Helden des Olymp 3: Das Zeichen der Athene

von Rick Riordan 
4,5 Sterne bei453 Bewertungen
Helden des Olymp 3: Das Zeichen der Athene
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

HannaWiesners avatar

Ein Buch das einen nach der ersten Seite nie wieder los zulassen scheint.

N

3,5 Sterne

Alle 453 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Helden des Olymp 3: Das Zeichen der Athene"

Sieben Halbgötter werden den Olymp vor dem Untergang bewahren – so sagt es die alte Prophezeiung. Als Annabeth und Percy zusammen mit ihren neuen Freunden wieder aufeinandertreffen, scheinen sich diese sieben endlich gefunden zu haben. Mit ihrem fliegenden Schiff, der Argo II, machen sie sich auf den Weg nach Rom. Aber können sie gleichzeitig ihre Mission erfüllen und die alte Feindschaft zwischen den Nachkommen der griechischen und römischen Götter überwinden?
Alle Bände der »Helden«-Serie:Die Helden des Olymp – Der verschwundene Halbgott (Band 1)Die Helden des Olymp – Der Sohn des Neptun (Band 2)Die Helden des Olymp – Das Zeichen der Athene (Band 3)Die Helden des Olymp – Das Haus des Hades (Band 4)Die Helden des Olymp – Das Blut des Olymp (Band 5)

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551314802
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:608 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:02.10.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne278
  • 4 Sterne133
  • 3 Sterne36
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    JenniferKriegers avatar
    JenniferKriegervor 4 Monaten
    Kurzmeinung: [4/5] Anfangs unangenehme Atmosphäre, dann grandios wie immer. Die Percy/Jason Kombination ist super. Und die Alte Welt ist spannend.
    [Rezension] Helden des Olymp 3: Das Zeichen der Athene – Rick Riordan


    Rezension
    Kann Spoiler bezüglich der ersten beiden Teile enthalten!

    Auf dieses Buch war ich wirklich gespannt, weil die sieben tollen Figuren endlich aufeinandertreffen und sich auf den Weg in ihr gemeinsames Abenteuer machen. Im ersten Viertel des Buches hatte ich dann aber richtig Angst, dass das Buch eine Katastrophe werden würde. Rick Riordans Bücher leben nicht nur von ihrem Humor, sondern auch von den sympathischen Charakteren und ihren tiefen, loyalen, von blindem Vertrauen geprägten Freundschaften. In den ersten beiden Teilen der Reihe haben die Halbgott-Kleingruppen sich wunderbar aufeinander eingeschworen und eine harmonische Einheit geformt. Diese Harmonie ist zerbrochen, als alle Charaktere aufeinandertreffen. Die Atmosphäre war angespannt, die Charaktere wussten nichts miteinander anzufangen, plötzlich gab es überall wieder Geheimnisse, ständig brachen Streitigkeiten aus und selbst die schon bekannten Beziehungen haben sich verändert. Wie die Halbgötter schon richtig feststellen, gibt es wohl einen Grund dafür, dass sie sonst immer nur zu dritt auf Einsätze gehen. Es war eine ganz neue Erfahrung, dabei zuzusehen, wie sie sich schon in den ersten Minuten abgemüht haben, soweit miteinander zurecht zu kommen, dass sie es gemeinsam auf einem riesigen Schiff aushalten.

    Im Laufe der Geschichte haben die Charaktere dann aber zueinander gefunden, sodass mir klar wurde, dass die fehlende Harmonie tatsächlich vom Autor intendiert war und ich die Situation nicht einfach nur persönlich als unangenehm empfunden habe. Percy und Leo werden schnell wieder gewohnt witzige, sympathische Erzähler. Mit Annabeth und Piper habe ich mich eine Weile länger schwer getan, doch auch sie fügen sich nach und nach in die Gruppe ein. Es gibt immer noch Geheimnisse und angespannte Situationen, aber alle fangen an, gemeinsam zu arbeiten. Besonders gefreut habe ich mich über die Kombination aus Percy und Jason, die so viel Konfliktpotenzial birgt. Es war sehr schön zu sehen, wie reif und vernünftig sie stattdessen miteinander umgehen. Und von den Szenen, in denen die beiden ihre Kräfte kombinieren und damit ganze Hurrikans erzeugen, konnte ich nicht genug bekommen.

    Faszinierend war in diesem Buch auch wieder die Handlung. Rick Riordan schafft es in jedem Buch, neue Monster oder interessante Figuren einzuführen. Diesmal ändert sich das aber insoweit als dass der Handlungsort verschoben wird und die Tore des Todes offen stehen. Während bislang immer der amerikanische Kontinent bereist wurde, fliegen und segeln die Halbgötter diesmal über den Atlantik nach Italien. Dort treffen sie auf mythische Wesen, die unmittelbar mit der Region verbunden sind, wie beispielsweise der Gott Tiberinus. Die für Halbgötter extrem gefährliche Alte Welt eröffnet damit noch einmal ganz neue Dimensionen. Das gilt auch für die Konsequenzen der offen stehenden Tore des Todes. Wie im zweiten Band erläutert wird, sind viele Seelen aus der Unterwelt entkommen. Dadurch treffen die Halbgötter auf Figuren wie Narziss, die anderweitig nicht hätten auftauchen können, weil sie tot waren. Es gab eine Menge interessante, mir teilweise aus der Mythologie bekannte Personen, die in diesem Buch aufgetaucht sind.

    Fazit
    Im ersten Viertel des Buches hatte ich Angst, es diesmal nicht zu mögen, weil Loyalität und Harmonie bei so vielen Protagonisten zerbrochen sind. Die angespannte Atmosphäre war regelrecht unangenehm. Als die Charaktere sich aneinander gewöhnt hatten, war das Buch dann aber grandios wie immer. Es sind einige faszinierende Freundschaften entstanden. Außerdem wird die Handlung diesmal nach Europa verlegt, was ganz neue Dimensionen eröffnet und viele aus der Mythologie bekannte Figuren auftauchen lässt. „Helden des Olymp – Das Zeichen der Athene“ hat mir gut gefallen und bekommt dafür vier Schreibfedern.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    leagoeswonderlands avatar
    leagoeswonderlandvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Fortsetzung der Reihe und spannendes Aufeinandertreffen der Protagonisten. ♥
    Spannendes Aufeinandertreffen der Protagonisten

    Klappentext:
    Sieben Halbgötter werden den Olymp vor dem Untergang bewahren – so sagt es die alte Prophezeiung. Als Annabeth und Percy zusammen mit ihren neuen Freunden wieder aufeinandertreffen, scheinen sich die sieben endlich gefunden zu haben. Mit ihrem Schiff, der Argo II, machen sie sich auf den Weg nach Rom. Aber können sie die alte Feindschaft zwischen den Nachkommen der griechischen und römischen Götter überwinden? Und Annabeth hat noch eine eigene, wenn auch etwas unklare Mission zu erfüllen: »Folge dem Zeichen der Athene«, hat ihre Mutter ihr aufgetragen. Aber was ist das und wohin wird es sie führen? 

    Meinung:
    Nach Band zwei ging es für mich natürlich sofort weiter. ;D  Rick Riordan hat mich einfach vollkommen in seinen Bann gezogen.


    In diesem Teil treffen nun endlich alle Charaktere aus den ersten beiden Bänden zusammen und das kann ja nur spannend werden. 
    Das Zusammenspiel der einzelnen Protagonisten hat Rick Riordan wirklich fantastisch dargestellt. Die einzelnen Protagonisten müssen sich zunächst „beschnuppern“ und kennenlernen und das da nicht alles gleich rund läuft, hat Riordan wahrlich meisterhaft beschrieben.
     

    Schreibstil:
    Das Buch ist wie auch schon seine Vorgänger aus den einzelnen Sichten der Protagonisten geschrieben und gerade das macht die Sache doch sogar noch spannender. Der Schreibstil ist natürlich hervorragend wie immer. Er ist einfach super flüssig und angenehm zu lesen und mit einem guten Spritzer Humor versehen. Sein Schreibstil ist einfach immer wieder fantastisch zu lesen.

    Charaktere:
    Die Protagonisten sind auch alle einfach wieder fantastisch dargestellt. Ich komm aus dem Schwärmen einfach nicht mehr raus. Meine absoluten Lieblinge sind natürlich Percy und Annabeth, die nun endlich wieder vereint sind. Aber auch Hazel, Frank und Leo sind einfach absolut Spitze.  
     
    Riordans Bücher sind einfach immer wieder der absolute Wahnsinn. ♥

    Der Spannungsfaktor ist wieder sehr groß und die Helden jagen von einem Abenteuer in das nächste. Langeweile – Fehlanzeige!

    Fazit:
    Wirklich eine super Fortsetzung und man merkt, dass es so langsam auf das fulminante Finale zugeht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    AReaderLivesAThousandLivess avatar
    AReaderLivesAThousandLivesvor einem Jahr
    Helden des Olymp - Das Zeichen der Athene | Band 3

    Achtung, dritter Teil einer Reihe!

    Worum es geht:

    Sieben Halbgötter werden den Olymp vor dem Untergang bewahren - so sagt es die alte Prophezeiung. Und als Annabeth und Percy zusammen mit ihren neuen Freunden wieder aufeinandertreffen, scheinen sich die sieben endlich gefunden zu haben. Mit ihrem Schiff, der Argo II, machen sie sich auf den Weg ins antike Rom. Aber können Sie die alte Feindschaft zwischen den Nachkommen der griechischen und römischen Götter überwinden? Und Annabeth hat noch eine eigene, wenn auch etwas unklare Mission zu erfüllen: "Folge dem Zeichen der Athene", hat ihre Mutter ihr aufgetragen. Aber was ist das und wohin wird es sie führen?


    Meine Meinung:

    Die Story um die sieben Halbgötter geht weiter.
    Da ich davon ausgehe, dass jeder, der diesen Band lesen will, auch die Vorgänger kennt, brauche ich ja nichts mehr zu Schreibstil oder dergleichen sagen. Auch die Story ist wie in allen Büchern die ich bisher von Rick Riordan gelesen habe gleich aufgebaut. Nichts Neues, vielmehr etwas altbewährtes. Es ist einfach der typische Aufbau der Bücher und steht für sie, wobei bei dieser Reihe auch der Wechsel der Sichten der zwischen verschiedenen Charakteren steht.

    Der Spannungsaufbau und die Geschichte haben mich dieses mal nicht ganz so gepackt und gefesselt, doch es geht ja weiter, zwei Bände habe ich noch die auch auf das Finale hinarbeiten ;-)

    Auch kommen wieder neue Figuren aus der griechischen Sage hinzu die immer wieder sehr interessant sind. Und auch lustig, denn der Humor und die Art und Weise der einzelnen Charaktere sind super. Man muss sie einfach mögen, wobei es bei mir natürlich auch Lieblinge gibt ;-)

    Fazit:

    Eine gelungene Fortsetzung.

    Kommentieren0
    32
    Teilen
    Kayris avatar
    Kayrivor einem Jahr
    Guter Nachfolge Teil

    in diesem Buch geht es Annabell mit Persönlich gefällt es super gut und freue mich auf den 4 Teil

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Leseratte2007s avatar
    Leseratte2007vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolles Buch, Spannung pur und tolle Charaktere, nur das Ende regt mich auf, warum, warum, musste es offen sein?!
    Sieben Halbgötter werden den Olymp vor dem Untergang bewahren - so sagt es die alte Prophezeiung.

    Darum geht es (Klappentext):

    Sieben Halbgötter werden den Olymp vor dem Untergang bewahren - so sagt es die alte Prophezeiung. Und als Annabeth und Percy zusammen mit ihren neuen Freunden wieder aufeinandertreffen, scheinen sich die sieben endlich gefunden zu haben. Mit ihrem Schiff, der Argo II, machen sie sich auf den Weg ins antike Rom. Aber können Sie die alte Feindschaft zwischen den Nachkommen der griechischen und römischen Götter überwinden? Und Annabeth hat noch eine eigene, wenn auch etwas unklare Mission zu erfüllen: "Folge dem Zeichen der Athene", hat ihre Mutter ihr aufgetragen. Aber was ist das und wohin wird es sie führen?

    Meine Meinung:

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen.
    Ich liebe Jason, Percy und Annabeth und ich liebe die Abenteuer mit ihnen. Sie sind mir alle sehr sympathisch und jeder auf seine Art ist anders gestaltet und reagiert auch passend.
    Die Handlung war wie immer sehr spannend, facettenreich und total toll geschrieben. Ich habe mit den Charakteren mitgefiebert, gebangt und gehofft und dann kam dieses Ende?! Ich saß hier und dachte mir, what? Ist das jetzt das Ende? Ich war total emotional drauf und hätte das Buch am liebsten in die Ecke geworfen und drauf herumgesprungen. So viel zu meinem Seelenleben. Ich bin angeschweift. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, außer das Ende. Aber zum Glück gibt es die Fortsetzung, sodass ich weiterlesen kann.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    Buechermaus96s avatar
    Buechermaus96vor einem Jahr
    Auf zur Schnitzeljagd nach Rom!


    Rick Riordan: "Das Zeichen der Athene"

    Klappentext:
    Sieben Halbgötter werden den Olymp vor dem Untergang bewahren, so sagt es die alte Prophezeiung. Und als Annabeth und Percy zusammen mit ihren neuen Freunden wieder aufeinandertreffen, scheinen sich die sieben endlich gefunden zu haben. Mit ihrem Schiff, der Argo II, machen sie sich auf den Weg ins antike Rom. Aber können sie die alte Feindschaft zwischen den Nachkommen der griechischen und römischen Götter überwinden? Die Götter des Olymp sind noch immer mitten unter uns. (Quelle: Audible)

    Meine Meinung:
    Das Zeichen der Athene ist der dritte Band der Reihe Helden des Olymp auch einer meiner liebsten. Das spricht eindeutig für die Fähigkeiten Rick RIordans, bedenke man, dass die Zwischenbände einer Reihe meistens nicht allzu spannend sind.
    Das Buch bietet alles, was man von Rick Riordans Büchern gewohnt ist - eine gehörige Prise Humor, liebenswürdige Charaktere, Spannung und natürlich Mythologie.
    Die Vertonung mit Marius Clarén ist sehr gut gemacht, da er eine sehr angenehme Stimme hat, die sowohl Witz, als auch Spannung vermittelt.
    Dieses Hörbuch kombiniert also eine tolle Geschichte mit einer sehr gelungenen Lesung, was ein sehr gelungenes Hörerlebnis ergibt!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Mayylinns avatar
    Mayylinnvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolle Fortsetzung; es wird einfach nie langweilig!
    Helden des Olymp III - Das Zeichen der Athene

    Inhalt:

    Sieben Halbgötter werden den Untergang der Welt verhindern; so lautet die große Weissagung. Die griechischen und die römischen Halbgötter müssen hierfür eine jahrtausende alte Feindschaft begraben und zusammenarbeiten. Gemeinsam reisen Percy, Annabeth, Jason, Piper, Hazel, Frank und Leo auf der Argo II ins ursprüngliche Rom. Unterwegs lauern - wie immer - zahlreiche Gefahren, die auch die neuen Freundschaften auf eine harte Probe stellt. Doch Annabeth hat die schwerste Aufgabe von allen: sie soll dem "Zeichen der Athene" folgen und so helfen den uralten Streit zu schlichten. Doch die Aufgabe ist nicht leicht und viele ihrer Halbgottgeschwister mussten auf dieser Suche ihr Leben lassen. Und dann ist da immer noch Gaia, die kurz vorm Erwachen steht und der Truppe zusätzlich Steine in den Weg legt...


    Meine Meinung:

    In Band 3 schreitet die Haupthandlung zügig voran. An Bord der Argo II befinden sich nun alle sieben Halbgötter aus der Weissung - ein ziemlicher Chaoshaufen, denn keiner von ihnen ist daran gewöhnt, mit den anderen zusammen zu arbeiten. Hinzu kommt viel Misstrauen - eine explosive Mischung, die immer wieder zu Spannungen führt, das Lesen dadurch aber abwechslungsreich und interessant gestaltet. Wir lesen jeweils aus der Sicht von Annabeth, Percy, Piper und Leo, die sich, gerade zum Ende hin, oft an verschiedenen Orten aufhalten. Durch diese Wechsel wird die Spannung die ganze Zeit extrem hochgehalten und es macht sehr viel Spaß die Geschichte zu lesen. Wie immer stolpern die Halbgötter von einer Gefahr in die andere und auch in diesem Buch haben wir es mit neuen Göttern, Mythen und Legenden zu tun. Am Ende gibt es dann einen wirklich fiesen Cliffhanger; ich bin gespannt, wie das alles enden soll!
    Kurzum: diese Reihe wird einfach nie langweilig! Lange Rede, kurzer Sinn: 5 Sterne - wie immer für "Das Zeichen der Athene".

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ilovemalecs avatar
    ilovemalecvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Das Buch war sehr spannend und die Personen sind sich treu geblieben
    Toller dritter Band der Reihe!

    Ich habe das Buch nach dem Kauf nicht aus der Hand legen können. Da ich es nicht an einem Tag lesen wollte (um mehr davon zu haben) musste ich mir selbst Grenzen setzen wie z.B. "Heute werden aber nur 200 Seiten gelesen"
    Der Schreibstil des Autors ist lustig und es werden zwischendurch immer Witze eingebaut, die die spannende und beängstigende Situation in genau dem Richtigen Maß auflockern.
    Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, was einen besseren Einblick ins Geschehen ermöglicht und die Personen sympathischer macht.
    Die Handlung ist gut nachvollziehbar und ( wie bereits gesagt) unglaublich spannend.
    Am Schluss ist ein unglaublich guter Cliffhanger eingebaut, der mich am nächsten Tag sofort in die Bücherei getrieben hat um mir den nächsten Band zu kaufen ;)
    Die Charaktere behalten wie gewohnt ihre Charaktereigenschaften bei und es sind keine Unstimmigkeiten zu erkennen.
    Leute, ich kann euch dieses Buch und die gesamte reihe nur empfehlen!!!!

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    lenars avatar
    lenarvor 2 Jahren
    Grandios! Großartig!

    Meine Meinung:

    Der zweite Teil der Helden des Olymp Reihe hat mir besser gefallen, als der erste Teil. Nun war ich gespannt, ob mich der dritte Teil noch mehr überzeugen kann und habe mich riesig auf das Lesen gefreut und ich wurde nicht enttäuscht.

    In diesem Teil treffen alle Charaktere der beiden Vorgängerbände aufeinander. Es war unglaublich schön, alle in einer Geschichte zu haben und mit ihnen auf die Reise zugehen.

    Das Zusammenspiel der Gruppe hat Rick Riordan wirklich toll dargestellt. Die Gruppe muss sich erst einmal aneinander gewöhnen und es nicht alles Friede Freude Eierkuchen, wie man das vielleicht denken könnte. Ich fand es schön mit anzusehen, wie die Charaktere sich beschnuppern und bin gespannt auf zukünftige Entwicklungen.

    Die Geschichte nimmt ordentlich an Fahrt auf. Es passieren unglaublich viele spannende Ereignisse und es gibt viele überraschende Wendungen. Hier ist der Spannungsbogen nochmal höher als bei den vorherigen Teilen.

    Geschrieben ist das Buch wieder abwechselnd aus den Sichten der Charakteren. Auch wenn es sich hier um einige Charaktere handelt, was es hier überhaupt kein Problem, da die Perspektive deutlich gekennzeichnet war. Beim Schreibstil ist der Autor Rick Riordan sich treu geblieben. Er schreibt weiterhin sehr flüssig mit einem guten Spritzer Humor. Ich liebe seinen Stil einfach und bin immer sofort in der Geschichte.

    Das Endes des Buches ist unglaublich gemein. Es endet mit einem miesen Cliffhanger, sodass Teil 4 nicht lange warten wird.

    Fazit:
    “Helden des Olymp – Das Zeichen der Athene” ist ein grandioser dritter Teil. Ich mochte das zusammentreffen der ganzen Charaktere unglaublich gerne und die Geschichte ist ein wahrer Pagetuner. Das Buch konnte mich auf ganzer Linie überzeugen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Marysol14s avatar
    Marysol14vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: [5/5] Dramatisch, aufregend und irre spannend. Genialer dritter Band, der alles hat, was ein gutes Buch braucht.
    Genial geht es weiter!

    Dieser dritte Band konnte bei mir vor allem mit seinen Charakteren punkten - die Konstellationen, die Pärchen und die besonderen Fähigkeiten... Einfach genial, was der Herr Riordan da so gezaubert hat, aber lest selbst!

     

    Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.com/2016/09/helden-des-olymp-das-zeichen-der-athene.html

    #1 PERCABEEEEEETH

    Percy und Annabeth gehören zusammen, das war mir vom ersten Band der PJ- Reihe klar, aber in diesem Band konnten die Beiden mich endgültig überzeugen. Nicht nur war die "Begrüßungsszene" der beiden unglaublich süß, aber auch ihre Zusammenarbeit war bewundernswert - zum Beispiel wie Percy sie rettet, nachdem sie ihr Messer ins Wasser geworfen hat *-* 

    An der Stelle erwähnenswert ist auch, dass Annabeth in diesem Buch endlich selbst zu Wort kommt und man so verschiedenen Ereignisse noch mal aus ihrer Sicht erleben kann, was ihrer Beziehung zu Percy Tiefe verleiht und meine Bewunderung für sie ungeahnte Ausmaße annehmen lässt!

     

    #2 TEAM LEO

    Ganz klar, Leo ist von den sieben Helden der Allercoolste! Auch wenn alle sieben gelitten haben und es auch immer noch tun, ist sein Leid in meinen Augen das größte und zudem hat er es mit seinen Hephaistosgaben *hustorganischelebensformenhust* am schwersten. Er muss nämlich gegen sein Schicksal antreten... Dennoch lässt er den Kopf nie hängen, ist wahnsinnig mutig und setzt sich für seine Freunde ein. #TeamLeo

    Außerdem bringt er mit seinen Witzen immer wieder Schwung in die Handlung und Aufmunterung in die Gemüter seiner Freunde. Uuuuuund ER SPRICHT SPANISCH! Wenn das kein Grund ist, ihn zu lieben, weiß ich auch nicht mehr weiter ^^

     

    #3 EINER FÜR ALLE UND ALLE FÜR EINEN

    Ich finde es einfach wunderbar, wie die Gruppe nach und nach zusammenwächst und ihre gemeinsame Stärke entdeckt. In den vielen Gefechten setzt jeder seine Stärken ein und schützt die Schwächen des Anderen, was nicht nur die Handlung beschwingt, sondern auch mein Herz berührt.

    Gleichzeitig bilden sich langsam Gruppen innerhalb der Gruppe heraus, bei denen man sich fragt, wie sich das alles weiterentwickeln wird und wie es möglich sein soll, dass alle ihr Happy End bekommen - gerade, wegen der Rivalität zwischen Griechen und Römern...

     

     

    Das Zeichen der Athene, das diesem Buch auch seinen Namen verlieht, leitet Annabeth ja auf eine Queste innerhalb der Queste, die die allgemeine Handlung zwar herauszögert, den Charakteren aber die nötige Zeit verschafft, sich auf das Kommende vorzubereiten und ihnen zugleich eine Möglichkeit eröffnet, beide Camps zu versöhnen. Hier bin ich schon total gespannt, was die Rolle der Athena Parthenos sein wird! Und OMG! Dieses Ende... so herzzerreißend und ein unglaublich fieser Cliffhanger. (Oder eher Clifffaller xD)

    Ach ja, in diesem Buch befindet sich das Crossover der Kane Chroniken und Percy Jackson- Reihe. Ich hatte sie mir (leider) bereits gekauft. Ich fand sie richtig genial. MEEEEEEHR!

     

     

     

    Fazit:

    Dramatisch, aufregend und irre spannend. Brillanter dritter Band, der alles hat, was ein gelungenes Buch braucht: Faszinierende Charaktere, geniale Kämpfe und viel Action, dazu eine Prise Liebe und viel Freundschaft!



    Kommentieren0
    17
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Mit magischem Schiff ins alte Rom!

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks