Rick Riordan Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth

(1.039)

Lovelybooks Bewertung

  • 847 Bibliotheken
  • 37 Follower
  • 13 Leser
  • 66 Rezensionen
(642)
(326)
(62)
(9)
(0)

Inhaltsangabe zu „Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth“ von Rick Riordan

Die Armee des Kronos wird immer stärker! Nun ist auch Camp Half-Blood nicht mehr vor ihr sicher, denn das magische Labyrinth des Dädalus hat einen geheimen Ausgang mitten im Camp. Nicht auszudenken, was passiert, wenn der Titan und seine Verbündeten den Weg dorthin finden! Percy und seine Freunde müssen das unbedingt verhindern. Unerschrocken treten sie eine Reise ins Unbekannte an, hinunter in das unterirdische Labyrinth, das ständig seine Form verändert. Und hinter jeder Biegung lauern neue Gefahren ...

Mein Lieblingsband der Reihe! Man merkt, dass die Charaktere erwachsener werden!

— Kleines91
Kleines91

Genauso wie die Bände zuvor: Ein wunderbares Buch mit tollen Charakteren, einer genialen Story und einem super guten Schreibstil!

— annesseitenderwelt
annesseitenderwelt

Tolle Story und einige schöne Lesestunden.

— Symphonia98
Symphonia98

Ein absolut zu empfehlenes Buch mit Action und Spannung bewaffnet.

— Lesestoffandmore
Lesestoffandmore

Bester Band der Reihe, gelungene überraschende Handlungen

— xxIceKitten
xxIceKitten

Tolles Buch😍😍

— Leseratte_n12
Leseratte_n12

Für mich ist dieses Buch zwar nicht ganz auf einem Niveau mit Harry Potter, aber es hat trotzdem unheimlich viel Spaß gemacht es zu lesen.

— stockbrot
stockbrot

Auch der vierte Teil der Reihe hat wieder sehr viel Spaß gemacht! Ich freue mich auf den Abschluss

— LiveReadLove
LiveReadLove

Schwächster Band der Reihe, aber immer noch der Hammer!!! 👍👍👍

— klarafantasy
klarafantasy

Nico di Angelo. Mehr muss man nicht sagen.

— may4la
may4la

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Hat mir sehr gut gefallen mit ein paar Abzügen. Bin gespannt auf die Fortsetzung.

Luiline

Demon Road - Höllennacht in Desolation Hill

Ziemlich witzig und gewohnt toll geschrieben, aber mir ging das alles zu hektisch

NaddlDaddl

Niemand wird sie finden

Schöner Jugendthriller für zwischendurch 4,5☆

Sternschnuppi15

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

In jeder Hinsicht absolut fantastisch und mit Abstand das Beste Buch 2017! ♥ Und Rhys ist mein neuer Lieblings-Book-Boyfriend :D

zazzles

Chosen - Das Erwachen

4,5 Sterne, da es mich doch teilweise richtig überrascht hat!

MsChili

Kings & Fools

Puh. Das war spannend! K&F ist eine wirklich tolle Reihe, die hier einen guten Abschluss gefunden, der trotzdem fortgeführt werden kann 4.5☆

Ywikiwi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Packender vierter Teil der Percy Jackson Göttersaga!

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
    Lesestoffandmore

    Lesestoffandmore

    30. July 2017 um 15:05

    Meine MeinungMich hat dieses Buch, genauso umgehauen wie auch die anderen vorher und durch den flüssig lesbaren Schreibstil von Rick Riordan gelang es mir das Buch innerhalb von zwei Tagen zu verschlingen. Zwischen einigen ernsten Situationen schafft er es einige witzige Stellen miteinzubauen, sodass ich sehr oft beim lesen gelacht habe.S. 80. Chrion wollte erst am Morgen darüber sprechen, und das bedeutete so viel wie "du schwebst zwar in Lebensgefahr, aber schlaf erst mal gut."Die Charaktere sind sehr liebevoll ausgearbeitet und auch viele haben sich im Laufe des Buches verändert; unter Anderen Annabeth Chase. Sie wollte schon immer eine Mission anführen und nun war es soweit, nur leider war es am Anfang nicht ganz so eine Mission wie sie sich erhofft hatte, besonders die Prophezeiung macht ihr zu schaffen... auch kommt sie einer bestimmten Person immer näher(ihr wisst glaube ich um wen es sich handelt ;), nur diese Person macht vieles falsch. Er freundet sich mit einer nicht-Halbgöttin an, die aber dafür eine andere große Fähigkeit besitzt. Annabeth wird eifersüchtig auf sie und wirkt beleidigt, nur Percy bekommt nichts von dieser Situation mit. Auch weitere Ereignisse führen auch dazu.Aber man kann gespannt bleiben, da es ja noch einen fünften Band gibt :) Das Labyrinth an sich ist sehr interessant, aber auch kompliziert. Wenn man z.B. in Washington in einen der zahlreichen Tunnel einsteigt könnte man sich in ein paar Minuten schon in Mexiko befinden. Ich würde wahrscheinlich genauso ausrasten wie Annabeth wenn ich den Erbauer dieses Labyrinths treffen würde.Dieses Buch hatte außerdem viele Plottwists im Gepäck bei denen ich teilweise einige Sekunden den Mund offen hatte, da ich überhaupt nicht damit gerechnet hätte und außerdem will ich auch teilweise deswegen wissen wie es damit weitergeht. Das einzige Problem welches ich mit diesem Buch hatte, war, dass ich den Vorgänger schon letztes Jahr gelesen hatte und somit fast nichts mehr aus diesem Teil wusste. Zwar wird darin einiges aus der Vergangenheit erklärt, aber ich musste mich erst einmal wieder einfinden, da ich mir manchmal Fragen gestellt habe wie: Hää? Was mach diese Person hier, aber das hat sich dann auch nach einer gewissen Zeit gelegt.Fazit Ein absolut zu empfehlenes Buch mit Action und Spannung bewaffnet.Es ist aber zu empfehlen die anderen Bänder vorher auch gelesen zu haben, bevor man dieses liest damit man sonst die Situation nicht versteht und gar nicht so genau weiß, was passiert ist.

    Mehr
  • Schöne überraschende Wendung, spannend und aufregend geschrieben

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
    xxIceKitten

    xxIceKitten

    27. June 2017 um 10:50

    Wenn man anfängt das Buch zu lesen kommt man sofort in dieses Halbgott-Feeling, dass so typisch für die Percy-Jackson-Reihe ist. Ich kann auch immer wieder schmunzeln über die Witze in dem Buch, was ich auch so an dem Schreibstil von Rick Riordan liebe. Spannung und überraschende Wendungen sind vorhanden, ebenso wie ein paar Konflikte unter den Protagonisten, was aber finde ich auch dazugehört. Ein sehr gelungenes Buch, auf jeden Fall lesenswert!

    Mehr
  • Einer der spannendsten Teile der Percy Jackson Reihe!

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
    LiveReadLove

    LiveReadLove

    27. June 2017 um 08:44

    Inhalt Der Krieg rückt immer näher, denn die Armee des Kronos zieht sich weiter zusammen. Als Percy und seine Freunde entdecken, dass das Labyrinth des Dädalus direkt ins Camp Halfblood führt, wissen sie, dass Kronos niemals davon erfahren darf. Um zu verhindern, dass dies geschieht, wagen Percy und seine Begleiter sich hinein in das unterirdische Labyrinth, das hinter jeder Biegung eine neue Gefahr erscheinen lässt. Doch können sie die Machenschaften von Kronos aufhalten? Einer der spannendesten Teile der Percy Jackson Reihe, welcher nicht nur neue Göttersagen auf den Plan rufen. Nachdem ich Band 3 mit solcher Freude gelesen habe war klar, dass damit nicht schon wieder Schluss sein kann. Kurzerhand habe ich auch zu „Die Schlacht um das Labyrinth“ gegriffen, denn nun war ich wieder im Percy Jackson Fieber. Wie werden die Halbgötter Kronos aufhalten? Wird es ihnen überhaupt gelingen seine Armee zu schlagen? Können sie das Labyrinth überleben? So viele Fragen und die Antworten habe ich in diesem Buch nur teilweise finden können. Die Halbgötter sind mittlerweile etwas erwachsener geworden. Zwischen Percy und Annabeth ist längst nicht mehr alles so einfach, wie es im ersten Teil war. Die Zuneigung zueinander hat sich verändert und beide scheinen nicht so richtig zu wissen, wie sie damit umgehen sollen. Diese kleine Veränderung hin zu etwas romantischem hat mir sehr gut gefallen. Natürlich hat sich diese kleine Liebesgeschichte bereits in den vorangegangenen Bänden angebahnt aber ich finde es klasse, dass Riordan den beiden Charakteren Zeit gegeben hat, sich zurecht zu finden, kennen zu lernen und eine Freundschaft zu entwickeln ehe die Liebe irgendwie ins Spiel kommt. Passend zu den Büchern und zum Alter der Charaktere passiert natürlich erst einmal nichts und wenn, dann eher das typische Teenage-Drama, denn keiner will so richtig den ersten Schritt tun, auch wenn man als Leser natürlich längst weiß, was vor sicht geht. Die Liebesgeschichte nimmt aber keineswegs zu viel Raum ein, sondern fließt nebenher und klingt immer nur kurz an. Gerade das liebe ich an dieser Reihe sehr, denn Rick Riordan konzentriert sich auf die Abenteuer und die Freundschaft zwischen den handelnden Personen und es macht die Bücher eben doch etwas besonderer, dass sie eben nicht in diese typische Jugendbuch-Sparte hineingedrückt werden können. Das Labyrinth des Dädalus hat mir so ein bisschen mein Herz gestohlen. Hinter jeder Ecke lauert etwas neues, hinter jeder Ecke kann sich eine Sackgasse verstecken und wenn du dich umdrehst, dann sieht alles ganz anders aus. Ein klein wenig habe ich mich an den vierten Teil der Harry Potter Reihe erinnert gefühlt, doch meine Begeisterung für den vierten Percy Jackson Band hat das nicht geschmälert. Annabeth bekommt endlich ihren ersten Auftrag und bricht direkt die Regeln. Anstatt zwei Begleiter zu ernennen, nimmt sie drei mit: Percy, Grover und Tyson. Entgegen aller uralten Bestimmungen setzt sie sich durch und geht mit ihren drei Freunden in das Labyrinth. Wie oben schon erwähnt hat mich dieses Labyrinth in Begeisterung versetzt, allein dafür lohnt es sich fast schon, die Reihe zu beginnen. Aber nicht nur das Labyrinth hat mir gut gefallen, sondern auch die neue Heldensagen, die durch Träume und Erzählungen der Götter erläutert werden. Man lernt nicht nur Götter kennen, die bisher keine bzw. kaum eine Rolle gespielt haben, sondern erfährt neue Geschichten aus der griechischen Mythologie. Vor allem Dädalus der Erfinder steht im Vordergrund, aber auch Nico Di Angelo, der getrieben von Trauer, Rache üben will, um seine Schwester zurück zu bekommen. Die Abenteuer der Freunde beschränken sich aber nicht nur auf das Labyrinth, sondern bringt sie an verschiedene Orte und so lernen sie nicht nur Götter, Sagengestalten und Monster kennen, sondern auch Menschen, die einen besonderen Platz in dem großen Abenteuer einnehmen werden. Mehr kann ich dazu nicht sagen, aber es war ein guter Schachzug von Riordan, die Geschichte in eine solche Richtung zu lenken, denn es bringt einige kompliziertere Wendungen mit sich. Fazit Auch dieser Band der Percy Jackson Reihe hat mich wunderbar von sich überzeugen können. Ich bin begeistert von den Verstrickungen, die Rick Riordan geschaffen hat, die Charaktere die er geschickt miteinander verbindet und natürlich die tiefe Freundschaft der Hauptcharakteren. Eine kleine Liebesgeschichte bringt zu der eigentlichen Bedrohung noch einige Komplikationnen mit sich, ohne aufdringlich zu sein. Der Witz der Reihe bleibt trotz der dunkleren Momente immer bestehen und das große Finale, das sich nun durch die vier Bände aufgebaut hat, steht endlich bevor.

    Mehr
  • Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth | Band 4

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
    AReaderLivesAThousandLives

    AReaderLivesAThousandLives

    22. May 2017 um 18:17

    Achtung, 4. Teil einer Reihe! Worum es geht: Die Armee des Kronos wird immer stärker! Nun ist auch Camp Half-Blood nicht mehr vor ihr sicher, denn das magische Labyrinth des Dädalus hat einen geheimen Ausgang mitten im Camp. Nicht auszudenken, was passiert, wenn der Titan und seine Verbündeten den Weg dorthin finden! Percy und seine Freunde müssen das unbedingt verhindern. Unerschrocken treten sie eine Reise ins Unbekannte an, hinunter in das unterirdische Labyrinth, das ständig seine Form verändert. Und hinter jeder Biegung lauern neue Gefahren ... Meine Meinung: Und weiter geht es mit Band 4. Ich liebe die Reihe einfach und bin froh die folgenden Bände schon zu Hause zu haben :-)Der Schreibstil und die Erzählweise mit der Rick Riordan auch hier unterhält ist wie in den vorherigen Bänden und da ich davon ausgehe, dass man die gelesen hat bevor man diesen Teil in Angriff nimmt, auch der Verständnis halber, werde ich dazu nicht mehr sagen. Außer dass wieder fiel Witz, Humor und Charme dabei ist und ich Percys Gedankengänge einfach liebe!Man nähert sich in diesem Teil dem Finale, das wird langsam deutlich klar. Der Feind schürt seine Truppen um sich, wird stärker und verlangt von unseren Helden immer mehr. Auch Kronos macht wird immer stärker und gegen Ende lässt sich erahnen, womit man es im Finale zutun bekommt.In diesem Band lernen wir wieder viele mythische Kreaturen kennen. Viele habe ich davor noch nicht gekannt, geschweige denn überhaupt ihren Namen nur gehört. Wirklich sehr interessant, ich bleibe dabei :-) Fazit: Super Fortsetzung, ich freue mich auf das Finale!

    Mehr
  • Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth - Rick Riordan

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
    booksworldbylaura

    booksworldbylaura

    26. April 2017 um 12:42

    Ich war gespannt auf das Buch da ich ein Fan der Reihe bin - allerdings war ich etwas enttäuscht bei dem Band.Percy endet durch einen Zufall einen Eingang in das magische Labyrinth von Dädalus.Zusammen mit seinen Freunden erkunden sie das Labyrinth um zu verhindern das Luk oder der Titan und seine Verbündeten rein kommen.Allerdings ist dieses Labyrinth nicht gerade ungefährlich den es verändert ständig seine Form und es lauern sehr viele Gefahren in dem Labyrinth,mehr wie einmal entkommen sie sogar dem Tod...In die Bücher von Percy Jackson rein zu kommen ist jedes mal sehr leicht,den es geht nicht immer von einem Band direkt weiter zu anderem.Dazwischen ist immer eine Pause,die den Einstieg erleichtert.Den am Anfang hat man immer eine kleine "Zusammenfassung" und man echt leicht ins Buch hinein kommt.Das Buch hat mich auch wieder am Anfang gefesselt,allerdings je weiter ich rein kam umso langweiliger und auch teilweise echt verwirrend.Trotzdem war die Spannung an vielen Stellen da und ich mochte dennoch die Handlung,auch wenn mich manche Stellen echt genervt haben.Schade finde ich auch das die "Liebesgeschichte" zwischen Annabeth und Percy nicht wirklich weitergeht,dort habe ich mir echt mehr erhofft.Dennoch mochte ich das Buch sehr und werde den letzten Teil auch lesen. Ich finde die Idee der Reihe echt gut,den ich mag allgemein Bücher mit griechischerMythologie sehr,da in solchen Büchern immer sehr viel spannendes passiert und einfach so etwas magisches an sich hat.Mit Percy als Protagonist konnte ich mich sehr gut auseinander setzten,da er ein sehr netter und auch freundlicher Typ war.Er hat auch schon eine wahre Wandlung,den er ist inzwischen sehr mutig und auch tapfer und weiß wie er sich wehren kann und ich mag ihn auch so total sehr!Den Schreibstil von Rick empfand ich als sehr angenehm,den er beschrieb alles - auch wenn er oft nicht ins Detail ging was ich ziemlich schade fand.Dennoch lies sich das Buch sehr einfach und auch schnell lesen und ich muss sagen ich bin ein echter Fan von ihm! Bewertung Dennoch gebe ich dem Buch 4/5 Sterne,den die Handlung hat zwar etwas vom ersten etwas nachgelassen dennoch mochte ich das Buch und bin schon sehr auf den letzten Band gespannt.★★★★☆

    Mehr
  • Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
    Mayylinn

    Mayylinn

    05. February 2017 um 10:31

    Inhalt: Kronos Armee aus Monstern ist auf dem Vormarsch - angeführt von Luke. Das Ziel: Camp Half-Blood angreifen um möglichst viele Heroen zu Fall zu bringen. Um schnell und unbemerkt dorthin zu kommen, machen sie sich das magische Labyrinth zu Nutze, das der antike Architekt Dädalus einst für König Minos von Kreta gebaut hatte. Aber sie haben die Rechnung ohne Percy Jackson und seine Freunde gemacht. Angeführt von Annabeth begeben sich Percy, Tyson und Grover in die unwirklichen Gänge des Labyrinths um Dädalus' Werkstatt zu finden und Luke aufzuhalten. Doch das Labyrinth ist tückisch und treibt jeden in den Wahnsinn, der leichtsinnig hineingeht... Meine Meinung: Das war also Band 4. Unglaublich, wie weit die Geschichte um Percy Jackson mittlerweile fortgeschritten ist. "Die Schlacht um das Labyrinth" ist der bisher düsterste Teil der Saga. Das Labyrinth ist unheimlich, nicht selten kämpfen die Freunde um ihr Leben und am Ende müssen tatsächlich einige Charaktere ihr Leben lassen. Man merkt diesem Band an, dass sich die Geschichte dem Ende zuneigt. Die Ereignisse spitzen sich immer weiter zu, die Spannung verdichtet sich, letzte Geheimnisse werden enthüllt oder zumindest deren endgütige Lösung angedeutet.  Besonders gefallen hat mir wieder einmal, dass der Autor es schafft, immer neue Götter in die Handlung einzubinden - wir lernen hier Hera und Hephaistos näher kennen - und auch andere mythologische Bezüge herzustellen - z.B. die Insel der Kalypso oder König Minos' Zorn auf Dädalus.  Viel mehr kann ich zu dem Buch eigentlich gar nicht sagen. Es ist - wie die Vorgänger auch - genial und ich bin sehr gespannt auf den finalen Teil und darauf, wie alles für Percy und seine Freunde ausgeht. "Die Schlacht um das Labyrinth" verdient eigentlich mehr als 5 Sterne, denn es ist noch ein wenig spannender und genialer als die ersten drei Bände, aber denen habe ich ja auch schon 5 Sterne gegeben und Gerechtigkeit muss sein ;-)

    Mehr
  • Wieder sehr gelungen

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
    Jisbon

    Jisbon

    02. February 2017 um 23:53

    Auch "Die Schlacht um das Labyrinth" war wieder ein großartiges Buch, so wie der Rest der Reihe. Ich bin wirklich begeistert und frage mich, wieso ich die Bücher nicht schon viel früher gelesen habe... sie sind packend, faszinierend und so geschrieben, dass man sie auf keinen Fall aus der Hand legen will. Nun habe ich die Reihe schon fast beendet, aber zum Glück hat Riordan ja noch mehr über diese Welt geschrieben.     In diesem Band spitzt die Situation sich zu; Kronos und seine Anhänger werden zu einer immer größeren, ernsthaften Bedrohung und das Camp selbst schwebt in großer Gefahr. Natürlich fällt es an die uns bereits bekannten Figuren, alle zu retten, und diesmal ist es Annabeth, die den Auftrag erteilt bekommt - kein Wunder, da sie Architektur liebt und das Labyrinth des Dädalus ein Meisterwerk an Architektur ist. Die Vorstellung, dass es sich immer weiter ausbreitet, ist sehr interessant, auch wenn ich definitiv nie über einen Eingang stolpern wollte. Die Gefahren, die in seinem Inneren lauern, sind allerdings eine wunderbare Herausforderung für die Protagonisten und bieten spannenden Lesestoff. Dazu war die Geschichte aber noch emotional und man hat gemerkt, dass Percy und seine Freunde langsam erwachsen werden, was mir gut gefallen hat. Das dazugehörige Gefühlschaos hat mir zwar weniger zugesagt, aber es gehört eben dazu und stand zum Glück nicht im Vordergrund, sondern war nur ein gut integrierter Bestandteil der Handlung.     Ich mochte ebenfalls, dass der Autor scheinbar unwichtige Ereignisse und Charaktere aus vorherigen Bänden aufgegriffen und gezeigt hat, dass sie doch eine große Bedeutung haben. Außerdem gab es Wendungen und Enthüllungen, die ich so nicht habe kommen sehen, beispielsweise in Bezug auf Kronos selbst. Ich bin wirklich gespannt, womit er mich im fünften Band der Reihe überraschen wird... und wie der große Konflikt ausgehen wird. 4,5/5 Sternen

    Mehr
  • Ein unvergessliches Labyrinth, eine Geschichte, die dir den Atem raubt

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
    Sonja_Lacher

    Sonja_Lacher

    06. January 2017 um 18:11


    In diesem Buch mussten sich unsere Helden einer wahrhaftig unvergleichlichen Herausforderung stellen - einem Labyrinth. Und bekanntlich sind diese keine sehr schönen Orte, aus denen man auf dieselbe Weise herauskommt, wie man hereingekommen ist. Dieses Buch war purer Nervenkitzel für mich, spannend und humorvoll geschrieben, sodass ich es heute noch zu meinen Lieblingsbuchreihen zählen kann.

  • Bisher das beste Abenteuer!

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
    JuliaSchu

    JuliaSchu

    31. December 2016 um 10:41

    In diesem Jahr habe ich die „Percy Jackson“ Reihe für mich entdeckt und ich kann einfach nicht glauben, dass ich sie bisher verpasst habe. Der kleine, lustige Halbgott kann mich einfach mit jedem seiner Abenteuer begeistern und ich folge ihm und seinen Freunden sehr gern. Dieses Mal wagt Rick Riordan sich an eine der größten griechischen Legenden: Das Labyrinth des Dädalus. Percy muss das Labyrinth durchqueren, um die Chance haben Kronos aufzuhalten. Ein so großartiger Handlungsort, kann nur ein tolles Buch bedeuten: Und das ist „Die Schlacht um das Labyrinth“ auf jeden Fall! Für mich bisher das beste Buch der Reihe.KlappentextDie Armee des Kronos wird immer stärker! Nun ist auch Camp Half-Blood nicht mehr vor ihr sicher, denn das magische Labyrinth des Dädalus hat einen geheimen Ausgang mitten im Camp. Nicht auszudenken, was passiert, wenn der Titan und seine Verbündeten den Weg dorthin finden! Percy und seine Freunde müssen das unbedingt verhindern. Unerschrocken treten sie eine Reise ins Unbekannte an, hinunter in das unterirdische Labyrinth, das ständig seine Form verändert. Und hinter jeder Biegung lauern neue Gefahren ...MeinungEigentlich kann ich mich in dieser Rezension sehr kurz fassen. Jeder, der die anderen PJ-Bücher gelesen hat, weiß worum es geht. Und wahrscheinlich würde man die Rezension nicht lesen, wenn einem die Bücher nicht auch gefallen. Mein Tipp? Mit diesem Buch kann niemand etwas verkehrt machen, der die anderen Bücher mochte. Wir haben es hier mit einem neuen Percy-Jackson-Abenteuer der Superlative zu tun. Ich habe auch die anderen Bücher sehr gemocht, aber „Die Schlacht um das Labyrinth“ ist noch einmal eine Steigerung. Man befindet sich inzwischen tief in der Handlung und weiß, dass nur noch ein Buch folgt. Die Ereignisse spitzen sich zu und die Spannung steigt. Ich finde den Handlungsort großartig gewählt. Das Labyrinth und sein Erschaffer Dädalus sind unglaublich faszinierend. Es ist der perfekte Ort für eine PJ-Geschichte. Zu dem tollen Ort kommt noch der weiterhin gute Stil des Autors. Rick Riordan weiß einfach, wie er seinen Charakter Percy richtig in Szene setzen muss. Percy ist noch immer ein sehr lustiger Junge, der das Leben mit Ironie nimmt. Dennoch merkt man, dass er langsam erwachsen wird. Er wird ernster und auch seine Gefühle für Annabeth scheinen sich herauszukristallisieren – auch wenn er selbst das gar nicht so bemerkt (Männer eben). Die Freundschaften sind weiterhin eine wichtige Komponente der Geschichte. Der Zusammenhalt zwischen Percy, Annabeth, Grover und Tyson ist einfach toll. Tyson und Grover sind sowieso zwei meiner Lieblingscharaktere. Deswegen habe ich mich auch sehr gefreut, dass Tyson in diesem Abenteuer wieder mehr mitspielt. Hinzu kommen natürlich noch neue Figuren. Die wichtigste ist die Sterbliche – Rachel. Ich mochte sie sehr gern und bin mir sicher, dass sie auch beim Finale dabei sein wird. Oder ich hoffe es. Wir bekommen es auch wieder mit den Gottheiten zu tun. Hera und Hephaistos geben sich die Ehre, was mir gut gefiel. Ich bin gespannt, welche Götter im letzten Buch wieder auftauchen werden. Die Geschichte ist spannend und macht einfach Spaß zu lesen. Ich liebe das gesamte Konzept als Götter-Adaption. Man lernt so einiges. Und da ich parallel die Odyssee gelesen habe, musste ich wirklich schmunzeln, als Percy bei Kalypso landet – genau wie Odysseus. Wir haben es scheinbar mit einem echten Helden zu tun. Kurz vor Ende passiert natürlich wieder etwas, das die Erwartungen steigen lässt. Kronos ist kurz davor zurückzukommen und nun will man auch wissen, ob Percy und seine Freunde die Schlacht gewinnen können. Doch vorher müssen sie das Rätsel um das Labyrinth lösen…FazitIch will mich kurz fassen, also höre ich hier schon auf. Glaubt mir einfach, wenn ich sage, dass das Buch alles hat, was es braucht. Liebevolle Charaktere, eine tolle Handlung, Überraschungen, Geheimnisse, viel Freundschaft und ein bisschen Liebe. Dazu der tolle Stil von Riordan und der mystische Ort des Labyrinths: perfekt. Ich vergebe 5 Spitzenschuhe.

    Mehr
  • Endlich kommen die Überraschungen

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
    Aglaya

    Aglaya

    30. November 2016 um 19:46

    Schon zum vierten Mal muss der Halbgott Percy Jackson gegen mythische Monster ankämpfen. Die einzelnen Bände sind zwar in sich abgeschlossen, dennoch empfehle ich zum besseren Verständnis, sie in der vorgesehenen Reihenfolge zu lesen. Wie bei der Reihe üblich wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive des Protagonisten Percy Jackson erzählt. Percy wird wohl mittlerweile um die 15 Jahre alt sein und erscheint mir als eigentlich ganz normaler Teenager (abgesehen von der Tatsache, dass er ein Halbgott ist) der gerne Zeit mit seinen Freunden verbringen möchte und langsam aber sicher Gefallen an Mädchen findet (auch wenn er was das anbelangt, ziemlich begriffsstutzig ist. Teenager halt). Die Geschichte beginnt genau gleich wie in den drei Vorgängerbänden: Percy wird zu Beginn des Sommers angegriffen, kann ins Camp Half Blood fliehen und erfährt dort, dass der Angriff nur der Vorbote der Dinge war, die auf ihn warten. Zusammen mit seinen Freunden macht er sich nun auf eine Reise, um seine Feinde zu bekämpfen. Neben dem altbekannten Schema bietet „Die Schlacht um das Labyrinth“ aber durchaus die eine oder andere Überraschung, die das Buch von den Vorgängern abhebt und auch die Spannung hochhält. So muss Percy ausnahmsweise mal niemanden Retten und aus den Klauen des Bösen befreien, was zwar gut und recht war, aber auf Dauer doch etwas langweilig wurde. Allerdings ging dabei der rote Faden der Handlung (wie passend bei dem Thema des Buchs) doch etwas verloren und die Geschichte wirkt grösstenteils wie eine blosse Aneinanderreihung amüsanter und unterhaltsamer Anekdoten. Der Schreibstil des Autors Rick Riordan lässt sich wie gewohnt flüssig lesen, sodass die rund 400 Seiten nur so „durchgeflutscht“ sind. Inhaltlich sind Humor und Spannung gut ausgewogen, so dass sich der Puls des Lesers auch immer wieder beruhigen kann, bevor er erneut hochschnellt.   Mein Fazit Humor und Action, Götter und Monster, und nun auch endlich die ersehnten Überraschungen und Wendungen. Weiter so!

    Mehr
  • Spannend wie eh und je

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
    Marysol14

    Marysol14

    28. July 2016 um 12:12

    Während alle im Fußballrausch waren, habe ich dieses Buch durchgesuchtet. Und pünktlich zum Elfmeterschießen war ich fertig :D Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/07/percy-jackson-die-schlacht-um-das-labyrinth.html Obwohl auch dieser Band dem altbekannten Riordan- Muster treu blieb, ja deshalb, war auch Percys Abenteuer spannend und aufregend. Wo auch immer der Autor sie nur herzaubert, gab es wieder viele neue Monster, Gottheiten und Halbgötter, die einem noch nicht über den Weg gelaufen sind. Wobei man das diesmal wörtlich nehmen darf, denn der Weg unserer jungen Helden und Heldinnen ist dieses Mal schwerer als zuvor: Durch Dädalus´ berüchtigtes Labyrinth müssen sie gehen, um das Camp Halfblood vor seinem Untergang zu schützen... Hierbei muss ich sagen, dass mich gerade die "Schlacht um das Labyrinth" begeistert hat, denn sie war aufwühlend und gleichzeitig noch nicht zu episch, sodass man erahnen kann, wie krass die letzte Schlacht wohl werden wird, aber dennoch Luft nach oben ist. Was die Charaktere angeht konnte mich Rick Riordan wieder begeistern Nicht nur ist Percy merklich gereift und überlegter im Vorgehen, auch die "Nebencharaktere" glänzen in ihren Rollen. Besonders Rachel und Nico haben es mir angetan und ich bin gespannt, was von den beiden noch kommt. Dass sie eine wichtige Rolle im Endkampf spielen werden, bin ich mir nämlich sicher ^^ Das einzige, was mich am Personenkonstrukt teilweise genervt hat, waren die pubertären Streitigkeiten und Zankereien. Gerade Annabeth war kaum auszuhalten - zumal Percy sich so viel Mühe gibt :( Langsam sieht man auch, wohin all die Nebenstränge führen und erkennt die ersten Verflechtungen. So wird Grrovers Suche nach Pan überraschend und doch stimmig aufgelöst, sodass der Fokus nun nur noch auf dem Konflikt Götter vs. Titanen liegt. Trotzdem weiß man auch in diesem Buch nie so richtig, was als nächstes passiert - nur, dass es eine Katastrophe sein wird. #PercyderExperte Nicht nur durch die intensivierter Spannung, sondern auch durch den Schreibstil wird deutlich, dass es auf einen epischen, finalen Endkampf hingeht - zwar ist Riordan Schreibstil noch immer angenehm lesbar und humorvoll, aber das Düstere überwiegt nun doch. Charaktere, Handlung, Schreibstil... alles ist gereift und man merkt, dass das Ende bevorsteht.     Fazit: Wie auch immer das möglich ist, war dieser Band sogar noch spannender und aufregender als sein Vorgänger!

    Mehr
  • Die Schlacht um das Labyrinth

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
    cybersyssy

    cybersyssy

    18. July 2016 um 19:42

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘Im vorletzten Band müssen Percy und seine Freunde wieder ein Abenteuer bestehen und da man weiß, dass es noch einen Band gibt, ist klar, dass Percy überlebt. Bei den anderen Charakteren ist das nicht klar, doch ganz ehrlich, mich hat bis jetzt auch keine Figur so fasziniert, dass ich Alpträume bekommen würde, wenn sie stirbt. Es ist halt eine Jugendbuch-Reihe, die dazu auch noch absolut amerikanisch daher kommt. Dieses Mal gibt es zwar leichte Andeutungen von „mehr als Freundschaft“ zwischen den Charakteren, doch es bleibt hübsch kindertauglich. Wenn ich mir unser TV-Programm betrachte, dann ist weitaus mehr im Nachmittagsprogramm zu sehen, als bei Percy.Die Charaktere bleiben hübsch stereotyp und es gibt kaum Entwicklung. Sehr schön ist, dass es nicht so viel Geschwafel um die Familien-Verbandelungen zwischen den Göttern gibt. Es gab weniger Längen in diesem Band und sogar die eine oder andere Überraschung, die dann doch für Spannung gesorgt hat. Doch mehr als ein Kinder-Jugend-Buch ist es nicht und man kann es gut zwischendurch lesen. Ich bin mir sicher, wenn die Bücher verfilmt würden, dann wären sie wegen der Kürzungen definitiv interessanter und spannender.So vergebe ich 3 Labyrinth-Sterne.‘*‘ Klappentext ‘*‘Die Armee des Titanen Kronos wird immer stärker! Nun ist auch Camp Half-Blood nicht mehr vor ihr sicher, denn das magische Labyrinth des Dädalus hat einen geheimen Ausgang mitten im Camp. Nicht auszudenken, was passiert, wenn Kronos und seine Verbündeten den Weg dorthin finden! Das müssen Percy und seine Freunde unbedingt verhindern. Unerschrocken treten sie eine Reise ins Unbekannte an, hinunter in das unterirdische Labyrinth, das ständig seine Form verändert. Und hinter jeder Biegung lauern neue Gefahren ...

    Mehr
  • Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
    weinlachgummi

    weinlachgummi

    19. June 2016 um 12:16

    KurzmeinungDa es sich hier um Band 4 der Percy Jackson Reihe handelt und den meisten Leserin dieser Kurzmeinung die Charaktere, so wie der Schreibstil des Autors schon bekannt ist. Werde ich dazu nicht mehr viel schreiben.Mir hat es wieder großes Spaß gemacht, Percy und seine Freunde in ihren Abenteuern zu begleiten. Die Geschichte ist spannend und dynamisch erzählt. Oft stolpern die Freunde von eine Katastrophe in die nächsten. Von Aufbau her unterscheidet sich Band 4 nicht von seinen Vorgängern. Genauso wenig wie bei den Charakteren. Diese sind wieder liebenswert, mutig und witzig. Besonders Grover mag ich gerne, die Vorstellung wie er aus Nervosität sein Besteck mit isst finde ich süß. Der Fokus der Geschichte liegt auf dem magische Labyrinth des Dädalus. Da ich mich sehr für Mythologie interessiere, fand ich dies natürlich sehr interessant. Mir gefällt es, wie der Autor diese Themen in das Jugendbuch einfließen lässt und so vielleicht die Neugier auch bei jüngeren Lesern weckt. Ich selbst, habe immer mal wieder das ein oder andere Schlagwort nebenbei gegoogelt.Fazit:Der Autor hat es einfach drauf.Er schafft es Mythologie in eine witzige und dynamische Jugendgeschichte zu verpacken.Wer die anderen Bände mochte, wird auch hier seinen Spaß haben.

    Mehr
  • REZENSION: Percy Jackson (Die Schlacht um das Labyrinth)

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
    igbuchblueten

    igbuchblueten

    31. May 2016 um 21:57

    Inhalt: Kronos Armee wird von Tag zu Tag stärker und schon bald merken die Bewohner von Camp Half Blood, dass sie auch dort nicht mehr sicher sind, da sich im Camp ein direkter Eingang zu Dädalus berühmten Labyrinth befindet und Luke die Krieger seines Herrn genau durch dieses zum Half Blood Hill führen will. Es ist allen klar, dass sie dies niemals zulassen dürfen und so machen sich Percy, Annabeth, Grover und Tyson auf ins Ungewisse, um Dädalus davon zu überzeugen, dass er Kronos Armee nicht durch sein Labyrinth schreiten lassen darf. Grover erhält den zusätzlichen Befehl, seine Suche nach dem verschwundenen Gott Pan fortzusetzen, da ihm sonst die Verbannung droht. Percy und seine Freunde müssen all ihren Mut zusammen nehmen, den Gefahren trotzen und sich nie von ihrem eigentlichen Ziel abbringen lassen. Meinung: Ich weiß nicht, wie es Rick Riordan schafft, seine Geschichten so derart gut zu plotten, dass jede Kleinigkeit am Ende logisch erscheint und man sich den Konflikt ohne bestimmte Ereignisse oder Zusammentreffen gar nicht vorstellen könnte. Auch im vierten Band rund um den Sohn des Poseidon war die Geschichte wieder hervorragend ausgearbeitet und man kann nicht anders, als selbst den schrulligen Dionysos in sein Herz zu schließen. Der Lerneffekt in den Büchern in Bezug auf die griechische Mythologie finde ich besonders mit dem kurzen Glossar am Ende der Bücher sehr lohnenswert, und ich kann mit stolz sagen, dass mir Percy auch durch Bücher wie Homo Faber geholfen hat, da man die mythologischen Bezüge nach einer Weile sehr schnell erkennt und auch definitiv beim Lehrer punkten kann, wenn man z. B. die Geschichte der Moiren kennt. Im Gegensatz zu den Bänden davor findet in Percys Charakter keine große Entwicklung statt, und auch Annabeth, der ich auch im wahren Leben stundenlang beim Schwärmen über bestimmte Architekur zuhören könnte, war mir in diesem Band nicht ganz so sympathisch. Man merkt, dass die beiden sich mitten in der Pubertät befinden und da sie keine Eltern haben, mit denen sie sich zanken können, muss eben der beste Freund bzw, die beste Freundin herhalten. Ich hoffe das legt sich wieder und ich kann sie wieder glücklich mit Tyson und Grover zusammen erleben. Was dem Buch aber schlussendlich den Stern abzug gekostet hat, war die "große" Schlacht am Ende, auf die das ganze Buch ja hingeführt hat. Mir wurde sie zu schnell aufgelöst und die Monster, vor denen sich alle fürchteten, waren mit einem Messerhieb bezwungen. Trotzdem freue ich mich auf das Finale, sehe dem aber auch mit einem weinenden Auge entgegen, da ich Percy und seine Freunde einfach nicht gehen lassen will.

    Mehr
  • Rezension: Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth von Rick Riordan

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
    Chianti Classico

    Chianti Classico

    14. May 2016 um 09:50

    Als Percy und seine Freunde im Camp Half-Blood einen Einfang zum magischen Labyrinth des Dädalus entdecken, befürchten sie, dass ihre Feinde diesen Eingang nutzen könnten, um das Camp anzugreifen. Um das zu verhindern, bekommen Percy, Annabeth, Tyson und Grover einen Auftrag, der sie in die Tiefen des Labyrinths führt... "Die Schlacht um das Labyrinth" ist der vierte Band von Rick Riordans Percy Jackson Reihe und wird auch dieses Mal wieder aus der Sicht von Percy erzählt. Percys Entwicklung gefällt mir richtig gut! Es gibt immer noch vieles, was er über die Welt der Götter lernen muss, aber er findet sich mittlerweile gut in ihr zurecht. Seit Beginn der Reihe sind fast drei Jahre vergangen und Percy ist viel reifer geworden, was ich im vierten Band deutlich gemerkt habe! Dieser Band führt Percy und seine Freunde in das Labyrinth des Dädalus, in dem sie sich vielen Gefahren stellen müssen, die mal leichter und mal schwerer zu überwinden sind. Nicht nur Percy wird immer stärker, auch seine Freunde, allen voran natürlich Annabeth, Grover und Tyson entwickeln sich weiter. Das Tempo der Geschichte war auch im vierten Band sehr hoch, sodass sie mich einfach mirgerissen hat, auch weil sie sehr spannend war! Jeder Band erzählt seine eigene Geschichte, aber der Handlungstrang, der sich um die Auferstehung des Kronos dreht, wird im jeden Band weiter verfolgt. Die Bedrohung des Olymps durch Kronos nimmt immer weiter zu und der finale Kampf steht nun kurz bevor. Mir gefällt es richtig gut, wie sich die Geschichte weiter entwickelt und ich bin schon sehr gespannt auf das große Finale! Fazit: Auch der vierte Band der Percy Jackson Reihe hat mir richtig gut gefallen! In "Die Schlacht um das Labyrinth" mussten sich Percy und seine Freunde wieder vielen spannenden Gefahren stellen und auch die Entwicklung der Charaktere gefällt mir sehr gut. Man merkt deutlich, dass die Reihe auf sein großes Finale zusteuert, auf das ich mich schon sehr freue!

    Mehr
  • weitere