Rick Riordan Percy Jackson - Diebe im Olymp

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 45 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(19)
(18)
(11)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Percy Jackson - Diebe im Olymp“ von Rick Riordan

Das Hörbuch zum Kinofilm! Als sich Mrs. Dodds, die neue Mathelehrerin, in eine stinkende Furie verwandelt und über ihn herfällt, ahnt Percy schon, dass er sich schleunigst aus dem Staub machen muss. Auf der Flucht gelangt er ins Camp der Halbblüter, wo die Kinder der Götter leben. Percy erfährt, dass er der Sohn des Poseidon ist. Große Aufgaben warten auf ihn: er soll sich auf die abenteuerliche Suche nach dem Dieb des Blitzes Zeus machen. Wenn die Mission fehlschlägt, droht ein Krieg unter den Göttern.

Tolles Buch, das super vertont worden ist!

— Rebecca1493

1000 mal besser als der Film 👍 Percy, Annabeth und Grover sind mir super sympathisch ⭐⭐⭐⭐

— eulenauge

Eine nette Geschichte mit vielen Schwächen, allem voran die Leichtigkeit, mit der grauenhafte Ereignisse hingenommen werden.

— R_Marie

Ich liebe griechische Mythologie, aber das Moderne hier ist nicht mein Fall. Hätte ich das Buch gelesen, wäre die Bewertung wohl besser.

— leyax

toller Roman toller Sprecher

— Yannah36

Witzig & spannend! Bin begeistert! Allerdings bin ich noch immer geschockt: Percy soll 12 sein?! Dafür ist er teils schon sehr erwachsen...

— _Buchliebhaberin_

Ich liebe Percy Jackson einfach und dazu noch wundervoll gelesen.

— ZauberhafteBuecherwelt

Echt Hammer Hörbuch!

— rebell

Hab meine Zeit gebraucht, mit dem Sprecher warm zu werden. Ansonsten toll!

— LiberteToujours

Wunderbar. Hab zuerst den Film gesehen, dass Buch war aber deutlich besser. Freu mich bald den zweiten Teil zu hören.

— mothequeen

Stöbern in Fantasy

Blutsbande

Starker Auftakt einer neuen High-Fantasy Reihe mit gut geschriebenen Kämpfen

AdamBlue

Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen

Die Geschichte ist poetisch, sanft und zugleich spannend. Meiner Meinung nach sollte man das eBook um Lily und Frédéric unbedingt lesen.

NickyMohini

Tochter des dunklen Waldes

Wunderschön geschrieben, märchenhaft und magisch

SillyT

Karma Girl

Superhelden, Liebe, Geheimnisse. Was soll man mehr?

OneRedRose20

Die Hexe von Maine

Viel Magie und Hexerei, etwas Spannung und leider noch zu wenig Shifter Cops

kabig

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Wieder einmal mehr hat Cassandra Clare mich nach Hause gebacht. Es ist grandios!!!

Bookalicious8

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine abenteuerliche Geschichte um Freundschaft, Kämpfe und Götter

    Percy Jackson - Diebe im Olymp

    NickyMohini

    07. November 2017 um 16:28

    "Diebe im Olymp" ist der spannende Auftakt der "Percy Jackson"-Reihe. Percy weiß, dass etwas mit ihm ganz und gar nicht stimmt, denn er sieht Dinge, die eigentlich unmöglich sind - oder? Wie kann sich seine Mathelehrerin in eine Furie verwandeln? Wieso geschehen eigenartige Dinge, wenn er in der Nähe ist? Er muss unbedingt weg. Zuflucht findet er im Camp Half-Blood. Dort leben und trainieren Halbblüter, die Kinder der Götter. Auch Percy stammt  von einem Gott ab: Er ist der Sohn des Poseidon. Kaum im Camp angekommen wird ihm eine wichtige Aufgabe aufgetragen. Der Herrscherblitz des Zeus wurde gestohlen und Percy muss ihn unbedingt wiederbeschaffen und zum Olymp bringen, sonst bricht ein Krieg unter den Göttern aus, der verheerend sein wird. Das Cover zeigt das große Abbild eines Gottes. In der rechten unteren Ecke steht Percy, sein Schwert gezückt und bereit zu kämpfen. Marius Clarén hat das Talent, einen vom ersten Moment mitzureißen. Seine angenehme Stimme und die Leidenschaft, mit der er das Buch liest, sind wunderbar und ich könnte ihm stundenlang zuhören. Percy wirkt zu Beginn noch sehr verunsichert, da er sich in einer unbekannten und sehr rätselhaften Umgebung wiederfindet. Er ist schlau und versucht, das Beste aus jeder Situation zu machen. Seine Freunde stärken ihm den Rücken und unterstützen ihn. Annabeth ist anfangs ein wenig voreingenommen. Sie ist ein mutiges und starkes Mädchen, das sich niemals unterkriegen lässt. Grover ist ein toller Freund und ein guter Beschützer. Er steht einem immer mit Rat und Tat zur Seite und scheut keine Herausforderung. Eine abenteuerliche Geschichte um Freundschaft, Kämpfe und Götter. "Diebe im Olymp" hat mir gut gefallen und ich freue mich auf die weiteren Geschichten von Percy.

    Mehr
  • Diebe im Olymp

    Percy Jackson - Diebe im Olymp

    vormi

    30. September 2017 um 23:46

    Percy versteht die Welt nicht mehr. Jedes Jahr fliegt er von einer anderen Schule. Ständig passieren ihm seltsame Unfälle. Und jetzt soll er auch noch an dem Tornado schuld sein! Langsam wird ihm klar: Irgendjemand hat es auf ihn abgesehen. Als Percy sich mit Hilfe seines Freundes Grover vor einem Minotaurus ins Camp Half-Blood rettet, erfährt er die Wahrheit: Sein Vater ist der Meeresgott Poseidon, Percy also ein Halbgott. Und er hat einen mächtigen Feind: Kronos, den Titanen. Die Götter stehen Kopf - und Percy und seine Freunde vor einem unglaublichen Abenteuer ...Inhaltsangabe auf amazonBei dieser Buchreihe hat mich gleich die Idee total angesprochen, denn ich liebe die alten griechiachen Götter schon von Kindesbeinen an.Und das diese "alten Haudegen" in neuen Bücher wieder entdeckt werden finde ich einfach klasse. Besonders in diesem Fall, da es sich ja auch noch um ein Jugendbuch handelz.Vielleicht entdeckt man einer seine Liebe zu Zeus und Co für sich.In diesem Fall hat es mir richtig gut gefallen.Leider merkt man an vielen Stellen, dass es sich eben um ein Jugendbich handelt. Dann driftet es ein wenig zu sehr ins Alberne ab.Aber die Idee hinter dem Buch hat mir sehr gut gefallen.Auch die Einbindung der Götter in unsere heutige Welt hat mir viel Spaß gemacht.Wenn das jetzt auch noch ein echtes All-Age-Buch gewesen wäre, hötte ich auf die 5 Sterne noch ein Sahnehäubchen geben müssen...

    Mehr
  • griechische Mythologie wird war

    Percy Jackson - Diebe im Olymp

    Yannah36

    27. July 2016 um 09:20

    Nachdem ich das Buch nun schon vor einiger Zeit gelesen habe, kam nun das Hörbuch an die Reihe und ich muss sagen, ich finde Percy Jackson sowohl inhaltlich, sprachlich als auch hier die Umsetzung als Hörbuch gut gelungen. Percy hat schon immer Schwierigkeiten in der Schule, er hat LRS und ADHS und fliegt jedes Jahr von ihnen. Doch das ist nicht sein größtes Problem, denn er hat erfahren das er ein Halbblut ist, das Kind eines Gottes und eines Menschen. Auf der Flucht vor eignen Monstern rettet er sich mit Grover (sein Beschützer und ein Styr) in Camp Halfblood, ein Sommerlager für Halbgötter. Dort soll er lernen, in der Welt der Sterblichen zu überleben, doch das ist gar nicht so einfach, den Percy wird beschuldigt den Herrscherblitz des Zeus gestohlen zu haben. Ein spannendes Abenteuer mit einigen Wendungen beginnt.Die Handlung ist spannend aufgebaut und ganz neben bei lernt man so einiges über die griechische Mythologie kennen. Ich finde die Personen anschaulich dargestellt und dadurch das der Roman in der Ich-Perspektive geschrieben wurde, kann man meiner Meinung nach noch besser in die Geschichte eintauchen. Sprachlich hält das Buch so einiges bereit, es gibt viele lustige Stellen, die mich laut auflachen ließen.Auch die Umsetzung der Hörbuchfassung gefällt mir. Ich finde die Stimme des Sprechers sehr angenehm, sie ist so, wie ich mir die eines 12 jährigen Jungen vorstelle. Der Sprecher schafft es die einzelnen Personen gut von einander abzugrenzen und auch verschiedene Gefühlslagen darzustellen. Die Musik am Ende der CDs finde ich angenehm, so weiß man, jetzt ist gleich eine CD zu ende und man muss wechseln.

    Mehr
  • Klasse Hörbuch, für alle Fantasyfans ein muss!

    Percy Jackson - Diebe im Olymp

    rebell

    02. December 2015 um 16:12

    Inhaltsangabe: Das Hörbuch zum Kinofilm! Als sich Mrs. Dodds, die neue Mathelehrerin, in eine stinkende Furie verwandelt und über ihn herfällt, ahnt Percy schon, dass er sich schleunigst aus dem Staub machen muss. Auf der Flucht gelangt er ins Camp der Halbblüter, wo die Kinder der Götter leben. Percy erfährt, dass er der Sohn des Poseidon ist. Große Aufgaben warten auf ihn: er soll sich auf die abenteuerliche Suche nach dem Dieb des Blitzes Zeus machen. Wenn die Mission fehlschlägt, droht ein Krieg unter den Göttern. Die Story um Percy Jackson hat mich schon lange angesprochen. Die Story hat Witz, Spannung und packende Wendungen. Die griechischen Götter neu verpackt finde ich Klasse. Ich war schon als kleines Kind gebannt von Hercules,Zeus' Sohn. Genau die richtige Reihe für mich. Percy Jackson selber ist mir sehr sympathisch. Ein Junge, der langsam Erwachsen wird. Man kann gut seine Handlungen, Emotionen und Gedanken verfolgen. Der Sprecher Marius Claren gefiel mir anfangs nicht so gut. Ich musste mich erst an seine Stimme gewöhnen. Doch nach den ersten paar Kapiteln ging es. Alles in allem ein tolles Hörbuch und eine packende Story, die Suchtgefahr in sich trägt!

    Mehr
  • Griechische Götter - sie sind unter uns

    Percy Jackson - Diebe im Olymp

    sursulapitschi

    22. July 2013 um 14:22

    Es gemahnt an Harry Potter. Percy Jackson, ein normaler 12jähriger Junge, stellt fest, dass er außergewöhnliche Fähigkeiten hat und landet in einem Ausbildungscamp für Helden. Dort werden die irdischen Kinder aller griechischen Götter auf ihre künftigen Aufgaben vorbereitet. Bevor Percy sich richtig an seine neue Situation gewöhnt hat, wird er schon in gefährliche Abenteuer verstrickt. Ein spannendes, witziges und schön gelesenes Hörbuch. Eine tolle Geschichte, die nicht nur Kindern Spaß macht.

    Mehr
  • Rezension zu "Percy Jackson - Diebe im Olymp" von Rick Riordan

    Percy Jackson - Diebe im Olymp

    MartinaBookaholic

    12. January 2012 um 10:36

    Dieses Buch ist mein erstes Audio Buch gewesen und aufgrund dessen kann es auch sein, dass meine Meinung zu diesem Buch etwas verschoben oder verändert wurde. Zu Beginn fand ich das ‚Experiment – erstes Audio Buch‘ und das Zuhören, wie ein anderer das Buch vorliest spannend. Außerdem empfand ich es besonders witzig, wie der Redner versucht hat bei jedem neuen Charakter seine Stimme anders klingen zu lassen. Wie oben erwähnt war ich daher besonders am Anfang sehr angetan von dieser ‚neuen‘ Art ein Buch präsentiert zu bekommen. Aber schon bald verblich diese erste Begeisterung und es fing an mich zb. zu nerven, dass der Redner immer wieder so kindisch seine Stimme verstellte. Außerdem fühlte ich mich durch das Zuhören des Textes viel weniger in die Geschichte versetzt, als wenn ich es selbst gelesen hätte. Noch dazu kommt, dass ich selten das Buch gehört habe, da ich doch eher der Mensch bin, der Musik bevorzugt, wenn er zur Arbeit geht oder sich beim Laufen abrackert – bei diesen Dingen muss man sich ansonsten zu sehr auf den vorgelesenen Text konzentrieren um nicht abgelenkt zu werden und alles mitzubekommen. Als Resümee kann ich sagen, dass mein erster Versuch mit einem Audiobuch nicht wirklich geklappt hat. Ich hätte mir mehr erwartet und mir mehr Begeisterung meinerseits erhofft, aber das war leider überhaupt nicht der Fall und nun bin ich stark am überlegen, ob ich es mit den Audiobüchern ganz lassen soll oder zu einem späteren Zeitpunkt mit einer anderen Serie noch einmal probieren soll. Die Zeit wird es weisen, aber momentan bleibe ich wieder beim selber lesen. Nun zur eigentlichen Geschichte von Percy Jackson, auf die ich ebenfalls hohe Stücke gesetzt habe, da die Begeisterung rund um diese Bücher von den anderen Mitgliedern des Bücherforums sehr groß war. Doch leider wurde ich auch inhaltlich von diesem Buch enttäuscht. Es gab zwar keine gravierenden Fehler, die mich aufschrecken ließen oder mich besonders intensiv gestört hätten, aber für mich haben Teile der Handlung bzw. die Charaktere nicht ganz funktioniert. Man spürt gleich von Beginn, dass es sich um ein Kinderbuch handelt, was mich nicht weiter gestört hätte, da ich ebenfalls ein großer Harry Potter Fan bin und diese zu Beginn auch Kinderbücher sind. Aber hier waren einige Handlungen und Gedanken für mich nicht stimmig. Percy Jackson ist ein zwölfjähriger Junge, der einige unnatürliche Dinge erlebt, bis ihm offenbart wird, dass er ein Halbgott ist und beschuldigt wird den Herrscherblitz von Zeus gestohlen zu haben. Die darauffolgenden Dinge die in der Geschichte passieren und besonders wie Percy darauf reagiert oder auch die anderen Charaktere, sind für mich nicht ganz realistisch und zu heldenhaft dargestellt, als dass es zu einem jungen Knaben passt, auch wenn er voller Mut und reinem Herzens ist. Es war zu übertrieben und unglaublich und hat mich öfters mit den Augen rollen lassen. Auch fand ich im Buch keinen Charakter der mir wirklich besonders sympathisch war oder der mich dazu gebracht hätte mit ihnen zu bangen. Grover war für mich leider kein lustiger Weggefährte, der die Stimmung aufhellen sollte, sondern eher etwas nervig und ängstlich und Annabeth war durch ihr Besserwissen und Selbstvertrauen auch nicht sehr einnehmend. Die Handlung, abgesehen von den Charakteren, war okay, hat mich aber ebenfalls nicht sonderlich bewegt oder mitgerissen. Aber ich kann es nun schwer beurteilen, ob dies am Buch oder am Audiobuch liegt, obwohl ich wirklich versuche objektiv zu bleiben, und nicht die ganze Schuld dem Audiobuch zu geben. Teile davon waren wirklich interessant und ich wollte mehr hören, andere dafür waren mir wiederrum ein wenig zu sehr aus den Fingern gesaugt um die Handlung in die Länge zu ziehen. Das Ende setzte dann leider nochmal eines drauf, was die Bewertungspunkte leider sinken ließ. Obwohl ich überrascht war, als sich heraus stellte, wer nun wirklich der Verräter in der ganzen Geschichte ist, waren trotzdem zwei, drei Dinge mit denen ich mich nicht anfreunden konnte. Der gravierendste Punkt war für mich der Brief den Percy von seiner Mutter bekommen hat, in dem sie schildert wie sie ihren Freund los geworden ist. Ich weiß nicht wie man so etwas in ein Kinderbuch schreiben kann? In einem Buch indem es um Heldentum und Moral geht, wird zum Schluss quasi gezeigt, wie die eigene Mutter des Helden den Kopf der Medusa verwendet um ihren Freund und seine Kumpels, auch wenn er böse und gemein ist und sie geschlagen hat, in Stein zu verwandeln. Nicht nur, dass sie damit Menschen getötet hat und das willentlich, hat sie auch eine irreparable Schwäche gezeigt. Welcher gute Charakter tötet lieber seine Feinde oder sonst jemanden, um von jemand los zu kommen, anstatt sich selbst zusammen zu raffen und Stärke zu zeigen und denjenigen vor die Tür zu setzen, anstatt ihn zu ermorden! Besonders schlimm fand ich es außerdem, dass danach noch geschrieben wurde, dass sie diese ‚Steinskulpturen‘ verkauft und viel Geld dafür bekommen hat. Zuerst jemanden ermorden und dann noch Geld aus dessen Tod scheffeln? Wow, ich glaube ‚schlimmer geht’s nimmer‘. Es tut mir leid, aber ich glaube ich brauche nun eine längere Pause bevor ich den zweiten Teil anfassen werde und wenn es soweit ist, werde ich ihn mit Sicherheit selber lesen und auf ein Audiobuch verzichten. Mehr Infos auf: http://martinabookaholic.wordpress.com/

    Mehr
  • Rezension zu "Diebe im Olymp" von Rick Riordan

    Percy Jackson - Diebe im Olymp

    Casimia

    20. April 2011 um 12:55

    Inhalt: Percy versteht die Welt nicht mehr. Jedes Jahr fliegt er von einer anderen Schule. Ständig passieren ihm seltsame Unfälle. Und jetzt soll er auch noch an dem Tornado schuld sein! Langsam wird ihm klar, dass es irgendjemand auf ihn abgesehen hat. Als Percy sich mit Hilfe seines Freundes Grover vor einem Minotaurus ins Camp Half-Blood rettet, erfährt er die Wahrheit: Sein Vater ist der Meeresgott Poseidon, Percy also ein Halbgott. Und er hat einen mächtigen Feind; Kronos, den Titanen. Die Götter stehen Kopf - und Percy und seine Freunde vor einem unglaublichen Abenteuer. Meine Meinung: Die Geschichte an sich ist sehr spannend, witzig, interessant und kurzweilig. Ich denke als richtiges Buch hätte mir das alles sehr gut gefallen. Doch nun habe ich mich aufgrund des momentanen Zeitmangels und sich bietender Gelegenheit, für das Hörbuch entschieden. Leider handelt es sich um eine gekürzte Lesung. Es scheint, als wäre doch einiges ausgelassen worden, denn die Handlung rast quasi vor sich hin. Percy und seine Begleiter begegnen einigen mythischen "Ungeheuern" während sie für ihren Auftrag unterwegs sind und leider passiert dies im Hörbuch Schlag auf Schlag. Ich hatte die ganze Zeit das Bedürfnis nach einer Stelle der Ruhe, um das eben gehörte sacken zu lassen, darüber nachzudenken, aber dem Hörer wird hier keine Pause gegönnt. Schade! Zudem fand ich auch den männlichen Sprecher (Marius Clarén) ziemlich gewöhnungsbedürftig. So sprach er die Annabeth, welche ich mir durch die Beschreibung ihrer Person als sehr energisch vorgestellt habe, mit einer sehr hohen "Piepsstimme", mit der ich mich einfach nicht anfreunden konnte und die mir jedes Mal wieder sehr unangenehm aufgefallen ist. Ansonsten gelang es ihm jedoch sehr gut den verschiedenen Charakteren die passende Stimme zu verleihen. Alles in Allem muss ich sagen, dass ich beim Hören immer wieder an Harry Potter denken musste. Klar, das Setting ist ein völlig anderes, aber die Grundzüge sind doch sehr gleich: Junge, der seinen wahren Vater (HP:Eltern) nicht kennt, kommt in ein Camp (HP:Schule) in welchem ihm beigebracht wird mit seiner Gabe umzugehen. Er findet zwei neue Freunde und gemeinsam bestehen sie Abenteuer. Ich denke, dass ich den nächsten Teil lieber selber lesen werde und mir dann ein endgültiges urteil bilden werde.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks