Rick Riordan Magnus Chase and the Gods of Asgard, Book One: The Sword of Summer

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 4 Rezensionen
(14)
(7)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Magnus Chase and the Gods of Asgard, Book One: The Sword of Summer“ von Rick Riordan

Unterhaltsam, voll vom fantastischen Riordan-Humor - obdachlose Zwerge, Katzen und interdimensionale Hotels fuer Verstorbene...

— Loki_Laufeyson
Loki_Laufeyson

Witzig wie eh und je! BIn ich froh, dass Rick Riordan immer neue Ideen kommen :)

— Papillion
Papillion

Geniales Buch, genauso gut wie Percy Jackson und Helden des Olymp!

— Dreamcatcher13
Dreamcatcher13

Witzig und humorvoll wie von Riordan erwartet - ich bin begeistert :D

— TeamFirered
TeamFirered

Super Auftakt

— Mara12345
Mara12345

<3

— engelsmomente
engelsmomente

Düsterer und ernster als alle anderen Rick Riordan Bücher. Trotzdem lesenswert :D

— Artemis98
Artemis98

Percy Jackson in der Verpackung der nordischen Mythen und Legenden: die neue Reihe von Riordan benutzt sein altes Muster, ist aber fabelhaft

— Sardonyx
Sardonyx
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eintauchen in die nordische Mythologie...

    Magnus Chase and the Gods of Asgard, Book One: The Sword of Summer
    Nadja_13

    Nadja_13

    07. September 2016 um 11:18

    Ich bin ein grosser Fan von Rick Riordans Bücher, besonders der Percy Jackson und Helden des Olymp Reihen. "The Sword of Summer" ist nun der Start zu seiner neusten Reihe, die sich um die nordische Mythologie dreht. Das Buch spielt jedoch in derselben Welt, wie Riordans andere Reihen, welche die griechische, römische und ägyptische Mythologie behandeln, man trifft daher auch durchaus auf ein paar bekannte Charaktere. Wer die anderen Bücher kennt, kann aufgrund von Magnus Nachnamen natürlich schon erahnen, um wen es sich handelt...Die Geschichte wird aus der Sicht von Magnus erzählt, einem Sechzehnjährigen, der seit dem Tod seiner Mutter auf der Strasse lebt. Magnus war mir direkt vom Anfang der Geschichte an sympathisch. In vieler Hinsicht erinnert er an Percy, besonders da auch er trotz allem was geschieht immer seinen Sinn für Humor beibehält. Der angenehme und humorvolle Schreibstil ist auch etwas, was ich an Rick Riordans Büchern total mag. Auch wenn dieses Buch vom Humor her nicht ganz mit der Percy Jackson Reihe mithalten kann, gab es doch einige richtig lustige Szenen. Neben Magnus gibt es natürlich auch noch weitere wichtige Charaktere, die ihn auf seinem Abenteuer begleiten. Diese haben mir jedoch anfangs ziemliches Kopfzerbrechen bereitet, denn zwei davon Hearthstone und Blitzen, ein Elf und ein Zwerg, konnte ich anfangs beim besten Willen nicht auseinanderhalten. Auch wenn mir es im Verlauf der Geschichte dann irgendwann doch gelang konnte ich zu den beiden irgendwie nie richtig einen Zugang finden. Ganz anders verhielt es sich hingegen bei Sam. Sie ist ein super interessanter Charakter und hat sich schnell zu meiner Lieblingsfigur in diesem Buch entwickelt.Insbesondere die Darstellung der verschiedenen Götter und anderen mythologischen Wesen, fand ich wieder sehr gelungen. Die Begegnung mit Thor ist eine meiner Lieblingsstellen der Geschichte. Auch die verschiedenen Welten und besonders Hotel Valhalla, der Ort, an den gefallene Helden hingeschickt werden, waren super interessant. Rick Riordan gelingt es toll die mythologischen Elemente auf spannende und unterhaltsame Weise in die Geschichte einzufügen.Auch die Handlung hat mir grösstenteils gut gefallen. Jedoch wies die Geschichte auch ein paar Längen auf, wo ich das Gefühl hatte gewisse Dinge hätten etwas gekürzt werden können. Grössenteils war das Buch jedoch spannend und actionreich und hatte auch ein paar interessante Wendung, weshalb ich sehr gespannt bin, wie es im nächsten Teil weitergeht.

    Mehr
  • Ich liebe es!

    Magnus Chase and the Gods of Asgard, Book One: The Sword of Summer
    Dreamcatcher13

    Dreamcatcher13

    08. August 2016 um 10:32

    Tatsächlich, eine neue Reihe von Rick Riordan, diesmal über die nordische Mythologie: Der 16-jährige Magnus Chase lebt auf der Straße, seit seine Mutter, zwei Jahre zuvor, von einem Rudel von Wölfen umgebracht worden war. Als er an seinem Geburtstag in das Haus seines verrückten Onkels Randolph einbricht, findet er nicht nur heraus, dass sein Vater ein nordischer Gott ist, und er genau genommen tot ist, sondern auch, dass er die Welt innerhalb von neun Tagen vor einem Wolf retten muss. Als ich anfing, das Buch zu lesen, hatte ich, muss ich sagen, Zweifel. Es würde bestimmt nicht so gut sein. Es könne gar nicht so gut sein, wie z.B. ,Percy Jackson'. Und tja, was soll ich sagen? Bereits nach den ersten Seiten, will man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und wird sofort von dem für Riordan typischen Sinn für Humor mitgerissen. Man liest es leicht und locker, lernt dabei grundlegende Dinge über die nordischen Götter und lacht beinahe die gesamte Zeit lang. Die Charaktere sind einfach cool; sowohl die abgedrehten Götter (besonders Thor), als auch Magnus Freunde (Mallory hat gewisse Ähnlichkeiten mit Clarisse). Klasse sind natürlich auch die Anspielung auf Jason und das Auftreten von Annabeth. Also wie immer - unglaubliche Arbeit, Mr Riordan. Ich kann es kaum erwarten, den nächsten Teil zu lesen.

    Mehr
  • Humorvoll, episch und verdammt göttlich

    Magnus Chase and the Gods of Asgard, Book One: The Sword of Summer
    TeamFirered

    TeamFirered

    13. March 2016 um 17:21

    Good Morning ! You´re Going to Die – Mit dieser Kapitelüberschrift führt uns Rick Riordan in die Welt von Magnus Chase ein. Das ist einer der Kleinigkeiten die an Riordans Stil liebe – die wunderbaren Kapitel Überschriften, über die man oft einfach schmunzeln muss :D Wir lernen also Magnus Chase kennen, der etwas verplante und auf Anhieb sehr sympathische Held der Geschichte.Ich finde es toll das Magnus kein Sohn der mega großen Götter wie Thor oder Odin ist. Zudem ist er kein typischer Held – er ist kein Krieger, er hat andere Fähigkeiten, die ich jetzt noch nicht verraten will. Rick Riordan schafft es einfach liebevolle Charaktere zu kreieren ,die man ins Herz schließen muss. Magnus Begleiter, Sam, Hearth und Blitz sind jeder auf ihre Weise einzigartig. “I´m a season behind on Sherlock and it´s killing me!” – Thor Rezension von Worte sind Wind Einzig etwas negativ aufgefallen ist mir die verblüffende Ähnlichkeit mit Percy Jackson. Manchmal könnte man meinen Percy und Magnus wären wirklich ein und dieselben Person. Auch die Handlung und einige Charaktere wiesen eine gewisse Ähnlichkeit auf -die mich aber ehrlich überhaupt nicht gestört hat. Bei der Handlung bedient sich Riordan natürlich der nordischen Mythologie und schafft es dennoch seine eigenen Ideen umzusetzen und die alten Mythen neu aufzuleben. Dies gelingt ihm meiner Meinung nach besser als in jedem anderen Buch zuvor. Spannend bleibt es das ganze Buch über, manchmal kommen ernste und traurige Szenen. Wer jedoch ernste, seriöse Kämpfe erwartet oder dramatische Handlungen, ist bei Riordan falsch. Er hat einen einzigartigen humorvollen Schreibstil mit einer gesunden Portion Sarkasmus, was einen manchmal wirklich laut auflachen lässt. I actually died. One hundred percent: guts impaled, vital organs burned, head smacked into a frozen river from forty feet up, every bone in my body broken, lungs filled with ice water. The medical term for that is dead. Gee, Magnus, what did it feel like? It hurt. A lot. Thanks for asking. Fazit: Wer Rick Riordans Bücher liebt oder ihn kennen lernen will, der ist bei Magnus Chase wirklich genau richtig! Ob Männlich oder Weiblich, Kind oder Erwachsener, wenn du einen guten Sinn für Humor hast wirst du dieses Buch lieben!

    Mehr
  • Super Auftakt

    Magnus Chase and the Gods of Asgard, Book One: The Sword of Summer
    Mara12345

    Mara12345

    27. January 2016 um 15:04

    Dieses Buch ist der Auftakt von Rick Riordans neuer Buchreihe. In "Magnus Chase , The sword of summer " wird die nordische Mythologie behandelt. Die Hauptperson des Buches ist Magnus Chase, ein sechzehnjähriger Junge, der seit zwei Jahren auf der Straße lebt, denn seine Mutter kam bei einem Feuer,was im Zusammenhang mit Wölfen stand, ums Leben. Als er schließlich erkennt, dass sein Vater ein nordischer Gott ist und die Welt im Chaos zu versinken droht, macht er sich mit seinem Freunden auf eine gefährliche Mission, um die Welt zu retten. Meine Meinung: Wieder mal ein super Buch vom "Percy Jackson" Autor Rick Riordan. Ich habe den Roman wirklich genossen, vor allem den Sarkasmus, den sein Held aufweist. Auch lernt man sehr viel über die nordische Mythologie ( wer Percy Jackson, griechische Mythologie, schon mal gelesen hat, weiß wovon ich rede ). Ich möchte alle Charaktere, denn durch ihre ganz verschieden Individualitäten, sind sie sehr sympathisch und realistisch dargestellt. Und natürlich kommen auch Kämpfe nicht zu kurz! Also ein super Buch, für alle die Percy Jackson möchten und gerne in die nordische Mythologie eintauchen möchten. Einen halben Stern abzug, weil es nicht ganz an Percy Jackson herankommt, dennoch liebe ich auch diese Serie.

    Mehr
  • Genial... Aber schon zu Ende ?

    Helden des Olymp 5: Das Blut des Olymp
    LeLOmbre

    LeLOmbre

    Ich frage mich ob das wirklich der letzte Teil gewesen sein soll , da es sehr viele offene Stellen gibt. Wer Interesse an einer Diskussion hat Bitte kontaktiert mich bin offen für alles.
    Lelombre 

    • 3