah!Ich vergebe volle 5 Punkte.Danke an Carlsen für das Rezensionsexemplar.Band 1: Die Abenteuer des Apollo: Das verborgene OrakelBand 2: engl. The Dark ProphecyBand 3: engl. The Burning Maze (01. Mai 2018)Band 4: - (2019)Band 5: - (2020)

    Mehr
  • Ein gelungener Auftakt!

    Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

    Liliane_256

    04. November 2017 um 17:57

    Inhalt: Der Gott Apollo ist bei dem Göttervater Zeus in Ungnade gefallen, wurde zur Strafe seiner Unsterblichkeit beraubt und muss sich jetzt ohne seine göttlichen Fähigkeiten in der Welt der Sterblichen zurechtfinden. Zum Glück trifft er die zwölfjährige Meg, die ihn unterstützt, denn als die beiden nach Camp Halfblood kommen, tauchen plötzlich noch viel mehr Gefahren auf... Cover: Das Cover ist wie immer sehr aufwendig gestaltet und passt perfekt zu den anderen Büchern von Rick Riordan. Schreibstil: Auch der Schreibstil ist, wie bei den anderen Reihen von Rick Riordan, locker und lustig. Die Geschichte wird aus Apollos Sicht erzählt, welcher zwar anfangs ein wenig egoistisch und von sich selbst überzeugt ist, aber zum Ende hin trotzdem sympathisch wirkt. Handlung: Die Handlung hat mir ebenfalls gut gefallen, das Buch war die ganze Zeit über spannend und hatte einige überraschende Wendungen. Am besten hat mir gefallen, dass die Geschichte wieder in Camp Halfblood spielt und man einige bereits bekannte Figuren wiedertrifft. Fazit: Der 1. Band der Apollo-Reihe hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den 2. Teil!

    Mehr
  • Gelungener Auftakt

    Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

    steffis_bookworld

    31. October 2017 um 15:02

    Okay, bevor jetzt irgendjemand meckert weil ich angeblich zu alt bin für die Bücher von Rick Riordan. Nein, dafür ist man einfach nie zu alt. Denn diese Bücher lese ich zwar schon seitdem ich 16 bin (und das ist jetzt schon ein ganzes Weilchen), aber sie haben mich einfach über die Jahre begleitet. und Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel ist jetzt auch schon mein 13 Buch rund um Percy Jackson und seine Freunde. Doch leider muss ich gleich mal dazu sagen, dass mir einige der Bücher nicht so gut gefallen haben. Und Apollo ist so ein Zwischending.Apollo, der Gott der Weissagungen, der Künste und des Bogenschießens, ist plötzlich kein Gott mehr. Denn er ist bei seinem Vater Zeus in Ungnade gefallen und wurde deswegen zu einem ganz normalen Sterblichen. Was absolut furchtbar ist. Und noch schlimmer, er steht ab jetzt im Dienst von Meg. Einem höchstens zwölfjährigen Mädchen und Halbgöttin. Und wie es nun mal so ist, ein Unglück kommt selten allein, denn schon bald warten auf Apollo und Meg eine ganze Reihe an gefährlichen Aufgaben...So weit so gut.Apollo kennt man ja schon (wenn man mit den Werken von Rick Riordan vertraut ist) aus einer ganzen Reihe anderer Bücher. Und bis dahin war er mir auch nicht gerade der sympathischste aller olympischen Götter. Und das hat sich auch am Anfang des Buches nicht wirklich geändert. Denn Apollo ist (Gott hin oder her) ein ziemlich eingebildeter und selbstverliebter Gott bzw später Junge. Was wirklich ziemlich anstrengend ist. Doch ein Glück hat er noch mal die Kurve bekommen. Denn mit jeder weiteren Aufgabe, mit jeder neuen Herausforderung als ganz normaler Mensch, wächst Apollo und verändert sich. Er sieht ein, dass er in der Vergangenheit Fehler gemacht hat und sich die Welt nicht nur um ihn dreht (auch wenn er nichts dagegen hätte). Also, auch wenn er nicht mein liebster Protagonist aus dem Percy Jackson-Universum ist, ist Apollo doch ganz anders als gedacht.Nur mit Meg bin ich das gesamte Buch über nicht klar gekommen. Obwohl sie so jung ist, und Eigenarten hat die unglaublich nervig sind, konnte ich sie einfach nicht durchschauen. Und das hat mich wahnsinnig gemacht. Gerade zum Ende hin.Doch zum Glück geht es ja nicht nur um die Charaktere, sondern vor allem wieder um ein spannendes Abenteuer rund um Götter, Titanen und jetzt noch ganz neue Widersacher. Und die haben es echt in sich. Die Geschichte von Die Abenteuer des Apollo spielen kurz nach den Geschehnissen aus Die Helden des Olymp und etwa parallel zu den Magnus Chase Geschichten. Man braucht also schon ein wenig Vorwissen, um einige Zusammenhänge zu verstehen. Doch hat man diese, ist die Story einfach unglaublich spannend. Also, naja, wenn sie dann ab der Hälfte des Buches erst ein mal an fahrt aufnimmt. Und besonders das Ende hat mich wirklich schockiert.Alles in allem ist Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel wohl keins von Rick Riordans besten Büchern. Aber trotz kleinerer Stolpersteine und einer sich sehr langsam entwickelnden Geschichte, bringt das Buch wie immer Spaß beim lesen und trumpft mit unvorhersehbaren Handlungen auf, die es in sich haben. Ganz klar, ein Muss für alle Riordan-Fans und eine Empfehlung an diejenigen die Bücher rund um griechische Mythologie mögen.

    Mehr
  • Ein Gott auf Abwegen

    Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

    annso24

    29. October 2017 um 20:35

    Cover:Das Cover passt aus meiner Sicht sehr gut zu der Geschichte und ist vor allem für das Buch als Jugendbuch sehr ansprechend. Es ist im ähnlichen Stil gehalten wie die anderen Bücher des Autor über seine Götterwelt. Der Wiedererkennungswert gefällt mir sehr und auch insgesamt finde ich das Cover gelungen.Inhalt:Inhaltlich konnte Rick Riordan auf jeden Fall wieder mit überraschenden Wendungen und einer spannenden Grundstory überzeugen. Was den Inhalt betrifft, ist auch der Einstieg gut gemacht, denn man wird sofort in eine spannende Situation geworfen, anstatt durch Erklärungen eingeführt zu werden. Dieser Weg gefällt mir persönlich immer besser, so auch in diesem Fall.Auf jeden Fall fand ich die Geschichte bis zum Ende sehr unterhaltsam gestaltet. Mehr oder weniger "gestört" haben mich hier nur die doch recht häufig vorkommenden Verweise auf die anderen Bücher aus Riordans Götterwelt. Dadurch konnte man oft mit einigen genannten Aspekten nichts anfangen, wenn man nicht alle anderen Bücher gelesen hat und das hat man leider auch deutlich gemerkt.Ansonsten war diese neue Reihenauftakt durchaus ein unterhaltsames Abenteuer, dass Lust auf die Fortsetzung hinterlässt.Charaktere:Mich konnte das Buch leider vor allem durch den Protagonist Apollo nicht überzeugen. Er ging mir von Anfang an mit seiner sehr überheblichen, arroganten Art auf die Nerven, anders kann ich es nicht sagen. Ja, seine Persönlichkeit sorgt für sehr viel Witz im Buch, doch gerade in einem Jugendbuch empfand ich seine Person als zu übertrieben.Ich zumindest habe mich sehr an ihm gestört und als Protagonist sorgt das natürlich für wenig Lesefreude.Auch Meg als Person war mir oft nicht schlüssig. Ich wurde mit ihr ebenso wenig warm, was für mich die Schwäche noch schwerwiegender machte.  Die anderen Charaktere fand ich passend gewählt und hier gefiel es mir, dass man auch auf bekannte Charaktere wie zum Beispiel Percy Jackson höchstpersönlich trifft, ohne das diese eine immens große Rolle einnehmen.Schreibstil:Rick Riordan versteht sich auf jeden Fall darin, Witz und Unterhaltsamkeit in seine Bücher einzubinden. Es wird einem auf jeden Fall nicht langweilig und das Buch liest sich sehr fließend, was mir sehr gefiel.Ich erlebte die Geschichte aus der Sicht des Gottes Apollo, was für den Handlungsverlauf und die Grundidee natürlich immens wichtig und auch gut gewählt war. Probleme hatte ich nur mit dem Protagonisten, was dafür wiederum schwierig war. Auch hier treten die für den Autor typischen besonderen Kapitelüberschriften auf, die immer wieder für einen Lacher sorgen.Problematisch sah ich stilistisch jedoch manche auftretende Namen großer Stars, die heute nicht mehr in die Welt von Jugendlichen passen. Einerseits soll es ein Jugendbuch sein, aber damit können diese jedoch teilweise nichts anfangen, was schade ist. Aus meiner Sicht, ist es aber auch unnötig, diese des Witzes halber heranzuziehen. Fazit:Aus meiner Sicht ist dieses Buch auf jeden Fall etwas für Fans! Jene, die sich in die Schreibart des Autor grenzenlos verliebt und auch alle anderen Geschichten kennen, kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten. Mich konnte es in vielen Punkten, allen voran was den Protagonisten betrifft, nicht überzeugen. Ja, man kann es lesen, aber ich würde es definitiv nicht als "Must Have" bezeichnen.Ich bin mir noch nicht mal sicher, ob ich die Reihe weiterlesen würde.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2572
  • Schon wieder ein Mensch

    Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

    Buchgespenst

    28. October 2017 um 15:45

    Eigentlich ist die Strafe Apollo nicht unbekannt. Schon einige Male hat sein Vater Zeus ihn in einen Menschen verwandelt, um ihn seine Fehltritte büßen zu lassen, aber im 21. Jahrhundert in den Müll geworfen und dann an eine unbeherrschte, ungepflegte Straßengöre gebunden zu werden, kommt dem selbstverliebten degradierte Gott doch sehr hart vor. Dass die Straßengöre durchaus ein göttliches Elternteil hat, ihm das Leben rettet und mit ihm vor sehr hartnäckigen Verfolgern ins Half Blood Camp flieht, macht die Sache für ihn nicht besser. Zumal auch dort finstere Dinge vor sich gehen und als Gott ohne göttliche Kräfte, ist Apollo ein sehr leichtes Opfer. Die nächste Reihe aus dem Percy Jackson-Universum und sie bringt noch mehr Licht ins Dunkel. Fragen der anderen Zyklen werden hier aufgegriffen, teilweise beantwortet und die Geschichte gewinnt noch mehr an Komplexität. Weitere Götterwelten und neue Dimensionen werden hier mit den bekannten Abenteuern verstrickt. Rick Riordan hat noch lange nicht seine Originalität und seinen Schwung verloren. Mit viel Witz, bildgewaltigen Szenen, umfangreichem Mythologie und Geschichtswissen sowie köstlichen Ideen, die sich jagen wird der Leser sofort mitgerissen. Jede Seite überrascht, jeder Charakter hat Tiefe und Selbständigkeit. Ich bin hingerissen! Mit jedem weiteren Buch wird das Percy Jackson-Universum gewaltiger und jedes Buch ist ein Original. Kein Trott, kein Schablonenschreiben – jeder Band ist ein einzigartiges Leseerlebnis. Für mich eine der brillantesten Fantasywelten, die ich je gesehen habe!

    Mehr
  • Rezension | Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

    Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

    Quinn_

    28. October 2017 um 12:43

    Meine Meinung:Zuallererst muss ich sagen, ich hätte niemals gedacht, dass ich einen derart arroganten und abgehobenen Protagonisten wie Apollo so ins Herz schließen würde. Gerade diese Charakterzüge und Apollos göttliche Sicht auf die menschliche Welt, haben mich unzählige Male zum Lachen gebracht.Schön war auch, dass man durch die Ich-Erzählweise mehr von Apollo kennen lernt als die hochnäsige Seite von ihm, die man bereits aus den vorherigen Reihen kennen. Mit fortschreitender Handlug zeigt Apollo immer mehr seine väterliche und mitfühlende Seite, die ihm, wie ich finde, sehr gut steht.Darüber hinaus war es wundervoll, wieder nach Camp Half-Blood zurückzukehren und auch das Wiedersehen mit altbekannten Figuren wie Percy Jackson und Nico diAngelo hat mein Herz aufgehen lassen.Neu war, eine Tochter der Demeter in den Vordergrund zu stellen. Meg ist der perfekte Sidekick für Apollo. Sie bietet seiner Arroganz die Stirn und hat immer den richtigen Spruch auf den Lippen um den Sonnengott in seine Schranken zu weisen. Ich habe Meg inklusive ihres Getreidegeistes Pfirsich schnell ins Herz geschlossen und hoffe auf ein schnelles Wiedersehen im nächsten Teil der "Apollo“-Reihe.Bezüglich des Endes möchte ich mich kurz fassen, um nicht zu viel zu spoilern.Ich muss sagen, ich fand es etwas vorhersehbar, wer der Spion im Camp war. Dies ist allerdings auch der einzige Kritikpunkt. Der Rest drumherum hat mich begeistert, auch wenn es zum Teil den Eindruck machte, der Autor war gezwungen einen neuen, noch schlimmeren Schurken erfinden um die Geschichte um Camp Half-Blood weiter zu spinnen. Eigentlich war diese für mich mit dem letzten Band der "Helden des Olymps"-Reihe abgeschlossen.Ich will mich jetzt nicht übermäßig beschweren, denn so habe ich wieder in die Welt der griechischen (Halb-)Götter abtauchen können.Zuletzt möchte ich mich noch zum Cover äußern. Ich finde das Cover wunderschön, allerdings ist mir Apollo darauf etwas zu dürr dargestellt. Im Buch hat er sich über sein fehlendes Sixpack und seine neu gewonnenen Speckröllchen beschwert, diese sind auf dem Cover nicht mal zu erahnen.Fazit:Jeder der "Percy Jackson" und "Die Helden des Olymps" geliebt hat, wird auch "Die Abenteuer des Apollo" gut finden. Auch Leuten, die die beiden Reihen noch nicht gelesen haben, kann ich das neue Buch von Rick Riordan nur wärmstens empfehlen. Natürlich ist es einfacher alle Zusammenhänge vollständig zu verstehen, wenn man die vorgänger-Reihen gelesen hat, dies ist jedoch nicht zwangsläufig notwendig. Für "Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel" kann ich guten Gewissens 5 von 5 Sterne vergeben.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks